Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Umstellung auf Barfen im Schnurrfunk

Alles über Barfen

Beitragvon Theo Graufell » 03.03.2008 09:59

Im aktuellen Schnurrfunk (www.theograufell.podspot.de) erzählt u.a. Alexandra, wie sie ihre Katze Krümelchen erfolgreich von Dosenfutter auf Rohfleischfütterung umgestellt hat.

Es grüßen Theo Graufell & Katze Kümmel
Theo Graufell
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 21
Registriert: 26.11.2007 09:36
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon "Cosmo"polita » 03.03.2008 11:11

Danke !

Sehr interssanter Beitrag.
Und es ist auch ein sehr wichtiger Punkt gefallen,warum viele Katzen Barfen
nicht annehmen,weil sie nicht gewohnt sind zu kauen .
Also das Rohfleisch in den Mixer und schon hat Krümelchen nach vorheriger
Ablehnung der groben Fleischstücken das gemixte gefressen.
Was natürlich bei reiner Fleischfütterung fehlt sind die Spurenelement,Vitamine etc
aber da hat sie ja einen Weg gefunden:Zusatz von Vitamintabletten,Knochenmehl,Lachs
(Omega-3-Fettsäuren,Vitamine A, D und E ) oder zum Beispeil Bierhefe.
Man kann aber auch ganze Tiere in den Mixer tun (hört sich jetzt vll echt brutal an) hier noch mal der Link dazu :
http://www.sparrowsnightmare.de/barf.html

Und man kann natürlich im Voraus fertig mixen und einfrieren,
am besten protionsweise.
Und wichtig die Katze brauch von der Futtermenge weniger,
da es ja sehr hochwertiges Fressen ist :wink:
Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Bastet » 03.03.2008 11:50

Ich weiß, es gibt hier schon etliche Futter- und Barf-Threads, aber ich erwähn es dennoch:

Merlin kaut sehr gern auf kleingeschnittenem rohem Gulasch rum, seitdem hat er keinen Mundgeruch mehr. Ich geb ihm das nebenbei als Zahnpflege.

Um richtig zu barfen hatte ich bis jetzt weder die Zeit noch die Muse, um mich damit auseinanderzusetzen.

EDIT:
Also, ich bin ja schon recht schmerzfrei, aber das mit den zerhäckselten Kücken bekomm ich nicht hin, sorry. Ich präparier mir zwar irgendwelche Kaninchenschädel, aber das....uh, ne.
Lieber kauf ich ihm Gulasch oder Innereien oder Hackfleisch, dann mal Fisch oder ein Eigelb und Lachsöl, aber wie gesagt nebenbei.

LG A
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

aus Irland
Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Wohnort: 69221 Dossenheim
Land: Deutschland

Beitragvon aufstreife » 04.03.2008 00:17

Ja, das Haechselkueken ist wirklich hart! *schauder*
Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so haette man gar keine Zeit, sie zu uebertreten.
J.W. Goethe
Benutzeravatar
aufstreife
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 620
Registriert: 29.09.2007 19:22
Wohnort: Alicante/España
Katzenrasse: Wurst

Beitragvon "Cosmo"polita » 04.03.2008 07:59

ja die anleitung ist echt übel :?
man kann ja zum glück auch anders richtig barfen

aber lasst mal,hier macht der mixer noch die arbeit,kenn jemanden der zerkleinert die küken mit einem küchenmesser :|
Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Bastet » 04.03.2008 09:43

Hm, wäre aber für mich dennoch interessant, ihr wisst ja inzwischen, dass die Annette eine kleine Frau Dr. Frankenstein ist und am liebsten alles anatomisch untersuchen würde. Vielleicht hätt ich doch Human - oder Tiermedizin studieren sollen... :roll:

Ich kauf einfach mal so ein Küken und tau es auf. Hm. Kriegen die Katzen das nicht selber klein?
Eine Maus müssen sie doch auch auseinandernehmen.

Und bekommen die dann nicht den Mega-Durchfall?
Am besten wäre doch der Häxler und mit kleinen Portionen anfangen.

LG A
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

aus Irland
Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Wohnort: 69221 Dossenheim
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 04.03.2008 12:14

ich glaube nicht, dass dein kater das Küken, falls du es ihm ganz vorlegen solltest, überhaupt anrührt. Versuche es erstmal klein zu machen (Mixer), wenn er sich dann an den Geschmack gewöhnt hat, kannst du es in Stücke scheniden. Das Katzen ein ganzes Küken klein machen bedarf glaub ich längerer Ãœbung.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Bastet » 04.03.2008 12:29

Und wie sieht es mit den Mäusen in freier Wildbahn eigentlich aus?
Das würd mich wirklich mal interessieren. Schließlich hat es ihm seine Mama ja nicht zeigen können, weil er mit 2 Wochen schon von ihr weg gekommen ist.
Der rennt ja schon vor den Vögeln davon :shock:

Aber ich glaub ich bleib lieber bei normalem Frischfleisch. Die Vorstellung, dass ich meinen Magic Maxx mit einem toten Küken fülle, ist mir doch nicht so angenehm. Und sezieren...nein, lasst mal gut sein bei aller Liebe zur Anatomie und meinem Kater.

LG A
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

aus Irland
Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Wohnort: 69221 Dossenheim
Land: Deutschland


Zurück zu Barfen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Umstellung auf Barfen im Schnurrfunk