Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Fellpflege bei der Perser

Forum zur Katzenpflege (Fellpflege, Krallenpflege, Ohrpflege, Zahnpflege, Augenpflege, usw)

Beitragvon Manu1964 » 16.04.2008 15:40

Hallo alle zusammen
Ich bin neu hier und habe ein Problem mit meiner Perser. Sie ist überall verfilzt obwohl ich mir beim kämmen sehr viel Mühe gebe. Das Problem ist das wenn mal ein Knötchen raus ist , das dort kein Fell mehr ist. Das heißt sie hat viele kahle Stellen. Am Bauch ist fast kein Fell mehr. Kommt das von dem verfilzen oder ist sie vielleicht krank. Kann mir jemand helfen??
Liebe Grüße, Manu
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Poisonheart1972 » 16.04.2008 15:58

http://www.chaoskatzen.de/forum/ftopic1451.html
http://www.chaoskatzen.de/forum/ftopic226.html

Hallo Manu ich hab hier schon 2 Threads rausgesucht wos schon ums Katzen Bürsten geht. Auch Perser.
Schau einfach mal unter der Katzen Pflege hier denke da wird schon einiges finden :) .

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Mucki » 16.04.2008 18:49

Also wir haben so ein Perserprofi im Forum :D oder mehrere, in den Links findest du unter Fellpflege Mittel die gegen die Knäulchen helfen. So ein Sprühdings :roll:

Kenne auch das Problem mit der Bauchzone. Als ich Mucki bekommen habe, hatte sie ganz starke Knäulchen, mir blieb nichts anderes übrig das raus zu schneiden. Jetzt hat sie am Bauch auch nicht mehr so viel Fell. :cry: Wachsen die nach? grübel*

Deswegen gucke ich immer beim Streicheln nach, ob sich da etwas bildet.
Jede Katze hat anderes Fell. Bei manchen Katzen muss man da extrem aufpassen. Seid ich Mucki habe, hat sie keine Knötchen mehr :blink:
auch wenn ich sie nicht jeden Tag kämme...
Benutzeravatar
Mucki
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.03.2008 07:21

Beitragvon Manu1964 » 17.04.2008 08:59

Hallo
Veilen Dank für eure Tipps. Ich werde sie dann mal scheren lassen. Weil hinten auf dem Rücken hat sie schon richtige Platten. Ich kriege zwar viel mit dem Kamm raus aber das reicht nicht. Das Problam ist bestimmt das sie nach dem scheren nicht lange braucht bis sie wieder voll sitzt. Na ja, ich werde alles geben und sie immer kämmen.
L.G. Manu
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Gyde_S » 17.04.2008 10:56

Hmm... ja bei Filzplatten sollte man sie wirklich scheren lassen. Diese sind nämlich so schwer, dass sie ständig an der haut ziehen und somit zu schweren Hautreizungen führen. Außerdem nisten sich dadrunter gerne allerlei Parastien an, es können sich auch Pilze darunter bilden.
Wie lange hast du sie schon? kam sie schon verfilzt zu dir? ich denke mal, wenn sie sich kämmen lässt, sich aber trotzdem Verfilzungen bilden, hast du bestimmt das falsche Werkzeug. Womit kämmst / bürstest du sie? Ich hatte anfangs auch den falschen Kamm. Damit haben sich auch nach und nach Unterwolleknötchen gebildet, trotz täglichem Kämmen.
Grundsätzlich sollte man als Perserbesitzer schon darauf achten, dass man das Fell (wenn es ausreichend toleriert wird. Mit Aaron geht auch nichts ohne dicke Lederhandschuhe, trotzdem muss es sein) so pflegt, dass es nicht geschoren werden muss. Scheren bedeutet Narkose und die ist bei Katzen immer mit einem sehr hohen Risiko verbunden. Darum sollte das echt nur einmalig sein.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Manu1964 » 18.04.2008 09:20

Na ja, ich habe sehr viele Kämme und Bürsten ausprobiert. Im Moment klappt es am besten mit einen Kamm .Ich habe meine Pina jetzt 7 Monate. Sie wird im Mai 1 Jahr. Sie läßt sich nicht so gerne kämmen weil es ja ziept. Sie haut schon immer ab, weil sie genau weiß was jetzt kommt. Ich versuche sie wirklich so oft und gut wie möglich zu kämmen. Sie ist auch super gern im Garten und spielt . Warscheinlich kommen dadurch die Knötchen immer schneller. Was für Werkzeug hast du denn.Ich hab es mit einem Entfilzer probiert, aber das geht gar nicht. Das tut ihr total weh.
L.G.
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Poisonheart1972 » 18.04.2008 09:26

Ich hab zwar keine Langhaarkatze , aber hatte mal ein Meerschwein mit langen Haaren:D .
Gerade wenn diese im Käfig sitzen mit dem Streu das kommt echt gut, weil das immer so schön im Fell hängen bleibt.
Hab mir damals einen Kamm zugelegt wo sich die Zinken drehen.
Fand ich persönlich ganz gut.
So hab ich gut Kämmen können und es hat nicht so geziept.
Hab gesehen das es die für Katzen auch gibt, ist genau derselbe.
Vll hilft dir das ja weiter :) .

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Manu1964 » 18.04.2008 09:28

Das hört sich ja gut an. Weißt wie der Kamm heißt. Und wo man ihn bekommt.
L.G.
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Poisonheart1972 » 18.04.2008 10:03

Den bekommst du in jedem Tiergeschäfft also zb Fressnapf :) . Hier hab ich einen Link dazu gefunden.
:hier: http://www.der-heimtierspezi.de/katze/p ... zinken.php

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Gyde_S » 18.04.2008 10:53

Jepp, den hätte ich dir jetzt auch vorgeschlagen. Lies dir einfach mal die Links oben durch. Da stehen einige sehr gute Hinweise und Tipps.
Wenn du sie quasi schon als Kitten bekommen hast, sollte es aber mit dem nötigen Einfühlungsvermögen relativ leicht sein, sie (noch) ans Kämmen zu gewöhnen. Noch ist sie jung genug dafür. Wenn du das jetzt verpasst, wird das nie was und du hast dir doch wohl ne Perser zugelegt, weil du ihr Fell so schön findest, und nicht, damit sie ständig verfilzt in der gegend rumlaufen muss. Die arme Katze kann sich doch dann garnicht mehr richtig putzen und es schadet der haut auch und tut weh! Und das Scheren soll echt nur als allerletzter Ausweg gedacht sein, wenn man eine alte vorgeprägte Katze mit schlechten Erfahrungen zuhause hat. Und wie gesagt, mit jeden Scheren setzt du das Leben deiner Katze aufs Spiel!!! Willst du das wirklich?
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Manu1964 » 18.04.2008 15:15

Das Leben meiner Katze aufs Spiel setzen?? Nie im Leben. Ich habe 4 Katzen. 2 Hauskatzen, eine Birma und eine Perser. Die liebe ich mehr als alles andere. Das sind meine Babys. Meint ihr ich kriege das noch alles raus. Ich versuche es . Eben habe ich sie auch wieder gekämmt. Sie hält immer etwas länger still. Glaube ich jedenfalls. Danke für eure guten Ratschläge. Ich finde es hier im Forum echt toll.
L.G.
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Brigitte » 18.04.2008 17:57

Unsere süße Amy ist ein Perser-Mix und ich weiß absolut nicht wie ich ihr Fell pflegen soll.
Benutzeravatar
Brigitte
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 480
Registriert: 24.02.2008 13:48
Wohnort: Wallenhorst

Beitragvon Manu1964 » 18.04.2008 19:27

Hallo Brigitte
Hast du auch so Schwierigkeiten . Ist deine auch so verfilzt??
Also , ich habe einiges durch. Die Knötchen gehen sehr schwer weg, da die Haut da drin sitzt. Kannst also auch nicht schneiden. Nach einer Weile gehen sie dann aber fast von selbst raus. Die Filzplatten muß ich wohl scheren lassen. Das mach ich dann zusammen mit der Kastration.
Also für mich der beste Kamm ist der wo sich die Zacken drehen. Da hast du Unmengen von Fell drin. Wenn meine dann kastriert ist kann ich nur eins machen. Sie immer wieder kämmen. Und wenn sie dann merkt das es nicht mehr so weh tut, hoffe das sie mich auch kämmen läßt. Läßt sich deine Katze denn gern kämmen??
L.G.
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Beitragvon Tatze » 29.04.2008 09:28

Jaja, mit Fellknötchen habe ich auch zu kämpfen. Für Baloo nehme ich auch den Kamm mit selbsdrehenden Zinken. Der Ziept wirklich überhaupt nicht und man kommt viel besser durch´s Fell. Aber bei Verfilzungen hilft nur die Schere. Das ist meistens ziemlich kniffelig, weil Baloo immerzu zappelt. Ich gehen dann immer mit einem Metallkamm unter den Filzknoten und schneide ihn mit einer Schere raus. Mit einem Entfilzer oder Filzmesser ist es meistens zu mühsam und Baloo hat einfach nicht die Geduld die Prozedur über sich ergehen zu lassen. Beim Herausschneiden habe ich ihn einmal versehendlich unter dem Arm geschnitten. Das tat mir so leid. Ich hätte mir in den Hintern treten können. Dabei war ich so vorsichtig.

Diese Kämmhilfe-Sprays habe ich auch schon ausprobiert. Aber die bringen gar nichts. Außerdem hasst Baloo es angesprüht zu werden. Es riecht auch ziemlich stark.

Ich hoffe, dass das Fell im Sommer wieder dünner und pflegeleichter wird.
Wenn man sich mit der Katze einlässt, riskiert man lediglich bereichert zu werden. Colette, frz. Schriftstellerin

www.katzen-waesche.blogspot.com
Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Manu1964 » 29.04.2008 13:36

Mit der Schere würde ich auch gern schneiden , aber leider ist die Haut da immer noch drin. Haste einen tipp????
L.G.
Manu1964
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 16.04.2008 15:35

Nächste

Zurück zu Katzen-Pflege



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Fellpflege bei der Perser