Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Katzen Buersten

Forum zur Katzenpflege (Fellpflege, Krallenpflege, Ohrpflege, Zahnpflege, Augenpflege, usw)

Beitragvon hefe » 08.06.2008 16:02

Hallo,

ich dachte, ich geb mal eine Empfehlung ab. ^^
Und zwar haben wir für unsere Katzen den Furminator gekauft.
Ich hab ihn heut mal an der Mutter von Mayaa getestet und es ist wahnsinnig, was da alles raus kam. Ich hab auch schon von anderen gehört, dass der super ist, auch bei Hunden.
Damit kann man bis zu 90% Haare rausholen und somit das ganze Vollhaaren eindämmen. Und den Tieren gefällt es. Mayaas Mutter ist dabei eingeschlafen. XD
Man soll dass dann einmal die Woche machen.

Ich hab gehört, den gibt es auch im Laden, ist da aber 10€ teurer als im Internet auf ebay. Und man sollte tunlichst darauf achten, dass der Furminator in Amerika produziert wurde. Die aus China sind wohl nicht so dolle.

Es gibt auch zwei Größen S und M. S ist immer blau und M immer gelb. Für Katzen und kleinere Hunde soll man den blauen nehmen. Den gelben nur für Hunde. Der einzige Unterschied ist aber nur die Breite.

Ich hab mal ein Bild rangehängt. Weil auch am Griff sieht man, ob er "echt" ist.

Ich hab 30€ inkl.Porto bezahlt und die Investition hat sich echt gelohnt.

Bildquelle: Link
Dateianhänge
b342_1.JPG
hefe
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 270
Registriert: 26.05.2008 17:05
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 09.06.2008 11:09

Wie kann ich mir das vorstellen? Ich hab bis jetzt nur vom Furminator-messerkamm gehlrt, da sind quasi vorne so haken dran, die innen so ne scharfe seite haben, und damit kann man Knoten aufteilen (so wie ein Entfilzmesser, was ich auch zuhause hab). Ist das sowas? Wie sieht der Kopf denn von der anderen seite aus? Denn so ein Entfilzmesser eignet sich nicht gut für die "normale" fellpflege, da dadurch zuviele (auch nicht lose) Haare entfernt werden.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon hefe » 09.06.2008 11:36

Nee, dass ist kein Messerkamm. Der Kopf besteht zwar aus Metall und wenn man jemanden damit haut, kann das übel enden, aber es sind keine Messer. Es dient nur dazu, lose Haare aus dem Fell zu holen. Ich hab auch mal den Beipackzettel fotografiert. Er ist aber leider auf Englisch.
Auf jeden Fall hollt der nur Lose haare aus dem Fell, leider habe ich das gestern nicht fotografiert, als ich es bei Mayaas Mutter gemacht habe, aber es war wirklich nur lose Haare und ich musste auch gar nicht doll aufdrücken. Soll man auch nicht. Gaaaaanz leichter Druck reicht. Die Haare bleiben aufgrund der Klingenart und-form sehr gut daran hängen. Dass ishet dann aus, als ob das eine Flauschebürste wäre. XD
Dateianhänge
IMG_5774.jpg
Beipackzettel 2
IMG_5773.jpg
Beipackzettel 1
Furminatorkopf.jpg
Der Kopf mit dem "Kamm".
hefe
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 270
Registriert: 26.05.2008 17:05
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 09.06.2008 11:44

Cool danke für die Fotos. Aber ich bezweifel, dass das bei Langhaarkatzen funktioniert. meine Kämme müssen mindestens 5 cm lange zinken haben, damit ich (trotz Scheiteln) überhaupt die Chance habe, die Unterwolle durchzukämmen. Einfach mal schnell drüberbürsten ist da nicht (was sicherlich bei kurzem fell super funktioniert).
Das deckhaar ist ja nicht das problem bei Persern, das ist super weich und seidig und fällt gut, die unterwolle ist die, die Probleme macht, indem sie verfilzt. und da hilft nur komplettes scheiteln und konsequentes Durchbürsten.
Zudem geht das auch nicht, da sie beim Kämmen immer extrem strampeln und sich todesrolle-artig winden um zu entkommen, da ist die gefahr einfach zu groß, dass ich sie damit verletze.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon hefe » 09.06.2008 11:48

Ja, ob das bei Langhaarkatzen funktioniert, weiß ich nicht, da steht auch nichts auf den Zetteln zu.
und wenn sie so zappeln, dann sollte man wohl wirklich vorsichtig damit sein. Aber falls du mal die Möglichkeit es zu testen, kannst du es ja mal probieren. Weil ich hätte auch nicht gedacht, dass diese kurzen Zinken bei Hauskatzen was rausholen würden. XD Aber so wie es auf den beiden Bildern dargestellt ist, kann es wirklich aussehen.

EDIT:Da ich Mayaa erst in zwei Wochen wieder besuchen kann, kann ich dann auch leider erst Bilder machen von dem haarigen Ergebnis. Aber wenn das gewünscht wird, dann mach ich das natürlich. ^^

Ach ja und man sollte sich etwas anziehen, was ruhig sehr haarig werden kann oder eine Schürze oder so und eventuell Baumwollhandschuhe oder man macht die Haare gleich in eine tüte und macht sie damit auch ab. Ggf. könnte man es auch zu zweit machen. ^^
hefe
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 270
Registriert: 26.05.2008 17:05
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 10.06.2008 10:13

Doch da steht drauf "For long & short-haired dogs & cats" aber das steht komischerweise fast überall drauf und dann klappts garnicht und ich denk mir immer, die Leute sollten das mal an persern über längeren zeitraum testen und dann mal gucken, ob das wirklich die Verknotungen aus der unterwolle nimmt. Aber ich glaub das tut keiner und die gehen dann nur immer davon aus.
Das mit den Haaren kenn ich, ich hol auch immer so bestimmt 2 Hände voll raus, jeden tag, da sammelt sich schon einiges an.
ich kenn auch keinen, der so etwas hat, drum kann ich es wohl nicht testen (obwohl drauf steht 30 tage Geld zurück garantie, aber ob das auch in Deutschland gilt? Und wenn man das übers Internet bestellt?)
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon hefe » 10.06.2008 11:40

Mit dem Testen meinte ich, falls es mal jemand aus deinem Bekanntenkreis haben sollte. Nicht dass du es dir extra bestellst. XD Und wie gesagt, dass soll es auch in Geschäften geben. Nur etwas teurer. Vielleicht kannst du das da mal testen. Oder so. Oder wenn man es zurückbringen kann, testweise kaufen und wenn es nciht geht zurück bringen.
hefe
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 270
Registriert: 26.05.2008 17:05
Land: Deutschland

Beitragvon Poisonheart1972 » 17.06.2008 16:11

Ich stell meine Frage einfach mal hier rein.
Hat auch mit Bürsten zu tun.
Meine beiden sind nun fast 2 Monate Kastriert.
Bis jetzt hab ich gebürstet , aber den Bauch an der stelle wo eben die Narbe ist lieber in Ruhe gelassen.
Das Fell ist auch fast komplett wieder da feheln nur noch ein paar milimeter.

Ich wollt nun fragen ob ich da wieder bürsten kann?
Verheilt müsst es doch eigentlich nun gut sein, denk ich.
Wenns unangnehm wird , werden mir die beiden das schon zeigen schätz ich mal.
Wobei Melody da an der Narbe sich die ganze Zeit schon streicheln lässt.
Musst ja Kontrolle machen wegen der schwellung die drinne war.


Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Gyde_S » 18.06.2008 10:51

Wenn die Narbe gut verheilt ist und du dort auch streicheln kannst, kannst du das auf jeden fall auch vorsichtig drüber bürsten (natürlich nicht mit einer super scharfkantigen oder pieksenden Bürste).
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Poisonheart1972 » 18.06.2008 11:01

Schon klar.
Dachte auch eher an eine Babybürste :wink: .

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Gyde_S » 18.06.2008 11:18

Na dann ist das ja genauso wie streicheln, dann geht das in jedem fall.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Poisonheart1972 » 18.06.2008 11:52

Bin da eh vorsichtig.
Ist ja immer so eine Sache mit Narben. Auch wenns gut verheilt ist, heisst ja dann lang nicht das es nicht unangenehm sein kann.
Denk da an meine Kaiserschnittnarbe. Klar ist was grösser.
Ist nun 10 Jahre her , aber ich bin da wirklich super empfindlich.
Könnt ich an die Decke gehen, selbst wenn ich selber mal dranne komme:? .

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Lilly112 » 21.06.2008 13:16

Moin Moin
Heute sehe ich wieder aus,als wenn ich in ein Busch mit Dornen gefallen bin.Mein Kater Jeremy will sich einfach nicht bürsten lassen und er hat es bitternötig.Ich weiß keinen Rat mehr.Er läuft schon weg,wenn er mich sieht.
Weiß jemand einen Trick,so das er nicht mehr solche Angst hat und trotzdem sich pflegen läßt.
LG Lisa
Dateianhänge
CIMG0108.JPGnö.jpg
Mein Alter ist 68 Jahre.Habe 2Katzen-eine sogenannte Kuhkatze und eine weiß Main Coon Katze.Der Dritte im Bunde ist mein Border Terrier.
Benutzeravatar
Lilly112
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 49
Registriert: 14.04.2008 18:14
Wohnort: Borstel-Hohenraden

Beitragvon kathi » 21.06.2008 13:30

Du könntest ja mal versuchen ihn mit Leckerlies oder TroFu zu bestechen.
Die Fellpflege von meinen beiden hat jetzt mein Liebster übernommen, der packt die einfach und dann geht's los. (natürlich tut er ihnen aber dabei nichts)
(o: "THE CAT DID IT" ;o)
Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 22.06.2008 11:12

Meine Beiden finden Kämmen (wegen der erfahrungen, die sie gemacht haben, bevor sie zu mir kamen) auch richtig doof. Ich habe mir dicke Lederhandschuhe zugelegt, da mein zukünftiger Arbeitgeber mir schon sagte, so könne ich dort nicht anfangen (da ich auch immer Hände und Unterarme auf hatte). Ohne Handschuhe geht da garnichts und Beide (Aaron schlimmer als Queenie) verbeißen sich auch richtig und fauchen und kratzen, treteln auch mit ihren Hinterpfoten und sind richtig angepisst (sry). Wenn die Katzen es nicht von klein auf gelernt haben, richtig durchgekämmt zu werden und das auch zu tolerieren, hat man da später keine Chance mehr. Sie wurden Beide 6 jahre lang nur alle zwei tage mal oberflächlich abgekämmt (was definitiv nicht ausreicht!) und danach 2 Jahre lang garnicht mehr (Aaron wurde in dieser zeit auch geschoren). Dementsprechend sehen sie es logischerweise jetzt auch nicht mehr ein, warum sie denn 15 minuten stillhalten sollten. Sie kriegen jedes mal Leckerchen danach und ich rede auch beruhigend auf sie ein, streichel sie dabei, etc., aber trotzdem ist das jedes mal ein kampf.
Wenn es nicht unbedingt sein MÃœSSTE würde ich ihnen den stress auch nicht jeden tag antun, aber das geht halt bei Langhaarkatzen nicht. Lisa (und auch kathi), ist dein kater nicht kurzhaarig? Warum bürstest du ihn dann überhaupt, wenn er damit solche Probleme hat? Kurzhaarkatzen brauchen das ja nicht unbedingt. klar ist es besser, damit sie nicht so viele haare verschlucken, aber dazu zwingen würde ich ihn dann echt nicht. das ist zuviel stress.
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Katzen-Pflege



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Katzen Buersten - Page 3