Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Warum keine Einzelkatze?

Ich möchte mir eine Katze zulegen, was muss ich alles beachten? Wenn Du Fragen hast, stell sie gerne hierrein!

Beitragvon Bieni » 31.01.2011 21:16

Ne, weiß ja, daß ihr alle eigentlich ganz liebe seid... :)
Dachte nur, daß es jetzt vielleicht heißen würde "als gute Dosine merkt man sowas doch.." oder so ähnlich :?
Ja, hast wohl recht, im Endeffekt müssen wir für unsere Samtpfoten entscheiden. Tu mich nur irgendwie schwer damit. Denn die Vorstellung, so ein Samtpfötchen aus dem Tiehrheim zu holen und sie unter Umständen, wenn es hier total schief gehen sollte, sie wieder wegbringen zu müssen, würd mir wahrscheinlich das Herz brechen...
Na ja, ich muß ja nichts überstürzen, aber zuu lange warten will ich wenn auch nicht, denke, daß es doch wahrscheinlich besser ist, wenn man nicht all zu lange wartet. Oder? :kratz:
Bieni
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 76
Registriert: 25.11.2010 22:34
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 31.01.2011 21:39

Bei mir war es so, dass meine Luna mir recht deutlich gezeigt hat, dass sie nicht alleine bleiben will. Ich hab ihr dann den Wunsch erfüllt und schon war alles wieder gut :smile1: . Dann zeigte mir mein Kater (den ich für Luna geholt hab), dass er unbedingt einen Spielkamerad haben will und da kam die Kleine ins Haus.

Ich habe nicht lange gewartet, ca. 1 Woche bis mein Katerchen kam. Er war da ca. 5 Monate alt und es hat gleich super geklappt. Allerdings wichtig ist wirklich Charakter und in etwa das selbe Alter (wobei eine junge Katze es leichter hat). Plan B (also zurück geben) gab es bei mir auch, hab ihn allerdings nie gebraucht :smile1:
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon Bina » 01.02.2011 11:39

Bei uns hier wars ähnlich wie bei Nadine. Wir haben Simba ja als Einzelkater zu uns geholt, wobei
wir uns schon vorher überlegt hatten vielleicht noch eine(n) andere(n) Coon dabei zu holen.
Die ersten Tage war er extrem neugierig und wich uns nicht von der Seite, da hab ich schon ein mulmiges
Gefühl entwickelt wegen dem allein sein. Mir ist bei Simba dann aufgefallen das er abends, bevor wir ihn
zum schlafen aufs Bett zu uns gelegt haben angefangen hat, den Spiegel anzugreifen und anzumiauen
und da war ich dann tot unglücklich weil ich merkte das er nicht richtig glücklich war.
Also zog dann Cleo 3 Wochen später bei uns ein :mrgreen:
Und ich denk mal, dass sie trotz dem Gefetze was sie am Anfang so hatten doch dicke Freunde geworden sind :wink:
Ich würd da auch nicht zu lang mit warten.
Viele Grüße und Pfotenabdrücke von
Sabrina und ihren Wuschelkatzen

Bild

„Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.“ Daniel Defoe
Benutzeravatar
Bina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2340
Registriert: 10.06.2010 20:51
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Bieni » 01.02.2011 15:03

Ja, nur ich kann wirklich nicht an Tinas (so heißt meine Süße) Verhalten sehen, ob sie gerne Katzengesellschaft hätte oder nicht.
Sie war ja bis November keine Einzelkatze, hab sie damals zusammen mit meiner Biene bekommen, da waren die beiden schon sechs Jahre alt. Nun ist meine Biene ja nicht mehr hier und ich frag mich halt die ganze Zeit, ob sie gern wieder eine andere Katze um sich hätte oder ob sie lieber alleine ist (hatte mal in einem anderen Thread schon erzählt, daß die beiden sich nicht unbedingt geliebt haben, es war wohl eher ein Aktzeptieren, da sie ja keine andere Wahl hatten. Und sie haben sich auch des öfteren heftig gefetzt...).
Tja, bin ein bischen ratlos.
Dazu kommt, daß ich grade auf Wohnungssuche bin, d. h. innerhalb des nächsten halben Jahres steht wohl ein Umzug an. Und dann läuft hier auch meine Tochter rum, die mit Ihren knapp zwei Jahren oft natürlich sehr laut und wild ist. Nicht wirklich gute Voraussetzungen um eine neue Katze dazu zu holen, oder? :kratz:
Ach Menno...
LG,
Mareike
Bieni
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 76
Registriert: 25.11.2010 22:34
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 01.02.2011 15:47

Wie verhält sich denn Tina? Unruhig, laut ...? Macht sie was, was sie früher nicht gemacht hat? Unsauberkeit, kratzen?
Wie ist sie vom Wesen her? Verspielt, ruhig, verschmust ...

Der Kater meiner Mutter z. B. ist jetzt seit knapp 1 Jahr auch alleine und es bekommt ihm ganz gut. Allerdings ist der Freigänger und hat seine Freunde in der Nachbarschaft.

Mit der Wohnung + Kind seh ich jetzt nicht so als Problem an.
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon MarRai » 01.02.2011 17:53

Ich kann nur von unseren Erfahrungen berichten. Das hilft vielleicht auch weiter.
1.Erfahrung: Meine allererste Katze (eine Dame) war sehr gern allein. Der Versuch ihr eine Gesellschafter zu gönnen ist kläglich gescheitert. Thusnelda war eben lieber Alleinherrscherin und zog dann zurück zu meinen Eltern.
2.Erfahrung: Vor ein paar Jahren hatten wir zwei Kater (Balduin und Anton) die waren ein Herz und eine Seele. Balduin, etwas scheu, hat sich immer an Anton orientiert und ihm alles nachgemacht. Als Anton dann von einem Auto überfahren wurde und Balduin so traurig schien haben wir ihm einen neuen Kumpel dazugeholt. Leider war das gar keine gute Idee. Er wollte keinen Freund mehr, hat den neuen Kater(obwohl dieser jung und sehr friedlich war) immer vertrieben und sich immer mehr zurück gezogen. Das war übrigens unser Ling. Balduin verstarb kurze Zeit später an seinem Herzfehler und somit kam PumKek dazu.
3.Erfahrung: Ling hingegen hat den PumKek sofort angenommen und sich gefreut, dass da endlich einer ist, der freundlich zu ihm ist und mit dem man schlecken und schlafen und spielen kann.
So kann es auch gehen Bild
Es ist schwerer eine Träne zu trösten, als tausend zu vergießen, wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Regenbogenland Bild
Bild
Benutzeravatar
MarRai
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1371
Registriert: 09.01.2010 17:52
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Katzenrasse: 4 Sphynxe,1 Haariger
Land: Deutschland

Beitragvon Bieni » 02.02.2011 23:33

Ne, die Tina benimmt sich wie immer, gar keine Verhaltensauffälligkeiten.
Vom Wesen her ist sie mittlerweile eher ruhig (früher war sie verspielt, aber jetzt ist sie ja schon 12 oder 13 Jahre alt und ruhiger geworden).
Mit meinen beiden war das aber immer so, daß ich denke, daß Tina schon Kontakt zur Biene gesucht hat: wenn jemand sich zu der anderen gelegt und gekuschelt hat, dann Tina; oft hat sie hinter den Türen "gelauert" um dann eine "Attacke" auf Biene zu starten (zum Spielen - was bei Biene meist auf wenig Gegenliebe gestoßen ist... :lol: ); auch so war IMMER sie es, die Kontakt zu Biene gesucht hat. Sie sucht sehr viel Nähe (aber immer schon, auch als sie noch zu zweit waren), im Grunde ist sie den ganzen Tag hinter mir her. Und so hat sie es durchaus auch teilweise mit Biene gemacht (wie gesagt, was oft nicht grad auf Begeisterung gestoßen ist :lol: )

Hm, hört sich eigentlich so an, als könnt sie Katzengesellschaft gebrauchen, oder?
Bieni
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 76
Registriert: 25.11.2010 22:34
Land: Deutschland

Beitragvon Kitcat » 08.02.2011 16:17

also sicherlich ist es besser keine Katze alleine zu halten, aber es gibt sicerhlich auch welche die gerne alleine sind. das gibt es bei Menschen doch auch. Das sollte man ausprobieren, finde ich..
Kitcat
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 08.02.2011 16:04
Land: Deutschland

Beitragvon dirkfl » 29.09.2011 11:24

Also der Kater meines Vaters beißt nicht nur mich in den Fuß (ich glaub er meint es nicht böse) sondern verscheucht auch alle anderen Kater oder Katzen die ihm sein Haus strittig machen, und das sogar ziemlich heftig leider. Ich glaube er ist wohl doch lieber alleine der Chef im Haus.
dirkfl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 29.09.2011 11:20
Land: Deutschland

Beitragvon Jerseygirl » 27.10.2011 15:21

Hallo ihr Lieben!

Bin im Moment mit meinem Freund stark am überlegen, ob wir uns endlich ein Kätzchen zulegen sollen.
Aber ich bin durch die Diskussion echt verunsichert, weil ich eigentlich nur an eine Katze dachte. Zwei bedeuten ja auch mehr Arbeit, mehr Zeit und Geld.
Ist es dann überhaupt ratsam sich eine Katze anzuschaffen, will sie ja später nicht weggeben müssen, nur weil wir uns keine zweite leisten können. :(
Oder was habt ihr für Erfahrungen bezüglich extra Geld und Aufwand?


___________________
Könnte man den Menschen mit der Katze kreuzen, würde man damit den Menschen verbessern, aber die Katze verschlechtern.
Foto auf Leinwand
Mark Twain, (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker
Jerseygirl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.10.2011 10:37
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Luzy » 27.10.2011 15:30

Jerseygirl hat geschrieben:Hallo ihr Lieben!

Bin im Moment mit meinem Freund stark am überlegen, ob wir uns endlich ein Kätzchen zulegen sollen.
Aber ich bin durch die Diskussion echt verunsichert, weil ich eigentlich nur an eine Katze dachte. Zwei bedeuten ja auch mehr Arbeit, mehr Zeit und Geld.
Ist es dann überhaupt ratsam sich eine Katze anzuschaffen, will sie ja später nicht weggeben müssen, nur weil wir uns keine zweite leisten können. :(
Oder was habt ihr für Erfahrungen bezüglich extra Geld und Aufwand?


___________________
Könnte man den Menschen mit der Katze kreuzen, würde man damit den Menschen verbessern, aber die Katze verschlechtern.
Foto auf Leinwand
Mark Twain, (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker


Zwei Katzenmachen weniger Arbeit wie eine, weil sie sich ja auch miteinander beschäftige. ( Was Dich nicht davon entbindet mit Ihnen zu spielen)
Zwei Katzen kannst Du auch gut mal 2 Tage alleine lassen....übers Wochenende sie werden sich nicht langweilen und nicht einsam sein.
Bei zwei Katzen ist das Klo vielleicht a bisserl voller ;-) aber so viel mehr ist das nun auch nicht...ist nur die doppelte Menge- passt auch noch in einen Müllbeutel ;-)
Zwei Katzen fressen mehr...ja aber es ist wirklich nicht so schlimm.
Es können natürlich immer Tierarztkosten auf einen zukommen...aber ganz ehrlich meine waren bisher immer ziemlich gesund-das hielt sich in Grenzen.
Ich hab momentan 4 Stück eigentlich sollten es nur 3 Stück werden, jetzt sind es 4 und so viel mehr kostet es auch nicht...beim Trockenfutter ist es so: Je mehr kg desto niedriger der Kilopreis.....und Frischfutter gut da fressen sie mehr, aber es ist noch bezahlbar.
Nimm Hochwertiges Futter ( Kein Whiskas oder Felix oder so) das kostet ein bisschen mehr sättigt aber auch besser, und das hochwertige Futter hält sie gesund.....
zwei Katzen machen auch mehr Spaß wie nur eine.......
Vier hingegen ist schon stressig...aber gut nun sind sie da nun müssen wir da durch die nächsten....20 Jahre?????
Cool.......
Luzy
 

Beitragvon Lalu » 27.10.2011 15:35

Hallo Jerseygirl,

erst mal Willkommen hier und schön dass ihr euch vorher schon Gedanken macht bezüglich Anschaffung einer Katze.

Also bei jungen Katzen kann ich wirklich nur empfehlen zwei Katzen gleich zu nehmen. Wenn es ein älteres Tier sein sollte, da könntet ihr im TH etc. gute Chancen haben einen "Einzelgänger" zu bekommen. Natürlich kosten zwei Katzen mehr als nur Eine, allerdings hab ich das nur an den Tierarztkosten gemerkt, Streu und Futter waren jetzt nicht die doppelten Kosten. Ausstattungsmässig ist es immer sinnvoll mehrere Bettchen, Kratzbäume, Toiletten zu haben, auch für nur eine Katze. Wenn man einmal gesehen hat wie schön die Tiere miteinander umgehen, dann fragt man gar nicht mehr warum nur eine Katze :D

Überleg es euch mit zwei Tieren, oder gebt vielleicht einem bissel älterem Einzelgänger aus dem TH ein liebevolles Zuhause.

Lg
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon Teufelschen » 27.10.2011 15:54

nie wieder würde ich in meinem leben unter 4 nehmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
nie wieder!!!!!!!!!!!!

wenn ihr den umgang sehen könntet, dann würdet ihr es verstehen :dance:
Bild
Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
 
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Jerseygirl » 04.11.2011 11:04

Danke für eure lieben Ratschläge!
Wir haben uns entschieden jetzt doch zwei Katzen anzuschaffen.
Jetzt scheiden sich nur noch die Geister über Rasse/Farbe. :kratz: :mrgreen:
Jerseygirl
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 27.10.2011 10:37
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 04.11.2011 11:07

Ich find ja rot is ne schöne Farbe
:engel:
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Anfaengerfragen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Warum keine Einzelkatze? - Page 9