Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Immer wieder Durchfall oder breiige Stuehle bei Zimba

Alles zu Verdauungen.

Beitragvon zorri » 06.03.2010 07:59

Guten Morgen :moin:
die Nacht ist relativ ruhig verlaufen. Und bei Zorri scheint wieder alles wieder gut zu sein. Sie frißt,und was hinten raus kommt ist geformt. Klasse! :freu3:
Nun zu Zimba. Tja, der kleine Kerl gefällt mir gar nicht. Gestern muß er wieder höheres Fieber gehabt haben, weil er schnell geatmet hat und sich schon aphatisch zurück gezogen hat. Den Tag über hat er geschlafen. 2x hat er vom Futter genommen. Trinken hab ich ihn nicht gesehen. gestern abend dann, bin ich mit einem kleinen Schälchen zu ihm hin und habs unter die Nase gehalten. Er wollte nichts nehmen. Krise! Ich hab dann ein paar Tropfen auf sein Fell gegeben und nachdem er die abgeschleckt hat, hat er ein wenig getrunken. Heute morgen hab ich ihm Futter gemacht, er hat nur rund herum gescharrt. Vom TroFu hat er genommen. wir haben Neues, ohne Getreide, bzw sogar ganz ohne Kohlehydrate.
Nacher fahren wir zum TA. Wenn ich ihn hoch nehmen will, mauzt er ganz arg. Entweder hat er im Bauch Schmerzen oder die "Nadel" tut ihm jetzt weh.
Ich berichte nachher.
Wenn man aus dem Fenster schaut denkt man, man ist im falschen Film. Alles weiß, sicher schon 15 cm.
Ich wünsche Euch einen schönen Samstag.
LG Zorri
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon User 1341 » 06.03.2010 08:34

Hallo,
das sind ja gute Nachrichten von Zorri. Das freut uns sehr. :daum: Hoffentlich hält das auch an.

Der arme kleine Zimba. :(
Wir hoffen sehr, daß es vllt. nur die Nadel ist.
Halt uns bitte auf dem Laufenden wie bisher auch.
User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitragvon zorri » 06.03.2010 08:48

Hallo Lester, schön, dass Ihr Euch auch meldet. In meinen Augen habt Ihr sehr viel Katzenerfahrung und auf Eure Meinung, Tipps und Ratschläge lege ich großen Wert. Vielen Dank.
Ja, noch ungefähr eine Stunde und dann machen wir uns auf den Weg. Sind nur 4km Fahrt. Dann sind wir wieder ein bisschen schlauer.
Zimbi hat ein klein wenig geformten Kot abgesetzt. Er trinkt heut morgen allein. Und bedient sich immer wieder aml am TroFu. Ich werte es mal, als kleinen Fortschritt.Aber besser,ich freue mich nicht zu früh, sonst bin ich später noch trauriger. Das Gute ist, dass ich weiß, dass unser TA jederzeit zu erreichen ist.
Also, bis dann.
LG Zorri
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon User 1341 » 06.03.2010 11:18

Hallo zorri,
wir haben uns deshalb mit "unseren klugen Ratschlägen" zurückgehalten, weil schon sehr viele gute Dinge von erfahrenen Menschen gepostet wurden. Wir hatten dem einfach nichts hinzuzufügen. :daum:
Aber wir lesen fleißig mit und melden uns ganz sicher wenn uns noch etwas einfallen sollte. Aber die Futterspezialisten sind ja schon ganz nah bei Dir. Du bist also in guten Händen. Und Dein TA scheint uns auch ein richtig guter zu sein. Das ist heute leider nicht immer selbstverständlich.
Knuddel Deine beiden bitte von uns. Das hier alle Daumen und Pfoten gedrückt sind, daß alles gut verläuft, wovon wir bisher ausgehen, versteht sich von selbst. :D
User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitragvon zorri » 06.03.2010 12:35

So, wir sind zurück. :hallo:
Die Nadel ist entfernt.Temp war 39. Wir sollen es jetzt mal laufen lassen. Sprich,weiter kleine Portionen füttern,keinerlei Leckerlies,auf den Kot achten. Zimbi darf auch wieder raus. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass es gut wird.
Ich habe den TA auf Silpp elm angesprochen. Kennt er nicht...und ich soll es lassen. Genauso mit der Bierhefe...davon ist er auch nicht begeistert.Er asgte, dass von den Hefen auch Darmentzündungen entstehen könnten. Nun bin ich ja selbst überfragt bzw zu unerfahren mit diesen beiden Sachen. Z.B. bei der Bierhefe steht daruf, dass es auch zur Behandlung von einigen DF-Erkrankungen Einsatz findet. Ich bin verunsichert. Soll ich es geben oder besser nicht?
Leider war noch kein Ergebnis aus dem Pankreaslabor da. Solche Tests dauern wohl länger und man muß ja noch den Postweg mitrechnen.
Apropo rechnen.....ich habe mal nach dem momentanen Stand der Rechnung gefragt. Bis jetzt sind es 390 € die diese Woche angefallen sind. Wenns dem Zimbi jetzt wieder gut geht, wir auch endlich die Ursache für seine immer wieder kehrenden DF kennen,und es behandeln können, ist es mir es wert.
Es wäre schön, wenn Jemand von Euch in Richtung Slipp elm oder und Bierhefe die Unsicherheit nehmen könnte.Ich meine, dass ich nicht befürchten muß, dass es schlimmer wird, dann bitte schreibt mir Eure Erfahrungen.
Schon mal 1000 Dank.
LG Zorri
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon agnetae » 06.03.2010 19:45

also ich werde definitiv dazu nichts mehr sagen, ich möchte mich mit deinem ta nicht anlegen das scheint mir besser zu sein.
agnetae
 

Beitragvon zorri » 06.03.2010 20:11

Hallo agnetae, bist Du sauer mit mir?
Habe ich irgendwas falsch gemacht oder geschrieben?
Ich bin jetzt über Deinen kurzen Text ganz erstaunt. Bitte melde Dich doch, möglich auch per PN. Danke. An Deinen Tipp mit dem Slipp elm hab ich mich mehr oder weniger geklammert.Sonst hätte ich es doch nicht gleich bestellt.
LG Zorri
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 06.03.2010 20:30

Ja, das ist immer so eine Sache mit dem Tierarzt...
Ich würde dir raten, das erstmal genauso zu machen wie der Tierarzt dir sagt. Wenn du dich dann intensiv informiert hast, und dir sicher bist, dass du deinen eigenen Weg in Sachen Ernährung gehen willst, und wenn du genau weißt, wie der aussehen soll, dann kannst du dir immer noch überlegen, ob du dich im schlimmsten Fall mit dem TA anlegen willst.
Genau vor der Entscheidung stand ich ja auch. Ich bin quasi mit dem Vorsatz zum TA gegangen, wenn die das alles scheiße findet, was ich hier mache, dann pack ich die Katzen wieder ein und such mir einen barfenden TA. Denn es ist ja nicht so, dass es die nicht gibt.

Das würde ich aber nicht in deiner jetzigen Situation machen, weil erstmal der Kater wieder auf den Damm kommen muss. Und dann wäre es denkbar schlecht, es dir mit dem TA zu verscherzen, weil du seine Ratschläge in den Wind schießt und lieber Anweisungen von in seinen Augen, platt formuliert, "irgendwelchen dahergelaufenen Experten aus dem Internet" annimmst.
Ich zumindest kenne mich jetzt mit der Krankheit zu wenig aus, um dir gesicherte letzte Erkenntnisse über die richtige Ernährung zu geben. Ich weiß, dass meine Katzen von Bierhefe bisher keine Darmentzündungen bekommen haben, aber sie sind ja auch gesund und nicht angeschlagen. Und ich weiß auch, dass Katzen mit der Krankheit durchaus gebarft werden können und es ihnen damit wieder hervorragend geht. Die Ernährung muss eben entsprechend angepasst werden, aber da bin ich leider der falsche Ansprechpartner. :-/
Ich will sagen: Wenn du dich bei dem TA gerade in der Behandlung befindest, würde ich entweder die Anweisungen von diesem TA befolgen oder einen TA suchen, der eine Behandlung durchführt, die dir besser passt, weil er evtl. barft oder auch alternative Heilmethoden nutzt. Also weißt du, was ich meine? Ich schätze mal, es ist schlecht, wenn du da bleibst und dann seine Anweisungen missachtest, bzw. wenn du das tust, solltest du dir deiner Sache sicher sein.
Du kannst da auch erstmal bleiben und wenn es sich beruhigt hat, dir einen anderen suchen, bei dem du vielleicht auch ne Ernährungsberatung kriegst.

Wünsche weiterhin gute Besserung und bin mal auf das Testergebnis gespannt.
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon User 1341 » 07.03.2010 10:03

Hallo zorri,
wir sitzen grade so beim Frühstück und reden über Deine Fellies. Und wie Männer eben so sind, habe ich mal wieder was verggessen.
Wir bekamen eine Weile lang Spenden, die wir unseren Rackern natürlich gefüttert haben. Es war also immer anderes Futter im Freßnapf/Teller, was eine ganze Menge unserer auch nicht ohne weiteres weggesteckt hat. Damals hatten wir auch anhaltenden Durchfall.
Nachdem alles abgeklärt und nichts gefunden wurde, hat uns unser TA zu einem Nahrungsergänzungsmittel geraten, das die Darmflora wieder stabilisiert, weil diese ja nun völlig durcheinander war. Dazu erhielten wir von ihm Bactisel-HK. Es gibt aber einige andere Mittel, die das gleiche erreichen.
Vllt. wäre das ja eine zusätzliche Option für Deinen kleinen Zimbi. Das kannst Du ja mal mit Deinem TA besprechen.
Denn wenn DF vorliegt, dann ist die Darmflora immer in Unordnung und dies Mittel kann zu allen Medis dazugegeben werden.
User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitragvon agnetae » 07.03.2010 10:07

zorri hat geschrieben:Hallo agnetae, bist Du sauer mit mir?
Habe ich irgendwas falsch gemacht oder geschrieben?
Ich bin jetzt über Deinen kurzen Text ganz erstaunt. Bitte melde Dich doch, möglich auch per PN. Danke. An Deinen Tipp mit dem Slipp elm hab ich mich mehr oder weniger geklammert.Sonst hätte ich es doch nicht gleich bestellt.
LG Zorri


nein, ich bin nicht sauer mit dir - weswegen denn?

schau es ist deine entscheidung wie du weiterfahren willst - was ich weiss aufgrund meiner erfahrungen habe ich geschrieben, ich habe von anfang an vermutet, dass es die bauchspeicheldrüse sein könnte und habe das hier auch geschrieben. dazu habe ich meine erfahrungen mit momo aufgeschrieben.

ich fand/finde es vernünftig, dass du die weiteren möglichkeiten mit deinem ta besprichst, da dieser sich weder für frischkost noch für homöopathie zusammen in der kombination mit der schulmedizin begeistern kann - das akzeptiere ich. ich denke etwas anders darüber, aber das kam hier schon klar zum ausdruck. ich bin derselben ansicht wie kefa, du solltest es dir mit deinem ta nicht verscherzen, schliesslich ist er für die behandlung deiner katze zuständig und das ist auch gut so.

ich habe das gefühl, dass es dir nichts bringt, wenn einerseits dein ta dies und das rigoros ablehnt und ich dauernd schreibe damit hätte ich gute erfahrungen gemacht - aus diesem grund, möchte ich zum thema breiiger kot einfach jetzt nichts mehr sagen weil sonst wirklich eine blöde situation entsteht.
agnetae
 

Beitragvon zorri » 07.03.2010 11:12

Hallo, Guten Morgen.
@Lester
über Bactisel-HK habe ich schon gehört. Ich werde versuchen mit meinem TA darüber zu sprechen. Ich weiß, dass er gestern gleich nach der Sprechstunde einen dringenden Tremin hatte, und ich nehme mal an, dass er auf heißen Kohlen gesessen ist,weil er pünktlich weg mußte.(Das Wartezimmer war voll und wir waren halb 12 da und um 12 mußte weg) Es ist nicht iO, er war mehr oder weniger kurz angebunden. So gut wie er sonst ist, gestern hat er mich ein wenig enttäuscht. Als ich ihn dann auf Slipp elm und auf die Hefetbl angesprochen habe und ihm die Dosen zeigte, war er etwas ungehalten und sagte,das es ja erstaunlich ist, dass ich dem Zimbi keine Paste ins Maul tun könnte, aber sowas verfüttern könnte.Naja,da war ich auch erst mal baff.
Danke, dass Euch noch was eingefallen ist.
Ich habe für mich eine Entscheidung getroffen. Ich schau, dass ich den Zimbi wieder hin krieg und dann fahr ich meine Schiene, nach meinem besten Wissen und Gewissen. Zunächst steht erstmal noch die endgülltige Diagnose aus. Und bis dahin mach ich wie mit den TA besprochen, wobei ich da auch einige kleine Abstriche mache. So zB haben beide Mäuse heute einen kleinen Löffel Quark bekommen. Und wie sich darüber her gemacht haben. Soweit ich weiß, sind da gute Stoffe für den Darmfloraaufbau drin. Was Beide wirklich nicht mehr kriegen sind diese Leckerlies, in welchem Getreide usw drin sind. Sie lieben sie abgöttisch, aber ist Gift für sie.
Auch kriegt jede Maus morgens 1 Hefetbl ins Futter. Zimbi mag sie und weg ist sie. Bei Zorri muß ich immer n bisschen schummeln.
Im Moment sieht alles ganz gut aus. Zorri macht mir ja schon seit der Futterkarenz keine Sorgen mehr und Zimbi ist mobiler seit die Nadel raus ist. Gestern hat er noch sehr gemauzt, wenn ich ihn hoch nehmen wollte ,bis ich raus gefunden habe, dass es die Hinterbacken sind, die ihm neben dem Beinchen, wo die Nadel drin war, weh tun. Er hat die letzten 3 Tage jedes Mal 2 Spritzen hinten in die Muskel gekriegt. Und da das nicht nur klare Flüssigkeiten waren, machen die ganz schön Schmerzen im Muskel. ( Weiß ich, weil ich Krankenschwester bin)
Heute ist es schon besser mit ihm. Er sit zwar noch nicht ganz der Alte, aber er hat ja auch ne Menge erlebt diese Woche. Er trinkt gut, frißt gut, geht raus,kommt schmusen und schnurrt auch wieder,gibt Antwort. Nur mit dem Spielen mit Zorri ist er noch zurück haltend. Im KaKlo ist alles iO. Ich hoffe inständig, dass das so bleibt.
Liebe Susann,
ich bin Dir dankbar, dass Du mir mit Deinen Erfahrungen zur Seite gestanden bist. Und wenn Du das durch liest, weißt Du ja jetzt, was ich vorhabe, wie ich es machen möchte. Erst muß Zimbi auf dem Damm sein und dann.....
Wenn Du mir in diesem Thread nicht mehr schreiben möchtest, versuche ich es zu verstehen und zu akzeptieren. Ich möchte mich nochmals herzlich bei Dir für Deinen Beistand, für dein Wissen und Deine Zeit bedanken.
@Kefa,
Deine Zeilen gestern abend, haben mich etwas beruhigt. Emotional. Ich war ziemlich verwirrt und verunsichert. Danke. Ich habe mir Gedanken gemacht. Bei Bekannter Diagnose kann ich weiter aggieren.
Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag, knuddelt all Eure Tierchen von mir,sie sind mit das Beste, was es gibt auf der Welt. ( Lester,Ihr werdet etwas länger brauchen, bis Ihr alle durch habt :lol: )
LG, herzlichst Jana
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon User 1341 » 07.03.2010 22:15

Hallo zorri,
die Sache mit der wenigen Zeit würd ich dem TA nicht wirklich übel nehmen. Mehr Probleme hätte mir der Spruch mit den Tabletten durch den Hals aber Paste nicht gemacht. :evil:
Aber ich finde Deine Entscheidung gut, wie Du nun weiter vorgehen willst. :D
Alles in allem denke ich sollte man ein gutes Gleichgewicht zwischen der Schulmedizin und der Homöopathie finden. Aber das bekommst Du hin. Da bin ich mir sicher. :daum:
User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitragvon zorri » 08.03.2010 19:11

Hallo, liebe Fories,dem Zimbi geht es soweit gut. Wir fahren unseren Plan, bis es die genaue Diagnose gibt. Zorri geht es Bestens.
Leider habe ich gestern abend eine traurige Nachricht erhalten, und ich werde mich eine Weile hier nicht melden. Mein Bruder ist bei einem Verkehrsunfall so schwer verunglückt, dass ich mich morgen von ihm verabschieden muß/werde.
Mein Männlein paßt auf unsere beiden Tiger gemäß meiner Anleitung gut auf sie auf.
Bis zu meiner Rückkehr wünsche ich Euch alles alles Gute,paßt auf Euch auf,das Leben kann sich so schnell wenden....
Jana
Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen. (Jeff Valdez)
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
 
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Beitragvon User 1341 » 08.03.2010 19:19

Hallo Jana,
es tut uns sehr leid das lesen zu müssen. Wir hoffen, daß Du die kommende Zeit gut überstehst und Du die Kraft findest die Du brauchst.
Im Gedanken sind wir bei Dir.
User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitragvon agnetae » 08.03.2010 19:49

wir wünschen dir von herzen alles erdenklich gute und liebe und vorallem ganz viel kraft diesen schweren schicksalsschlag zu verarbeiten - lass dich drücken!
agnetae
 

VorherigeNächste

Zurück zu Verdauung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Immer wieder Durchfall oder breiige Stuehle bei Zimba - Page 4