Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Einkaufsliste fuer den Barf-Anfänger

Alles über Barfen

Beitragvon Kefa » 17.01.2010 13:48

Werkzeug:
- gute und scharfe Messer
- Geflügelschere
- großes Holzbrett
- mittlere und große (!!) Schüsseln: 7 kg Fleisch rühre ich meistens im 10l Eimer um, weil es in die Salatschüsseln nicht mehr passt.
- "AIDS-Handschuhe": es ist viel angenehmer, mit solchen Handschuhen mit dem rohen, kalten Fleisch zu arbeiten
- Feinwaage bis 80g samt Justiergewicht (das Glasschälchen benötigt man nicht unbedingt, nehme dazu nen Plastikbecher)
- Küchenwaage
- Mörser und Stößel
- Tupperdosen zum portionsweise Einfrieren des Futters: anfangs hab ich Gefrierbeutel benommen, war mir auf Dauer zu viel Müll und zu unsauber beim Füttern. Habe jetzt ziemlich viele 500g Dosen.
- Gefrierbeutel: benutze ich noch zum Einfrieren von den Supplementen Leber und Lachs, weil ich davon immer größere Mengen kaufe als ich benötige

optional:
- Sealer: zum schnellen Verschließen der Gefrierbeutel, sehr praktisch, benutze ich häufig
- Handfleischwolf: anfangs habe ich Hühnerflügel und -keulen selbst bewolft, das ist aber auf Dauer eine Schweinearbeit. Inzwischen kaufe ich gewolfte Hälse, Flügel und Keulen, das spart eine Menge Zeit und ist nicht sonderlich teuer
- Küchenmaschine mit elektrischem Fleischwolf: generell eine gute Idee, wenn die Katzen viel oder nur Gewolftes mögen. Man sollte aber darauf achten, dass die Maschine auch genug Power hat um Knochen zu wolfen, sonst geht sie schnell kaputt. Würde dazu mal Erfahrungswerte von anderen Barfern einholen. Ich hab bisher keinen elektr. Fleischwolf...
- Schleifmöglichkeiten für die Messer

Supplemente:
Diese Einkaufsliste ist für die natürliche Supplementierung gedacht, da ich keine Fertigmischungen nehme. Mit den Fertigmischungen kenne ich mich darum auch nicht aus.
Außerdem ist es immer billiger, größere Mengen zu kaufen. Die hier angegebenen Mengen sind zu wenig, um günstig zu sein. Aber von der Mengenverteilung kommt es so ungefähr hin. Wer größere Mengen kaufen will, sollte jeden Posten mit dem gleichen Faktor malnehmen.
- 50g Seealgenmehl
- 100g Bierhefe
- 250g Fortain: Alternative wäre Rinderblut, wenn man ran kommt. Fortain benötigt man je nach Fleischart mehr oder weniger, bei rotem Fleisch weniger, bei hellem mehr...
- 30 ml Vitamin E Tropfen
- 100 ml Lachsöl
- 100g Knochenmehl: Abhängig davon, ob man gewolfte Knochen füttert oder nicht, benötigt man hier gar nichts oder etwas. Der Abwechslung halber fütter ich mal mit Knochen, mal mit Knochenmehl, mal gemischt.
- 100g Calciumcitrat / Calciumcarbonat: Eine günstige Alternative wären gemörserte saubere Eierschalen. Ich fütter im Wechsel und auch mal gemischt Citrat, Carbonat und Eierschalen
- 100g Meersalz
- 100g Taurin
- 500g Gänse- oder Schweineschmalz: Meine Katzen mögen nur Gänseschmalz, natürlich ungewürzt, kaufe ich nicht auf Vorrat sondern zu jeder Futteraktion "frisch"
- Lachs: kaufe ich auch in großen Mengen auf Vorrat und friere 50-100g Portionen ein
- Leber: kaufe ich ebenfalls von Huhn oder Pute in größeren Mengen und friere 80-100g Portionen ein
- Gemüse oder Getreide: Haferflocken, geraspelte Karotten, Rote Bete-Flocken, etc. Was die Katzen halt mögen

Das alles bekommt man zum Beispiel bei Lillys Bar: http://shop.strato.de/epages/Store6.sto ... s/61181519
oder in Sandras Tieroase: http://www.sandras-tieroase.de/index.ph ... -Ecke.html
Einiges gibt es auch bei zooplus: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katze ... ng_b_a_r_f

Fleisch kann man auch im Internet bestellen, zum Beispiel hier:
http://www.mcwuff.de/ (hier bestell ich und hole es auf dem Wochenmarkt ab, die liefern aber auch per Post)
http://www.das-tierhotel.de/
Für weitere Bezugsquellen müsste man sich mal durch diesen Thread wühlen: http://dubarfst.eu/forum/board29-bezugs ... h-quellen/

Also dann, happy shopping! :)
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Jeannielein » 17.01.2010 14:04

Und was ist mit dieser Homepage ??

http://www.diekatzenbarfbar.de/


Kefa@ : Hasde ganz toll aufgelistet, wie immer :daum: . ( Auch wenn ich jetzt nicht barfe, wegen Ekel und so ) xD :oops:
Jeannielein
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2940
Registriert: 02.06.2009 22:27
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 17.01.2010 14:06

Das ist die gleiche Seite wie die, die ich oben gepostet hab, Lillys Bar. ;)
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Alex » 17.01.2010 14:30

Vielen Dank Eva :daum:

Dann kann es jetzt ja bald los gehen :wink: warte nur noch auf das bestellte Buch und dann werd ich mal nach Me´tzgern hier in der Umgebung suchen und bei denen anfragen!

Du bist eine große Hilfe für den Start, Eva! :kuss:
Viele Grüße sendet Alexandra mit Soraya & Gilbert

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, daß sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
Cleveland Amors
Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Wohnort: Hessen
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Jeannielein » 17.01.2010 16:13

Okay, hätte ja sein können. :oops: :mrgreen:
Jeannielein
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2940
Registriert: 02.06.2009 22:27
Land: Deutschland

Beitragvon Bettyjockebina » 25.02.2010 08:47

Hallo Leute! Ich bin total happy und muss das mal schnell erzählen. Also, von einer Freundin habe ich erfahren, dass es hier, in nächster Nähe einen Vertrieb gibt, wo man frisches Fleisch aus artgerechter Haltung für Tiere kaufen kann. Das ist Fleisch, das für den menschlichen Verzehr nicht geeignet ist, aber ansonsten eben frisch und tadellos. Juhu!

Alles ist frisch gewolft (für die Katze) oder auch gerolft (meint gröber, in Stücken wie Gullasch).
1 kg Hähnchenmix kostet 2 Euro 50.
1 kg Hähnchenleber - 3,20
1kg Rinderherz - 2,50 usw.
Die Liste ist ziemlich lang, man kann sie unter folgender Telefonnummer bestellen. 05841 - 2603

Wenn man sich Fleisch schicken lassen will, geht das auch. Bis 30 kg kostet das Porto 7 Euro 50.

Viuelleicht ist das ja für den einen oder anderen Barfer interessant.
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Beitragvon agnetae » 25.02.2010 09:30

ich hätte da mal eine frage an euch dir ihr frisch füttert. ich hab die einkaufsliste angesehen und finde auch dass das sicher für den profi so stimmt (ich weiss nicht, ob ich profi bin ich mach das mit meinen hunden einfach schon so seit 6 jahren).
was sind aids-handschuhe? und weshalb nehmt ihr aids-handschuhe?
ich nehme gar keine handschuhe ausser bei leber...weil mich da ekelt.

ihr kauft alle meistens sehr grosse mengen ein (mach ich auch von bestimmten fleisch das ich selten kriege so zb. kaninchen, strauss oder pferd) und friert dann gleich protionsgerecht ein für die katzen.
bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass man nicht nur tiefgekühltes (gefrostetes fleisch sagt ihr glaube ich) geben soll, sondern so viel möglich einfach auch wirklich frisch füttern soll, ohne dass das fleisch vorher halt im gefrierer lag...stimmt das nicht mehr, mache ich da was falsch? bisher habe ich jetzt immer darauf geachtet. ich mache die gemüsepampe auch täglich frisch.

ich füttere zu 80% frisch (auf meiner hp steht noch 50%) davon gebe ich für katzen und hunde pro woche an drei bis vier tagen alles frisch zubereitet und nicht vorher gefroren ab. ich mische auch die suppis halt erst dann unter bevor ich es gebe und lasse das ganze noch etwas stehen bevor die mäuse es erhalten. ich gebe nicht anz soviel flüssigkeit dazu wie man eigentlich sollte...sondern etwas weniger weil meine tiere allesamt recht gut und ausreichend trinken.

@kefa: ich glaube du bist mehr oder weniger dafür zuständig meine fragen zu beantworten - bin gespannt wie du das siehst. wenn es hier zur einkaufsliste nicht passt, dann bitte verschieben. dankeschön!
agnetae
 

Beitragvon Kefa » 25.02.2010 10:58

@Betty: Das klingt ja gut mit dem Fleischhandel. Es ist immer gut, wenn man so nen regionalen Schlachter o. ä. an der Hand hat, dann weiß man, woran man ist. Ich bestell ja momentan auch bei einem Lieferanten aus dem Ammerland, der Wochenmärkte im Norden beliefert.

@agnetae: Ich meinte "Latex-Einmalhandschuhe, gepudert, unsteril, 100 St. je Box" von http://www.lillysbar.de/. Die hab ich mir damals gekafut, weil ich nicht wusste, wie ich das so finde, mit dem Fleisch rumzuhantieren. Ich benutz sie immer noch ganz gerne, weil ich das einfach angenehmer finde.

Ich mache das so, dass ich einmal im Monat Fleisch kaufe, es dann sofort portionsgerecht fertig mache (auch schon mit den Suppis, allerdings ohne die Endwassermenge) und dann in 500g Tupperdosen einfriere. Im Alltag muss ich dann immer nur die Dose zum Auftauen in den Kühlschrank stellen. Beim Füttern wieg ich die entsprechende Menge ab, tu sie in den Napf und wärme das Ganze mit dem fehlenden warmen Wasser auf. Dann kann es sofort gefressen werden.
Ich hab auch schon mal gehört, dass das Fleisch ja beim Einfrieren und wieder auftauen leichte Schäden davon trägt, aber ehrlich gesagt ist es anders nicht für mich praktikabel. Ich kann ja nicht fast täglich frisches Fleisch kaufen, wo soll ich das hernehmen. Das aus dem Supermarkt ist zu teuer oder, anderes Extrem, antibiotikumversetzter "Müll". Ich glaube ja, dass eingefrorenes Fleisch immer noch besser ist als Fertigfutter. Es gibt auch durchaus mehrere Leute, die die Suppis nicht mit einfrieren, sondern die immer frisch machen. Auch das ist mir für den Alltag zu aufwändig, wann soll ich das denn immer noch machen? Hinzu kommt, dass man dann bei den Suppis ja immer diese Winzmengen fertig machen muss. Ich mach lieber einmal im Monat eine "Pampe" und habs dann fertig. Die lässt sich gut unters Fleisch mischen, vor allem, wenn man einen Teil gewolft hat. Ich wolfe die Knochen bzw. kaufe sie gewolft und alles andere Fleisch bleibt in Stücken. Die Suppisuppe lässt sich so gut unter das Gewolfte rühren.
Also ich würde darum sagen: falsch machst du das sicher nicht, ich persönlich fände es zu aufwändig. :)
Ich weiß jetzt nicht genau, wie das bei Hunden funktioniert, aber das ist ja etwas einfacher von der Zusammenstellung her. Meine Freundin barft auch ihren Hund, ich glaube, die macht auch immer die Gemüsepampe frisch. Aber das Fleisch friert sie auch ein, weil sie eben nur in größeren Abständen Fleisch kauft bzw. bestellt.

Ich denke, man muss halt gucken, was für einen praktikabel ist und sich dann für eine Variante entscheiden. Ist genauso wie mit dem Rechnen. Gibt ja die Rechenbarfer, die Schätzbarfer und die Preybarfer, das ist auch so eine Glaubensfrage und ich glaube nicht, dass es ein richtig oder falsch gibt.
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Gucci » 25.02.2010 12:58

danke @Kefa...
Das wart ne gute Idee,mal sowas reinzustellen :)
Liebe Grüße von Jessy & Jerry
Bild

♥ Gucci und Tom für immer im Herzen ♥
Benutzeravatar
Gucci
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2579
Registriert: 12.11.2009 21:36
Wohnort: Kreis Wesel
Katzenrasse: Europäische Kurzhaar
Land: Deutschland

Beitragvon agnetae » 25.02.2010 13:53

okay wenn du denkst, dass es keine rolle spielt ob man frisches oder gefrostetes fleisch nimmt, dann werde ich künftig auch nicht mehr soooo streng sein.

ich kaufe halt einen teil meines fleisches hier auf dem land wo ich wohne und kriege das teilweise bereits zugeschnitten, gewolft oder wie ich das immer möchte (netterweise) und dieses fleisch kaufe ich zwei dreimal die woche und lass es dann halt so schon mal einen tag oder zwei im kühlschrank liegen bis alles aufgebraucht ist. hat mich jetzt einfach interessiert wie du das siehst. aber suppis werde ich definitiv keine miteinfrieren.

bei den hunden ist es einfacher, finde ich auch aber ich habe mich so langsam jetzt dran gewöhnt bei den katzen.

soviele tupperdosen wie ich bräuchte um alles einzufrieren habe ich nicht und bei zwei geräten mit je 220 liter inhalt brächte ich nicht hunderte von dosen rein...aber das ist eine frage der organisation.

danke dir schön für deinen bescheid jetzt bin ich ein wenig klüger geworden.
agnetae
 

Beitragvon Kefa » 25.02.2010 15:18

@Gucci: Danke! :) Ich kam auf die Idee, weil mir sowas am Anfang gefehlt hat... :D

@agnetae:
Wenn man die Möglichkeit hat, das so frisch zu bekommen, ist das ja super. Gerade mit den Hunden macht das sicher auch Sinn, so viel kann man ja gar nicht einfrieren.

Für die Katzen geht das eigentlich ganz gut. Ich habe 28 x 500g Gefrierdosen vom Real. Die gibt's da so im Viererpack, ich hab die nach und nach gekauft. Die passen gefüllt dann gerade so in meine Zweischubladen-Gefrierabteilung im Kühlschrank.

Aus welchem Grund frierst du die Suppis nicht mit ein? Geht da nachgewiesenermaßen was von kaputt?! Da die meisten aus dem dubarfst-Forum auch immer alles einfrieren, hab ich mir das auch angewöhnt. Das Füttern ist dann einfach komfortabler und vor allem auch für den Katzensitter geht es gar nicht anders. Dem möchte ich nicht zumuten, auch noch die Suppisuppe anzurühren. Ich glaube, sie ekelt sich so schon genug. :lol:

Hier mal ein Bild von meinen Dosen (da hatte ich noch zu wenig): http://twitpic.com/crdsx
Mein fertiges Futter vorm Einfrieren sieht so aus: http://twitpic.com/crdh2
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon agnetae » 25.02.2010 16:43

also meinem katzensitter macht das nix aus die suppis anzurühren die mischt auch fleischsorten und hackt und püriert ohne probleme :D nein ich mach es deswegen nicht, weil meine katzen das nicht futtern wenn die suppis miteingefroren waren. jedenfalls haben die das bisher nicht gefuttert deshalb hab ichs dann gelassen.

also ich war auch mal einige wochen in diesem du-barfst forum - habe auch einen ernährungstag in egerkingen besucht, war dann von dem sehr enttäuscht. enttäuscht deswegen weil es nur anfängerinfos waren die wir bekommen hatten und die wusste ich natürlich nach 6 jahren frisch füttern schon...dazu hatte ich noch das catfood buch und am ende des tages nichts dazugelernt. da das seminar noch in einer ungeheizten scheune stattfand war es für mich nicht unbedingt ein erfolgreicher tag...

ich denke mir aber, dass ich es schon schaffe meine katzen zu füttern ohne mitglied in dem einen forum zu sein, ich möchte das ganze auch nicht ganz so eng sehen sondern etwas lockerer.

kriege ja jetzt hier allenfalls offene fragen von dir sehr kompetent beantwortet *freu*
ähm hübsche dosen die du hast...ich packe es halt sonst eben auch in beutel wie auf dem vordergrund bei dir zu sehen. das futter sieht unserem auch ähnlich aus...ausser dass rojito gern karotten untergemischt mag oder kürbis :D
agnetae
 

Beitragvon Kefa » 25.02.2010 18:45

Ah, okay, das beruhigt mich jetzt. Nicht, dass das EInfrieren der Suppis doch irgendwie schädlich wäre oder so.
Du hast ja ein Glück mit deinem Sitter! Also nicht gegen meinen, sie macht das bei uns ja auch gaz super. Aber gerade so mit der Rohfütterung, das ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache... 8)

Ist ja interessant, was du mit dem Forum für Erfahrungen gemacht hast. Ich fand das Forum zu Beginn ganz hilfreich aber etwas unübersichtlich. Ich hab dann auch lieber erstmal das Buch Natural Cat Food gelesen, dann sah ich klarer. Ich benutze halt den Kalki und hab auch das Skript von da gelesen, welches ich ganz gut fand. Ich war aber auch blutiger Anfänger. Meine ersten Rezepte hab ich dort ebenfalls eingestellt, um sie abchecken zu lassen. Nachdem ich eine gewisse Sicherheit hatte, dass ich das ganz gut mache, les ich auch nur noch ab und zu dort.
Ich war mal auf den Tiergesundheitstagen in Fürstenau, um einige kennenzulernen, leider kam keiner zu der dort angepriesen Forumsparty. :-( Die Messe war ansonsten aber interessant.

Klar kriegt man das Füttern auch ohne Forum hin. ;-)
Ich war anfangs aber so ängstlich, dass ich irgendwas falsch mache und hab mich lieber doppelt und dreifach "abgesichert".

Ich hab anfangs nur Beutel benutzt, hab aber dann gedacht, dass ich so ja monatlich diverse Beutel durch jage und bin der Umwelt zuliebe doch lieber auf Dosen umgestiegen.
Karotten gibt's bei uns auch manchmal... Oder Hirse- oder Haferflocken. :) Kürbis müsste ich mal austesten.

Ich freu mich jedenfalls, dass wir mit dir eine aktive Barferin im Forum haben, dann spam ich diesen Bereich nicht immer alleine zu, hehe!
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon agnetae » 25.02.2010 20:07

Kefa hat geschrieben:Ah, okay, das beruhigt mich jetzt. Nicht, dass das EInfrieren der Suppis doch irgendwie schädlich wäre oder so.
Du hast ja ein Glück mit deinem Sitter! Also nicht gegen meinen, sie macht das bei uns ja auch gaz super. Aber gerade so mit der Rohfütterung, das ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache... 8)

Ist ja interessant, was du mit dem Forum für Erfahrungen gemacht hast. Ich fand das Forum zu Beginn ganz hilfreich aber etwas unübersichtlich. Ich hab dann auch lieber erstmal das Buch Natural Cat Food gelesen, dann sah ich klarer. Ich benutze halt den Kalki und hab auch das Skript von da gelesen, welches ich ganz gut fand. Ich war aber auch blutiger Anfänger. Meine ersten Rezepte hab ich dort ebenfalls eingestellt, um sie abchecken zu lassen. Nachdem ich eine gewisse Sicherheit hatte, dass ich das ganz gut mache, les ich auch nur noch ab und zu dort.
Ich war mal auf den Tiergesundheitstagen in Fürstenau, um einige kennenzulernen, leider kam keiner zu der dort angepriesen Forumsparty. :-( Die Messe war ansonsten aber interessant.

Klar kriegt man das Füttern auch ohne Forum hin. ;-)
Ich war anfangs aber so ängstlich, dass ich irgendwas falsch mache und hab mich lieber doppelt und dreifach "abgesichert".

Ich hab anfangs nur Beutel benutzt, hab aber dann gedacht, dass ich so ja monatlich diverse Beutel durch jage und bin der Umwelt zuliebe doch lieber auf Dosen umgestiegen.
Karotten gibt's bei uns auch manchmal... Oder Hirse- oder Haferflocken. :) Kürbis müsste ich mal austesten.

Ich freu mich jedenfalls, dass wir mit dir eine aktive Barferin im Forum haben, dann spam ich diesen Bereich nicht immer alleine zu, hehe!


also mein sitter ist eine goldperle, die hat sich beim ersten sehen in meine katzen dermassen verliebt, dass sie ihre ferien hier jeweils verbringt und hier einzieht :D was wir wunderschön finden!!!

also ich war über ein schweizerkatzenforum an diesem ernährungsvortrag von peter glaube ich hiess der mensch, der damals so erkältet war, dass er kaum zu verstehen war...ich hab den kalki und das script auch heruntergeladen und gelesen, hat auch erst mit fellini experimentiert, das wurde mir aber schnell zu blöde und ich habe mit richtigen zusätzen supplementiert, ist ja nicht soooo schwierig wenn man es lernen will!

versuchs mal mit kürbis also meine mögen den gern, kohlrabi auch (nur wenig wegen den blähungen) und zucchini dann ist aber ende mit gemüse *lach* amaranth kommt bei uns noch gut an und kamut hab ich schon probiert, das geht auch.

ich war zu anfang übrigens auch ängstlich - inzwischen bin ich schon richtig mutig geworden und probiere aus...was den hunden schmeckt, versuch ich öfters auch und ich informiere mich halt wirklich viel am natural cat food buch...das ist gewissermassen meine bibel :lol:
agnetae
 

Beitragvon Bettyjockebina » 26.02.2010 10:58

Hy Kefa und Agnetea!
Wie macht Ihr das denn mit den Haferflocken und den Gemüseraspeln? Kocht Ihr das mal eben auf, oder kommt das roh unter das Futter? Nehmt Ihr Vollkornhaferflocken oder die normale? Die Vollkornsachen sind ja ziemlich fest. Die müssen bei mir fürs Müsli am Morgen auch erstmal ne Weile in Milch stehen, bis ich sie essen mag. Und so was hartes im Katzenfutter???
Ach ja, noch ne Frage: Gestern hab ich die Vitamin E Tropfen bekommen. Aber die tropfen nicht aus der Flasche raus :?
Irgendwie ist das Öl ziemlich zäh! Kann man das auf der Heizung einbisschen aufwärmen? Oder ist das nicht so gut? Kann das ja nicht aus der Flasche rausprickeln... :kratz:
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Barfen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Einkaufsliste fuer den Barf-Anfänger