Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Schwieriges Thema, brauche dringend tipps und Erfahrungen

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren

Beitragvon Jill1986 » 10.08.2010 16:04

Hallo alle zusammen!!

ich fang am besten mal von vorne an....

Letzes Jahr im Sept sind wir in eine Wohnung, zuvor hatte dort eine Katze gelebt, die dann auch brommt ständig bei uns stand.
Wir haben immer den alten Besitzer angerufen der sie dann aholte.
Die Katze mit Namen Minnie kam wieder, der alte Besitzer verlor das Interesse an der Katze und nun saß die Minnie da es war kalt und sie wurde immer dünner dann habe ich sie reingelockt und seit dem ist es nun meine Katze.
Minnie durfte nun seit September immer rein und raus wann sie wollte, und ich wohnte dort im grünen.
Nun musste ich umziehen hab extra lange nach einer Wohnung im grünen wegen der Katze gesucht.
Nun musste ich kurzfristig zu meinen Eltern ziehen weil mein Vater ein Pflegefall ist und jetzt lebet Minnie an einer Hauptstrasse!!!!
Seit über einer Woche ist sie jetzt mit mir in dem Haus sie hat 6 Zimmer eine Bühne und ein Keller zur verfügung, bis jetzt hat sie alles super verkraftet und ist sehr tapfer.
Nachts heult sie zwar rum aber da bin ich sehr sehr geduldig aber es tut mir in der seele weh weil ich weis das ich sie dort nie frei lassen kann.
nun habe ich folgende möglichkeiten:

1.Wir haben ein Geschäft eine Örtschaft weiter das ich sie da einquatiere und ab und an mit nach hause nehme!? (auf dem Grundstück herrscht ein Dominater Kater)

2.Eine zweite Katze!?

3.Sie in das alte Wohngebiet zu meiner Nachbarin bringe?!

4.in dem jetztigen Haus sie auf gut Glück raus lassen und hoffen das sie nicht unters Auto kommt!?

5.Sie einfach im Haus lasse (ich werde da vorraussichtlich nur zwei jahre leben)!?

6. Ins Tierheim geben?! Aber da wäre ich jetzt Grundsätzlich dagegen.

Minnie ist 4 Jahre alt und die rasse weis ich nicht sie hat Mittellange haare und Haart im Winter nicht und sie ist eine recht kleine Katze. ich hab sie ängstlich und zurückhaltend kennengelernt zwischenzeitlich ist sie absolut aufgeblüht.
Und als sie bemerkt hat das ich umziehe wollte sie unbedingt mit mir mit deswegen denke ich das die Katze bei mir bleiben will, aber sie hat wohl nicht damit gerechnet das Ihre Freiheit dann weg ist.


ES WÄRE SUPER TOLL WENN ICH EIN PAAR TIPPS ODER ERFAHRUNGEN VON EUCH HABEN KÖNNTE.
DENN ICH MACHE MIR DEN LEIBEN LANGEN TAG EINEN KOPF.
ICH WILL NUR DIE KATZE GLCÜKLICH IST!!!
Jill1986
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2010 15:22
Land: Deutschland

Beitragvon Schneekönigin » 10.08.2010 16:16

hallo. leider kann ich dir nicht so recht helfen. ich finde es aber toll das du die mietze aufgenommen hast.
von deinen aufgezählten vorschlägen würde ich am ehesten zu einer zweiten katze tendieren. deine katze ist ja noch nicht alt. könnte vielleicht klappen :kratz:
Bild
Benutzeravatar
Schneekönigin
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 36
Registriert: 10.08.2010 15:23
Katzenrasse: Birma/Siam Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Jill1986 » 10.08.2010 17:00

Schneekönigin hat geschrieben:hallo. leider kann ich dir nicht so recht helfen. ich finde es aber toll das du die mietze aufgenommen hast.
von deinen aufgezählten vorschlägen würde ich am ehesten zu einer zweiten katze tendieren. deine katze ist ja noch nicht alt. könnte vielleicht klappen :kratz:



*lach* dann können sie beide zusammen nachts heulen. Wie ist das so allgemein sind Katzen gerne unter Artgenossen??
ich hab hier und da schon was gelesen aber die meinungen gehen irgendwie arg auseinander...
meinst ne babykatze oder eine aus nem heim? also sie neigt gerne dazu eifersüchtig zu sein :?
na klar die katze war so froh als ich sie rein gelassen habe und sie zeigt sich bis heute dankbar :D
Jill1986
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2010 15:22
Land: Deutschland

Beitragvon Teufelschen » 10.08.2010 17:03

Nimm eine zweite Katze hinzu mit ähnlichem Charakter. Katzen suchen sich, wenn Möglichkeit da, ihre Besitzer aus. Alles deutet daraufhin, dass dies hier stattgefunden hat. Eine Katze mit Freigang kann auch auf absehbare Zeit als Wohnungskatze leben. Sie erleitet keinen Nachteil. Deswegen, eine zweite Katzen wird ihr es erleichtern. Sie können sich dann miteinander beschäftigen. Auf jeden Fall Geduld und viel Glück Deiner Maus. Katzen brauchen unbedingt Artgenossen.
Bild
Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
 
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Schneekönigin » 10.08.2010 18:16

hm, welche katze genau du dir holst kann ich dir nicht sagen. ist deine katze eher verspielt? dann würde ich zu einem kätzchen raten. wenn sie ruhiger ist dann vielleicht zu einer in ihrem alter.
ich denke mit einer zweiten katze wirst du ganz gut fahren :smile1:
Bild
Benutzeravatar
Schneekönigin
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 36
Registriert: 10.08.2010 15:23
Katzenrasse: Birma/Siam Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Bettyjockebina » 20.08.2010 06:39

HY Jill! Ich kann Deine Sorge gut verstehen - Du willst nicht, dass Deiner Katze an der viel befahrenen Strasse was passiert. Sicherheit geht vor! :daum: Toll, dass Du sie damals aufgenommen hast.
Kannst Du Dir denn vorstellen, eine zweite Katze zu haben?
Diese Idee war wirklich nicht schlecht! Dann ist das Leben im Haus nicht mehr so eingeschränkt. Die Beiden können zusammen spielen und langweiligere Zeiten überbrücken, bis Du wieder Zeit für sie hast.
Ich habe auch schon mehrmals gehört, dass Katzen die zuvor draußen und drinnen lben durften, sich auch wieder an ein Leben im Haus gewöhnen. Aber dann ist ein Ausgleich nicht schlecht und die Tierheime quellen über vor kleinen und großen Katzen, die ein neues Zuhause suchen.
Was mich auch echt anrührt, ist der Gedanke, dass Du Dich zugunsten des Tieres auch dafür endscheiden würdest, sie zu Deiner ehemaligen Nachbarin zu geben. Hast Du schon mit ihr gesprochen, ob sie sie nehmen und ein sicheres zuhause "garantieren" würde?
Das würde ich selber aber ertst dann übers Herz bringen, wenn ich nach Monaten immer noch feststellen würde, dass es meiner Katze im Haus SCHLECHT geht, dass sie randaliert oder apatisch wird, nicht mehr frisst oder sich sonstwie negativ verändert.
Ich wünsch Dir viel Kraft für eine gute Endscheidung!
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Beitragvon KundI » 21.08.2010 12:17

Ich würd sie rauslassen..
Sie ist es gewöhnt sich im Freien aufzuhalten..und meiner Meinung nach wird sie das auch vermissen... :(
Mag sein dass ich mit meiner Meinung ganz allein bin, aber ich finde, eine Katze die es gewöhnt war Freigang zu haben, macht man ganz schlecht zur absoluten Wohnungsmietz..ich habs versucht, hat nie geklappt..die Katzen wollten nach kurzer Zeit immer raus..und haben früher oder später irgendwie immer "merkwürdig" reagiert, wenn ich das nicht akzeptiert hab..
Mag sein, dass ich nun voll daneben liege, aber wenn garnix geht, wegen der Strassen, ( vielleicht kann sie rausgehen wenn nicht soviel Verkehr ist, nachts?) würde ich eher versuchen, für die Katze einen neuen Platz mit Auslauf zu finden,oder sie tatsächlich zur Nachbarin bringen, als sie gegen ihren Willen drinnenzulassen..eine zweite Katze, mag ihr erstmal Abwechslung schaffen, wird aber dennoch nicht mit der gewohnten Freiheit standhalten können..
Ich wohne jetzt leider seit einiger Zeit auch nicht mehr so ländlich wie früher..meine Katzen stört das wenig..sie haben sich daran gewöhnt, eben dann aus dem Garten zu laufen, wenns ruhiger geworden ist, nämlich spätabends.
Ich finds auch nicht so toll, mit der Angst leben zu müssen, aber meine Katzen sind glücklich..und das wiegt weit mehr. :)

Ich drück Dir die Daumen für eine gute sinnvolle Entscheidung, mit der alle Beteiligten auf Dauer gut leben können.

LG. Ute :smile1:
KundI
 

Beitragvon Bettyjockebina » 23.08.2010 08:00

Puhh! Ich könnte es nicht akzeptieren, meine Katzen an einer stark befahrenen Strasse raus zu lassen, wenn sie den Umgang mit solchen Strassen und Autos NICHT von klein auf gelernt haben. Die Gefahr, dass sie unter die Räder kommen ist ziemlich groß!!! Dieses Risiko würde ich nicht eingehen.
Ich würde aufjedenfall erst genau beobachten, wie sich die Umstellung von draußen auf drinnen leben langfristig anlässt. Es stimmt außerdem nicht, dass man Katzen nicht umgewöhnen kann. Ich habe es mehrmals miterlebt bei Freunden, die auch umziehen mussten und dann die Katzen nicht mehr raus lassen konnten. Man muss allerdings mehr Zeit und Geduld investieren als vorher... Ist schon klar! Aber das wäre mir die Sache wert, wenn es andererseits um das Leben meiner Tiere ging.
Und bevor ich sie DANN rauslassen würde, würde ich sie (glaube ich) lieber zu der bereits erwähnten Nachbarin geben, die noch am alten Wohnort wohnt, und die Katzen nehmen würde. Es würde mir zwar das Herz brechen, aber schließlich würde ich das bevorzugen, anstelle toter Tiere!
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Beitragvon Tatze » 23.08.2010 08:02

Oje, du Arme. Schwere Entscheidung!!!

Ich denke auch, dass es schwierig ist eine Katze, die Freigang gewohnt ist, in eine Wohnung zu sperren. Sie wäre vermutlich sehr viel alleine und das ist für eine kleine Katzenseele sehr belastend. Eine Zweitkatze ist auf jeden Fall ein guter Gedanke, aber sie wird den Freiheitstrieb der Katze nicht unterbinden. Du kannst es natürlich versuchen, aber möglicherweise wird es an der Situation nichts ändern. Wenn du dich entschließt die Maus erstmal im Haus zu behalten, dann würde ich auf jeden Fall zu einer Zweitkatze raten. Sonst geht dir Minnie irgendwann die Wände hoch.

Du könntest sie alternativ an der Leine ausführen. Das ist zwar nur ein kleiner Trostpreis, aber besser als nix. Hast du denn einen Balkon oder die Möglichkeit ein Fenster zu sichern, damit sie hinausschauen kann und sich ein bisschen frische Luft um die Nase wehen lassen kann?

Ich finde es auf jeden Fall sehr sehr anständig von dir, dass du dich von ihr trennen würdest, um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. RESPEKT! Aber das Tierheim käme für mich auch nicht in Frage.

Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Mut und Kraft die richtige Entscheidung zu treffen. Hör auch auf dein Bauchgefühl, denn du weißt am Besten, was gut für deine Minnie ist.
Wenn man sich mit der Katze einlässt, riskiert man lediglich bereichert zu werden. Colette, frz. Schriftstellerin

www.katzen-waesche.blogspot.com
Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Jill1986 » 06.09.2010 16:31

Hallo alle zusammen!!

Erstmal ein RIESEN DANKE! für die vielen Antworten und die suuuper netten Worte!!!

Und nun zu Minni, ENDE GUT ALLES GUT :D

nach dem ich sie 3 wochen im haus hatte und mal einen tag zur mittagspause nicht zusahuse war hat sie das komplette bett verpinkelt....
habe nicht mit ihr geschimpft mir ist ja klar das sie mir irgendwann zeigt das es so nicht geht... dann habe ich beschlossen sie über den tag mit ins geschäft zu nehmen.
das habe ich 3 tage lang gemacht und dann habe ich sie raus gelassen bin mit ihr einmal ums haus gelaufen und sie ist so tapfer bei fuss gelaufen :D

sie hat sich dann mit dem hof kater angelegt aber der ist viel zu lässig um sich von ihr stressen zu lassen :D

und nun ist der alltag so bei uns morgends nehme ich sie mit und sie hat auslauf und pünktlich um 19 uhr steht sie da und wir können nachhause gehen.!!!!! mit der zeit bekommt sie draussen eine katzenhütte das sie auch mal spannende nächte beim geschäft erleben kann.
absolut klasse so habe ich mir es gewünscht!!
wir sind alle so unglaublich froh und glücklich!

nochmals vielen dank an alle!!!

Ganz liebe grüsse Angie und Minnie ;D
Jill1986
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.08.2010 15:22
Land: Deutschland

Beitragvon Tyler&Sheila » 06.09.2010 16:49

Schön, dass es so geklappt hat, ich freu mich für Dich und Minnie!
Viele Grüße von Angela mit Tyler, Sheila, Cassandra und Quentin!

Für immer im Herzen:
Frodo 01.05.2008 - 03.04.2009
Sam 01.04.2008 - 13.12.2008
Benutzeravatar
Tyler&Sheila
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 559
Registriert: 11.02.2008 20:53
Wohnort: Laupheim
Katzenrasse: Siam-Thai, OKH,EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Teufelschen » 06.09.2010 17:37

Wenn die Kleine sich wohlfühlt, ist doch alles ok :daum:

iel Glück für euch :daum:
Bild
Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
 
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon GuteFee9976 » 07.09.2010 05:55

Moin zusammen

Also ich finde es auch super das es so gut klappt.Muß gestehen,im laufe des lesens hier habe ich mich auch gefragt was die ideale Lösung ist.

Den zum einen weiß ich leider auch das man " raus geh Katzen" nicht umkehren kann,zum anderen hatte ich so im Kopf wie Du zu der Katze "gekommen " bist,und hatte befürchtet das sie wieder dahin zurück kehrt.

Die Lösung so jetzt finde ich genial.Aber wo das so gut klappt,wieso möchtest du sie nun auch daran gewöhnen das sie Nachts mal da bleiben kann????
Kinder sind Bücher,in die wir Schreiben und in denen wir Lesen können
GuteFee9976
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 12
Registriert: 03.09.2010 08:26
Land: Deutschland

Beitragvon Minka18 » 08.09.2010 14:14

Hallo :)
Ich bin neu hier und habe auch eine Frage die solangsam immer näher rückt!
Ich habe meine Katze mit 6 Wochen bekommen und sie ist mittlerweile 12 Wochen alt.
Die "Besitzer" hatten damals gesagt, dass die Mutter die kleinen verstoßen hatte, deswegen habe ich sie so früh bekommen. Sie ist mittlerweile ein kleiner Wirbelwind und nicht mehr aufzuhalten..
Alles klappt Prima.Naja meine Frage ist, wann ich sie rauslassen kann. Eigentlich möchte ich es nicht, aber es ist schließlich gegen die Natur einer Katze sie drin zuhalten. Deswegen muss es wohl oder übel sein.
Ich habe natürlich Angst das sie evtl von einem Auto angefahren oder gar Überfahren zu werden, da sie nicht die Mutter hatte, die ihr das "Überleben" in der freien Natur zeigen konnte. Ich setze mich abundzu mit ihr auf unseren Balkon im Garten und dann schaut sie sich um, wenn sie Autos hört oder sieht, bekommt sie manchmal Angst. Momentan ist bei uns in der Nähe auch eine Baustelle das heißt viele Bagger,LKWs...Ich wohne übrigens in einem Dorf und ich habe sie auch von hier.
Naja das wäre erstmal das..
Ich hoffe ihr könnt mir helfen :D

Gruß Minka
Minka18
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.09.2010 13:31
Katzenrasse: Europäisch Kurzhaar
Land: Deutschland


Zurück zu Hauptforum



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Schwieriges Thema, brauche dringend tipps und Erfahrungen