Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Kleine Katze(4Monate)hat Blähungen

Alles zu Verdauungen.

Beitragvon Seidenraupe » 12.10.2010 21:16

Unser Mephi pubst neuerdings andauernd und "verpestet uns die Luft.Was kann ich machen bzw.wer hat mit sowas Erfahrung? Mit ihrer Mutter (Mietzi)hat sie auch Probleme.Plötzlich wird sie nur noch angefaucht und die Kampeleien sehen sehr brutal aus.Mietzi ist vor 4Wochen sterilisiert worden.
Seidenraupe
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.10.2010 20:53
Land: Deutschland

Beitragvon Gerli » 13.10.2010 08:13

Moin!

Hast du das Futter umgestellt? Oder gibts eine neue Sorte Leckerchen? Daran könnte es liegen, das ist eine ziemliche Herausforderung für den Verdauungstrakt.

Hast du Miezi sterilisieren oder kastrieren lassen? Das ist ein gewaltiger Unterschied, bei der Sterilisation werden nur die Eileiter abgeklemmt/durchtrennt, die Rolligkeit wird aber trotzdem erscheinen, bei der Kastration werden die Eierstöcke komplett entfernt und es kommt zu keiner Rolligkeit mehr.

Das die eigene Mutter die Lütte anmacht könnte damit zusammen hängen, dass das Alter erreicht ist, wo die Welpen aus dem Nest verstoßen werden. Schließlich steht die nächste Rolligkeit bei ihr an und damit die nächste eventuelle Schwangerschaft, Kitten aus dem Wurf davor würden nur stören und werden von ihr dementsprechend vertrieben. Lass die Mutter kastrieren! Erstens sollte sie sich dann entspannen und ihr Kitten wieder lieb gewinnen, zweitens gibt es genug Katzenwelpen auf dieser Welt, die kein Zuhause finden... Da muss man nicht noch selbst welche produzieren..
Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest. Eine Katze sitzt auf deiner Arbeit.
Pam Brown
Benutzeravatar
Gerli
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 101
Registriert: 30.09.2010 08:12
Wohnort: Region Hannover
Katzenrasse: Siam- u. MC-Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 13.10.2010 08:48

Seidenraupe hat geschrieben:Mit ihrer Mutter (Mietzi)hat sie auch Probleme.Plötzlich wird sie nur noch angefaucht und die Kampeleien sehen sehr brutal aus.Mietzi ist vor 4Wochen sterilisiert worden.


Sterilisiert oder kastriert? Bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter durchtrennt, die Hormone sind trotzallem am Arbeiten ...
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon KundI » 13.10.2010 13:04

Seidenraupe hat geschrieben:Unser Mephi pubst neuerdings andauernd und "verpestet uns die Luft.Was kann ich machen bzw.wer hat mit sowas Erfahrung? Mit ihrer Mutter (Mietzi)hat sie auch Probleme.Plötzlich wird sie nur noch angefaucht und die Kampeleien sehen sehr brutal aus.Mietzi ist vor 4Wochen sterilisiert worden.


Hallo,
was fütterts Du?
Dass Mietzie, die/ den Lütte/n nun weghaut ist normal, sie/ er ist nicht mehr auf Mietzie angewiesen..und Mietzie zeigt ihr/ ihm, dass sie nun allein klarkommen muss. Meistens klappt das sofort und das Kind ordnet sich schnell der erwachsenen Katze unter.
Wichtig ist tatsächlich dass Mietzie wirklich kastriert ist, weil sie sonst in ihr Sohn/ Tochter schon in dem zartene Alter von 4 Monaten langsam erwachsen wird, eine Rivalin, oder gar eine Bedrohung, (wenn Kater) wenn Mietzie nicht rollig ist, dastellen könnte.
Sollte die Mietzie kastriert sein, wovon ich ausgehe, denke ich, muss Mephi nun lernen, dass die Mama nicht mehr nur die Mama ist, sondern eine erwachsenen Katze, die sie / ihn selbst ebenso behandelt..und keine Rücksicht mehr auf ihn/ sie nimmt..
wenn die Beiden sich nicht zusammenraufen können und Du merkst wie eine Katze unter der Anderen leidet, (Du musst natürlich den Tieren Zeit lassen, ihre Rangordnung neu zu klären,)überlege, obs besser sein könnte, für Mephi ein neues Zuhause zu suchen. Manchmal, ganz selten, ist das leider der Fall..und Mutterkatzen wollen mit ihren inzwischen erwachsenen Kindern nix mehr zu tun haben..meistens, arangieren sich die Partein aber. Gönne wie gesagt beiden die Zeit die sie dafür brauchen, bemitleide vor allem Mephi nicht, Mietzie kennt den/ die Kleine/n und umgekehrt..und lasse den Beiden , soviel Freiraum wie möglich.
gegen die Blähungen hilft vielleicht wenn noch nicht gemacht, eine Wurmkur..eventuell ein Futterwechsel auf eine Futtersorte mit hohem Fleischanteil, Nux Vomica D6., Sabsimplex für Babys, oder Lefax mit Enzymen, Dr. Wolz. Darmflora plus select. Ein Versuch wäre es wert und die Mittel schaden Mephi nicht. Sollten die Blähungen nicht verschwinden, würde ich auf jeden Fall eine Kotuntersuchung machen lassen..
Ich hab das selbe Problem mit meiner 6 Monate jungen Katze, die seit Monaten unter Blähungen leidet. Bei ihr wurde allerdings inzwischen eine Verdauungsschwäche durch eine Systemerkrankung festgestellt..
Ich drücke die Daumen für die neue WG. Katzenmama und junger Katersohn/ Katzentochter und dafür das diese Pupse bald Vergangenheit sind..ich kenn das.. :ko:
Sorry, ist das Kätzchen männlich oder weiblich..? Wäre nicht sooo wichtig, nur Kater werden manchmal von Müttern noch "härter" in die Schranken gewiesen als weibliche Halbstarke.

LG. Ute :rub:
KundI
 

Beitragvon Morgan » 13.10.2010 14:08

Unser Junger Kater Manni hatte auch Blähungen, Blähbauch! Er hatte würmer! ....... Seit er die los ist, bläht er nurnoch sehr selten! Evtl abklären lassen beim TA?

Gruß Morgan!
Morgan
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.10.2010 14:58
Katzenrasse: EKH Rot-Tiger
Land: Deutschland


Zurück zu Verdauung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Kleine Katze(4Monate)hat Blähungen