Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Bachblüten

Alternative Heilmethoden wie Homöopathie, Bachblüten

Beitragvon KundI » 24.10.2010 18:21

Oh, toll :daum:
Welche sollte ich da anmischen lassen? Ich hab hier eine Apotheke, die machen das, ich muss nur wissen, welche Blüten reinsollen in die Mischung. Das wär schön, wenn das klappen würde, vielleicht kommt meine Mietz dann ja ohne Schnupfenschub über den Winter..

LG. Ute :smile1:
KundI
 

Beitragvon Bijou-Joya » 25.10.2010 14:34

Liebe Ute

Bei einer Erstverschlimmerung soll man das Mittel vorübergehend nicht mehr einnehmen, und zwar so lange, bis die Erstverschlimmerung vorüber ist, dies sollte höchstens einige Stunden dauern. Erst dann kann das Mittel wieder eingenommen werden, aber in einer "feineren" Potenz, damit nicht wieder eine "Überreaktion" entsteht. Erstverschlimmerung möchte man eigentlich vermeiden, und die Heilung soll sanft erfolgen.

Wenn man nun einem Tier oder einem Menschen ein homöopatisches Mittel verschreibt, dies nicht wirkt, und der Homöopath weiterhin darauf besteht, dass man das Mittel täglich in einer tiefen Potenz (z. B. D-Potenzen) zu sich nimmt und dies über einen längeren Zeitraum, dann macht man eine Arzneimittelprüfung durch (dies ist aber nicht eine Verschlechterung des schon vorherrschenden Krankheitsbildes!!, sondern ein zusätzlich hervorgerufener Symptomkomplex).

Und zwar zeigen sich diejenigen Symptome, welches das Mittel als Eigenschaften innehat (die Symptome können sich dann aber bei jedem Tier/Mensch unterschiedlich äussern, deshalb werden bei dem geprüften homöop. Mitteln die Symptome auch mit Wertigkeiten umschrieben = je mehr Menschen einer Gruppe bei einer Arzneimittelprüfung dasselbe Symptom aufweisen, desto mehr "Gewicht" hat es). Wenn du das homöopatische Mittel einer potenzierten Zwiebel täglich über längere Zeit in tiefer Potenz einnimmst, kann es sein, dass du plötzlich die ganze Zeit niesen musst, Augenausfluss und Nasenausfluss hast, dich die Augen ständig jucken etc.. Also diejenigen Symptome, welche das Mittel im ursprünglichen Zustand verarbreicht auch auslösen würde.

Arzneimittelprüfungen sollten natürlich nicht beim Patienten, sondern bei ausgewählten Gruppen mit bestimmten Kriterien ausgeführt werden. Ein Homöopath, welcher ein nicht wirkendes Mittel über längere Zeit etc. - wie oben besprieben - verabreicht, ist sicherlich kein erfahrener Homöopath.

Und wie schon Schlumpfine gesagt hat, macht man bei einer homöopatischen Behandlung eine Anamnese, in welcher nicht nur die Symptome, sondern auch die Gesamtheit des Tieres/des Menschen (Charakter, psychischer/physischer Zustand, Vorlieben, Abneigungen, Modalitäten, frühere und/oder chron. Krankheitsbilder, Impfungen etc.) einbezieht. In der Homöopathie ist man der Ansicht, dass eine Krankheit nur dann entstehen kann, wenn der Geist, die Seele und der Körper nicht mehr in Einheit zueinander stehen, sondern dass ein Teil davon (aus welchen Gründen auch immer, das wird ja dann auch bei der Anamnese "erforscht") beeinträchtigt ist.

Ich hoffe, mit der Erklärung zusätzlich noch etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben. Abgesehen davon habe ich gelesen, dass dies anscheinend der falsche Thread hier ist, aber ich wollte doch noch meine Erklärung komplettisieren *zwinker*

ganz liebe Grüsse
Bijou-Joya
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.10.2010 12:39
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Schweiz

Beitragvon Yvchen » 25.10.2010 23:09

Gibt es da auch eine Mischung wenn Katzi DF hat und Futter nicht die Ursache ist und Kotprobe ohne Befund war? Ich beschäftige mich schon lange mit BB aber traue mich immer nicht sie mischen zu lassen wenn nur eine Verhaltensweise bei den jeweiligen Essenzen zutrifft aber noch viele mehr dafür beschrieben sind.
Yvchen
 

Beitragvon Schlumpfine » 26.10.2010 07:22

Bei Durchfall würde ich eher Nux Vomica in der D6 der katze geben.
Das wirkt wahre wunder....

Insbesondere sollte man bedenken das das Immunsystem der Katze im Darm, bzw. in den verdauungsorganen liegt.
ich vermute die Kleine maus wurde schon mit Antibiotika behandelt um den Durchfall in den Griff zu bekommen.

Zusätzlich würde ich ihr etwas geben das den Darm wieder saniert und das Immunsystem wieder aufbaut.

Am besten du besuchst mal einen Tierheilpraktiker, statt einen Tierarzt. ;)
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon Bettyjockebina » 14.02.2011 08:14

Hallo! Ich möchte mal eben berichten, wie gut Bachblüten meiner Katze helfen!
Die Blüten wurden von Schlumpfine zusammen gemischt, nachdem ich ihr ausführlich von den Problemen meiner Katze berichtet hatte.
Seit ich hier ein kleine Katze mit in den Haushalt aufgenommen habe, ist mein älteste Katze außer Rand und Band gewesen.
- Sie knurrte und schrie die kleine Katze an
- zeigte ängstlich - aggressives Verhalten
- pinkelte alle möglichen Gegenstände an, die fremd rochen (z.B. die CD meiner Mutter :roll: )
-makierte den Ort, wo das Futter stand immer wieder neu
-sprang mit Geknurre und Gefauche gegen die Fensterscheiben, wenn eine fremde Katze draußen vorüber ging
- konnte sich nicht entscheiden, wo sie zuerst Wache schieben sollte, wenn ich mehrere Fenster gelichzeitg zum Lüften öffnete, lief gestresst hin und her damit kein Eindringling ihr Revier betreten könnte
-schlief nicht mehr an ihren Lieblingsplätzen, lies sich überall vertreiben von der kleinen frechen Katze
-fraß immer nur die Reste weil sie sich nicht mehr ans Futter traute
- ging mir aus dem Weg, lies sich nur noch entsapnnt streicheln, wenn die anderen Tiere gerade im Garten waren...
- schlief nicht mehr in meinem Bett, obwohl sie das immer sehr geliebt hat

Sie litt ganz offensichtlich, von glücklichsein keine Spur mehr. Das war eine schwere Zeit!

Sie bekommt die Blütenmischung jetzt seit ca 5 Wochen immer ins Trinkwasser.
Inzwischen fressen sie alle aus einem Napf - zu dritt :D
Bina schläft wieder an den Plätzen die sie auch früher mochte.
Sie teilt sich mein Bett mit der kleinen Frechen - dreht ihr aber beharrlich den Rücken zu, um den kleinen Störenfried nicht sehen zu müssen.
Sie springt nicht mehr gegen die Fenster und hat seit fast drei Wochen niergends mehr hin gepinkelt.
Geknurrt wird immer noch - aber längst nicht mehr mit soviel Nachdruck.
Toll! Oder?
Schlumpfine - Du bist die BESTE! VIELEN DANK und Tatzendruck auch von Binchen, der es inzwischen viel, viel besser geht. :kuss: :kuss: :kuss:
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Beitragvon GermanCat » 15.02.2011 20:51

Schlumpfine hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

wie viele von euch wissen mache ich zur Zeit eine 2 jährige Ausbildung zur Tierheilpraktikerin.


Ist ja cool, hab ich auch noch vor :smile1: aber immer erst mal eins nach dem anderen :engel:
Liebe Grüße,
Susi und die Miezen vom Grünen Hain
Benutzeravatar
GermanCat
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 471
Registriert: 19.11.2010 16:54
Wohnort: Leipzig
Katzenrasse: Deutsch Langhaar
Land: Deutschland

Beitragvon Bea » 02.03.2011 19:43

Huhu Astrid, :wink:

ich wollte hier einfach noch mal zum Ausdruck bringen, wie dankbar ich und Diva Dir für die empfohlenen Blüten sind. Vielen vielen Dank! :kuss:

Bei uns hat es in den letzten Monaten tiefgreifende Veränderungen gegeben. Meine Tochter hat etliche Wochen in der Klinik verbracht, zwei meiner Lieblinge musste ich über die Regenbogenbrücke gehen lassen und diverse andere Sachen *seufz* :(

Aus einer Sechser-Gruppe ist nun eine Vierer-Bande geworden. Die komplette Rangordnung in der Gruppe muss neu geordnet werden.
Diva bekommt die von Dir empfohlene Mischung zwar noch Astrid, ist meiner Meinung nach aber soweit gefestigt, dass ich vorhabe die Blüten abzusetzen.
Sie ist nach wie vor eine Einzelgängerin, fühlt sich aber sehr wohl dabei.
Bei Fritz, Murphy und Lisa kann man das leider momentan nicht grade behaupten. Da wird gefaucht, gehauen und sich gejagt was das Zeug hält.
Ich halte das ganze jetzt aber noch nicht für besorgniserregend. Könnte man aber bei Bedarf, man weiss ja nie, :roll: eigentlich allen drei Katzen die gleiche Blütenmischung verabreichen? Irgendeine wo alle ein bisschen "runterkommen"?
Liebe Grüße

Bea

Fehler sind wie Berge. Man steht auf dem Gipfel seiner eigenen und redet über die der anderen.

Benutzeravatar
Bea
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2784
Registriert: 08.04.2010 14:53
Katzenrasse: 2 Bugattibärchen
Land: Deutschland

Beitragvon akinom » 25.03.2011 19:18

Ich bin neu hier an Bord. Leider muß ich fesstellen, daß der letzte Eintrag doch lange her ist. Würde das gerne aufleben lassen, da ich stark interressiert bin. Behandele eine meiner Katzen gerade auch mit Bachblüten. akinom :roll:
akinom
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2011 16:10
Wohnort: Ostholstein
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Tanja76 » 03.08.2013 22:12

Hallo ich heisse Tanja. Wir wohnen auf Teneriffa - wir haben 7 Katzen und 2 Hunde !

Es sind 5 Kater und 2 Weiblein.
5 von denen hab ich schon von klein auf und sind alle kastriert !
2 hab ich von der strasse aufgenomen die auch kastriert sind. Die haben sich aber 2jahre lang durchs ein Gitter or der Tür kennen gelernt!
nun mein problem!
Ein Kate,r den ich von Klein auf habe markiert mir alles obwohl er kastriert ist, auch schon bevor die anderen rein kamen.
nun fängt auch einer der Strassenkater an zu makieren - das hat er am Anfang nicht gemacht.
Erst seit Leon( Kater 1) damit anfing überall hin zu machen. Er ist ein totaler Macho!
(Kater 2 )Dicky will nur seine Ruhe eigentlich, aber Leon greift immer an und dann fliegen die Fetzen.
Wir wissen, dass sie nie besste Freunde werden, aber könnten Sie mir etwas anmischen gegen das Makieren? Und vieleicht gibt es ja auch was, damit sie ruhiger werden. Etwas, was ich vielleicht ins Wasser machen kann, was alle vertragen. Das wär supper!
Und wie ist das mit dem Katzenklo? Kann ich da auch was rein machen?
Hab keine Erfahrung damit! Nur viel davon gelesen.

Viele liebe Grüsse aus Teneriffa,
Tanja
Tanja76
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.08.2013 21:18
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Alternative Heilmethoden



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Bachblüten - Page 2