Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Was muss ich beachten bei der Zucht?

Forum über Kitten bis zu 12 Wochen. Nur für Registrierte sichtbar.

Beitragvon Marie061 » 23.04.2011 17:47

Hallo, ich möchte meine Katze eigentlich gerne decken lassen. Was muss ich denn alles beachten dabei? Es soll noch nicht heut und morgen sein, sie wird eh erst Ende des Jahres geschlechtsreif. Aber ich möchte mich dennoch im Vorfeld richtig informieren. Wäre euch sehr dankbar für ein paar Tipps. :smile1:
Bild
und ihr Frauchen sagen "Liebe Grüße"
Benutzeravatar
Marie061
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2011 15:02
Wohnort: Halle
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 23.04.2011 18:20

Hallo,

ich find es gut, dass du dich informierst, aber sei bitte nicht böse, ich halte nichts davon. Wenn ich das Elend (das fängt vor der Haustür schon an) tagtäglich sehe, sehe ich keinen Sinn darin noch mehr Kitten in die Welt zu setzen. Die Tierheime sind übervoll und und und und ... Überleg es dir bitte noch mal. Ich kenne deine Gründe nicht warum du es machen willst, aber deiner Katze tuest du damit keinen Gefallen.

Abgesehen davon gibt es bei den Maine Coons sogenannte Erbkrankheiten wie HCM. Du mußt 100% sicher sein, dass der "Deckkater" gesund ist und wenn deine Katze Papiere hat, muß auch die Züchterin damit einverstanden sein. Dann brauchst du noch einen super guten TA der auch 24 Stunden-Dienst hat. Und das ist noch lange nicht alles ... Die Züchterin die ich persönlich und gut kenne, läßt keine ihre Katzen vor dem 2 Lebensjahr decken.

Lasse sie kastrieren und hole ihr einen Kumpel, das kann ich dir nur ans Herz legen.

Lg
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon Bea » 23.04.2011 19:41

Hallo,

schau Dir mal diesen wirklich informativen Thread an, vielleicht bekommst Du auf viele Fragen eine Antwort. :wink:
http://www.kitticat.de/showthread.php/23430-Angst-vor-Maine-Coon-Zucht
Liebe Grüße

Bea

Fehler sind wie Berge. Man steht auf dem Gipfel seiner eigenen und redet über die der anderen.

Benutzeravatar
Bea
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2784
Registriert: 08.04.2010 14:53
Katzenrasse: 2 Bugattibärchen
Land: Deutschland

Beitragvon Shade » 23.04.2011 22:28

Hi
Du willst Deine Katze einfach mal decken lassen? Aus Deiner Frage schliesse ich, dass es sich nicht um eine als Zuchtkätzin gekaufte Katze handelt und Du ernsthaft eine seriöse Zucht anstrebst. Ansonsten würde Dir die Züchterin mit Tipps zur Seite stehen.
Warum holst Du Dir nicht ein Kitten aus einer Zucht? Oder aus einem der zahlreichenTierheim, wo u.a. viele Kätzchen landen von Leuten, die "einfach mal Kitten haben wollten" und auch das viel zitierte Argument nicht griff "ich habe dann schon Abnehmer für meine Kitten".
Es macht echt keinen Sinn, das Katzenelend durch Vermehrung noch zu vergrössern und die eigene Katze damit zu gefährden.

Gruss
Shade
Shade
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.03.2011 13:58

Beitragvon catluver » 23.04.2011 22:40

@ Shade: So wie ich das verstanden habe, ist es eine reinrassige Maine-Coon-Katze. Da zieht dann dein Argument wieder nicht so richtig.
Lιєвє Gяüssє vоη єммα мιт :huuah
Bild
Katzentagebuch von Micky & Chico
Benutzeravatar
catluver
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2364
Registriert: 21.04.2010 14:01
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland

Beitragvon Shade » 23.04.2011 23:04

Hi Catluver
Dass es eine reinrassige MC ist, bezweifle ich nicht unbedingt. Frage mich nur, ob sie als Zuchtkatze gekauft wurde oder mit der Züchterin spezielle Abmachnungen in Bezug auf einen Wurf getroffen wurden. Ansonsten ist es ja nicht erlaubt, mit Liebhaberkatzen ohne Wissen deren Züchterin zu züchten.
Kurz: Ein Stammbaum, die Erlaubnis zur Zucht (von der Züchterin) und ein V1 müssten schon mal vorhanden sein. Ansonsten ist es Vermehrung pur und dazu würde kein seriöser Züchter seinen Kater zur Deckung anbieten - womit sich dann das Rad mit ev. Mixen oder kranken Kitten allgemein weiter drehen würde.

Gruss
Shade
Shade
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.03.2011 13:58

Beitragvon catluver » 23.04.2011 23:17

Echt? Braucht man zum Züchten spezielle Zuchtkatzen? Ich dachte, das reicht schon, wenn sie reinrassig/gesund/usw. sind.

Wieder was gelernt :daum: Danke für die nette Antwort, mein Beitrag war nicht sonderlich nett formuliert, sorry :oops:

Damit ist OT jetzt wieder vorbei :engel:
Lιєвє Gяüssє vоη єммα мιт :huuah
Bild
Katzentagebuch von Micky & Chico
Benutzeravatar
catluver
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2364
Registriert: 21.04.2010 14:01
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland

Beitragvon LilliMarleen » 23.04.2011 23:37

Hallo Marie,

möchtest Du ernsthaft mit dem Züchten von Katzen anfangen, oder soll Deine Süße nur mal das Glück erleben dürfen, einen Wurf gehabt zu haben?
Wenn Letzteres Dein Grund ist, denk doch nochmal genauer drüber nach, denn bei Katzen gibt es kein Mutterglück, das gibt es nur bei den Frauchen.
Wenn das Dein Wunsch ist, kann ich das zwar verstehen, schließe mich aber meinen Vor-Schreiberinnen an und halte das für keine gute Idee. Wenn Du kleine Katzen haben willst, wende Dich an den Tierschutz oder ans örtliche Tierheim, da kannst Du auch noch welchen helfen, ohne selber noch mehr zu produzieren, die dann an irgendwen verscherbelt werden müssen.
Wenn Du wirklich anfangen willst, zu züchten, musst Du Dir noch ein paar Gedanken mehr machen.
Darfst Du mit Deiner Katze züchten?
Hat der Vorbesitzer sie Dir als Zuchtkatze verkauft?
Hast Du Papiere für sie?
Bist Du in einem Katzenverein?
Wie sind die Regeln Deines Vereines?
Hast Du die Bewertung mit mindestens V1, um züchten zu können?
Was weisst Du über Genetik und allgemeine Katzenkrankheiten und Erbkrankheiten?
Das ganze Programm dann nochmal zum Thema des gewünschten Vaters.
Ganz wichtig: Was ist denn Dein Zuchtziel? Wie kannst Du mit genau Deiner Zucht die Maine Coons weiterbringen?
Hast Du Geld genug, um den Deckkater, die nötigen Tierarztbesuche, das Futter und notfalls eben auch eine Geburt in der Klinik bezahlen zu können?
Hast Du Platz genug, um notfalls alle Kitten bei Dir zu behalten, wenn sie niemand kaufen will, oder willst Du sie wie auf der Resterampe verscherbeln? Ich habe keine Ahnung, wieviele Kitten so ne Maine Coon kriegen kann, bei meinen muss ich einfach mit maximal 5-7 rechnen. Das muss man einplanen.

Ja, diese lange Litanei soll Dich einschüchtern und zum Nachdenken bringen. ;-) Nicht, weil Züchter so toll und cool sind, sondern, weil ich auch genug Leute kenne, die da mit völlig falschen Ideen drangehen und letztendlich dann die Kätzchen die Leidtragenden sind. Ich glaube nicht, dass Du das wirklich willst.
Wenn Du wirklich züchten willst, dann hol Dir Hilfe von einem erfahrenen Züchter in Deiner Nähe, ich kann mir vorstellen, dass Du auch hier im Forum viele finden kannst. Wenn Du einfach nur mal Babies haben willst, mach es einfach nicht, wenn Du verantwortungsvoll den Kleinen gegenüber handeln willst, sondern wende Dich an den lokalen Tierschutz.

Viele Grüße aus Köln
- Moni
Man lebt und lernt. Andernfalls lebt man nicht lang.
Lazarus Long von Robert A. Heinlein
Http://www.haselnusshof.de
Moni auf google+
Benutzeravatar
LilliMarleen
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 156
Registriert: 21.11.2010 23:47
Wohnort: Köln
Katzenrasse: trad. Balinesen/ Tha
Land: Deutschland

Beitragvon Shade » 24.04.2011 00:47

catluver hat geschrieben:Echt? Braucht man zum Züchten spezielle Zuchtkatzen? Ich dachte, das reicht schon, wenn sie reinrassig/gesund/usw. sind.
Wieder was gelernt :daum: Danke für die nette Antwort, mein Beitrag war nicht sonderlich nett formuliert, sorry :oops:


Hi Catluver
Nachfragen und/oder kommentieren darf man immer :wink: und ich fand Dein Post nicht unhöflich.
Explizit für die Zucht verkaufte Katzen weisen schon einige Attribute für den Standard der betreffenden Rasse auf und sind logischerweise auch teurer. Über die v.a. optische Zuchttauglichkeit entscheiden dann die Experten, meist an einer Ausstellung. Was weiter zu einer Zucht gehört, hat Moni bereits erläutert.
Wer seriös züchtet, kann tierärtzliche Tests über seine Zuchtkatzen auf verschiedene und genetisch bedingte Krankheiten vorweisen (z.B. HCM bei Coonies usw. - siehe auch Post von LunaMaus). Gilt übrigens auch für den Kauf von "Liebhaberkatzen", die keinesfalls weniger Wert sind, sondern eben als gesunde Kastraten die Liebhaber erfreuen - und nicht als dubiose Zuchtmaschinen enden sollen.
Ausserdem soll eine seriöse Zucht die individuellen Rassen erhalten und fördern - dem ein Mixen mit nicht standardgemässen Katzen widerspreche würde.

Leider wird viel Unfug betrieben. Aber ich hör jetzt auf und wünsche schöne Ostern
Shade
Shade
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.03.2011 13:58

Beitragvon GermanCat » 24.04.2011 12:16

Da kann ich mich meinen Vorrednern voll und ganz anschließen.

Zum ersten solltest Du Dich mit der Züchterin der Katze in Verbindung setzen (Aufpreis zum Zuchttier,kann man sie überhaupt für die Zucht einsetzen usw), die idealerweise auch Deine Mentorin werden könnte, sie kennt ihre Linien ja auch am Besten. Du könntest ja mit Deinem Mädel erst einmal eine Ausstellung besuchen um einen kleinen Einblick in die Züchterwelt zu kriegen und um zu schauen was die Richter denn zu Deiner Maus sagen. Wenn Du magst können wir auch mal zusammen auf Ausstellung gehen, am 18./19.06. ist z.B. eine im Agra Messegelände Leipzig (und im August noch eine im Neuen Messegelände), da wollte ich mit Emil hin :wink:
Dann solltest Du Dich über diverse Zuchtuntersuchungen informieren, also z.B. FIV/Leukose, HCM, PKD...
Vielleicht auch ein paar Bücher kaufen zum "einlesen".
Dann solltes Du Dir natürlich auch einen Verein suchen und Deine Cattery registrieren. Wenn das auch geschehen ist kannst Du Dich auch schon mal grob nach passenden Katern umschauen, allerdings wären da Kontakte auch nicht schlecht, die man z.B. auf Ausstellungen knüpfen kann :wink:
Decken lassen würde ich eine MC auch erst mit ca. 2 Jahren, sie brauchen ja schon etwas länger bis sie richtig ausgewachsen sind.
Wenn Du noch Fragen hast kannst Du mir gerne auch privat mailen (steht ja auf meiner HP).
Liebe Grüße,
Susi und die Miezen vom Grünen Hain
Benutzeravatar
GermanCat
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 471
Registriert: 19.11.2010 16:54
Wohnort: Leipzig
Katzenrasse: Deutsch Langhaar
Land: Deutschland

Beitragvon Schlumpfine » 24.04.2011 13:58

Gerade MC sind nicht leicht zu züchten. Gerade in Hinblick auf die vielen vielen Erbkrankheiten.

Meine nachbarn über mir haben einen Bildschönen MC Kater, aber das ganze schallen hat nichts geholfen, da bei ihm sich ständig die Beine ausrenken. Der Kleine hat nicht nur schmerzen, sondern kann sich auch nicht so bewegen wie eine normale Katze, da bei einem Sprung sich die Knie auskugeln, bzw. herausrutschen.

Das schlimme ist, das steckt im Erbgut drin und man hätte die Elterntiere bzw. eins davon sicherlich nicht zur Zucht einsetzen dürfen.
Als Laie bist du da echt aufgeschmissen, wenn dir kein seriöser Züchter hilft und dich bei den Linien berät.

Wäre mein Wunsch nicht der, die Korat als Rasse in Deutschland zu erhalten, hätte ich nie das züchten begonnen. Und erst recht nicht mit demWisse das ich heute habe. 3 Kaiserschnitte und eine Totgeburt habe ich nun schon erlebt und ich kann jedem Züchter nur raten es sich gut zu überlegen und vorallem ein dickes Sparbuch zu haben. Denn züchten ist alles andere als billig (wenn man es ordentlich machen möchte) und verdienen tut man nichts.

Aber die Freude und der Spaß den man mit den Kleinen hat wiegt alles auf. (Mal abgesehn von zerkratzen Tapeten usw.) :engel:
Mir liegt, wie allen anderen viel daran, das man nicht leichtfertig seine Katze decken läßt. Kitten zu bekommen ist leicht, sie aber vernünftig aufzuzuiehen und eine gesunde Zucht zu haben richtig schwer.
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon Bina » 24.04.2011 18:56

Hallöchen,
ich kann mich den Vorrednern in allem anschließen. Ich selber habe mich noch nie um das Thema
züchten gekümmert, weil ich auch nicht den Wunsch dazu habe.
Ich wollt nur noch einwerfen, wie es denn im Kaufvertrag deiner kleinen drin steht?
Bei unseren beiden haben die Züchter einen Vertrag aufgesetzt und beide Katzen als "Liebhabertiere"
verkauft (dementsprechend auch den Preis angesetzt) und in einem Absatz stehen, dass die
verkaufte Katze NICHT zur Zucht "benutzt" werden darf.
Ich vermute mal, dass man da rein rechtlich gesehen auch drauf achten muss.
Viele Grüße und Pfotenabdrücke von
Sabrina und ihren Wuschelkatzen

Bild

„Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.“ Daniel Defoe
Benutzeravatar
Bina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2340
Registriert: 10.06.2010 20:51
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Marie061 » 24.04.2011 19:04

Also ich habe keinen Kaufvertrag bekommen. Es war ja auch ein privater Verkäufer und kein richtiger Züchter, deswegen brauche ich da glaube ich niemanden um Erlaubnis bitten. Ich möchte ja auch keine richtige Zucht anfangen, sondern nur, dass meine Süße auch mal Mama sein darf. Ich wusste ja nicht, dass die Tiere kein richtiges "Mutterglück" dabei empfinden.
Naja wie gesagt, ich bin noch weit weit weg von einer ernsthaften Entscheidung. Ich wollte mich eben einfach erstmal informieren.
Bild
und ihr Frauchen sagen "Liebe Grüße"
Benutzeravatar
Marie061
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 100
Registriert: 16.03.2011 15:02
Wohnort: Halle
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LilliMarleen » 24.04.2011 22:10

Hallo Marie,

ich finde es klasse, dass Du Dich so informierst und Dir vorher Gedanken machst. Viele machen das nicht und verscherbeln dann angeblich reinrassige Kätzchen in bestern Absicht an irgendwen, der sie in grottiger Haltung hat. Ich glaube nicht, dass Du sowas willst.
Natürlich kann das auch Züchtern passieren, aber die Gefahr ist dabei vielleicht nicht ganz so groß. ;-)

Ich habe den Eindruck, Du möchtest Deiner Katze gern Gutes tun und sowas find ich großartig. Am besten tust Du ihr, wenn Du sie kastrieren lässt, wenn sie alt genug ist und wenn Du ihr einen Spielkameraden anschaffst, also eine zweite Katze, am besten im gleichen Alter.

Ich habe von Maine Coons keine Ahnung, aber wenn das so ein Drama mit den Erbkrankheiten ist, wie alle beschreiben, würde ich da auf keinen Fall Kitten produzieren, ohne tiefe genetische Kenntnisse. Wer weiss, was Du den Babies damit antust, ohne es zu wissen.

Viele Grüße aus Köln
- Moni
Man lebt und lernt. Andernfalls lebt man nicht lang.
Lazarus Long von Robert A. Heinlein
Http://www.haselnusshof.de
Moni auf google+
Benutzeravatar
LilliMarleen
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 156
Registriert: 21.11.2010 23:47
Wohnort: Köln
Katzenrasse: trad. Balinesen/ Tha
Land: Deutschland

Beitragvon Trollinger » 25.04.2011 18:04

Hallo,

hier hast du eine schöne Zusammenfassung was Zucht bedeutet und voraussetzt. Vielleicht hilft dir das weiter bei deiner Informationsfindung.

http://www.starbushway.de/zuchtseite.htm
LG, Simone
Benutzeravatar
Trollinger
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 94
Registriert: 27.01.2011 20:15
Wohnort: Remseck a.N.
Katzenrasse: Burma, Perser, Hausk
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Kitten-Aufzucht



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Was muss ich beachten bei der Zucht?