Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



blutige nasen

Katzenkrankheiten die sich nur auf äussere Erkrankungen beziehen, wie z.B. Brüche, Hautkrankheiten, Augen

Beitragvon schnippel » 29.07.2011 01:02

@ mongolai dir gurke bekommt alles was du aufgezählt hast zusätzlich noch tabletten und eine entzündungshemmnde salbe und nahrung aus der tube... seid heut nachmittag frisst er gar nichts mehr, vorher hat er wenigstens die leckerlies angenommen... jetzt auch nicht mehr :( danke für deine wünsche
schnippel
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon schnippel » 29.07.2011 01:04

@teufelschen ich bin für alle tipps und rezepte dankbar... hatte deine katze auch eine komplett fleischig offene nase? oder verlief das anders?

viele grüße
schnippel
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 29.07.2011 06:13

schnippel hat geschrieben:@ mongolai dir gurke bekommt alles was du aufgezählt hast zusätzlich noch tabletten und eine entzündungshemmnde salbe und nahrung aus der tube... seid heut nachmittag frisst er gar nichts mehr, vorher hat er wenigstens die leckerlies angenommen... jetzt auch nicht mehr :( danke für deine wünsche


Erkläre doch bitte mal ganz genau was der Tierarzt gesagt hat und wie behandelt wird. Er bekommt Interferone oder Zylexis? Was von Beidem? Du musst ja dann ohnehin jeden Tag dorthin, ich würde dir vorschlagen, Gurke stationär dort zu lassen, wenn er nun gar nicht mehr frisst. Warst du in einer Tierklinik? Wie ist die genaue Diagnose, wurde ein Abstrich genommen?

Zylexis wäre bei Schnupfenerregern auch das Mittel meiner Wahl und - viel wichtiger - auch das meines Tierarztes. Das Zeug ist klasse!

Alles Gute für deinen Gurke!
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon schnippel » 29.07.2011 09:36

ich kann versuchen die behandlung zu beschreiben,aber ich kann mir diese ganzen namen von den medikamenten nicht merken :/

die gurke bekommt aller 2 tage 2 spritzen, eine ist antibiotikum und das andere der preiserte stoff mit körpereigenen abwehrkräften was jedoch nicht lange anhält. und den impfstoff den ich meine für 100 die spritze sind körpereigene immunzellen die bestehen bleiben und die krankheit sehr erfolgreich bekämpfen. dieses mittel gibt es nur für menschen und katzen und für keine anderen lebewesen...
zusätzlich bekommt sie von mir 3 mal am tag antibiotikum in pulverform, morgens und abends eine viertel tablette clavasep- irgendwas, enrgienahrung aus der tube, und entzündungshemmende tropfen für die nase. gestern hat er auch noch ein entzündungshemmendes mittel gespritzt.
ich weiß meine beschreibung ist nicht sonderlich genau aber ich bin schlecht im namen merken, war total überrumpelt und mein arzt spricht deutsch noch etwas gebrochen, er ist aber superlieb und drückt sehr oft ein auge zu, gerade mit bezahlung...

der gurke gehts immer schlechter und es hat vor 8 tagen angefangen und vorher hatte er auch noch magendarm.
seine nase ist komplett entstellt... dort wo mal eine nase war ist nur noch eine tiefe kuhle, eine klaffende wunde. überall klept blut, speichel und rotze, ihre mundwinkel hängen runter so dass sie auch noch der speichel in einem fort runterläuft und ihre augen tränen, der mundgeruch von der infektion wird stündlich schlimmer genauso wie die infektion generell.
und außerdem ist gurke auch noch eifersüchtig auf fifi und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. gurke trägt zusätzlich noch eine halskrause weil er seine schnautze sonst bis zur unkenntlichkeit zerkratzt hätte...
und die beiden haben jetzt auch noch flöhe...:/ ich gebe gurke nicht auf aber mir fällt es in seinem zustand sehr schwer zu glauben dass er es schafft.
etwas nachrung und wasser flöse ich ihm mit hilfe von spritzen ein. und im moment ist der schnupfen flüssig also nichts verstopft und er kann durch die nase atmen.

der arzt meinte es sei kein herpes und bakteriell...
ich hoffe ihr habt einigermaßen eine vorstellung bekommen :/
schnippel
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon schnippel » 29.07.2011 09:37

und weiß jemand wie teuer so eine tierklinik ist?

viele grüße
schnippel
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Mongolei » 29.07.2011 10:12

Oh je..schnippel, :shock:

leider weiss ich nicht was der Aufenthalt in einer Tierklinik für Gurke kosten würde, das hängt sicher davon ab, was dort an Anwendungen und Behandlungen gemacht werden muss. Aber so wie Du es beschreibst, ist es sicher notwendig ihn dort hinzubringen. Wie geschrieben, hatte meine Katze einen Katzenschnupfen durch Herpes, mit Beteiligung von Chlamydien, aber ihre Nase war nicht offen oder entstellt. Sie hat sich auch nicht daran gekratzt. :? Ist denn untersucht worden, per Abstrich, um welche Art von Bakterien es sich handelt, die den Gurke da so arg erwischt hat? Ich hatte mich schon gewundert, dass die Babykatze, sich schon erholt hat, wie Du geschrieben hattest, bei Herpesschnupfen hätte das sicher länger gedauert, aber wenn die Sache schon vor 8 Tagen angefangen hat, dann ist das ja auch nicht auszuschliessen. Andereseits ist es auch oft so dass gerade bei Katzenschnupfen, eine Folgebeteiligung von Bakterien häufig als sekundäre Infektion vorkommt.
Behandelt der Tierarzt denn schon so lange , oder wie war das zu Anfang ?

Ach liebe Schnippel, da etwas zu raten ist soooo schwer..ich kann mir gut vorstellen wie es Dir geht. :(
Ich kann Dir nur schreiben, was ich machen würde, ich würde den Gurke einpacken und ihn in die Tierklinik bringen und mich vorher telefonisch schon einmal nach den Tagessätzen für den Aufenthalt erkundigen und fragen ob eine Ratenzahlung möglich wäre und meine und vor allem Gurkes Situation dort ehrlich klarmachen.. Ich weiss es nicht, aber vielleicht geht dort Ratenzahlung ja. Hast Du denn mit Deinem Tierarzt mal über einen Aufenthalt für Gurke in einer Tierklinik gesprochen? Du schreibst ja er ist superlieb. Was die Flöhe betrifft, ich denke es ist im Moment nicht sooo wichtig ob der Lütte die hat, die können ja behandelt werden, wichtig ist dass er erstmal den schweren Infekt übersteht.

Ich drücke Dich nochmal von hier und für den Gurke weiterhin die Daumen. :besserung:

Ps. Ich würde die Fifi erstmal von Gurke so gut es geht fernhalten, nicht wegen der Infektion, oder wegen der eventuellen Eifersucht, aber ich könnte mir vorstellen, dass Gurke auch Schmerzen hat und Fifi ihn einfach verunsichert und nervt.
Mongolei
 

Beitragvon schnippel » 29.07.2011 10:50

einen abstrich hat der arzt nicht gemacht... aber ich werde heut nochmal hingehen und mit ihm reden aber ohne den gurke, ich denke dass der ganze streß ihm auch nicht gerade gut tut.

also das erstemal war ich wegen magendarm da am donnerstag letzte woche glaube ich, das ging recht schnell wieder weg aber am samstag fing das schon mit den nasen an, also war ich montag dort und er meinte da die beiden nicht genießt haben wir sollen erstmal beobachten (vielleicht weil er auch meine finanzielle lage kennt und nicht unnötige kosten verursachen wollten) bei fifi trat eine besserung ein aber bei gurke wurde es schlimmer, also bin ich am dienstag wieder hin und seid dem wird sie behandelt, war bis gestern jeden tag dort...
kann sein das ich die zeitabstände bisschen durcheinander haue weil danach sinds ja erst 6 tage... aber mir kommts vor wie eine ewigkeit.

ich habe auch schon überlegt eine von beiden katzen in einen seperaten raum zuverfrachten (flur oder küche) aber die gurke möchte ich nicht ohne meine gesellschaft in einem raum lassen und fifi kann ich erstrecht nicht wegsperren sie brauch doch noch so viel menschlic/mütterlichen bezug... beide katzen sind von der situation genervt und es ist sehr schwer sie beide gleich zu behandeln... (ach ja fifi bekommt auch noch tabletten und antibiotikum, damit sie sich nicht wieder ansteckt) immer wenn ich sehe dass sie vor gurke rumtänzelt nehm ich sie weg aber das versteht sie so gar nicht und ist dann oft eingeschnappt...

die mittagspause ist 1 uhr vorbei dann kümmere ich mich um alles...
fifi habe ich ja erst seid mittwoche letzter woche und in dem schutzvertrag steht drin sie sei voruntersucht und gesund...
ich werde montag mit den rechnungen und dem verlauf dort antreten und versuchen das tierheim zu veralassen mir wenigstens die kosten zu erstatten (so kann ich dann auch eher die klinik bezahlen...) ich weiß dass das tierheim selber kein geld hat und das auch keine böse absicht war, aber so geht es ja nicht...

morgen ist die gurke dann wieder zum spritzen beim TA
schnippel
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Minusch » 29.07.2011 11:17

Ich weiß nicht so recht, aber ich würde in deinem Fall mit ihm sofort in eine Tierklinik gehen (also jetzt auf der Stelle und nicht noch warten) und nicht zu deinem Tierarzt.
Da nützt der netteste Arzt nichts, wenns der Katze immer schlechter geht.
Und danach kann man das mit den Kosten immer noch regeln. Normalerweise gibt es im Schutzvertrag eine Klausel, dass die Tierarztkosten für eine gewisse Zeit danach übernommen werden müssen (bei meinen warens zwei Wochen).
Aber ich denke, dass ist jetzt erstmal egal. Hauptsache der Katze wird geholfen.

Drücke deinem Kater die Daumen! Hoffentlich erholt er sich wieder.
Minusch
 

Beitragvon Mongolei » 29.07.2011 11:24

Hallo Schnippel, :smile1:
die Idee zum Tierheim zu gehen um dort eventuell Hilfe zu bekommen, finde ich gut!Ich kenne es sogar so, dass in den ersten 14 Tagen nach einer Vermittlung, der Tierschutzverein, der das Tierheim trägt, für die Kosten bei Erkrankung in dieser Zeit aufkommt, oder einen Teil zumindest übernimmt, oder dass der neue Tierhalter mit einer in dieser Zeit auffällig werdenden Erkrankung, ins Tierheim zum dortigen Tierarzt kommen kann um das Tier dort behandeln zu lassen. (Ich selbst hab gerade vor einer Woche noch, sogar nach! den ersten 14 Tagen, eine Dose Tabletten für meine SDÜ. erkrankte Omamietze vorn dort ausgehändigt bekommen.) Zumindest steht doch in den Verträgen, soweit ich weiss, eigentlich dass der Tierschutzverein unter dessen Leitung das Tierheim arbeitet, Hilfe leistet,wo geht, oder irre ich mich, ist das nicht überall so? Ich weiss es nicht genau und ob das überall so ist, aber ich finde Deine Entscheidung gut und ich hoffe Du bekommst dort Hilfe. Natürlich ist die nicht aufgefallene Erkrankung keine böse Absicht des Tierheims, das ist völlig klar! Vielleicht fällt es uns manchmal auch nicht sooo leicht zu sehen, als was Tierheime zu verstehen sind, auch wenn wir es uns anders wünschen, sie sind Auffangstellen für Tiere, die aus ganz verschiedenen Haltungen und Situationen dort hin kommen. Und in der jetzigen Katzenschwemmezeit, ist dort ja leider immer noch mehr los, als sonst..und wenn Tiere, aus verschiedenen Situationen dort hinkommen, dann können sie auch von Krankheiten besetzt sein, oder sie können dort durch Stress auch krank werden. Alles immer ganz genau abzuchecken, ist sehr schwer, (selbst nach der Quarantänezeit kann noch was aufflackern.)fast unmöglich, obwohl sich wirklich bemüht wird, weil wie Du ja auch schreibst, die Tierheime leider allesamt unter chronischer Geldnot leiden und das Budget knapp ist. Das was ausgegeben werden kann/ muss, muss leider immer dem entgegengesetzt werden was reinkommt ..und das ist oft eben nicht soviel wie ausgegeben werden muss. :(
Deshalb helfen die Tierschutzvereine ja, soweit ich eben weiss, andere können andere Erfahrungen gemacht haben, wenn sie das irgendmöglich schaffen, falls nach Vermittlung noch eine Krankheit kommen sollte.

Ich finde es im Übrigen sehr gut, dass Du Deine lütte Fifi, aus dem Tierheim geholt hast :daum:
Schreib doch mal, wie die Sache dann dort gelaufen ist, wenn Du das Tierheim kontaktiert hast, das würde uns hier sicher alle sehr interessieren.




Wie geschrieben, Deine Situation kann ich gut nachfühlen und ich wünsche Dir nun viel Erfolg :Kopf: und dem Gurke alles, alles Liebe für seine Genesung. :besserung:
Mongolei
 

Vorherige

Zurück zu Äussere Erkrankungen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: blutige nasen - Page 2