Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Barfen aber anderst ... ?!

Alles über Barfen

Beitragvon LSE » 27.01.2012 14:36

Hab mich ja jetz etwas um gelesen :mrgreen: und habe da eine nette Dame gefunden die folgendes sagt

"Ich arbeite als Ernährungberaterin für Tiere und schreibe hier jetzt mal meine Empfehlung für Hund und Katze auf.....natürlich wieder für organisch gesunde Tiere. Bei Besonderheiten wie Struvitsteinen oder Allergien sollte schon noch mal geschaut werden, da es dann sein kann, dass der Fettgehalt ein anderer sein sollte oder auf Knochemehl verzichtet werden muss.....je nach Krankheit. Meldet euch dann einfach gerne bei mir:-)

Hund:

Der Hund sollte in der Woche ruhig 2-3 mal Pansen bekommen oder Blättermagen. Blättermagen eignet sich hervorragend um den Darm zu reingen....durch seine Form:-)

Sonst bekommt er einmal die Woche Innereien.....eventuell unter Muskelfleisch mischen, da Innereien pur Durchfall verursachen können. Dann könnt ihr mal Hühnerfleisch oder Rind mager geben und mal fettes Rind ( Saumfleisch). Wenn ihr die Möglichkeit habt an frische TK Ohren zu kommen.....Wildohren oder Kaninchenohren (gibt es im Internet).....ist das ne tolle Sache:-)

Obst und Gemüse eigenen sich gut als Leckerli. Obst und Gemüse macht dem Hund nix......es bringt ihm aber auch nix! Er kann es nicht verdauen und so wie er es frisst, wird er es auch wieder ausscheiden......darum....als Leckerli ok.....als Notwendigkeit quatsch:-)

Wenn er Pansen (immer grün!!!!!) bekommt, hat der Hund alles was er braucht. Im Pansen sind Obst und Gemüse in vorverdauter Form enthalten.....die einzige Art die der Hund verwerten kann. Supplemente sind wieder nur ein industriell hervorgebrachtes Produkt um die Menschen abzuzocken, die ihre Tiere nun nicht mehr mit Dosen- oder Trockenfutter füttern.

Katze:

Die Katze ist mehr noch als der Hund ein Fleischfresser. Sie kann genau wie der Hund gefüttert werden. Nur, dass sie nicht ganz so häufig Pansen.....bzw Pansenmix bekommt, dafür aber mehr Herz. Rinderherz, Putenherz, Hähnchenherz......Herz ohne Ende:-) Also so ca. 2-3 mal die Woche. Dann brauchen Katzen einen auch hohen Fettanteil im Futter.....also auch gerne mal Saumfleisch, Lammfleisch usw. Und natürlich auch mageres Muskelfleisch.

Allgemein sei gesagt: Wer Schwein füttern möchte, sollte das Risiko abwägen. Schweinefleisch KANN den Aujeszky Virus enthalten der nicht beim erhitzen des Fleisches abzutöten ist. Für den Menschen völlig ungefährlich, ist er doch für´s Tier AUF ALLE FÄLLE tödlich. Wenn ihr also nicht wißt woher das Fleisch stammt.....besser Hände weg.

Ausgewogenheit muss über den Monat verteilt gewährleistet sein......ABER....macht euch nicht so einen großen Stress: Jedes Fleisch ist besser und beeinhaltet mehr Vitamine und Mineralstoffe als JEDES Dosenfutter oder Trockenfutter.

Und bedenkt immer: Wieviel Stress macht ihr euch um eure eigene Essgewohnheit?? Der Hund und die Katze sind beides Fleischfresser......und Fleisch beeinhaltet mehr als man glaubt.....Supplemente werden völlig überbewertet. Der Wolf holt sich auch kein Pülverchen zum erlegten. Und der Organismus unserer Haustier hat sich zu den wilden Verwandten nicht verändert......dazu sind 50 Jahre nich ausreichendt:-)

Liebe Grüße Tina Messjetz " http://www.artgerechtleben.de



Des mit dem Pülverchen stimmt macht weder katze noch Wolf :bruell:
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 14:44

LSE hat geschrieben:Supplemente werden völlig überbewertet. Der Wolf holt sich auch kein Pülverchen zum erlegten. Und der Organismus unserer Haustier hat sich zu den wilden Verwandten nicht verändert......dazu sind 50 Jahre nich ausreichendt:-)


:pillepalle:
Ich weiß nicht .. redet die Frau von einer Fleischgabe von 20% in der Woche oder mehr? Wenn man bei Katzen mehr gibt muss definitiv supplimentiert werden. Ist doch auch logisch - im Fleisch fehlen doch sämtliche Mineralien und Vitamine. Da kann es doch so schnell zu Mangelerscheinungen kommen, wenn man seine Katze über einen längeren Zeitraum füttert.


LSE hat geschrieben:Des mit dem Pülverchen stimmt macht weder katze noch Wolf :bruell:


Ne Katze frisst ja auch ein komplettes Küken, oder ne komplette Maus oder Vogel und pickt sich nicht nur das Brustfleisch raus.
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 14:49

Es geht darum das katzen auch mal pansen mix bekommen , in dem sind ja fertig aufgeschlossene vitamie etc.
Wenn du dann noch Kücken usw gibst is ja eh kein stress mehr.

Warte ich kopier dir was raus vom Gespräch ...


"Das einzige worauf man bei Katzen achten muss, sie brauchen mehr Herz....wegen des höheren Tauringehalts. Die meisten Katzen nehmen dann irgendwann auch Pansenmix. Und wenn man das dann einmal die Woche gibt und auf genügend Fettanteil achtet, ist alles gut. Katzen kann man auch mal gewolfte Küken geben. Da haben sie dann alles in einer Mahlzeit:-)"

"Tina Messjetz Wenn die Katzen Küken und Mäuse fressen, brauchst du dir sowieso keine Sorgen zu machen. Dann gib ihnen Herz....mal fett mal mager und Pansen als mMix oder pur. Beim Hund mußt du eben öfter mal Pansen füttern, weil dort das vorverdaute Gemüse enthalten ist was der Hund mehr braucht als eine Katze. Und sonst auch beim Hund ausgewogen mal fettet mal mageres Fleisch und mal ein Ohr.....Kaninchen oder Wild....was auch immer man bekommt. Hauptsache frisch mit Fell.....nicht getrocknet."

"Tina Messjetz Also bei den Mengen mußt du schauen. Eine Durchschnittskatze (4-5 kg) benötigt ca. 120 -150 gr Fleisch. Aber wie wir im Forum schon mehrfach festgestellt haben variiert das weit auseinander. Katzen zeigen einem sehr schnell ob sie noch Hunger haben;-) Meine bekommen 130gr am Tag und das reicht. Ich kaufe für meine Hunde immer das Gleiche wie für die Katzen.......der einzige Unterschied.....die Hunde bekommen puren Pansen. Die Katzen würden das auch fressen....aber Pansen stinkt und die Hunde bekommen das draussen. Das geht bei den Katzen nicht und darum bekommen sie Pansenmix......der stinkt nicht ganz soooo heftig. Das kann man in kauf nehmen im Haus;-)"
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 14:55

Und willst du ihnen dann nur Pansen, Küken und Mäuse geben?
Na ja, wirst ja sehen ob sie's fressen und dann auch auf lange Sicht gut vertragen. Ich halte mich lieber an die Regen für's Barfen, was meine Schwänze angeht - sicher ist sicher :mrgreen:
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 15:02

Nein du gibst ihnen zum beispiel 100 gram Fleisch, hühnchen, rind, wild etc. 50 gramm herz Küks und oder Mäuse und 2 mal die Woche Pansenmix ... so habs ich jetz verstanden.
Hab ihr ne Mail geschickt ob ich das richtig verstanden hab da sie leider weg musste :schwitz:

Logisch klingt es für mich schon , den in na Maus is weder Bierhefe noch Weizenkeimöl :kratz:
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 15:13

Klingt für mich irgendwie völligst unausgewogen und überhaupt nicht nach den Bedürfnissen der einzelnen Katze zugeschnitten.

Aber wie gesagt, das musst du selbst wissen. Ich kann mich da auch irren.
Ich mach's mit dem Kalkulator und richtigen Rezepten und bin dann ruhiger und auf der sicheren Seite. Wenn ich ein Rezept fertig habe, dann werde ich das Kefa noch schicken, damit sie's absegnen kann. Sie kennt sich da ja wirklich bestens aus.

Aber ich finde trotzdem, du solltest dir mal ne Lektüre über das Thema besorgen. Für mich klingt das alles viel zu vage.
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 15:19

Ich bin ja noch gar nicht sicher ob ichs mache, ich befasse mich jetz erstmal damit und entscheide dann und DANN kauf ich was zu lesen.
Vorher ned, hernach verwerf ich den gedanken dann wieder und is geld war umsonst ...
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 15:21

Aber wenn du dich damit befassen willst wäre gerade gute Lektüre nützlich. Dann kannst ja entscheiden, ob du's machst oder nicht. Das Buch, das ich habe, ist nicht nur für Barfer interessant. Da ist die Anatomie und die Funktion des Magens ner Katze wirklich gut beschrieben. Dann bist gleich bisschen schlauer, warum man Suppis braucht und das auf keinen Fall überbewertet ist.
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 15:36

Ich kauf jetz dann einfach nur noch mäuse und fertig :roll:
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 15:36

Das wird aber teuer :mrgreen:
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 15:40

Vlt gibts Mengen rabatt :schwitz:
5 am Tag müssen reichen oder zwei Ratten :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Gwen83 » 27.01.2012 15:43

Hallo
Also ich muss Stefanie da komplett recht geben. Barfen ist nicht mal so eben etwas Fleisch füttern, da gehört schon einiges dazu. Ich finde es sehr gefährlich sowas einfach mal zu schreiben, man gewinnt schnell den Eindruck- Etwas hier von etwas davon und fertig ist die Mahlzeit. In keiner Maus, ist soviel Herz, und in keinem Tier ist soviel Pansen. Woher weiß die Frau das alles? Gibt es Belege, die ihre Aussagen Beweisen oder zumindest- glaubhaft machen?
LSE wenn du deine Tiere barfen möchtes, also mehr als 20% (und du hast zwei Freigänger) dann würde ich mir aufjeden fall mehr wissen aneignen. Guck dir, die von Stefenie vorgeschlagene Lektüre mal an. Weil so sollte man es machen, erst lesen und dann füttern :wink:
Ich finde dasauch alles viel zu vage und das klingt null logisch.
Gwen83
 

Beitragvon Stefanie » 27.01.2012 15:48

LSE hat geschrieben:Vlt gibts Mengen rabatt :schwitz:
5 am Tag müssen reichen oder zwei Ratten :mrgreen:


Ne ausgewachsene Katze benötigt ca. 6 - 12 Mäuse am Tag.
Aber hast recht .. 2, 3 Ratten sollten auch reichen :bruell:
Der Mensch lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte

topic6035.html

Bild
Benutzeravatar
Stefanie
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2557
Registriert: 18.10.2011 12:48
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 27.01.2012 15:54

LSE hat geschrieben:Logisch klingt es für mich schon , den in na Maus is weder Bierhefe noch Weizenkeimöl :kratz:

Wie Steffi schon sagte: Natürlich frisst die normale Draußenkatze keine Pülverchen, Bierhefe oder Weizenkeimöl. ABER, die Katze frisst GANZE Futtertiere, ganz im Gegenteil zu der von Dir beschriebenen Fütterungsweise. Die Suppis dienen einzig und allein dazu, dem "puren Muskelfleisch" die fehlenden Zusätze zu geben, die in einer MAUS drin wären. Bierhefe gibt man wegen zu wenig Vit. B im Fleisch, Weizenkeimöl wegen Vit. E.

Taurin ist übrigens in Mäusen viel höher dosiert drin als im Geflügel- oder Rinderfleisch, darum sollte man das entsprechend hinzugeben. Ich weiß nicht, ob man das mit einer erhöhten Herzfütterung ausgleichen kann. Ich meine, gelesen zu haben, das ist zu wenig. Außerdem hast Du dann wieder nen anderen Mangel, wenn Du so viel Herz fütterst.

Natürlich kann man das Katzenfutter auch mit möglichst natürlichen Bestandteilen so zusammensetzen, dass eine Maus nachgeahmt wird. Das mach ich ja auch, allein schon wegen der Allergie. Aber manche Sachen kann man meines Wissens nach nicht ausgleichen. Wenn du nicht weißt, wie viel Taurin eigentlich im Putenherz drin ist, weißt du dann, ob du auf Dauer nicht immer zu wenig gibst? Gerade ein Taurinmangel ist äußerst ungesund.
Ich würde nur ohne Suppis füttern, wenn ich ganze Futtertiere füttere. Die Methode gibts ja auch und die heißt Prey-Methode. Dann frisst die Katze wirklich nur ganze Tiere mit Stumpf und Stiel, Schnabel und Fuß.

Auch die Kalkis sind ja überhaupt nicht genau. Die gehen immer von einer Nährwertdatenbank aus. Weißt Du, ob das Rinderherz von nebenan die gleiche Zusammensetzung hat wie die Rinderherzwerte aus USA?
Darum ist Abwechslung ja auch so wichtig.
Ich für meinen Geschmack halte mich trotzdem lieber an die Nährwertangaben und errechneten Rezepte, weil ich mir selbst nicht zutraue, dass ich den Überblick behalte. Ich dosiere natürlich nicht aufs Gramm genau, das ist überhaupt nicht notwendig. Trotzdem gibt mir das eine gewisse Richtung vor, die ich gerne zur Unterstützung nutze. Ich möchte das Risiko nicht eingehen, dass meine Tiere krank werden, weil ich auf blauen Dunst hin irgendwie roh füttere. Das ist es ja, warum die Tierärzte immer so aufs Rohfüttern schimpfen. Es ist gerade im Trend, alle berichten, wie gut es den Tieren geht, so schwer kann es ja nicht sein. Und schwupps sitzen die fehlernährten Tiere mit Leberschäden und blinden Augen beim Tierarzt.

Mal ganz abgesehen davon könnte einigen Leuten etwas mehr Interesse an ihrer eigenen Ernährung nicht schaden...

Ich verschiebe das Thema mal in die Barf-Ecke, da passt es wohl eher hin.

Edit: Zum Thema "nur Mäuse füttern": Das hat auch nichts mit Abwechslung zu tun.
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 27.01.2012 15:58

Also bei Lacy hab ich ja bereits n Futterplan der auch bei http://dubarfst.eu/forum/dubarfst-die-b ... unity.html abgesegnet wurde aber wie gesagt hund is viel einfacher.
Ich hab das haltauf na anderen seite gelesen und die Dame is ja tierpsychologin und ernährungsberaterin von daher :kratz:
Aber wie gesagt noch Barfe ich die Mizis nicht sondern bleibe bei Küks und Mäusen.

Oder doch Ratten :lol:


Stimmt aber ne draussen Katze ist ja auch nur Mäuse oder maaal an Vogel ...

JA das mit den natürlichen Suppis habe ich auch schon gelesen ...
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Barfen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Barfen aber anderst ... ?!