Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Was muß ich bei einem Einlauf beachten?

Alles zu Verdauungen.

Beitragvon Sibirien? » 09.02.2012 11:12

Hallo!

Unser Kater hat Verstopfung, der TA hat ihm gestern Spritzen zur Erhöhung der Perestaltik gegeben, aber ohne Resultat. Wenn's nicht hilft, sollen wir einen Einlauf machen. Jetzt will ich aber sicher gehen, daß auf dem Sprachwege (mein TA spricht Russisch) nix wichtiges verloren geht. Ich habe so ein Gummiding (27 ml) für Kleinkinder, Vaseline und eine Flasche Wasser (Kleinkindernahrung). Der Kater ist 5,5, kg groß. Wieviel Wasser braucht es, um den Propfen zu lösen? Wie oft sollte ich das wiederholen? Wie verarzte ich meine Unterarme? :-) Ich mache mir Sorgen, wegen des Drucks, wenn ich ihm das Wasser hintenhineinpraktiziere. Gibt's so was wie 'ne Anleitung? Uff...

Viele Grüße und Danke!
Aus? Nach? Über? Sibirien?
Benutzeravatar
Sibirien?
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 27
Registriert: 22.01.2011 08:42

Beitragvon Luzy » 09.02.2012 11:51

ich lasse das immer beim Tierarzt machen und das geht Ratz Fatz, bis wir zu Hause sind ist das Ergebnis schon da......leider meist ist dann die Katze und die Kiste voll......hatte as Problem letzten Herbst 3 x jetzt ist die Verdauung wieder ok, selber machen würde ich so etwas niemals......
Wie Du schon befürchtest mit Deinen Unterarmen....
Luzy
 

Beitragvon fee » 09.02.2012 21:23

hallo, sibirien?
nicht, dass ich mit so etwas erfahrung hätte.
aber mein gefühl sagt mir klar: tu so etwas bloß nicht selbst!
ich würde es ganz bestimmt nicht tun, eben weil ich damit keine erfahrung habe.
eine katze hat ja bloß 4-6 kg und ihr verdauungstrakt ist doch recht klein.
wenn Deine arme zerkratzt werden, das heilt wieder.
aber wenn Du der katze den darm verletzt?
such Dir doch besser einen Tierarzt, der einem unerfahrenen laien nicht solche dinge aufbürdet,
(und vielleicht einen, mit dem Du dich zuverlässig verständigen kannst);
vielleicht eine tierklinik, in der auch die wirkung der maßnahmen noch überwacht wird und du nicht auf dem heimweg mit einer größeren schweinerei allein gelassen bist.
viel erfolg
fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Luzy » 09.02.2012 21:50

hm leider lässt einen die Klinik da auch im Stich und lassen einen ganz schnell heimfahren....damit die Sauerei nicht in der Klinik landet ;-) Aber selber machen geht meines Erachtens gar nicht! Also bitt ebitte zum Arzt und machen lassen!
Luzy
 

Beitragvon Sibirien? » 17.02.2012 10:14

Hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Kiew) sind deutschsprachige Tierärzte eher selten... Wir haben es dann doch selbst gemacht, sogar zwei Mal. Wichtig war, darauf zu achten, daß der Kater einigermaßen natürlich steht - also nicht auf dem Arm halten oder so. So ging das ganz gut, aber Spaß hatte niemand dabei. Nur das Resultat konnte sich sehen lassen! Anscheinend war der Dickdarm zu trocken, mit Hilfe des Wassers kam der Propfen, der da festsaß ganz gut raus.
Ging also ganz gut - aber wir haben auch einen extrem ruhigen Kater der uns sehr, sehr vertraut.
Aus? Nach? Über? Sibirien?
Benutzeravatar
Sibirien?
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 27
Registriert: 22.01.2011 08:42

Beitragvon Luzy » 17.02.2012 10:57

na dann.......zum Glück hattet Ihr Erfolg...der kann sich bei sowas immer gleich sehen aber absolut nicht riechen lassen :bruell: :bruell:
Ich würde das nicht machen wollen bei meienr Süßen.....die Drecksarbeit lass ich Grundsätzlich den Tierarzt machen, dann bin und bleib ich die nette Frau die die Dosen öffnet.......
:besserung: auf dass es jetzt wieder funktioniert!
Luzy
 


Zurück zu Verdauung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Was muß ich bei einem Einlauf beachten?