Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Zecken-, Floh- und Wurmmittel das ganze Jahr???

Forum zur Katzenpflege (Fellpflege, Krallenpflege, Ohrpflege, Zahnpflege, Augenpflege, usw)

Beitragvon Neelix » 03.03.2012 16:23

Hihi Cat, fühl mich grad in die alte Zeit versetzt, das hab ich als Kind auch immer angekuckt :daum:
Ehm :kratz: welche Kinder, hab ich scho wieder was verpasst???

Und dann die alles entscheidende Frage, wie schaffst Du es Deine Katzen im Garten zu halten???
Liebe Grüße
Bild
Benutzeravatar
Neelix
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3229
Registriert: 26.12.2011 12:06
Wohnort: Franken
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 03.03.2012 16:42

Nicht meine Kinder. :wink: Mein Bruder hat Kinder für mich mitgemacht. :lol: Das dritte ist unterwegs. :dance:

Ich halte sie nicht. Sie wollen nicht.
Kurt ist zu ängstlich, wenn die Tür zugeht springt er vor die geschlossene Scheibe. Er kann also nur raus, wenn die Terrassentür offenbleiben kann. Die Anderen sind zu anhänglich. Ganz selten im Sommer springen sie über den Zaun und laufen alleine ein wenig auf der Wiese rum, aber auch nur bei geöffneter Tür und mindestens zu Zweit.

Wenn ich draußen auf die große Wiese gehe, laufen sie die ganze Zeit mit, auch Kurt. Leider sind da aber immer viele Hunde im Sommer, sodass das nur vormittags klappt und somit auch nur am Wochenende. Rennt einer rein, rennen alle rein. 8)
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 03.03.2012 16:45

hallo, neelix,
seit ich keine flohgifte mehr verwende (weder als spot, spray oder sonstiges), sind meine katzen gesund sehr alt geworden (es mag zufall sein, ok!)
ich setze EIN mittel ein. es heißt "programm" und funktioniert, indem es die flöhe durch die erste portion blut, die sie saugen, UNFRUCHTBAR macht.
es können also noch einzelne flöhe vorkommen, sie vermehren sich aber nicht mehr.
seitdem hatte ich nie mehr eine flohplage im haus und musste auch keine umgebungssprays mehr einsetzen.
das mittel gibt es für hunde als tabletten,
für katzen als ampulle oder als sechsmonats-spritze.
ampullen bzw tabletten werden monatlich gegeben, die spritze wirkt ein halbes jahr.
der preis ist der übliche (wie auch für 6 spots).
ich beginne anfang juni und behandle bis anfang november, komme also mit einer packung pro tier und jahr aus.

andere sehen das anders, ich weiß.
aber ich verwende keinerlei gift mehr ohne zwingende notwendigkeit.
lieber zahle ich für 4 ergebnislose stuhluntersuchungen als einmal auf verdacht zu entwurmen.
ein paar spul- oder fadenwürmer stärken übrigens prima die abwehrkräfte und schätzen vor allergien.

großes buhh-geschrei? :bruell:
fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 03.03.2012 16:48

fee hat geschrieben:großes buhh-geschrei? :bruell:
fee


:roll:
Du kannst das handhaben wie du möchtest.
Ist deine Absicht zu helfen oder zu provozieren?

Edit: Ich habe mir gerade mal das Ökotest-Heftchen genommen und unter Program geschaut.
Wirkstoff Lufenuron, Wirkprinzip: abtötend (Larven/Eier), Gesamturteil: befriedigend
Kein Gift, mh? :kratz:

@Neelix: möchtest du das Heft haben? Ich kann es dir zuschicken, da ich es nicht brauche, da werden Flohmittel, Katzenstreu und Tierversicherungen unter die Lupe genommen.
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Neelix » 03.03.2012 17:22

Das fände ich echt lieb von Dir, ich sauge immer gern jede Info auf :mrgreen:

Ich geh mal von aus, dass Du es in Papierform vorliegen hast und brauchst meine Adresse, PN?
Liebe Grüße
Bild
Benutzeravatar
Neelix
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3229
Registriert: 26.12.2011 12:06
Wohnort: Franken
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 03.03.2012 17:27

Ja, das ist ein DIN A5 Heftchen.
PN wäre besser, sonst bekommst du bestimmt jeden Tag ein Pizza Taxi vor die Tür oder so. :bruell:
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Neelix » 03.03.2012 17:34

Och, wenn die Pizza schon bezahlt is hab ich nix dagegen :bruell:
Liebe Grüße
Bild
Benutzeravatar
Neelix
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3229
Registriert: 26.12.2011 12:06
Wohnort: Franken
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 03.03.2012 17:54

upps, catlovr :peace:
das internet hat meine zerknirschte antwort verschwinden lassen.
jetzt muss ich sie noch einmal schreiben.

sorry, mein humor ist grade etwas unabsichtlich grimmig. das liegt aber an einem problem außerhalb und sollte hier keinen treffen.

ob man zu etwas vertrauen hat, hängt von den eigenen erfahrungen ab. mein kater hat von einem floh-spot bei der zweiten behandlung eine art epileptischen anfall bekommen. sein zucken und zittern sah dem der sterbenden flöhe auf dem fußboden sehr ähnlich.
der kater hat überlebt.
mir gruselt aber seitdem vor diesen spots.

den test, den Du genannt hast, kenne ich nicht. ich werde ihn suchen und lesen.
was mich aber etwas verwundert, ist die aussage: "tötet eier und larven ab."
da die eier schon im flohkörper ihre fähigkeit verlieren, sich zu entwickeln, bekommt das mittel ja gar keine gelegenheit,
larven abzutöten.
jedenfalls lässt es den floh am leben.
bin ich albern, wenn ich das irgendwie beruhigend finde?
außerdem spare ich eine menge gift, weil ich kein umgebungsspray mehr brauche.

jemanden provozieren will ich nur äußerst selten und hier im forum kam das noch gar nicht vor.
es gelingt mir aber ab und zu unbeabsichtigt.
eigentlich will ich nur andere davor bewahren, die fehler auch zu machen, die ich schon gemacht habe.
nicht immer geht es gut aus.
:kratz:
fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon LSE » 03.03.2012 18:20

Ich hab damals flohe gehabt da war Grad Ellie gekommen.
Ich war beim Ta und alle bekamen was, Ellie wurde eingesprüht.
Und dann sagte des Ta umgebungs Spray brauche ich nicht sondern alles gründlich in Zeitlupe saugen und Beutel
immer gleich raus in die Tonne.
Und dann habe ich alles mit 60-90 Grad gewaschen und Sofa ammdm flächen mit Hygiene reiniger geputzt.

Lacy brauchte noch einmal nach vier Wochen das Mittel und dann war es geschafft
Bild
Benutzeravatar
LSE
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4294
Registriert: 25.09.2011 08:31
Wohnort: Bayern
Katzenrasse: EKH / SFS
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 03.03.2012 18:30

@fee

Kein Problem, schön, dass du es nochmal erklärt hast.
Ich habe gelesen, dass sich der Wirkstoff Lufenuron über die Leber abbaut. Bei den Nebenwirkungen steht einiges. Somit ist es sicher nicht so harmlos, wie die Verkäufer es darstellen.

Bei Wiki steht dies:
Lufenuron wird von weiblichen Flöhen und anderen blutsaugenden Insekten aufgenommen und gelangt in diesen in den Eierstock und die Eier. Durch Störung der Biosynthese von Chitin verhindert es die Entwicklung der Larven, so dass es nicht zur Weiterentwicklung kommt. Für eine effektive Bekämpfung von Ektoparasiten wird der Arzneistoff im Regelfall mit einem Adult-Insektizid kombiniert.


Also ist es richtig, dass Lufenuron Larven und Eier abtötet. Im Regelfall wird es sogar mit einem anderen Insektizid kombiniert, damit es richtig wirkt. Das wäre für mich das K.O. Kriterium.

Allerdings kann ich rein gar nichts über die Wirksamkeit sagen, ich habe keinerlei Erfahrung. Wir haben nicht viel Last mit Flöhen, bei dem einmaligen Befall haben wir Frontline Spray (einmalig) angewendet, vielmehr der Tierarzt. Damit war das Flohproblem erledigt. Ich vermute allerdings, wir haben es im Keim erstickt.
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 03.03.2012 21:22

hallo,catlovr,
schön, dass Du meine echte angst vor floh-spots verstehst.
damals hatte ich 3 katzen und keinen hund für die reste, so dass ich die mülligen katzenfutter-reste draußen an die igel verfüttert hab. igel sitzen immer meterhoch voll mit flöhen. ergo hatten wir jeden herbst einen massenbefall.
zudem reagierte meine damalige TA noch extrem auf jeden floh und führte wahre gift-orgien durch. in der zeit starb jede katze an nierenversagen, bevor sie 12 jahre alt war.


da katzen kein chitin enthalten, hab ich sie bei "programm" immer gut aufgehoben gemeint. was das zusätzliche insektizit enthält, bin ich doch leicht besorgt. da muss ich noch nachforschen.
ich hab aber den beipackzettel noch mal gelesen. da steht ausdrücklich, dass man adulte (also ausgewachsene) flöhe zusätzlich mit anderen mitteln bekämpfen muss.
vielleicht doch kein insektizit drin?
auf jeden fall wurden die katzen echt alt, bei denen ich es benutzt habe (17 jahre) und sind an altersschwäche gestorben.
leberprobleme hatte keine.
ich hab also ein wirklich gutes gefühl dabei.

in einer extremsituation (alle vier hatten letzten DEZEMBER flöhe, ich hatte nicht aufgepasst, weil ich nicht damit rechnete) kam tatsächlich noch mal ein spot zum einsatz. ich hab aber meine TA gezwungen, eine stunde abzuwarten, um notfalls erste hilfe zu leisten.
da ging natürlich alles gut.
:)
fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Catlovr » 04.03.2012 02:03

Klar, kann ich das verstehen, ich würde mir bei einem Dauerbefall ganz genau die gleichen Gedanken machen.

Ich zitiere mal aus dem Heft (ist von 2011)
Insektenwachstumshemmer verhindern, dass aus den abgelegten Eiern und Larven ein fertiger Floh wird und die Flohplage erneut beginnt. Die akute Giftigkeit der Insektenwachstumshemmer war in Tierversuchen im Vergleich zu den Carbamaten oder Phosphorsäureestern geringer - wir vergeben daher für diese Mittel zwei Minuspunkte.

Nervengifte bekamen 3 Minuspunkte.

Wenn man Program in Google eingibt, wird über das Mittel berichtet, dass es absolut unschädlich wäre, offensichtlich gab es vor einigen Jahren auch eine "sehr gut" Bewertung von Ökotest, das war 2002. :kratz:

Da habe ich folgendes gefunden:
Lufenuron in den drei Program-Produkten von Novartis ist so etwas wie eine Anti-Babypille für Flöhe. Sind Hund oder Katze befallen, wird allerdings zusätzlich ein herkömmliches Mittel gebraucht.

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?ar ... rnr=23;co=

Offensichtlich kommt Ökotest 9 Jahre später zu einem anderen Ergebnis, denn das "Testergebnis Wirkstoff" kommt nur zu einem "befriedigend". Steht aber immer noch an erster Stelle, die anderen Mittel wurden noch schlechter bewertet.

Fazit: Also "weniger giftig", aber nicht "harmlos". Wenn noch ein zusätzliches herkömmliches Mittel benötigt wird, scheint mir der Vorteil der geringeren Toxizität nicht gegeben. :kratz:

Schwierig! Bei einem nicht dauerhaftem Flohbefall scheint mir eine einmalige Gabe eines anderen Mittels sinnvoller. Bei Extremsituationen - wie von dir mit den Igeln beschrieben- , würde ich Program anwenden und schauen, ob das alleine ausreicht. Du hast ja da durchaus positive Erfahrungen gemacht.
Science. It works.
Benutzeravatar
Catlovr
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4510
Registriert: 09.07.2011 09:27
Land: Deutschland

Beitragvon Bettyjockebina » 04.03.2012 08:28

Machst Du dann die Wurmkur auch alle drei Monate oder sogar öfter?
Und das Flohmittel wie oft gibst Du das?
Welches benutzt Du?
Und gibst Du das auch im Winter?[/quote]

Ich halte mich an die Anweisungen des Tierarztes und der Packungsbeilage. Da sich diese Angaben nicht widersprechen und alle meine Katzen begeisterte Jäger sind, mach ich das mit gutem Gewissen.
Keines meiner Tiere hat bisher auf Spot on oder Milbemax irgendwie krankhaft reagiert. Wenn das vorkommen sollte, würde ich mich natürlich auch nach Alternativen umsehen.

Mir ist aber auch wichtig, dass meine Tiere möglichst selten Zecken mit ins Haus bringen - ich bin mal auf eine versehentlich drauf getreten... Woah!!!! :shock: Bitte nicht noch mal - und nicht Nachts mit bloßen Füßen!
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Beitragvon Neelix » 04.03.2012 09:24

Na dann werd ich mich auch erstmal an die Packungsbeilage halten und sehen, wie wir klar kommen und es vertragen... denn auf Zecken treten oder im Bett haben, ne des geht gar nicht :shock:

Danke an alle...
Liebe Grüße
Bild
Benutzeravatar
Neelix
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3229
Registriert: 26.12.2011 12:06
Wohnort: Franken
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Bettyjockebina » 04.03.2012 09:54

Zum Thema Zecken wäre allerdings noch hinzuzufügen, dass Zeug, das ich verwende, nur 4 Wochen gegen Zecken wirkt, aber insgesamt drei Monate gegen Läuse, Flöhe etc. Also - schon allein von daher, loht es sich, die Packungsbeilage genau zu lesen.
Da ich aber nicht alle 4 Wochen wegen der Zecken mit der Giftkeule losziehen will, habe ich im vergangenem Jahr mal
"Formel Z" ausprobiert.
Erst war nicht viel zu merken und mein besonders empfindlicher Kater, hatte nach wie vor öfters mal ne Zecke, aber nach einigen Wochen lies das merklich nach und zum Schluss hatte er bis in den späten Herbst hinein keine Zecken mehr.
"Formel Z" ist ein Hefeprodukt, dass langfristig gesehen, den Körpergeruch der Tiere verändert, so dass Zecken keinen Appetit mehr drauf haben. Meine menschliche Nase hat davon zwar nichts bemerkt, aber meinem Kater hat es doch geholfen.
Außerdem sind die "Formel Z" Dinger scheinbar richtig lecker! Alle meine Katzen mögen sie super gerne.
Und - jetzt wäre eigentlich die richtige Jahreszeit, damit anzufangen. Denn es braucht ne Weile, bis es wirklich Wirkung entfaltet.
Ich liebe Katzen, weil ich mein Heim liebe und sie nach einer Weile dessen sichtbare Seele werden. Jean Cocteau
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Katzen-Pflege



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Zecken-, Floh- und Wurmmittel das ganze Jahr??? - Page 2