Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



B.A.R.F

Alles über Barfen

Beitragvon Wollknäul » 30.03.2012 20:56

Guten Abend zusammen,

ich bin neu hier im Forum und würde mich gerne mal über BARF-Erfahrungen und Meinungen austauschen.

Ich hatte bis vor kurzem noch eine Maine Coon die leider Gottes an FIP verstorben ist :schnief3: und wenn es in ein paar Wochen wieder soweit ist und wieder kleine Wollknäulchen bei uns einziehen würde ich sie sehr gerne an Rohfutter gewöhnen. Habt ihr damit schon Erfahrungen sammeln können, bzw. was denkt ihr über diese Art der Ernährung?

Würde mich sehr über einen regen Meinungsaustausch freuen :D

Oh ich sehe grade ich bin in der falschen Kategorie :-)
Wollknäul
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2012 20:35
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 31.03.2012 09:47

Moin und willkommen!

Ich hab Dein Thema mal in die Barf-Ecke verschoben. Hier findest Du ganz viele Infos dazu. Ich füttere meine Katzen seit 2009 nur noch mit Rohfutter und bin ganz begeistert, welche Wandlung sie durchgemacht haben. Sie haben viel schöneres Fell, haben eine ganz andere Statur bekommen (muskulös statt mopsig), machen kleinere und vor allem weniger stinkende Haufen, kriegen keinen Zahnstein und das Allerwichtigste: meine Allergiekatze Selma verträgt Rohfutter ohne Probleme und ich muss nicht das schweineteure Allergikerfutter füttern. :)

Wichtig ist halt, dass man sich wirklich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Leider ist Barfen momentan so "in Mode" gekommen, dass einige Leute meinen, ein wenig Fleisch füttern macht eine gesunde Katze. Leider ist das nicht der Fall, wenn das Fleisch nicht mit den richtigen Supplementen vermischt wird. Sobald man mehr als 20% der normalen Futtermenge durch Rohfleisch ersetzt, MUSS man supplementieren, egal ob mit natürlichen Suppis oder indem man ganze Futtertiere füttert. Denn eine Maus oder ein Vogel besteht auch nicht nur aus Muskelfleisch. ;)

Leider hat dadurch das Barfen auch bei vielen Tierärzten einen schlechten Ruf: sie sehen immer nur die Tiere, die aufgrund falscher Ernährung mit Mangelerscheinungen zu ihnen kommen. Dass meine Selma sich seit drei Jahren nicht mehr kahl leckt oder ihren Zahnstein alleine beseitigt, sehen sie nicht.
Ich habe in der Barfer-Ecke hier mal versucht, die wichtigsten Infos zusammenzufassen, weil ich das Thema anfangs unübersichtlich und kompliziert fand. Ich hoffe, somit neuen Einsteigern eine Hilfe zu bieten und etwas die Angst zu nehmen. Ich glaube, inzwischen barfen einige hier, zumindest teilweise. Auch die werden sich sicher noch zu Wort melden. ;)

Ich bin, wie gesagt, ein totaler Fan der Rohfleischfütterung, nachdem ich gesehen habe, was es mit meinen Katzen gemacht hat. Ich find's also super, dass Dich das auch interessiert und dass Du Deinen Katzen eine gute Ernährung bieten willst. :daum: Anfangs muss man wahrscheinlich die Umstellung langsam angehen, aber dazu gibt's hier auch schon diverse Infos. Schau Dich einfach mal um und wenn noch Fragen sind, immer her damit, entweder hier oder noch besser, direkt in den entsprechenden Threads.
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland


Zurück zu Barfen



  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: B.A.R.F