Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



barfen eines bauchspeicheldrüsenkranken Katers

Alles über Barfen

Beitragvon crazydogs » 18.04.2012 09:23

Hallo,
mein KAter Akiba ist leicht Bauchspeicheldrüsenkrank (Amylasemangel), aber nicht Diabetiker. Noch ist seine einzige Behandlung eine diätische Ernährung.

Auf Anraten meiner Tierheilpraktikerin und in Absprache mit der behandelnden Tierärztin möchte ich Akiba testweise auf Barf umstellen, um eventuell die Blutwerte und Akibas Geamtgesundheit zu verbessern. LEider kennen sich weder Tierärztin,noch Heilpraktikerin wirklich mit Katzenbarf aus.

Vielleicht könnt Ihr ja Akiba mal was zusammenstellen und mich etwas beraten. Ich bin absoluter Barfanfänger und auch der Barfschop hier traut sich nicht wirklich an Barf für einen "kranken" Kater.

Akibas letztes Blutbild hänge ich an.

EDIT: Hab doch den Anhängen-Button gefunden. Sollten die Bilder zu klein sein, senbde ich die gerne per pdf als Email :daum:
Dateianhänge
Laborwerte 21-02-2012-002-klein.jpg
Laborwerte 21-02-2012-001-klein.jpg
crazydogs
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2012 09:18
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 27.04.2012 11:19

Hallo! Ich melde mich leider erst jetzt, weil ich auf Klassenfahrt war. ;) Ich barfe auch, allerdings sind meine Katzen bis auf eine Allergie gesund, so dass ich da eigentlich auf nichts achten muss...

Ich kann Dir die Yahoo-Mailing-Liste Katzen-Alternativ empfehlen, dort tummeln sich ganz viele Barfer, die durchaus auch kranke Katzen haben. Meistens kommen die meisten Leute ja durch Krankheiten aufs Barfen.
Außerdem kannst Du Dich im dubarfst.eu-Forum anmelden.
In meinem schlauen Buch steht leider nichts über Amylasemangel...

Was bedeutet denn diätische Ernährung? Was darf er nicht, was schon? Wenn man das wüsste, kann man das Futter ja entsprechend darauf abstimmen.
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon crazydogs » 27.04.2012 11:32

Bei Fertigfutter (Asche über mein Haupt :roll: ) muss ich eigentlich nur drauf achten, dass der Fettgehalt möglichst gering ist. Am besten <5mg.

Da Akiba aber scheinbar Probleme nach dem Fressen (sehr stark erhöhte Aktivität zeigt ) hat,scheint er auch nach dem Fressen von fettarmem Futter Unwohlsein zu haben weiß ich nicht ob man mit dem Fett noch weiter runter kann/sollte. Von irgendwas muss er ja auch leben. :wink:
crazydogs
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2012 09:18
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland


Zurück zu Barfen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: barfen eines bauchspeicheldrüsenkranken Katers