Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Fellpflege

Forum zur Katzenpflege (Fellpflege, Krallenpflege, Ohrpflege, Zahnpflege, Augenpflege, usw)

Beitragvon debbie » 15.10.2007 07:39

Hallo wer hilft uns?

Wir wurden von unserer nachbarskatze adoptiert. Bis vor 4 Jahren war sie eine reine Hauskatze unserer Nachbarin. Nach und nach wurde sie zum Freigänger. Da sie voll auf meine Kinder abfährt, geht sie nicht mehr zu unseer Nachbarin. Aber unser Balu will auch nicht im Haus schlafen. Da er mindestens 10 Jahre alt ist und sich nicht mehr optimal selber pflegen kann, hat er seit ein paar Wochen an den unzugänglichen Stellen ganz verfilztes Fell. Trotz bürsten, wenn er gerade gut drauf ist oder während er frisst. Meistens faucht er oder schlägt mit voller Wucht einem die Bürste aus der Hand. Seither haben wir immer Frontline aufgetragen, aber ich weiß nicht, ob so wie er aussieht es überhaupt hilft. Und gesund soll es auch nicht sein. Nach recherchieren im Internet habe ich Boswelia Fellpflege gefunden.

Hat jemand Erfahrung damit oder was kann ihm sonst noch helfen?

Sollen wir die verklebten Stellen rausschneiden?

Hilfe!

Grüße Debbie
debbie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2007 07:25

Beitragvon Gyde_S » 15.10.2007 13:06

Was ist die Boswelia Fellpflege? Kannst du das was erklären?
Also meine beiden waren anfangs, als ich sie kriegte, auch total verfilzt. Wenn sich schon richtige Filzknäuel gebildet haben hilft nur rausschneiden. Mann kann die auch mit einem "Entfilzmesser" oder "Entfilzkamm" auftrennen, aber bei zu großen Knäueln funktioniert das nicht schmerzfrei, daher: rausschneiden. Ansonsten brauchst du denk ich mal einfach Geduld mit dem Bürsten. Meine fanden das am Anfang total blöd und haben mich auch nicht lange bürsten lassen. Das ist eine Vertrauenssache und du brauchst Geduld, bis sie dich an so Stellen wie Schwanz, Bauch, Po, etc. ranlassen. Ich habe sie daran gewöhnt, indem ich sie immer gebürstet habe, wenn sie zum Schmusen kommen (niemals hinterherlaufen!). Sobald sie genug haben und nach der Bürste hauen höre ich sofort auf! (Kommt aber selten vor). Mittlerweile finden beide das total super und kommen jeden Tag freiwillig zu mir, wenn sie die Bürste sehen und schlafen meistens schnurrend dabei ein. Nach dem Bürsten werden sie auch immer noch mt viel Streicheleinheiten dsafür belohnt!
Also ich würde dir nur raten, behutsam daran zu gehen und die Katze auf keinen Fall mit der Bürste zu bedrängen oder zu ängstigen. Das braucht seine Zeit, aber das klappt bestimmt auch bei dir! LG
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon debbie » 15.10.2007 18:39

Boswelia Fellglanz-Spray ist auf natürliche Bestandteile aufgebaut wie:
Neem-Öl, ätherische Öle (Wacholder, Zitrone, Patchouli, Eukalyptus, Lavendel, Zeder, Kampfer, Minze, Thuja) Jojobaöl, Alkohol. Soll vor Parasiten, Läusen und Flöhen schützen, mild und hautschonend sein und sogar gegen Zecken helfen und wie beschrieben das Fell pflegen.

Ich probiers einfach mal aus, denn ich habe gelesen, dass Frontlein nicht gesund für Tiere ist.

Bestellt habe ich es heute bei HSE24. Du hast sicher recht, es bleibt uns nichts anderes übrig als den Filz herauszuschneiden. Reicht es da die Spitzen zu schneiden und den Rest rauszukämmen?

Grüßle Debbie
debbie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2007 07:25

Beitragvon Gyde_S » 16.10.2007 08:19

Es kommt immer drauf an, wie stark die Verfilzung ist. Wenn sich richtige "Ballen" gebildet haben kannst du diese festhalten und abschneiden oder mit der Schere unter den Ballen gehen und diesen dann durchschneiden. Wenn der einmal offen ist, lösen sich die Haare da meistens von selbst (weil die ja dadrin verfilzt sind). Wenn der Ballen einmal raus ist (du kannst da nichts "retten", der muss ganz raus, auch wenns vielleicht kahle Stellen gibt), lässt sich das Fell auch wieder normal kämmen, schau nur, dass du wirklich alle Ballen beseitigt hast, bevor du kämmst (am besten eignet sich wirklich ein Entfilzmesser für kleinere Knoten), weil das sonst (logischerweise) ziemlich ziept beim Kämmen und die das nicht so prickelnd finden. Meine waren anfangs total voll dieser Ballen, die im Schwanz, unterm Bauch und an den Beinen hingen (sah echt schlimm aus), nur mit rausschneiden und täglichem Bürsten ist sowas nie mehr vorgekommen
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon debbie » 16.10.2007 08:38

Hallo Gyde_S!

Danke für deine Ratschläge!

Hast du eine Ahnung wie diese Fellklumpen entstehen? Ich sehe auch weiße Hautschüppchen. Sind da Parasiten am Werke?

Balu ist reiner Freigänger, erkommt nur ins Haus wenn es ihm zu kalt wird. Da er eine Menge dieser Filzböbbel hat, weiß ich nicht ob ich in Anbetracht dass es Winter wird alle rausschneiden soll!? Auch läßt er sich nicht gerne auf den Arm nehmen, so müssen wir das immer zu zweit machen.

Grüßle Debbie
debbie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2007 07:25

Beitragvon Gyde_S » 16.10.2007 08:55

Die Verfilzungen bilden sich meistens, wenn das Fell nass wird. Auch durch das Putzen, etc. wird die Bildung dieser Ballen unterstützt. Es können sich auch Streu-Reste (oder alles andere!) in diesen Ballen "verstecken" (Ich hab da schon die abenteuerlichsten Sachen rausgeholt, wie Holspäne und so :shock: ). Wenn er Freigänger ist, würde ich vorm Winter auf keinen Fall die Haare wegschneiden, so dass Löcher entstehen, sonst könnte das echt kritisch werden, mit der Haltung der Körpertemperatur. Auf der anderen Seite sind diese Ballen natürlich auch belastend, da sich die Katze nicht mehr richtig putzen kann und die sich auch voll Wasser saugen können und dann echt schwer werden. Außerdem werden sie immer größer und nehmen immer mehr Haare mit, sprich an rausschneiden führt kein Weg vorbei. Aber vorm Winter (wenn ihr ihn nicht drinlassen wollt/könnt) würde ichs lassen. Wenns garnicht anders geht, macht es zu zweit, dass einer die Katze hält, und der andere schneidet. Du kannst ihn auch "auf den Rücken" in deinen Schoß legen, wie so ein Baby, finden die zwar nicht so toll, aber sie halten für nen Moment still (mache ich immer zum Augen reinigen). Aber zu zweit ist sicherer, auch w3egen der Verletzungsgefahr. Am besten mit Nackengriff und dann schnell rausschneiden. Wie gesagt, ist auf Dauer echt besser für das Fell.
Könnten die weißen Schuppen vielleicht von trockener Haut kommen (hat unser Hund auch)? Oder findest du auch schwarze Pünktchen (Flohbefall)?
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon debbie » 16.10.2007 09:07

Nein Flöhe nicht. Wir haben vor 8 Wochen Frontlein ins Genick getan. Aber ich probiere dieses Boswelia mal aus, vielleicht hilft das auch gegen die Schüppchen. Soll ja pflegend sein.

Vielleicht schneiden wir auch nur ein Stückchen von jeden Böllchen weg und versuchen es dann mit Kämmen? Denn wenn es sehr kalt wird, schläft er gern bei mir und meinem Mann im Bett. Dann finde ich es nicht prickelnd, wenn die Katze "Besatzung" hat oder ungepflegt ist.

Jetzt heißt es wohl ausprobieren.

LG Debbie
debbie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2007 07:25

Beitragvon Gyde_S » 16.10.2007 09:53

Dann berichte mal von deinen Erfahrungen, und wie das mit dem Rausschneiden geklappt hat. LG
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon Bastet » 21.02.2008 09:58

Ich hab folgende Frage:

Ist das normal, dass mein Kater glänzt wie ein Affena...? Er glänzt wirklich EXTREM aber schon von Anfang an. Wenn ich andere Katzen mit ihm vergleiche, wirken die regelrecht stumpf. Das Fell sieht aus wie lackiert. Oder hat er ein Fell-Fettigkeits-Problem, falls es sowas gibt? :roll:

LG Annette
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

aus Irland
Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Wohnort: 69221 Dossenheim
Land: Deutschland

Beitragvon Poisonheart1972 » 21.02.2008 12:27

Mir ist schon aufgefallen das dein Merlin schön glänzt.
Denk aber eher das sieht nach gesundem Fell aus :)
Ist die gute Ernährung :wink: .

Lg Bine
Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitragvon Karin » 21.02.2008 19:17

Für mich sieht das auch sehr gesund aus.
Katzen sind die wundervollsten Geschöpfe, die es gibt auf der Welt!!!
Benutzeravatar
Karin
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1655
Registriert: 17.01.2008 08:47
Wohnort: Obersulm

Beitragvon aufstreife » 21.02.2008 23:48

Meiner glaenzt auch wie frisch gebohnert und ich habe keinen Zweifel daran, dass das daran liegt, dass es ihm sehr gut geht und er gluecklich ist.
Ist doch bei uns Menschentieren nicht anders. Wenn man gesund und zufrieden ist, glaenzen die Haare und man hat starke Naegel. Ist man down oder krank, brechen die Naegel ab, werden duenner und wellig, und die Haare werden stumpf.

Und dass Katzen ein Problem mit fettigem Fell haben, waere mir absolut neu.
Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so haette man gar keine Zeit, sie zu uebertreten.
J.W. Goethe
Benutzeravatar
aufstreife
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 620
Registriert: 29.09.2007 19:22
Wohnort: Alicante/España
Katzenrasse: Wurst

Beitragvon Bastet » 22.02.2008 03:53

Das denk ich mir auch, dass er einfach megagesund ist. Bei der Pflege....
Jeden Tag kämmen und bürsten und den A.... verkrault kriegen und das beste Futter usw. .. Da hätt ich auch so ein Fell :D
Ich bin nur drauf gekommen, weil hier im Forum mal jemand ein Fell-Verfettungs-Problem hatte, aber ich find es nimmer.

Zu dem eigentlichen posting/ @debbie:

Frontline ist wirklicht nicht so gesund. Es hilft zwar, aber das ist die reine Chemie. Also ich hab immer ein komisches Gefühl, wenn ich das benutze.
Ich persönlich würde die verfilzten Stellen komplett entfernen. Das Problem kenne ich von meiner Schwägerin, die hat ihren armen Kater allerdings komplett scheren lassen. Das lag in dem Fall allerdings an mangelnder Fellpflege, Whisper ist ein Perser und wird einfach nie richtig gekämmt. Er hatte teilweise richtige Mega-Knoten. Von mir lässt er sich kämmen und genießt es sogar, von Isabell und dem Rest nicht (warum bloß ?). Da flippt er schier aus. Aber die rupfen wirklich an dem Katerle rum....Das wollte ich mal mit ihren Haaren machen! :shock:


LG Annette
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.

aus Irland
Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Wohnort: 69221 Dossenheim
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 22.02.2008 15:17

Doch es gibt Fell-Verfettung bei katzen, aber das bezieht sich dann meistens auf den Schwanz (Fett-Schwanz heißt das dann).
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon CatY » 22.02.2008 15:21

Was sollen das sein? *fragend guck* Wie darf man sich das denn vorstellen? :wink:
Lebe nie ohne Lachen,denn es gibt Leute die ohne dein Lachen nicht leben können :D
Benutzeravatar
CatY
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 138
Registriert: 11.02.2008 10:14
Wohnort: Hesedorf/Gyhum nähe Rotenburg Wümme
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Katzen-Pflege



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Fellpflege