Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Schwanzabriss... Wer hat damit Erfahrung?

Alles zu Katzenkrankheiten. Bitte entsprechendes Unterforum auswählen.

Beitragvon Baghira P. » 27.09.2012 18:17

Hallo ihr Lieben!!!

Ich war ja schon eine ganze Weile nicht mehr im Forum aktiv - aber jetzt möchte ich mich wieder zurückmelden. Leider brennt mir ein nicht ganz so angenehmes Thema auf der Seele:

Anfang August war meine heißgeliebte Niki volle drei Tage lang verschwunden. Was mit ihr passiert ist - darüber kann ich nur Vermutungen anstellen. Als sie dann - nach verzweifelten Suchaktionen, durchwachten Nächten und vielen Tränen - wieder vor der Tür saß, war sie nicht im allerbesten Zustand: Ihr Schwanz hing leblos runter und sie konnte nicht mehr alleine pippi machen. Wir waren drei Wochen lang täglich in der TK. Dort hat man festgestellt, dass die Nerven am Schwanzansatz gequetscht waren - der Wirbel war total verschoben. Mittlerweile haben wir das Pippi-Problem hervorragend gemeistert. Aber den Schwanz kann meine Süße immer nur noch ein ganz kleines Stückchen bewegen. In gut zwei Dritteln hat sie kein Gefühl...
Wir haben Medis mitbekommen aber seit geraumer Zeit zeigt sich keinerlei Besserung (zum Glück wird es auch nicht schlimmer).
Ansich geht es Niki wieder topp... aber ich mache mir Sorgen, dass Schwanz nie mehr heil werden könnte. Der TA hat gesagt, dass die Heilung dauern kann...

Wer hatte denn schon mal ein ähnliches Problem? Fühle mich in der Sache echt hilflos...

Isabella
& das Trio Infernale
VOR LANGER ZEIT WURDEN KATZEN ALS GÖTTER VEREHRT - SIE HABEN ES BIS HEUTE NICHT VERGESSEN
Liebe Grüsse Isabella &

Bild
Benutzeravatar
Baghira P.
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 29.09.2009 18:42
Wohnort: Passau
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Arthi » 27.09.2012 18:25

Also ich kann dir leider gar nix dazu sagen, ob das wieder heile werden kann, aber ich kann dir nur von uns hier sagen, das mein Kalle ja nur einen "Stummelschwanz" hat, ich denk 2/3 fehlen. Und er kommt super zurecht,ich weiss keine Situation, wo ich dachte, das ihm "grad was fehlt"

Aber solang es ihr gut geht, würd ich einfach abwarten. Ich kann mir schon gut vorstellen das sowas sehr lange dauert, bis die Nerven sich erholen.
:Kopf: :besserung:
Liebe Grüße

Claudia mit Bild

Unser Tagebuch: topic6105.html
Arthi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2764
Registriert: 25.08.2011 11:29
Katzenrasse: 3 Coonies
Land: Deutschland

Beitragvon Bea » 27.09.2012 18:27

och mensch Isabella, das tut mir so leid...
Da habt ihr ja einiges hinter euch. :kuss:
Leider kann ich zu Deinem Problem nichts beitragen, so etwas hatte ich Gott sei Dank noch nicht.
Hoffentlich liest hier jemand mit, der Dir einen guten Rat geben kann!
Liebe Grüße

Bea

Fehler sind wie Berge. Man steht auf dem Gipfel seiner eigenen und redet über die der anderen.

Benutzeravatar
Bea
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2784
Registriert: 08.04.2010 14:53
Katzenrasse: 2 Bugattibärchen
Land: Deutschland

Beitragvon Kitty90 » 27.09.2012 18:28

Hallo,

Schön dass ihr Niki wieder gefunden habt. Das ist das Wichtigste :wink:
was das "Schwanzproblem" angeht, naja, also ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis. Ein dummer Unfall wegen Unaufmerksamkeit, was mir jetzt nie wieder passieren wird ...
Ich hatte das Fenster ganz auf und da es stockdunkel war, habe ich leider kl Bären übersehen, der draußen auf der Fensterbank saß ... nun ja, der Schwanz (die letzten 10cm) waren für einige Sekunden abgeklemmt. Als ich das bemerkt habe, wurde das Fenster natürlich gleich geöffnet und er kam rein ... da die Schwanzspitze abgesenkt runter hang, haben wir unseren TA mitten in der Nacht angerufen. Sie meinte wir sollten es beobachten, weil die Nerven sich erholen müssen, dass kann bis zu 2-3Wochen dauern. Wenn in 2 Wochen keinerlei Besserung in Sicht sei, würde sie die Schwanzspitze amputieren :shock:
naja, am Ende hat es gute 2 Wochen gedauert und alles ist wieder beim "Alten" gewesen ...

Heute weiß ich: Nerven wachsen pro Tag ca. 1mm ... da kannst du dir eine ungefähre Vorstellung machen, wie lange das noch dauern wird bei eurer Niki.
Also nicht gleich den Kopf sinken lassen!
Es ist kostet zwar viel Geduld, aber die Nerven benötigen einfach unendlich viel Zeit um sich zu regenerieren ... somit: :Kopf:
und :besserung: für eure Niki.
Bild
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
Sprichwort aus Irland
Benutzeravatar
Kitty90
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2242
Registriert: 19.04.2011 09:04
Wohnort: Deutschland
Katzenrasse: Birma+MaineCoon
Land: Deutschland

Beitragvon Baghira P. » 27.09.2012 18:34

Danke euch! Ich hätte kein Problem mit einer Amputation - sie hüpft ja auch so rum wie annodazumal :wink: , aber ich bin langsam echt unsicher. Wir massieren, geben Tabletten - aber es tut sich gar nix mehr! Ich seh es schon mal positiv, dass sie nicht knabbert, oder den Schwanz als Fremdkörper betrachtet. Die Hoffnung hält mich aufrecht :daum:
VOR LANGER ZEIT WURDEN KATZEN ALS GÖTTER VEREHRT - SIE HABEN ES BIS HEUTE NICHT VERGESSEN
Liebe Grüsse Isabella &

Bild
Benutzeravatar
Baghira P.
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 29.09.2009 18:42
Wohnort: Passau
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Kitty90 » 27.09.2012 18:36

was mir gerade noch zum Verständnis einfällt:
Ab dem Punkt, wo die Nerven gequetscht oder abgerissen sind, sterben die folgenden Nervenfasern sozusagen ab. Sie bekommen keine "Info" mehr und verlieren ihre Zellaktivität.
Somit muss nicht nur die "Quetschungsstelle" repariert werden sondern der ganze darauf folgende Teil des Schwanzes.

... sorrry, hatte ich eben irgendwie vergessen zu erwähnen :oops:
Bild
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
Sprichwort aus Irland
Benutzeravatar
Kitty90
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2242
Registriert: 19.04.2011 09:04
Wohnort: Deutschland
Katzenrasse: Birma+MaineCoon
Land: Deutschland

Beitragvon Baghira P. » 27.09.2012 18:49

Also kann's noch dauern... :oops:
Was würdet ihr machen? Zum Glück mag Niki die Massage (wenn man ein Spiel draus macht) und nimmt die Tabletten. Mir kommt das aber so wenig vor - möchte mehr machen können! Diese Hilflosigkeit ist zum.... :bang:
VOR LANGER ZEIT WURDEN KATZEN ALS GÖTTER VEREHRT - SIE HABEN ES BIS HEUTE NICHT VERGESSEN
Liebe Grüsse Isabella &

Bild
Benutzeravatar
Baghira P.
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 29.09.2009 18:42
Wohnort: Passau
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 27.09.2012 18:51

Was Kitty sagt wollte ich auch schreiben. So wie Du es beschreibst, kann es länger dauern als 2-3 Wochen. Das wichtigste ist, dass sie vernünftig auf Klo kann... :wink:
Spontan fällt mir ein, dass sie so halb in eine Katzenfalle gegangen sein könnte. Wenn der Mechanismus ausgelöst wird, saust die 4.Wand von der Falle runter wie ein Beil, das würde einen Schwanz schwer beschädigen. Ich hab so ein Ding vor 25 Jahren mal gesehen, fieses Teil und inzwischen verboten. :evil:
Ich drück ganz doll die Daumen, dass es wieder wird! :kuss:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 27.09.2012 18:53

Ähm, da haben sich die Beiträge gekreuzt...
Soweit ich weiß, macht man möglichst wenig bei neuronalen Geschichten. Wenn stimulieren, dann nur von Fachleuten! Jedenfalls ist das bei Menschen die generelle Linie, und ich glaube, es ist für alle Säugetiere gültig.
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Kitty90 » 27.09.2012 18:56

ich fürchte viel mehr als abwarten kannst du nicht machen ... :(
auch wenn ich gerne etwas anderes schreiben möchte.
... du könntest mit deinem TA mal über eine Vitamin B Therapie sprechen. Das soll den Nervenwachstum födern. Aber ob es wirklich schneller dadurch geht *Schulterzuck* kann leider keiner garantieren. - Einfach mal ansprechen, was der TA dazu sagt.

wie Zora schon geschrieben hat:
wichtig ist, dass sie aufs Klo kann.
Bild
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
Sprichwort aus Irland
Benutzeravatar
Kitty90
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2242
Registriert: 19.04.2011 09:04
Wohnort: Deutschland
Katzenrasse: Birma+MaineCoon
Land: Deutschland

Beitragvon Baghira P. » 27.09.2012 19:09

Vitamin B bekommt sie bereits.
Ich bin echt froh, dass sie wieder allein pullern kann. War schrecklich als das noch nicht ging. Die Kleine hat mir so leid getan!
Grade an dem Tag als der TA meinem Freund gezeigt hat, wie man die Blase entleert, ging sie wieder von selber! Da ist mir ein riesen Stein vom Herzen!
VOR LANGER ZEIT WURDEN KATZEN ALS GÖTTER VEREHRT - SIE HABEN ES BIS HEUTE NICHT VERGESSEN
Liebe Grüsse Isabella &

Bild
Benutzeravatar
Baghira P.
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 29.09.2009 18:42
Wohnort: Passau
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 27.09.2012 19:15

Ich hab bisher nur von einer Hündin gehört, bei der der Schwanz so stark verletzt war. Hat etwas über 2 Wochen gedauert, bis sie ihn wieder richtig heben konnte. Es war total merkwürdig sie zu sehen, weil sie nicht gewedelt hat, auch wenn sie sich gefreut hat. Die Tiere machen schon instinktiv das Richtige. :daum:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 27.09.2012 19:37

Hi,
ich hab ne Bekannte, der ihre Katze wurde angefahren, zum Glück, war "nur" der Schwanz betroffen :schwitz: der Kater hatte keine kontrolle mehr über ihn und es ging soweit, das er sogar sein Geschäft auf dem schwanz verrichtet hat, weil er ihn nicht bemerkte :( Es war keine schöne Sache und auch nach langer Wartezeit (ich glaube sie hat ca. 2 bis 3 Monate auf Besserung gewartet) wurde es nicht besser. Meiner Meinung nach sind 2-3 Monate schon sehr lange und schon allein aus hygienischen gründen hätte ich es wohl eher entschieden, das der Schwanz Amputiert wird. Aber ich war zum Glück nicht in der Situation, habe nur das "Elend" als Aussenstehende miterlebt.
Ich würde schauen, wenn sich gar nichts verändert, stände die Amputation an, aber wenn es noch ein wenig Hoffnung gibt, würde ich noch weiter abwarten :wink:

:besserung: für deine Kleine und :Kopf:
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 27.09.2012 19:39

Juhu Bella Bild

schön dich mal wieder zu lesen, aber leider kein schöner Grund :( . Gut das Niki Heim kam und sie jetzt alleine aufs WC gehen kann, dass ist schon mal viel Wert. Nervensachen sind sehr langwierig :?

Ich wünsche Niki :besserung: .
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland


Zurück zu Katzenkrankheiten



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Schwanzabriss... Wer hat damit Erfahrung?