Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



"neue" Katze ein Zuhause gegeben, aber ist krank

Allgemeine Themen zu Katzenkrankheiten

Beitragvon Levisa » 30.10.2012 12:54

Hallo Ihr Lieben

Ich dachte ich gebe mal nen Zwischenbericht, wie es Penni geht. Einmal so und einmal so. Entweder sie liegt den ganzen Tag nur rum, oder sie spaziert und spielt. Mein Freund kam ne Woche zu uns und ich dachte es gibt Probleme, aber die 2 haben sich gut verstanden. In der Nacht ging sie sogar zu IHM schmusen, liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass er auf ihrer Seite geschlafen hat ^^. Er hat mir auch geholfen Penni die Salbe in die Augen zu schmieren. Da gabs auch so nen Vorfall. Wir sind morgens augestanden und wollten ihr die Augen cremen. Ich bin so erschrocken, als ich gesehen hab, dass das Aug wie verdreht war. Ich kanns nicht erklären und hab einfach mal ein Foto gemacht, damit ich das der Tierarzthelferin von meinem TA zeigen kann, weil es ja Sonntag war und sie eine Freundin von mir ist. SIe meinte nur WOW, dass ist echt mal krass. Ich soll ihr die Salbe aber weiterhin ins Auge machen und wenn es nicht bis Montag weg ist, stärkere Augentropfen holen. Am nächsten Tag war es zum guten Glück wieder weg. Mein Freund ist nun seit Sonntag wieder weg und ich hatte schon schiss, dass ich die Salbe nicht ins Auge krieg. Die kleine mag es nicht, aber lässt es mittlerweile wohl oder übel über sich ergehen. Danach gibts ja auch immer fein Fressi Fressi :) Am Freitag gehts wieder zum TA und wir gucken die Blutwerte nochmal an. Natürlich werde ich euch berichten wie es dem stinkerle geht und was die Blutewerte sagen

Hier noch ein Foto vom Auge und von nem gemütlichen Nickerchen
http://www.bilder-space.de/show_img.php ... e=original
http://www.bilder-space.de/show_img.php ... e=original

herzlichst Levilein :)
Levisa
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2012 13:34
Katzenrasse: Europäische
Land: Schweiz

Beitragvon RoteZora » 30.10.2012 21:06

Das Auge sieht ja echt merkwürdig aus... :? Die Penni ist eine Hübsche, und vertraut Euch, da bin ich ganz zuversichtlich, dass es wieder in Ordnung kommt! :kuss:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Levisa » 30.10.2012 21:22

Ja Zora. Ich denke und hoffe auch das alles gut wird :)
Nun sind wa wieder alleine und müssen da halt einfach weiterhin durch.
Und ja sie ist totaaaaal hübsch *dahinschmelz* :smile1:
Obwohl ich den TA mal gefragt hab ob das normal is, dass sie son durchgedrückten Rücken hat. Da meinte er ganz trocken: Naja, sie war halt nicht die erste in der Reihe als, naja, ich würde ja wissen. Gemein ist er :evil: Ich konnt aber drüber lachen, in meinen Augen is sie wunderhübsch, trotz Stummelschwanz und krummen Rücken ^^
Grüsse Levilein
Levisa
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2012 13:34
Katzenrasse: Europäische
Land: Schweiz

Beitragvon Schlumpfine » 31.10.2012 21:32

Hallo Levisa,

ich lese eben erst die Leidensgeschichte deiner süßen Stummelmaus.

Da ist siezu Beginn bei einem nicht sehr fähigen Tierarzt gewesen... einfach so Cortison zu verabreichen...
Aber das ist typisch Tierarzt... statt nach der ursache zuu suchen, werden die Symptome bekämpft und erstickt.

Ich hatte mich so lange nicht zu wort gemeldet, weil ich hier zwei würfe kranker Katzen hatte.
Das eine Katerchen stand kurz davor das sein Auge dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen worden wäre.
Aber mein Tierarzt, hat das mit drei versch. Tropfen, die ich abwechselnd alle 2 Std ins Auge geben durfte gut hinbekommen. Nun sieht man am Auge nicht eine Spur mehr, dass er so krank war.

Kann dir aus Erfahrung nur empfehlen das du du was für das Immunsystem tust und auch sie mit homöopatischen Mitteln unterstützt...
Hab wieder einmal feststellen dürfen, das Homöopathie und Allopathie (Schulmedizin) sich wunderbar ergänzen können
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon Levisa » 31.10.2012 23:39

Hallo Schlumpfine

Welche Mittelchen wären das denn genau? Ich will natürlich tun was in meiner Macht steht. Danke für deinen Beitrag :smile1:

herzlichst Levisa
Levisa
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2012 13:34
Katzenrasse: Europäische
Land: Schweiz

Beitragvon Schlumpfine » 06.11.2012 11:28

Du kannst dir beim Tierarzt "Pet -M" und "Membrana nasalium comp." geben lassen.
Sind homöopathische Komplexmittel die bei Katzenschnupfen sehr gut helfen.
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon Levisa » 06.11.2012 20:45

Danke Schlumpfine, ich werde es nächsten Freitag beim Tierarzt erwähnen und nachfragen ;)

Ich habe heute die Ergebnise bekommen. Die Blutwerte sind besser, zwar noch nicht im Normalbereich, aber er meint Penni hätte gute Chancen. Ich bin soooo froh und glücklich. Nächste Woche gehts nochmal zum TA und dann werden die Zähne nochmal angeschaut und wahrscheinlich wenns denn sein muss die hinteren gezogen. Sie frisst wieder besser und spielt mehr als sonst. Sie legt sich mittlerweile auch zu mir und schläft bei mir. Sonntags wich sie gar nicht von meiner Seite (ging mir nicht so besonders) und ich hatte echt das Gefühl sie wacht über mich :)

liebe Grüsse von einer üüüberglücklichen Levi :mrgreen:
Levisa
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 56
Registriert: 06.10.2012 13:34
Katzenrasse: Europäische
Land: Schweiz

Beitragvon Kiri2000 » 23.01.2013 18:12

Hallo :)

Ich habe auch ein ähnliches Problem :( Vor ca. eineinhalb Jahren hat jemand bei uns in der Umgebung seinen Kater einfach vor die Tür gesetzt weil er ihn nicht mehr haben wollte. Grund dafür war wohl, dass der Kater anfangs nicht richtig erzogen wurde und wenn der Vorbesitzer in länger als 4 Stunden alleine gelassen hat, ihm die ganze Wohnung auseinandergeräumt hat samt Tapeten akraten, Couch zerstören, Blumentöpfe umschmeißen, Gardinen runterziehen usw...

Nach langer Bearbeitung meiner Eltern haben sie mir dann erlaubt ihn aufzunehmen. Er ist nur in meinem Zimmer. Habe den gesamten Kellerbereich mit Ausgang zum Garten. So kann er jederzeit raus und hat auch hier drinnen genug Platz :)
Was komisch ist, ist das er als er zu mir das erste Mal rein durfte, total lieb ist. Seitdem hat er bei mir nichts kaputt gemacht, nirgendwo ein Häufchen gesetzt, nichts...:)

Als ich vor etwa 3 Monaten in München wegen meiner Arbeit übers Wochenende übernachten musste und ich Montags nach Hause kam, hatte er auf einmal eine Erhebung an seiner linken Seite. Daraufhin bin ich mit ihm zum Tierarzt, der meinte, dass es entweder nur eine Fettansammlung ist, es sich aber ziemlich nach einem bösartigen Tumor anfühlen würde. Um es herauszufinden müsste man ihn operieren, aber die Chancen dass er dabei überlebt stehen 50 zu 50, da er schon 13 Jahre alt ist. Jetzt bin ich hin und her gerissen. Klar will ich dass er noch ein paar Jahre leben kann, auf der anderen Seite weiß ich nicht ob ich ihm diesen ganzen Stress antun möchte :(
Zuletzt geändert von Lalu am 23.01.2013 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbelink entfernt, siehe Forumsregeln!
Kiri2000
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.01.2013 17:37
Katzenrasse: europäische Kurzhaar
Land: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Krankheiten allgemein



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: "neue" Katze ein Zuhause gegeben, aber ist krank - Page 7