Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Schwierigkeiten mit dem Wasser lassen

Innere Katzenerkrankungen zu Themen wie z.B. Durchfall, Krebs, Blasenentzündungen

Beitragvon Cerridwen » 24.06.2013 11:37

Hallo,
ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil ich nicht so recht weiß, was ich vom Katzenklo meiner Lilly halten soll.
Vorab ist zu bemerken, dass Lil´ eine sehr reinliche Katze ist. Sie hat drei Katzenklo´s von denen sie nur eins wirklich benutzt. Einmal am Tag muss es gründlich gereinigt, mit heißem Wasser ausgewaschen und desinfiziert werden. Das machen wir seit Jahr und Tag.
Wenn niemand zuhause ist, wartet sie grundsätzlich bis jemand zuhause ist, bevor sie ihr großes Geschäft erledigt. Dann sagt sie bescheid und es muss auch sofort aus dem Klo entfernt werden, sonst dreht sie am Rad und schleppt alle Decken und Tücher die sie finden kann zur verunreinigten Stelle und geht auch nicht mehr ins Klo rein. Dieses Spiel haben wir früh und abends.

Nun zum eigentlichen Problem:
Am letzten Mittwoch habe ich das Klo (warum auch immer) früh sauber gemacht, weil Dienstag Abend das Klo noch sauber war. Als ich es Mittwoch Abend sauber machen wollte, war keine Verunreinigung zu erkennen (Kot war normal). Donnerstag früh war auch kein Urin abgesetzt worden, ebenso wie Donnerstag Nachmittag. Also Katze unter den Arm. TA. Die TÄ war überhaupt nicht besorgt. Hat sie untersucht, alles ok (sagt sie). Gab ihr aber dennoch drei Spritzen, u.a. Antibiotika und meinte wenn sie heute Abend immernoch nicht pullert, dann muss ich Freitag wiederkommen.
Lil´pullerte am Abend.
Von Samstag zu Sonntag war aber wieder eine Pause von mind. 18Std. Dann hat sie Urin abgesetzt und ich hab das Klo sofort saubergemacht um zu schauen wieviel und wann sie pullert. Jetzt scheint es normal zu sein. Habe auch eine Paste gekauft, die das Absetzen von Urin fördern soll und den Verdauungstrakt stärkt. Die bekommt sie seit Freitag dreimal am Tag.

Ab wieviel Stunden ist es kritisch?

Viele Grüße
Cerri
Cerridwen
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.06.2013 08:29
Katzenrasse: BKH
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 24.06.2013 20:23

das kann man so nicht sagen...
2 möglichkeiten:
a) die katze kann die blase nicht entleeren, obwohl sie mit urin gefüllt ist (steine oder verschluss des muskels). das kann lebensgefährlich werden, wenn die blase platzt. aber das hätte der TA EIGENTLICH feststellen müssen. oder nicht?
b) die nieren erzeugen auf einmal eine extrem geringe menge urin. dann müssten sie ganz dringend untersucht werden.

Dein TA hat ausgezeichnete nerven. von seiner kompetenz wäre ich aber nicht überzeugt.
wie wäre es mit einer zweiten meinung?
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 24.06.2013 20:46

PS: das waren die tage mit der großen hitze, oder?
frisst Deine katze vielleicht hauptsächlich trofu und/oder trinkt zu wenig?
dann wäre sie einfach zu ausgetrocknet für ein pipi gewesen.
:kratz: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Cerridwen » 25.06.2013 08:17

Dankeschön Fee für die Infos.
Ja das waren die Tage der Riesenhitze. Aber sie bekommt seit ich das Buch "Hunde würden länger leben..." gelesen habe kein TroFu mehr. Nur noch Nassfutter. Weil Katzen nicht genug trinken um das TroFu zu kompensieren. Was ich allerdings auch nicht verstehe, weil mein Kater immer TroFu gefressen hat und auch 13 Jahre alt geworden ist und damit nie Probleme hatte. Da kam dann das Herzi leider dazwischen :cry:

das dumme ist, dass es bei uns nur ne handvoll TÄ gibt. Der eine hätte vor ein paar Monaten fast meinen Hund umgebracht, dabei wollte ich nur den Kastrationschip.
Der andere will nur Kohle und operiert ohne Sinn und Verstand. Meist auch noch mit Todesfolge des Tieres.

Und da sie jetzt im Gegensatz zu früher auch nicht mehr gewohnt ist jeden Tag zwischen Eisenhüttenstadt und Berlin hin und her zu pendeln, sondern seit nem Jahr nun immer heeme bleibt, schreit sie die ganze Autofahrt :cry:

Wenn sie jetzt wieder Schwierigkeiten haben sollte, nehm ich sie auch mit in die Hauptstadt. Hilft ja nix. Zum Glück (schnell auf Holz klopf) pullert sie momentan wieder schön und auch viel.

Hat jmd vielleicht Erfahrung mit dieser Harnpaste?
Cerridwen
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.06.2013 08:29
Katzenrasse: BKH
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 25.06.2013 20:28

sorry, da kann ich Dir nicht helfen.
ich kenne das mittel nicht, würde so etwas aber auch nicht einsetzen, ohne die URSACHE für das ausbleiben von urin zu kennen.
Du solltest vielleicht doch eine untersuchung von blase und nieren machen lassen, bevor das problem noch einmal so krass wird. es wird doch hoffentlich eine empfehlenswerte tierklinik bei Euch geben.
übrigens hatte ich selbst eine katze, die ihr leben lang nichts als trofu fraß, bei bester gesundheit 17 jahre alt wurde und dann an altersschwäche starb.
deshalb ist trofu aber trotzdem nicht gesund.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Cerridwen » 26.06.2013 07:46

die Paste ist ja kein Medikament.
gibts normal bei Fressnapf.
Naja, ich muss sie früh dann halt mit auf Arbeit nehmen und in Berlin zum Doc. :roll:
aber was tut man nicht alles.
Cerridwen
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.06.2013 08:29
Katzenrasse: BKH
Land: Deutschland

Beitragvon Cerridwen » 28.06.2013 09:12

Aber dennoch würde mich interessieren, wie lange es unkritisch ist, wenn eine Katze nicht aufs Klo geht/gehen kann
Cerridwen
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.06.2013 08:29
Katzenrasse: BKH
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 28.06.2013 21:02

zweiter versuch.
entweder produzieren die nieren urin und die blase kann ihn nicht ausscheiden. dann platzt die blase, wenn sie voll ist: exitus.
oder die nieren arbeiten nicht und produzieren keinen urin. dann wird der ganze körper vergiftet. bis zur bewusstlosigkeit dauert es ein wenig.
in beiden fällen würde ich mehr als 24 stunden für hochgefährlich halten.
das ist aber nur geraten. ich bin kein internist.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland


Zurück zu Innere Erkrankungen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Schwierigkeiten mit dem Wasser lassen