Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Hilfe!!!!!!!!!!!!

Allgemeine Themen zu Katzenkrankheiten

Beitragvon nina01 » 28.10.2007 22:38

Hallo!

Ich bin neu hier in diesem Forum und einfach total verzweifelt..vielleicht kann mir irgendjemand von euch weiterhelfen...

Ich fang mal von vorn an..
Seit langer Zeit war ich am Ãœberlegen, mir wieder eine kleine Fellnase zuzulegen...Für mich war ganz klar ins Tierheim zu gehen und dort einem Tier die Möglichkeit für ein schönes Zuhause zu geben..
Dort angekommen, war es sofort Liebe auf den ersten Blick..für mich war klar..DER und kein anderer... Meine "Wah" fiel auf einen 1jährigen schwarz/weißen kastr. Kater, den ich dann Pauli nannte.
Alles lief perfekt...ich nahm ihn mit zu mir..Er lebte sich schnell ein und schlief gleich am ersten Abend bei mir im Bett..Pauli und ich waren ein Superteam von Anfang an..total verspielt und super verschmust...*schwärm*
Nun ist ein halbes Jahr vergangen...Vor ca einer Woche fing er an Stunden nach der Fütterung alles zu erbrechen. Das ist ja bei Katzen erstmal nicht so besorgniserregend...aber als sich das dann über Tage hinfortsetzte, began ich mir ernsthaft Sorgen zu machen und suchte einen Tierarzt auf. Ich muß dazu sagen, dass ich Schülerin bin und nur einen geringen Betrag an aFög bekomme. Nunja...Er untersuchte ihn und stellet fest, dass er wohl etwas verschluckt haben muss und das im besten falle von allein wieder herauskommt.er gab ihm also zu Vorsorge Antibiotikum, diverse Vitamine und dadurch, dass er soviel Flüssigkeit verloren hatte kam er auch noch an den Tropf...Ihm wurde dann noch ein Kontastmittel gegebne, um am nächsten Tag ein Röntgenbild machen zu können und zu sehen, was und wo genau der Ãœberltäter sich befindet...für diese erste Behandlung waren 92€ fällig.....Am nächten Tag bin ich wieder hin, wegen der Röntgenaufnahme...und tatsächlich war da etwas im Dünndarm zu erkennen. nun war die Frage, ob es von allein abgeht oder er operieren muss...Er kam erstmal wieder an den Tropf....Der Tierarzt meinte zu mir, wenn sich das verschluckte Teil nicht bis zum Montag..also morgen selbst gelöst hat, müßte er operieren...Ich fragte nach den Kosten....300€ war die Antwort oder er müßte ihn einschläfern..dann waren erstmal wieder 85€ fällig
...Nun bin ich total verzweifelt...Es ist Sonntag Abend...fast jede Stunde kontrolliere ich das Klo...aber Nichts. Ich weiß nicht was ich tun soll...ich habe das geld einfach nicht. Ich habe keinen Cent mehr auf meinem Konto und weiß nicht mal wie ichmeine Mite kommenden Monat bezahlen soll. Pauli geht es meiner Meinung nach eigentlich ganz gut...er frisst und behält es auch drin..Er ist schon geschwächt aber kommt immernoch an und kuschelt und kommt hinterher gerannt, wenn ich in die Küche gehe oder so. Es ist so deprimierend...Ich habe ihn aus dem Heim geholt, um ihm ein besseres Leben bieten zu können und nun kann ich diese OP nicht bezahlen und es scheint keinen Weg zu geben...Ich bin so verzweifelt...weine nr noch, weil es mir so leid tut und ich mir Vorwürfe mache, dass ich ihn überhaupt geholt habe...Vielleicht wäre er sonst bei jemandem gelandet, der mehr geld hat und der das hätte bezahlen können...Ich kann es nicht und es zerreißt mir das Herz, dass er wegen mir sterben muss....Ich bin echt am Ende und weiß nicht was ich tun soll.........
Wenn irgendjemand von euch einen Rat für mich hat.....Es ist super dringend und nichts ist mir wichtiger, als das Leben von meinem Kleinen....gerade liegt er auf meinem Schoß und schnurrt so zufrieden...Ich kann doch morgen nicht zum TA gehen und ihn einschläfern lassen.........;(((
Ich kann nicht mehr...
traurige Grüße aus Berlin
Nina
nina01
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2007 22:10

Beitragvon Sabine&Jürgen » 29.10.2007 01:01

Also ich würde zur Bank gehen und mir dort Geld leihen. Oder wenn du noch Schülerin bist die Eltern fragen. Dann gibts ja noch Oma und so und wenn alle Stricke reissen abends jobben. Das Katzen Geld kosten ist ja nun mal nix neues. Das ist ja bei jedem Haustier so und meistens kommen die Kosten dann wenn man es gar nicht brauchen kann. Am besten ist es wenn man jeden Monat was zurücklegt. Mach ich auch immer so. Pro Kater 40 Euro in eine Dose legen. Wenn mal 500 drin sind kann man das ja zurückschrauben. Damit ist dir nun nicht geholfen deswegen mein Rat. Sag dem TA das du kein Geld hast und das du es monatlich bei ihm abstotterst. Vereinbare eine Ratenzahlung mit ihm. Er ist schliesslich Tierarzt und so denke ich auch ein Tierfreund. Das er nicht alles kostenlos machen kann ist klar aber er kann dir für das Leben deiner Mieze sicher entgegenkommen. Wenn er das nicht macht dann hat er seinen Beruf verfehlt. Nimm dann die Röntgenbilder und fahr zu einem anderen TA. Das mit der Ratenzahlung ist gar nicht so unüblich. Da musst du dir gar nichts denken.

Liebe Grüße Jürgen
Benutzeravatar
Sabine&Jürgen
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 84
Registriert: 04.09.2007 18:19

Beitragvon nina01 » 29.10.2007 06:53

Guten Morgen!
Danke für deine Antwort..
Nur leider hilft mir das nicht...
Auf die Idee in meinem Bekannten und Falilienumfeld zu fragen, bin ich auch schon gekommen aber leider ohne Erfolg. Meine Oma hätte mir sicher geholfen. Nur ist diese leider vor weingen Monaten verstorben. Da ich Bafög bekomme darf ich nebenbei nur eine bestimmte Summe hinzuverdienen und das tu ich auch schon. Die 180€ für die Behandlung bis jetzt gingen ja auch grad so..aber jetzt nochmal 300€ hab ich einfach nicht. Es ist auch nicht so, dass ich dachte eine Katze kostet nichts. Ich habe mein Leben lang Katzen. Ich hatte aber anscheinend immer Glück, denn die waren äußerst selten krank. Auch die Ratenzahlung habe ich beim TA angesprochen...er meinte, er hätte damit schlechte Erfahrungen gemacht und macht das nicht: Es ist also alles völlig zum Verzweifeln...Ich werde heute auf keinen Fall zu diesem TA gehen. Ich bring das nicht übers Herz. Es muss doch Möglichkeiten geben..sozial TA oder irgendwie so etwas...Aber ich finde nichts darüber im I-net...
Irgendwas muss mir einfallen.......

Gruß
Nina
nina01
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2007 22:10

Beitragvon Ramona » 29.10.2007 07:04

Hallo!

Deine Geschichte ist ja nicht schön :(

Wie wäre es,wenn du wirklich zu einem anderen TA gehst? Die meisten Tierärzte sehen das nicht so eng mit der Ratenzahlung (zumindest hier bei uns) oder gehen evtl sogar mit dem Preis ein wenig runter, wenn sie sehen, dass du das Geld einfach nicht aufbringen kannst. Kein seriöser TA würde einfach so ein an sich gesundes Tier einschläfern lassen. (zumal ich mir auch nicht sicher bin, dass sie das überhaupt dürfen). Frag doch einfach mal bei anderen TA's an, schildere dort deine Geschichte, du wirst bestimmt einen finden, der dir hilft.

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du noch eine Lösung findest.

LG
Ramona
Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(Robert Lynd)

Bild
Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Wohnort: Barsinghausen
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon kathi » 29.10.2007 08:39

Hey, das ist ja echt traurig.

Ich würde auch mal zu einem anderen TA gehen.
Unser TA sieht das mit der Ratenzahlung auch nicht so eng, der kennt uns aber auch schon.
Warst du schon mal beim Tierheim, wo du ihn geholt hast! Vielleicht können die dir helfen. Ruf auch mal bei den Tierschutzvereinen an und frag da mal nach.
Also einschläfern würde ich ihn auf keinen Fall lassen, der ist ja nicht schlimm krank. Bin mir auch nicht sicher, ob Tierärzte das einfach so dürfen.
Ansonsten bleibt dir auch noch die Möglichkeit ihn wieder im Tierheim abzugeben (wenn die dir auch nicht helfen können), dann hast du aber wahrscheinlich keinen Anspruch mehr auf ihn.

Ich drücke dir die Daumen und hoffe euch kann geholfen werden.

LG Kathi
Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitragvon Molly » 29.10.2007 09:01

Ich kann dir auch sagen es gibt Tierärzte die es mit Raten machen,meine neuen Katzen sind auch nach ein paar Tagen krank geworden,nur bei mir ist kein Ende in sicht ,weil man nicht weiß was sie genau haben.
Und so bin ich auch in 4 Tagen mal eben knapp 300€ losgeworden..na ja und er TA macht leider auch keine Raten zahlung wegen schlechten Erfahrungen,aber von Bekannten weiß ich das es machbar ist.

Also alles gute und fang an zu suchen!
Benutzeravatar
Molly
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.10.2007 16:24
Wohnort: düsseldorf
Land: Deutschland

Beitragvon Sabine&Jürgen » 29.10.2007 09:20

Kathi hat da einen guten Einfall mit dem Tierschutzverein oder dem Tierheim. Ruf da mal an die können dir sicher weiterhelfen. Dann noch mal was. 300 Euro für diese OP sind schon ganz schön teuer. Das malnursosag.
Du schreibst in deinem ersten Beitrag das es ihm wieder gut geht und er wieder frisst und alles drinbehällt. Wie sieht denn dann der Kot aus ? Vielleicht ist das Teil ja schon draussen .....

Jedenfalls ist ein Tierazt der jemand damit erpresst "300 Euro oder einschläfern" jemand der meiner Meinung nach seinen Beruf verfehlt hat.

Du solltest dir die Röntgenbilder geben lassen damit zum Tierschutzverein oder zum Tierheim fahren ( wie die Kathi sagte ) und dich mal da beraten lassen. Ratenzahlung ist bei vielen anderen TA sogar ganz normal.
Benutzeravatar
Sabine&Jürgen
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 84
Registriert: 04.09.2007 18:19

Beitragvon Ramona » 29.10.2007 09:29

Also ich finde auch, dass der TA da ziemlich "seltsam" rangeht. Dem kann es dabei doch wirklich nur um das Geld gehen und weniger um die Gesundheit der Katze. Ich könnte das ja noch verstehen, wenn die Katze irgendwie lebensgefährlich verletzt/krank ist, aber so wie du das schilderst ist das nur eine Unverschämtheit :? :? :?

Kathis Idee mit dem Tierschutzverein ist übrigens wirklich gut *auchzustimm*
Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(Robert Lynd)

Bild
Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Wohnort: Barsinghausen
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon nina01 » 29.10.2007 21:01

Hallo ihr Lieben!

Also was gibt es Neues...
Ich war habe heute mit zig Tierärtzen und Tierschutzorganisationen telefoniert. Das Ergebnis ist, dass einige Tierorganisationen schon bereit waren mir zu helfen, allerdings nicht sofort...also nicht wirklich eine Hilfe...ähnlich bei anderen Tierärzten...also hab ich nochmal mit dem behandelden Arzt gesprochen, weil ich auch denke, dass es besser ist ihn dort weiter behandeln zu lassen, da er das Krankheitsbild kennt und weiß was zu tun ist. Ich habe ihm noch eindringlichst meine Situation geschildert...Nun ist er mit dem Preis runtergegangen auf 200€ und ich kann es nun doch in Raten abzahlen. Es scheint also alles gut zu werden. Morgen früh ist sein Op- Termin..Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welche last mir vom Herz fällt.. Drückt mir die Daumen, dass allles gut läuft...
Viele GRüße
NIna
nina01
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2007 22:10

Beitragvon Ramona » 29.10.2007 21:14

Das ist doch super! Freut mich für euch! :)
Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(Robert Lynd)

Bild
Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Wohnort: Barsinghausen
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Gyde_S » 30.10.2007 09:58

Das freut mich! Siehst du, einfach hartnäckig bleiben, irgendeine Lösung gibt es immer! Berichte uns mal, wie es gelaufen ist. LG, Gyde
*2-fache Perser-Mami* :D
Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Wohnort: 52223 Stolberg
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland

Beitragvon "Cosmo"polita » 30.10.2007 11:23

hallo nina,
habe eben deine geschichte durchgelesen und schön das sich ein weg gefunden hat,
drück euch die daumen für die Op
Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland


Zurück zu Krankheiten allgemein



  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Hilfe!!!!!!!!!!!!