Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Bauernhof kitten erziehen?? Aber wie?

Wie erziehe ich eine Katze richtig? Fragen und Infos zur Katzenerziehung kommen hierrein

Beitragvon Wolsftochter » 14.10.2013 08:24

Hallo zusammen
Ich habe seit Gestern eine kleine Bauernhofkitte bei mir. Die kleine ist geschätzte 3 oder 4 Monate alt (der Sommerwurf) wir haben sie von einem Notfall mit genommen den ich bei uns in einem Dorf endeckt habe und dem Tierschutz gemeldet habe.

Habt ihr ne Idee wie ich das mit der kleinen anstellen kann?
Soll sie weiter in der Box bleiben oder soll ich es wagen sie laufen zu lassen? ich hab halt Angst das sie dann hinterm sofa oder Kühlschrank etc. verschwindet da ich in Wohnzimmer und Küche keine Türen habe.
Wie bekomme ich sie an das Katzenklo und überhaupt an mich gewöhnt?
Tja und dann das Thema Hund.....meine Hündin ist eigendlich sehr freundlich zu Katzen und versteht sich mit meinem Hardy bei meiner Mutter und der Kätzin von meiner Vermieterin sehr gut.....aber unsere kleine Micky hat ihr gestern erstmal deftig eine auf die Nase gegeben.....wie schaffe ich es das die kleine meine Hündin akzeptiert und an sie gewöhnt?

Und Nein ich kann mir vorerst kein zweites Kitten holen da mein Verlobter dann im viereck springen würde -.-

Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben und mir und der kleinen Micky helfen!!

Vielen Dank schonmal!!

LG Eddi
Wolsftochter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2013 07:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 14.10.2013 19:58

Wolsftochter hat geschrieben:Soll sie weiter in der Box bleiben oder soll ich es wagen sie laufen zu lassen?


Bitte lass die kleine laufen :shock: Sie muss die neue Umgebung erkunden, wobei ich sie erstmal von dem Hund fernhalten würde. Lass sie einfach mal ein paar tage in Ruhe, danach kannst du anfangen sie an den Hund zu gewöhnen (wie weiß ich nicht, vielleicht hat jemand anderes Tipps)
Mit dem Katzenklo ist es so, das du sie immer weider rein setzen musst, allerdings sollte sie schon mehrere Klos haben, damit der weg nicht zu weit ist (nur für die Anfangszeit)
An dich wird sie sich langsam gewöhnen, spiele mit ihr, geb ihr Leckerlies aus der Hand, aber bitte bedränge sie nicht.

Wolsftochter hat geschrieben:Und Nein ich kann mir vorerst kein zweites Kitten holen da mein Verlobter dann im viereck springen würde -.-


tja... das sehe ich schon als Problem, Kitten sollte nicht in Einzelhaltung aufwachsen müssen, sie werden Verhaltensauffällig, teils sogar Aggressiv. Überleg es dir und sprech mit deinem Partner, evtl. solltet iihr sonst überlegen, sie in gute Hände abzugeben, wo sie einen Spielkameraden hat. Ein Mensch oder ein Hund kann keinen Katzenkumpel ersetzen, dafür sind sie zu verschieden :wink:
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Jealousy » 14.10.2013 20:03

Wie lange sitzt die Kleine denn nun schon in der Box? Lass Sie bitte raus!
Um Sie an das Klo zu gewöhnen, musst du Sie immer wieder hineinsetzen. Irgendwann kapiert Sie es dann.

Wolsftochter hat geschrieben:Und Nein ich kann mir vorerst kein zweites Kitten holen da mein Verlobter dann im viereck springen würde -.-

Ich bin ehrlich..das hättest du dir dann aber vorher überlegen müssen. Es gibt nichts schlimmeres, als ein Kätzchen alleine aufwachsen zu lassen. Von dem Kumpel könnte Sie vllt. sogar lernen, mit Ihm spielen usw. Das kann kein Mensch bieten/ersetzen.
Liebe Grüße von Jessi mit
Bild
und den Sternenkatzen: Sakima, Kira und Maiky. <3
Jealousy
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 129
Registriert: 08.09.2013 15:40
Wohnort: Nürnberg
Katzenrasse: OKH
Land: Deutschland

Beitragvon Bizi88 » 15.10.2013 06:32

Ich seh das wie fanny und Jealousy. Lass die kleine raus! Da kann sie nen riesen Knax und ernsthafte Vertrauensprobleme dir gegenüber bekommen! Mit dem Spielpartner seh ich das auch so. meine kleinen Waisen sind zwar erst 11 Wochen alt, aber sie haben das meiste voneinander gelernt. Ob Katzenklo, Kratzbaum oder Fressen, wenn einer anfing, hat der andere es nachgemacht. Ich selbst hab ihnen da wenig gezeigt. Auch das SPielen Von Kitten ist unheimlich wichtig für ihr Sozialverhalten. Sie lernen voneinander, wie man als Katze kommuniziert und miteinander interagiert. Ich selbst muss mich bald von 2 meiner schätzchen trennen. Aber auch wenn ich lange suchen musste, war mir beim neuen Heim eine sache Bedingung: Dass sie zusammen bleiben! MAn darf das Sozialverhalten von Katzen nicht unterschätzen, auch wenn das oft anders behauptet wird: Katzen sind soziale Wesen!
Du und ich, wir sind eins. Ich kann Dir nicht wehtun, ohne mich selbst zu verletzen.
Bizi88
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.10.2013 12:56
Katzenrasse: ka
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 15.10.2013 20:14

hol Dir notfalls ein kaninchen-freigehege mit dach und deck einen teil davon ab, so dass es da dunkel ist. kiste, wasser und futter passen auch hinein.
bring das ganze bitte in einen raum unter, zu dem der hund keinen zugang hat. habt Ihr ein kleines zimmer? dann kann das kleine dort auch frei laufen.
und denk nochmal über diesen verlobten nach!
er sollte sich bessern oder ausgetauscht werden.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Therylune » 16.10.2013 11:13

Also zum Thema an dich gewöhnen kann ich dir nur raten, es so wie ich damals zu machen.

Als ich meinen kleinen Shirkan damals vom Züchter geholt hab, war er mit all dem Neuen auch total überfordert und hat sich nur in der Höhle von seinem Kratzbaum verkrochen. (Hatte kein anderes Tier zu dem Zeitpunkt, war aber ganztags zu Hause)
Ich hatte schon alles auf einen Fleck von ca 5m² gestellt, damit er sich nicht so weite Wege trauen muss.
Als ich ins Bett gegangen bin, hab ich einfach all das (Kratzbaum, Klo, Futter+Wasser und paar Spielsachen) mit ins Schlafzimmer genommen. Hab den Kleinen dann über nacht zu mir unter meine Decke gesetzt. Da wars schln warm und er war "in einem sicheren Höhlchen" :-) Er hat sich die ganze Nacht fest an mich gekuschelt und daher gleich an meinen Geruch gewohnt, da ich ihm in dieser schlimmen Angstsituation beigestanden habe. (An schlafen war natrlich nicht mehr zu denken :D )
Das hat uns wirklich toll zusammengeschweißt und er kam jede Nacht zu mir unter meine Decke :-) Er hat sich auch sein Leben lang immer alles von mir machen lassen. (Wenn ich an die letzten zwei Jahre mit den fast täglichen Infusionen denke, bin ich wirklich froh, dass er das Vertrauen zu mir hatte und sich alles gefallen lies)...

Ich würds mit all meinen weiteren ängstlichen Kitten immer wieder genauso machen. Denke das ist einfach wichtig für die Bindung :-)
Benutzeravatar
Therylune
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 181
Registriert: 08.10.2013 12:00
Wohnort: Winnweiler
Katzenrasse: EHK + Bengal
Land: Deutschland


Zurück zu Erziehung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste






Thema: Bauernhof kitten erziehen?? Aber wie?