Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Zweite Katze dazu

Wenn eine zweite oder dritte Katze einzieht. Alles was mit neuen Spielkameraden zu tun hat, kommt hierrein.

Beitragvon Jeannie » 17.03.2014 23:53

Hallo ihr lieben Katzenfreunde,

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, Antworten auf ein paar Fragen (oder ein paar mehr :-)) zu bekommen.
Ganz kurz zu mir, ich wohne mit meinem Freund und unserer Katze Izzy (gesprochen mit weichem s) in einer Wohnung im 2. OG mit Gartenbenutzung. Izzy ist jetzt ungefähr 8 Monate und grade frisch kastriert. Wir haben sie alleine aufgenommen, da sie sich überhaupt nicht mit ihrem Brüderchen verstanden hat und aus der Familie raus musste. Sie war wohl zu forsch und ist auch bei uns sehr lebhaft, total verspielt - aber auch manchmal eine kleine Diva und nicht besonders verkuschelt. Wir versuchen sie grade an Gartenbesuche zu gewöhnen, ein paar mal ist sie auch schon selbstständig durch den Hausflur in den Garten gelaufen und von selbst wieder hochgekommen. Generell haben wir aber bislang noch den Eindruck, dass sie nicht so gerne draußen ist. Trotz ihrer Lebhaftigkeit ist sie halt auch ein kleiner Schisser... Aus dem Garten geht sie überhaupt nie raus, obwohl nur Felder daran grenzen und der Zaun ein Klacks ist.
Mittlerweile haben wir aber den Eindruck, dass wir ihr als Spielkameraden - verständlicherweise - nicht reichen und sie einen Kameraden braucht. Wir hätten sehr gerne eine zweite Katze (gibt es was schöneres???) aber wir haben auch noch einige Fragen, da wir bislang nur Einzelgänger mit Freigang hatten.

- ist es besser eine Katze oder einen Kater dazu zu nehmen?
- wie groß muss die Wohnung sein? Katzengerecht eingerichtet ist unsere jetzt schon, mit Klettermöglichkeiten, echten Bäumen und natürlich viel Spielzeug
- sollte der Spielkamerad charakterlich ähnlich sein?
- wie groß ist überhaupt das Risiko, dass es nicht klappt, da sie sich ja mit ihrem Bruder nicht verstanden hat?
- was macht man, wenn die beiden sich nicht verstehen? Die neue wieder abzugeben stelle ich mir sehr hart vor, da man sich ja erfahrungsgemäß schnell verliebt :-)
- ich nehme Izzy gerne mit zu meinem Eltern wenn ich länger unterwegs bin (da freuen sich alle - Izzy hat sich gut dran gewöhnt) aber wie gestaltet sich der Transport mit zwei Katzen?
- welcher Zeitpunkt ist vom Alter her zu empfehlen? Wir ziehen vielleicht im Herbst nach Hamburg. Sollte man besser warten?
- Hat hier jemand Erfahrung mit der Wohnngssuche mit zwei Katzen? Macht es einen Unterschied zu einer? Besonders in Hamburg habe ich ziemlich Horrorvorstellungen bei dem Thema. Unser jetziger Vermieter ist zum Glück ein großer Katzenfreund und erlaubt auch eine Außentreppe (nicht aus dem 2OG natürlich)
- sind zwei Katzen gut zu erziehen? Wir kämpfen noch damit, dass sie ab und an auf den küchentisch springt...

Was Die Zusatzkosten angeht haben wir schon ungefähre Vorstellungen, das wäre es auf jeden Fall wert.
Wir wollen nur auf jeden Fall sicher sein, dass wir das richtige, auf die richtige Art und Weise tun - für Izzy und für uns.

Ich würde mich sehr freuen, von euch paar Antworten zu bekommen! Und vielleicht ein paar kleine Erfahrungsberichte - oder Fotos :-)

Also, ganz lieben Dank schonmal!
/J
Benutzeravatar
Jeannie
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.03.2014 11:44
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 18.03.2014 08:49

Soooo viele Fragen :lol:
Also erst einmal, find ich es super, dass ihr noch einen Kameraden dazuholen wollt. Das verschont bestimmt auch euer Mobiliar :wink:

Generell sagt man immer, dass zwei gleichgeschlechtliche Katzen besser zueinander passen, weil Katzen lieber mit Angeln und so spielen und Kater eher raufen - auch mal etwas härter. Ich allerdings habe Katze und Kater bei mir, die ebenfalls keine Geschwister sind, und die beiden verstehen sich sehr gut. Natürlich kann es dir aber auch passieren, dass sich auch 2 Katzen nicht verstehen, da ist es schon sinnvoll auf den Charakter zu achten. Weißt du denn schon von wo die zweite sein soll? Im Tierheim kann man dir bestimmt etwas über die Eigenschaften der jeweiligen Fellknäule erzählen.
Wir haben eine 45m² Wohnung, die allerdings zweistöckig ist und Balken hat - sie bietet also viel Klettermöglichkeiten - und haben zwei kleine Tiger. Wenn du mit deinen auch noch in den Garten gehst, können die sich gut austoben. Wichtig ist bei kleinen Wohnungen eben, dass man die Höhe ebenfalls nutzt.
Für den Fall, dass die beiden sich nicht verstehen, würde ich das vorher mit den Besitzern der neuen Katze absprechen, es sollte ja auch in deren Interesse sein, dass es der/dem kleine/n gut geht.
Warum sollte sich der Transport anders gestalten? Als meine klein waren hab ich sie noch immer zusammen in eine Box gepackt, da konnten sie sich gegenseitig beruhigen. Heute geht das nicht mehr und nun stelle ich beide Boxen so, dass sie sich sehen können. Das ist also gar kein Problem ;)
Erfahrungen mit der Wohnungssuche hab ich nicht. Unsere Vermieterin ist sehr tierlieb, wir wohnen allerdings auch sehr ländlich (die "Stadt" hat man gerade 3000 EW). Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied von einer oder zwei Katzen macht. Die Wohnungssuche in HH ist ja generell etwas schwierig, vielleicht guckst du in der Umgebung. Schwarzenbek ist bspw. ganz schön ;)


Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte :)
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland


Zurück zu Katzen-Duo



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Zweite Katze dazu