Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Wie mache ich eine Ausschlussdiät?

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren

Beitragvon caro109 » 03.05.2014 06:43

Hallo liebe Foris,

da mir ja nun unmittelbar eine Ausschlussdiät bevorsteht, habe ich mich mal durchs Forum geklickt und gesucht, aber eigentlich noch nicht wirklich ein eigenes Thema zur AD gefunden.

Eine Eliminationsdiät wird bei Futtermittelallergie und/oder -unverträglichkeit gemacht um herauszufinden, auf welche Lebensmittel das Tier allergisch ist. Eine Allergie äußert sich meist durch Durchfall oder Kratzen.

Durchführung:
Die Katze sollte nach Möglichkeit mit einer Eiweißquelle beginnen, die sie noch nicht kennt. Hier sind oft Pferd, Strauß und Känguruh genannt, wobei Pferdefleisch wohl am ehesten zugänglich ist.
Am besten ist es, wenn man rohes Fleisch verfüttert (das bietet im Übrigen auch gleich einen guten Start ins BARFen ;) ).
Die Futtermischung (bestehend aus dem Fleisch, nach Möglichkeit mit etwas(!) Innereien, Wasser, 0,5g Salz (ohne Rieselstoffe) und 0,5g Calciumcarbonat je 100g Fleisch)* sollte man dann zwischen 6 und 10 Wochen füttern. Im Internet findet man auch oft die Angabe 4-6 Wochen, wichtig ist eigentlich nur, dass die Symptome der Unverträglichkeit/Allergie verschwunden sind. Empfehlen würde ich aber auch darüber hinaus noch etwas weiter zu machen.
Neben dieser Diät ist es sehr wichtig, dass die Katze keine anderen Futterquellen hat, also keine Leckerlies, kein TroFu, auch keine Pasten, gar nichts. Da schon die kleinste Menge das Ergebnis verfälschen könnte.
Wenn man einen Mehrkatzenhaushalt führt, sollte man die Tiere getrennt füttern oder eben alle auf Diät setzen.
Meine Tierärztin hat mir empfohlen Reis oder Kartoffeln als Ballaststoffquelle hinzuzugeben. Ich habe mich dagegen entschieden, da diese beiden Faktoren nicht selten auch Auslöser einer Allergie sind.

Ist die Katze beschwerdefrei, kann man die nächste Futterquelle testen. Also zum Beispiel sind nach 6 Wochen Pferdefleisch keine Symptome mehr da, kann man jetzt auf Ente testen. Geht das Kratzen/der Durchfall wieder los, kann man sich sicher sein, dass die Katze darauf reagiert und man kehrt zur letzten Eiweißquelle zurück, die vertragen worden ist. Idealerweise testet man nach der Eingewöhnungszeit immer im 2-Wochen-Rythmus.

Gut ist auch, wenn man nicht nur verschiedene Fleischsorten testet, sondern auch Bestandteile wie Knochenmehl, oft reagieren Katzen auch darauf.

Neben dem Testen ist es ratsam eine Art Tagebuch zu führen, damit einfach eine Übersicht hat und nichts vergisst. Am besten die Dauer, das Art des Fleisches, Symptome (möglichst auf einer Skala, so hat man ein relativ objektives Ergebnis) und andere Einflüsse notieren. Mit "andere Einflüsse" meine ich zum Beispiel die Gabe von Tabletten, einen Umzug - eben weitere Stressfaktoren (ebenfalls mit Datum). Während eines Umzugs o.ä. würde ich die Diät generell erst einmal still legen und auf eine Quelle zurückgreifen, die vertragen wird.

Ich hoffe, dass ich alles erfasst habe und freue mich über Kommentare von euch (auch Verbesserungen, denn noch habe ich mich nur belesen und kenne die praktische Durchführung nicht...)

Liebe Grüße
Caro mit Sammy und Leo
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 08.05.2014 06:14

So nachdem ich quasi eine Anleitung gegeben habe, dachte ich mir, dass ich das ganze jetzt einmal dokumentiere, zumindest die relevanten Dinge, nicht das ganze Tagebuch :)
Ich bin mir sicher, dass das sehr hilfreich sein kann, wenn jemand so eine Diät bei seinen Miezen durchführen muss. :engel:

Also nachdem 8kg gewolftes Pferdefleisch den Weg zu mir gefunden haben und auch alle anderen "Zutaten" zur Verfügung standen (Calciumcarbonat und Himalaya-Salz) konnte die Diät heute ihre zaghaften Anläufe nehmen.
Gestern Abend habe ich die 1kg-Portion halbiert, einen Teil weiter im Froster frieren lassen und den anderen über Nacht in den Kühlschrank, damit das Fleisch langsam auftauen kann. Die Katzen haben gestern schon etwas früher ihr Abendessen bekommen, damit sie heute in der Früh auch wirklich hungrig sind :nick: Heute morgen gab es dann ein wenig Blut mit Schmelzwasser gemischt in dem 450g (ich bin nicht gut im mittig schneiden :lol: ) Pferdehack lagen. Sammy - die diese Diät vorrangig machen muss - hatte gleich großes Interesse und wollte alles beschnuppert.
Dann habe ich einen Teelöffel voll in jeden Napf gegeben und diese einmal an ungwöhnliche Orte gestellt, einfach damit die Katzen denken, dass sie das eigentlich nicht dürfen und so lieber hineinbeißen. Ohne Erfolg.
Da ich das Fleisch allerdings nur ungern kochen/braten wollte, weil ich davon ausgehe, dass die Umstellung dann länger dauert, habe ich 2 TroFu-Bröckchen genommen, diese gemörsert und oben drauf gegeben.
Und jetzt ratet mal, wer sofort gefuttert hat! (Da merkt man übrigens mal wie viel "Aroma" in diesem blöden Futter steckt -.-)
Da sie nur einen Teelöffel bekommen hatten, hatte Sammy noch etwas Hunger, also bekam sie noch eine Portion (ohne TroFu) und sie hat SOFORT weiter gefuttert!
Ich hoffe, dass dieser Erfolg anhält und sie sich bereits jetzt an das Rohefleisch gewöhnt hat. Dann wäre die Umstellung wirklich ein Klacks!

Heute wird natürlich noch nichts in das Tagebuch geschrieben bzw. wenn, dann nur mit dem Vermerk, dass heute noch TroFu mit im Spiel war.
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 10.05.2014 09:02

Mir ist aufgefallen, dass sowohl Sammy als auch Leo wesentlich mehr fressen als vorher.
Ausgerechnet hatte ich mir, dass beide zusammen ca. 240g am Tag brauchen. Mit folgender Formel bin ich darauf gekommen: 30g je kg Körpergewicht. Natürlich ist das nur eine Richtlinie,aber meine Mietzen futtern das Doppelte!! :shock:
Also hab ich mal Freund Google befragt und herausgefunden, dass das ganz normal ist. Liegt sicherlich an der Umstellung von Dosenfutter auf rohes. Der Körper muss sich erst daran gewöhnen, dass er jetzt mit weniger auskommt. Wenn eure Katzen also nicht übergewichtig sind, lasst sie erst einmal futtern wie sie wollen, das reguliert sich (wohl) nach ca. einem Monat von allein. Ich bin gespannt und halte euch weiterhin auf dem Laufendem :mrgreen:

PS: Und wie immer macht sich Dosi viel mehr Sorgen als nötig ist :lol:
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 18.05.2014 07:49

Voller Angstschweiß habe ich schon die nächsten 16kg bestellt, weil die zuckersüßen mir ja gerade die Haare vom Kopf futtern, pünktlich zur Lieferung lies der Hunger dann nach... :lol:
Also bei mir hat es ca. 1,5 Wochen gedauert, bis sie sich auf die neue Futtermenge eingestellt hatten :daum:

Ein schönes Wochenende :peace:
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 18.05.2014 10:49

Ich finde das super, dass du es hier so dokumentierst! :daum: :daum: :daum: Vielen Dank schon mal dafür. Ich lese interessiert mit! :)
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 20.05.2014 17:43

Danke, das freut mich zu hören :)

Kurzer Zwischenbericht:
Sammy kratzt sich nur noch ganz selten, was wahrscheinlich aber auch einfach normal ist, schließlich kratzen wir uns ja auch mal den Arm oder so. Natürlich halte ich das aber genauso fest.
Heute hat allerdings einer von den beiden seinen ganzen Mageninhalt erbrochen, das war wirklich schon ne ganze Tagesration... Vielleicht zu schnell gegessen... Ich weiß es nicht, weil ich arbeiten war. Eigentlich tippe ich auch eher auf Leo, aber da ich mir nicht zu 100% sicher bin, habe ich das mit ins Tagebuch aufgenommen mit dem Vermerk, dass es nicht unbedingt Sammy war.

So sieht im übrigen ein Eintrag bei mir aus:

20.05.14
- Pferdefleisch (frostfutter.de)
- drei Portionen
- Kinder zu Besuch
- Erbrochenes Fleisch (evtl. Leo)
- KS: 4

Ich schreibe mir auf, von welchem Shop ich das Fleisch habe. Noch weiß ich zwar nicht warum, aber ich will es im Nachhinein nicht bereuen, es nicht getan zu haben :lol:
Dann schreibe ich mir die Menge auf, ich nehme pro Portion immer 2 Gabeln voll. So muss ich nicht jedes mal wiegen, weiß aber in etwa, was sie so vertilgen.
Der Rest sind Auffälligkeiten, wie ich schon im ersten Post beschrieben hatte, würde ich darunter auch Medikamente schreiben.
Als letztes die Kratzskala (kurz: KS), die habe ich mir selbst ausgedacht um eben einen objektiven Eindruck über die Häufigkeit zu haben, damit ich Sätze wie "hat sich heute oft gekratzt" nicht schreiben muss. Es könnte ja auch sein, dass ich durch was auch immer, für eine Woche ausfalle und so könnte der Dosi-Ersatz nach dieser Skala beurteilen.

Momentan sieht sie wie folgt aus:
1 = blutig kratzen
2 = sehr häufiges Kratzen (> 6x)
3 = häufig (> 3x)
4 = gelegentlich (< 2x)
5 = kein kratzen

Es kann zwar sein, dass ich diese Skala später noch einmal überarbeiten muss, wenn Sammy bspw. auf Rind reagiert und sich deutlich häufiger kratzen sollte, aber dann kann ich die Einträge auch noch im Nachhinein ändern ohne dass der Eindruck verfälscht wird.

Bisher hatte sie im "schlimmsten" Fall KS 4, womit eine Allergie auf irgendeine Eiweißquelle wirklich sehr wahrscheinlich ist, die Wunde hinter dem Ohr ist auch schon abgeheilt und die am Hals ist ebenfalls rückläufig :Daumen:
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 21.05.2014 06:04

Es war tatsächlich Leo, er hat die nächste Portion auch wieder erbrochen. Heute morgen gab es dann für ihn Futter aus der Dose, ihm wollte ich ja eigentlich nur die Rohfütterung näherbringen, also bekommt er im übernächsten Schritt Ente. Bis dahin, darf er sich an die Dosen machen.
Natürlich musste ich beide getrennt füttern, Sammy hätte sehr gern auch mal wieder etwas anderes zu sich genommen.
"Ihr" Fleisch hat sie dafür nicht mehr angeguckt, ich hoffe, dass sich das dann heute nachmittag ändert.
Schließlich muss sie noch 4,5 Wochen davon leben, auch wenn sich die Symptome deutlich gebessert haben, möchte ich nicht zu früh auf eine andere Fleischsorte umsteigen.

Liebe Grüße
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 22.05.2014 17:01

Wenn ihr eine AD machen müsst, zeigt die "Anleitung" am bester eurer Katze, damit sie weiß, was da auf sie zu kommt. Sammy hat jetzt schon keine Lust mehr: sie frisst seit 2 Tagen GAR NICHTS :roll:
Es war ja auch wirklich schon zu einfach, irgendwas musste ja noch kommen :lol:

Sie bekommt ja mit, dass Leo wieder normales Futter bekommt, vielleicht liegt es daran. Sammy möchte nämlich immer an sein Futter, daher muss ich die beiden nun getrennt füttern. Vielleicht liegt es aber auch nur an der Wärme.
Heute Abend, wenn es auch wieder etwas kühler ist, werde ich das Fleisch noch einmal mit kochendem Wasser übergießen, vielleicht bringt das ja schon genügend Abwechslung hinein.
Wenn nicht, werde ich schon nach 2 Wochen mit der neuen Eiweißquelle beginnen. Begeistert bin ich davon zwar nicht, aber ich möchte natürlich auch nicht, dass jetzt alles umsonst war. Die Anzeichen sind ja schon weg - sie kratzt sich wirklich gar nicht mehr.
Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten...

Achso: Sammy hat auch nach Leo noch etwas gefressen und hat es drin behalten, dass sie sich erbrach ist also höchst unwahrscheinlich
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon Kefa » 22.05.2014 20:41

:daum: :daum: :daum: für Dein gut geführtes Tagebuch.
Das wird Dir sicherlich eine super Hilfe sein. Ich hab damals auch Tagebuch geführt, aber längst nicht so systematisch wie Du. Da kann man sich eine Scheibe abschneiden. ;-)
Es ist momentan ja auch sehr warm und vom Fleisch essen die Katzen ja noch viel weniger als vom normalen Futter. Ich hoffe, es pendelt sich wieder ein mit dem Futtern. ;)
Viele Grüße von Kefa
Offizielles Mitglied der BARF-Sekte
Barfen ist einfach nur Katzen füttern!


Bild

Forumsregeln
Kefas Welt
Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Wohnort: Bremen
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 23.05.2014 08:58

Der Tag war aber auch ereignisreich :lol:
Meist steht bei mir auch nur die Fleischsorte und die Häufigkeit des Kratzens drin.

Im übrigen kann ich hier auch das Buch von Susanne Reinerth ("Natural Cat Food") empfehlen, da gibt es neben ausführlichen Berichten zur Rohfütterung und den Mineralien, Vitaminen und und und, auch eine Beschreibung für die Ausschlussdiät.
Ich hatte mir das Buch gekauft, weil es für mich eh feststand, dass ich irgendwann barfen werde (eigentlich erst in einer neuen Wohnung, aber wie ihr wisst, hat Sammy mir einen Strich durch die Rechnung gemacht). Und da ich mich schon vorab ausgiebig informieren wollte, kaufte ich mir dieses, weil es einfach DAS Buch für den Einstieg ist :lol:
Jetzt lese ich das Buch immer wieder nebenbei um mein Wissen etwas zu festigen (ich bin halt Student :roll: )
Darin steht z.B. auch, dass man die Diät 4-6 Wochen machen soll, wenn es nicht anders geht, mindestens aber bis die Symptome verschwunden sind. Es kann ja wirklich durchaus vorkommen, dass eure Mietzen einfach keine Lust mehr auf Pferd/Kaninchen/etc haben.

Eine gute Nachricht von Sammy: Sie futtert weiterhin Pferd :daum: also kann ich die Ente wieder einfrieren.
Ich hoffe, dass sich der "Stress" der vergangenen Tage wieder legt und es wieder ruhiger wird...
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 04.06.2014 19:11

Da Sammy schon wieder immer weniger gefuttert hat, habe ich beschlossen doch auf Ente umzusteigen...
Allerdings hab ich die Rechnung ohne Madam gemacht :bang:
Seit 2 Tagen hat sie nun wieder gar nichts gefressen.

Also gestern Abend noch wieder Pferdefleisch rausgeholt und mit aufgetaut - der Blick sagte mehr als 1000 Mauzer :?
"Nein, nein, nein das futter ich nicht"
Also noch mehr Pferd rein, schnuppern, Nase rümpfen, Pferd rein, schnuppern, Nase rümpfen, Pferd rein, schnuppern und endlich - etwas ist im Mäulchen gelandet!

Eigentlich wollte ich nur komplett Ente füttern, aber das hat sich dann jetzt wohl erst einmal erledigt. Im Internet habe ich übrigens verschiedene Methoden zur sogenannten "Suchphase" gefunden, entweder man macht die Hau-Ruck-Methode (so wie ich es vorhatte), also Pferd gegen Ente/etc tauschen oder man schleicht es ein (so wie Sammy es möchte).
In dem Buch "Natural Cat Food" wird auch aufs Einschleichen gesetzt.
Ich habe bisher nirgends gelesen, warum... Vielleicht weiß das ja jemand, der darf dann gern eine Antwort liefern.

Morgen kommen die Supplemente, die werden dann als nächstes getestet, damit sie dann auch mit Vitaminen usw versorgt ist. An sich wäre es besser, wenn man damit in der Suchphase beginnt. Da Sammy aber jetzt schon mäkelig wurde und sie noch keine 6 Wochen oder gar länger um hat, wird sie keine Mangelerscheinungen davon tragen.

Und immer dran denken: Die Katzen pfeifen auf Anleitungen :floet:

Liebe Grüße
Caro mit Madam und Leo
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 10.06.2014 19:34

Frohe Kunde:
Es sieht so aus als würde Sammy Ente vertragen :daum: (auch wenn sie die nicht wirklich mag...) Aber dann kann sie bestimmt auch getrocknete Entenstreifen verkraften und somit bald wieder Leckerlis bekommen. Die arme Maus denkt ja schon, dass sie etwas angestellt hat :lol:

Aber nach der Ente werden erst einmal - wie angekündigt - die diversen Supplemente getestet. Dazu habe ich mir schon mal alles bestellt, was Kefa so als Einsteiger-Equipment (zu finden unter Ernährung/Barfen/Einkaufsliste für den Barf-Anfänger) vorgeschlagen hat. (An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für die Mühe :top cat: )

Allerdings warte ich noch auf meinen Barf Kalkulator, nach dem Update auf dubarfst.eu kann ich mich nämlich nicht mehr anmelden... Mal sehen wie sich das noch entwickelt, die 10 Tage, die es dauert bis die Zugangsdaten kommen, sind nämlich schon um :kratz:

Liebe Grüße
Caro mit Sammy und Leo

PS: Leo verträgt jetzt auch wieder Pferd und futtert es genüsslich. Manchmal glaube ich, dass die beiden mich hier einfach auf den Arm nehmen :pillepalle:
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 23.06.2014 10:42

Die beiden bekommen nun seit 2 Tagen "Pferd mit Calcium Carbonat" :lol:
Leider fressen sie es etwas zögerlich, mal sehen, ob sich das noch legen wird. Jedenfalls hat sich Sammy vorgestern wirklich oft (4 x) auffällig doll gekratzt. Es war nicht nur kurz, sondern wirklich lange :?

Ich hoffe mal, dass sie nicht dagegen allergisch ist :/ gestern ging es auch wieder, da habe ich sie zumindest nicht beim Kratzen erwischt...

Ob eine Allergie gegen Calcium überhaupt möglich ist, weiß ich gar nicht und kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen. Wäre aber sicherlich sehr problematisch :kratz:

Liebe Grüße
Caro
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 07.07.2014 10:05

FISCH!

Sammy kann definitiv keinen Fisch ab! Das Kratzen nahm kein Ende und sprengte meine Skala bereits am zweiten Tag... eine kleine (wirklich minimale) Wunde hatte sie am Hals...
Fisch weg - Wunde weg. So einfach ist das manchmal :D

Also gibt's wieder Pferd, mittlerweile mit Calciumcarbonat, Meersalz und Taurin (in dieser Reihenfolge auch "eingeführt").

In der neuen Bestellung sind jetzt Rind, Hühnerkarkassen, Entenflügel mit Pferd und natürlich nur Pferd enthalten. Alles gewolft, mit den "Stücken" fange ich erst nach der Diät an. Da hab ich jetzt ganz ehrlich keine Lust zu... Und roh ist das gewolfte ja nun auch :)

Ach im Übrigen sind Rind, Milchprodukte, Fisch und Soja die häufigsten Allergene, von denen ich bisher gelesen habe.
Mal sehen, ob Sammy Rind auch noch bestätigt. Wäre natürlich ärgerlich, weil es ja doch relativ günstig ist.

Mal zum Preis:
für 28kg aus den oben genannten Sorten habe ich jetzt inklusive Versand etwas über 80€ gezahlt. Damit sollte ich ungefähr 3,5 - 4 Monate hinkommen. Vermutlich eher 4, da meine ja eher spärlich futtern.
Und mal ehrlich 20€ für zwei Katzen pro Monat ist doch nicht viel! Aber genug der Barf-Werbung ;)

Demnächst melde ich mich dann mit den neuen Sorten zurück :)

Liebe Grüße
Caro mit Sammy und Leo
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Beitragvon caro109 » 21.07.2014 06:21

Sammy und Leo bekommen seit 3 Tagen vollständig supplementiertes Futter.
Als Fettquelle habe ich Butter genommen, aber das werde ich wohl noch ändern. Sie fressen es zwar, aber nicht gern. Vielleicht mögen sie ja auch Schmalz, wobei sie dann wohl eher die Ausnahme wären. Zumindest nach der dubarfst.eu-Seite :D

Ansonsten scheint alles gut zu sein, Sammy kratzt sich ab und zu in einer normalen Art und Weise. Sie frisst sehr gern Hühnerleber und das sogar am Stück :)

Ich werde die Fütterung mit den vollständigen Supplementen noch ca. 2 Wochen so durchführen und dann erst anderes Fleisch testen.

Bald steht auch ein Umzug ins Haus, da werde ich dann sowieso nichts neues einführen, bis die beiden sich an die neue Situation gewöhnt haben :daum:

Hier noch ein Foto von Sammy und der extrem interessanten Suppi-Box :D
Bild

Liebe Grüße
Caro
"Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk"
Leonardo da Vinci

Katzentagebuch: topic7511.html
Benutzeravatar
caro109
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 495
Registriert: 08.05.2013 12:21
Katzenrasse: NFO + Perser (Mixe)
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Hauptforum



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Wie mache ich eine Ausschlussdiät?