Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



eingewoehnung scheue katze

Wie erziehe ich eine Katze richtig? Fragen und Infos zur Katzenerziehung kommen hierrein

Beitragvon zweikatzen » 03.01.2015 11:46

Hallo liebe forumsmitglieder!

Wir leben mit unseren beiden kindern, 6 und 9, sowie zwei katzendamen zusammen.

katzendame nummer 1 ist sechs jahre als und lebt seit zwej jahren bei uns. Sie ist ausgesprochen verschmust und lebte bis vor kurzem mit unserem inzwischen verstorbenen kater bei uns.

katzendame nummer 2 lebt seit einer woche bei uns. Sie ist 1.5 jahre alt, davon lebte sie ein jahr im tierheim. Niemand wollte sie zu sich nehmen, da sie sehr scheu ist. Zudem wurde sie von dominanteren katzen "gemobbt". :-( sie ist ganz, ganz friedlich und versteht sich mit unserer katze hervorragend. Die zwei sind wirklich bezaubernd!!!

die eingewoehnung laeuft wie ich finde sehr gut. Inzwischen legt sie sich ins selbe zimmer und doest, wenn wir dabei sind. Sobald wir jedoch lauter werden oder uns bewegen, erschreckt sie sich und rennt weg. Anfassen moechte sie sich nicht lassen.

ich wuerde der armen maus gern helfen, ihre aengste abzubauen.

wir reden mit ihr, loben sie und spielen mit ihr. Das mag sie sehr. :-)

Zudem haben wir feliway in einer steckdose. Kann ja nicht schaden.

Habt ihr noch tipps, wie wir die kleine ohne stress an uns menschen gewoehnen koennen?
Große Katze * 2009
Kleine Katze * 2013
und die beiden Regenbogenkatzen 1994-2011 und 1999-2014
zweikatzen
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2015 11:21
Katzenrasse: ekh
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 03.01.2015 19:35

Hi,
meine Bella war auch relativ ängstlich, als sie zu mir kam. Mittlerweile ist sie ein recht aufmüpfiges und forderndes Mäuschen geworden, allerdings hat es sehr lange gedauert (ca. 1,5 Jahre) :wink: Ich habe sie immer machen lassen, versucht keine plötzlichen Bewegungen in ihrer Nähe zu machen und vermieden, in ihrer Nähe laut zu werden, sonst war sie weg :roll:
Ich denke aber, das wird relativ schwierig bei euch, da du ja Kinder hast, die man natürlich nicht anbinden oder gar den Mund verbieten kann, daher würde ich dazu raten, einfach so weiter zu machen wie bisher. Sie wird sich daran gewöhnen, es dauert halt ein bisschen länger :wink:
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon laubfeger » 03.01.2015 19:45

Oh je, ich kann dir ein Lied von scheuen Katzen singen.
Seit einem Monate versuche ich meine beiden zu zähmen :/ (siehe: topic8180.html)

Klingt doch aber schon recht gut was du da erzählst. Ich bin mir sicher das wird :)
-------------------------------------
Remember, life is strange
Life keeps getting stranger every day

New Order
laubfeger
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.2014 13:50

Beitragvon zweikatzen » 27.01.2015 09:09

Hallo!

Und hier ein kleines Update:

Die Tierheim-Maus ist nun seit einem Monat bei uns. Sie macht schon große Fortschritte. Sie lässt sich aus der Handy füttern, ist dabei allerdings noch oft nervös. Sie schläft gerne in meinem Bett, auch wenn ich darin liebe. Meistens neben den Füßen, heute Nacht sogar neben meinem Kopf. Zumindest bis ich mich bewegt habe

Sie hat kein Problem damit, beim Füttern auf meinem Schoß zu sitzen, solange sie meine Hand im Blick bzw. unter Kontrolle hat. Offenbar bezieht sich ihre Angst v.a. auf Hände (wer weiß, warum...).

Ganz offensichtlich möchte sie unsere Nähe, weil sie uns auch durch die Wohnug folgt. Nun streicheln lassen kann sie nicht, obwohl sie es denke ich durchaus will.

Wie sind eure Erfahrungswerte in diesem Falle?
Große Katze * 2009
Kleine Katze * 2013
und die beiden Regenbogenkatzen 1994-2011 und 1999-2014
zweikatzen
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2015 11:21
Katzenrasse: ekh
Land: Deutschland

Beitragvon zweikatzen » 27.01.2015 09:11

und eine Ergänzung: vor den Kindern, auch Besucherkindern, hat sie weniger Angst als vor Erwachsenen.
Große Katze * 2009
Kleine Katze * 2013
und die beiden Regenbogenkatzen 1994-2011 und 1999-2014
zweikatzen
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2015 11:21
Katzenrasse: ekh
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 27.01.2015 16:54

Hallo zweikatzen, erstmal ein herzliches WILLKOMMEN!
Klingt mir sehr danach, als wäre die Katze geschlagen worden. :cry: Es ist aber sehr positiv, dass sie Futter aus der Hand nimmt :daum: , das würde ich beibehalten. Man muss die schlechten Erfahrungen, die im Gedächtnis festsitzen, "überschreiben" mit guten Erlebnissen. Kann aber sehr lange dauern, ein Jahr oder länger ist nicht ungewöhnlich. Da sie aber sonst Nähe sucht, zB. im Bett mitschläft, bin ich sehr zuversichtlich - das wird wieder! :kuss:
Ich glaube, Katzen holen sich das, was sie brauchen, und es scheint ihr ja sonst richtig gut zu gehen bei Euch. :daum:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon zweikatzen » 27.01.2015 17:13

Danke für deine Antwort!

Im Tierheim war sie bereits scheu und hat sich nie anfassen lassen, sodass die einzigen Erfahrungen dort das Einfangen für den Tierarzt (Untersuchungen, Kastration etc.) sind. Sie kam mit einem halben Jahr dorthin und was davor war, weiß leider niemand, Ich mag es mir auch gar nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die kleine oder ausgewachsene Tiere misshandeln. :cry:

Ich habe hier eine Batterie an wirklich leckeren Dingen, von denen beide begeistert sind. Für alle, die es interessiert: Knuspertaschen, getrocknete Entenbruststreifen und Puten-/Thunfisch-Leckerlies. Gibt es alles im Futterhaus.

Inzwischen haben wir ein nahezu tägliches Ritual, bei dem ich beide Katzen aus der Hand füttere bzw. meiner Tierheimmaus die Leckerlies hinlege, wenn sie zu stürmisch mit den Krallen zupackt.

Sie sind soooo wundervolle Wesen. :dance:
Große Katze * 2009
Kleine Katze * 2013
und die beiden Regenbogenkatzen 1994-2011 und 1999-2014
zweikatzen
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2015 11:21
Katzenrasse: ekh
Land: Deutschland

Beitragvon laubfeger » 08.02.2015 11:20

zweikatzen hat geschrieben:
Sie hat kein Problem damit, beim Füttern auf meinem Schoß zu sitzen, solange sie meine Hand im Blick bzw. unter Kontrolle hat. Offenbar bezieht sich ihre Angst v.a. auf Hände (wer weiß, warum...).


Nah, genauso läuft es bei mir ab! :S
-------------------------------------
Remember, life is strange
Life keeps getting stranger every day

New Order
laubfeger
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.2014 13:50

Beitragvon Till781 » 26.08.2015 11:24

Schlechte katzendame 2. Sie können Lebensmittel verwenden, um es zu gewinnen . Diese Katze fühle mich nicht sicher.
Till781
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.08.2015 11:10
Katzenrasse: Persisch
Land: Deutschland


Zurück zu Erziehung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: eingewoehnung scheue katze