Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Kater kommt nicht mehr gerne nach Hause...

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren

Beitragvon KimWr » 16.02.2015 19:24

Hallo ihr Lieben,

erst mal vielen Dank für die schnelle Aufnahme. :dance: Ich lege auch mal direkt los, mir liegt nämlich schon seit viel zu langer Zeit etwas auf dem Herzen.

Mein Freund und ich besitzen ein eigenes Haus mit riesigem Garten und wohnen direkt angrenzend an ein Feld. Wunderschöne Lage, viel Grün und sogar ein verwilderter Garten nebenan. Wir haben unseren Bilbo (Kater, kastriert) mit etwa 12 Wochen aus privater Haltung bekommen. Wir haben übrigens auch einen Hund im selben Alter. Hat von Anfang an super geklappt. Ich habe mal beim Tierarzt gearbeitet und kenne mich daher -wie ich DACHTE- mit Katzen aus. Auch während meines Lebens im Elternhause hatten wir Katzen, die wir immer als Einzeltiere gehalten haben. Als Kind war einem das ja noch nicht so ganz klar, dass das eine ganz unschöne Sache für die Tierchen ist.

Bilbo war leider von Anfang an ein "Problemkind". Er pinkelte in alles, was nicht sicher vor ihm war. Wir haben ALLES versucht, einfach alles! Nach ca 6-8 Monaten holten wir ihm dann einen Spielgefährten, den Loui (männlich, kastriert, 10 Monate alt zu diesem Zeitpunkt.) Nach normalen, anfänglichen Schwierigkeiten liebten sich die beiden abgöttisch. Achja: Bilbo ist sofort nach der Kastration Freigänger geworden. Loui nach fünf Wochen Eingewöhnungszeit im Haus. Nachdem wir Loui geholt hatten, lief alles bestens. Bilbo pinkelte nicht mehr. Aber dann ging es so richtig los nach ein paar Wochen. Er pinkte NACHTS auf uns drauf ins Bett. Mehrfach. Überall hin. Morgens, wenn er einmal jammerte und wir nicht SOFORT aufstanden, um ihn rauszulassen oder zu füttern, war es schon geschehen: Ins Bett, auf uns drauf. Irgendwann ging es dann einfach nicht mehr. Wir nahmen Kontakt zu einer Katzenpsychologin auf. Das ist nun vier-fünf Monate her. Und Leute, ihr glaubts nicht: Er hat nicht ein einziges Mal gepinkelt! Wahnsinn! Das nur mal alles zur Vorgeschichte.

Nun zum eigentlichem Problem: Bilbo hat sich mit der Zweitkatze seeehr stark verändert. Vorher war er ein so anhänglicher Schmusetiger, wich uns nicht von der Seite, kam mehrmals am Tag nach Hause und sowieso, wenn wir ihn riefen oder ihn mit unserem Locator anpiepsten. (Den Locator habe ich meiner traumatischen Ereignisse wegen besorgt, da mein damaliger Kater spurlos verschwunden ist- in meinem Elternhaus.) Auch heute hört er noch- ja. Aber innerhalb weniger Wochen ist der spindeldürre Kater -den wir einfach nicht dicker bekamen- FETT geworden. Wir haben NICHTS verändert, absolut gar nix! Loui frisst ja schließlich dieselbe Menge und ist total schlank. Wir vermuteten, dass er von Nachbarn gefüttert wurde, haben nun eine Cat-Cam besorgt und ihn beim Freigang für ein paar Stunden gefilmt. Leider nichts Aussagekräftiges. Und das mit Kamera will ich ihm ungerne noch mal antun- ist ja auch groß und störend das Ding.
Ach, übrigens: Bilbo ist völlig gesund, haben wir checken lassen! Morgen hängen wir Flyer auf, um zu verdeutlichen, wem die Katze gehört, obwohl es hier alle wissen. Jedenfalls geht es weiter. Seit Loui da ist, kommt er tagsüber gar nicht mehr nach Hause. Und das beim verfressenem Bilbo? Den ganzen Tag NIX fressen? Hmm... Abends kommt er immer, wenn man ihn lange genug ruft und anpiepst. Das hat bis vor wenigen Wochen gut geklappt.

Doch auf einmal steht er in der Terrassentüre, will rein und traut sich nicht, an uns vorbei. Wenn wir weggehen, kommt er ein Stückchen rein und als würde es schlecht riechen, dreht er sich um und haut wieder ab. Und ich lasse meine Kater grundsätzlich nachts nicht mehr draußen. Bei so einer Aktion ist meine damalige Katze verschwunden. Das mach ich einfach nicht, ich könnte kein Auge zumachen. Jedenfalls ist es nun ein Heidenaufwand, Bilbo irgendwie reinzukriegen. Dann fängt er an zu fressen und hört nach wenigen Sekunden auf. Macht (oder kugelt) eine Runde durchs Haus und legt sich dann in seinen Sessel, ohne uns zu beachten. Ganz, ganz selten kommt es vor, dass er noch auf meinen Schoß krabbelt-was früher an der Tagesordnung war- und gekrault werden möchte. Wir versuchen uns wirklich mit ihm zu beschäftigen. Abends, wenn er dann ENDLICH drinnen ist, spielen wir mit der Angel oder dem Laserpointer, machen Clicker-Training, aber oft geht Bilbo einfach weg. Gerade eben rufe ich ihn rein und er kam gar nicht! Das ist noch nie passiert. Ich musste ihn draußen sozusagen abholen. Und das, obwohl er den ganzen Tag noch nichts gefressen hatte. Ich verstehe es einfach nicht. Seit die Katzenpsychologin da war, dürfen die Kitties auch übrigens nicht mehr im Bett schlafen. Sie dürfen gar nicht mehr ins Schlafzimmer.

Ich habe wirklich eine Heidenangst, Bilbo zu verlieren. Er hat sich so verändert, ich erkenne ihn überhaupt nicht mehr wieder. Er will nur noch weg und beachtet uns überhaupt nicht mehr. Wird immer fetter und fetter und will nichts mehr mit uns zu tun haben. Manno... Es ist zum Heulen, echt. Ich habe solche Angst, dass er eines Tages nicht mehr nach Hause kommt.

Habt ihr einen Tipp?

Sorry für den langen Text, aber ich bin wirklich verzweifelt.

Liebste Grüße,
Kim. :D
KimWr
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2015 19:05
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon KimWr » 16.02.2015 19:28

Zusatz: Bilbo ist heute zwei Jahre alt. :) :)
KimWr
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2015 19:05
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon KimWr » 17.02.2015 11:46

Hat denn niemand einen Tipp? :( :peace:
KimWr
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2015 19:05
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon nana8888 » 17.02.2015 12:34

hallo,
mir tut das sehr leid was du da schilderst und ich wollte mich nicht einfach wieder rausschleichen. wäre es evtl eine option euren garten katzensicher zu machen, so dass er nur noch gesicherten ausgang hat? od schränkt ihn das zu sehr ein?
ansonsten frag doch nochmal die katzenpsychologin um rat.. muss wirklich eine blöde situation sein :(
nana8888
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.02.2015 20:03
Katzenrasse: bkh
Land: Deutschland

Beitragvon Pfirsicheis » 17.02.2015 14:39

Das hört sich alles ganz schön spuky an. Weiß leider auch keinen Rat - hoffe aber, irgendjemand kann dir vielleicht doch helfen.

:engel:
Alles Liebe
Pfirsicheis mit Tony und Sinclair
topic7307.html

Humans are my favorite animals. No other animal is easier to train....said the cat...
Benutzeravatar
Pfirsicheis
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1300
Registriert: 30.11.2012 09:02
Katzenrasse: 2xEKH
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 17.02.2015 21:32

liebe Kim,
das wird jetzt nicht wirklich ein rat, zumindest keiner, den Du hören willst.
Dein Bilbo stört sich offenbar zur zeit so heftig an Eurem zweitkater, dass er sich eine andere futterstelle gesucht hat und sich bei Euch nur noch ungern aufhält.
(auch vorher scheint er sich schon nicht so glücklich gefühlt zu haben. pinkeln auf bett samt insassen ist ein ausdruck heftigster verstörtheit. der psychologen-rat mit dem aussperren löst übrigens bei mir auch leichte verstörtheit aus.)
was könnt Ihr nun tun? die neuen "futterspender" finden und ihnen das füttern verbieten?
Bilbo ins haus sperren?
damit ist das grundproblem nicht gelöst. der kater bleibt kreuzunglücklich.
den zweiten kater wieder abgeben?
oder akzeptieren, dass Bilbo ausziehen will? (zumindest hungern müsste er ja nicht.)
ich weiß nicht wirklich, was ich tun würde.
aber eine katze zwingen, bei mir zu bleiben, die das offentlich nicht will? das würde ich ganz sicher nicht tun.
was ist Dir wichtig?
dass es Bilbo gut geht? oder dass er Dein eigentum ist?
sorry, selbst ich war schon netter.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 17.02.2015 22:04

Kann man ihn nicht ein paar Tage im Haus halten, um ihn nochmal Klar zu machen, das er dort wohnt? Zusätzlich Feliwaystecker anbringen und ihn ausreichend Beschäftigen, damit die Bindung zu euch wieder stärker wird.
Auf jeden Fall solltet ihr den "Möchtegern Besitzer" ausfindig machen und ihn darum bitten, die Fütterung zu unterlassen, zur Not erfinde eine Krankheit und sage ihm er brauche Spezialfutter oder so ähnl. Die CatCam könnte euch doch bei der Suche helfen, auch wenn sie störend ist, der Versuch ist es auf jeden Fall wert :wink:
Ich glaube nicht, das er ein Problem mit euren Zweitkater hat, sondern eher, das ihr nicht mehr interessant genug für ihn seid. Ihr habt ihn aus dem Schlafzimmer verbannt, vielleicht denkt ihr nochmal darüber nach und probiert es aus :wink: Clickertraining für die Bindung wäre auch nicht schlecht, lass dir einfach was einfallen und mach dich wieder interessant, bevor du ihn endgültig verlierst.
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon NeroCoon » 18.02.2015 11:43

Hi Du :)

Hatte eine sehr sehr ähnliche Situation mit meinem 4 Jährigen Kater. Er wurde draußen angefüttert, und selbst nach mehrmaligem Ermahnen ließen es die Leute nicht sein. Dann kam unser kleiner Kater (jetzt ein halbes Jahr alt) dazu, und mein Älterer zog fast aus. Er kam nur noch heim wenn ich ihn eingefangen und reingetragen habe... und dann machte er Terror in Form von herumschreien!

Ich hab ihn eingesperrt, beinhart. Er musste sich mit dem kater arrangieren, und sich damit abfinden das er bei mir nur hochwertiges Futter und kein Kittekat bekommt! Ich lass mir meinen Kater nicht wegfüttern, und zu der Zeit dachte ich das es wirklich am Zweitkater lag... Doch seiehe da, nach einer Woche war das erledigt! Er fraß wieder "unser" Futter, und spielte und kuschelte mit dem Kleinen!!! Dieser Frechdachs wollte nur nicht mehr heim, weil er dort besser schmeckendes Futter mit Zucker bekam, und die werten Herren dort Pensionisten sind, die Zeit hatten ihn den ganzen Tag zu beschmusen, und nicht nur so wie ich, Abends nach der Arbeit...

Es mag egoistisch sein, aber da gibts bei mir kein Erbarmen. Das ist meine Katze, ich hab sie erzogen, gefüttert, geimpft, kastriert, alle Untersuchungen machen lassen usw., und ich liebe ihn natürlich!

Jetzt darf er raus, allerdings 4 Stunden am Tag, und zwar wenn ich heimkomme. Und Anfangs habe ich ihn beobachtet, wohin er geht, und jedes mal wenn er wieder zum Fenster der Nachbarn ging, in ich hin und hab ihn verscheucht. Die Nachbarn hatten sich kurzzeitig aufgeregt, aber nach meiner Drohung wegen Polizei war das Thema gegessen -schade das nur sowas helfen zu scheint...


Also vielleicht solltest du auch diesen Weg versuchen? Die Schreierei die ersten 2 Wochen muss du leider ertragen ;) Viel Glück!
NeroCoon
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.06.2014 10:54
Katzenrasse: FeWiWa
Land: Oesterreich

Beitragvon KimWr » 18.02.2015 12:29

Hallo ihr Lieben,

wow! Vielen Dank für die vielen Antworten. Natürlich ist er nicht mein Eigentum. Das wichtigste ist natürlich, dass es ihm gutgeht, aber ich könnte es nicht noch mal ertragen, eine Katze zu verlieren. Wie meine Vorsprecherin schon sagte: Ich habe ihn erzogen, so viel Geduld, Zeit und Streitereien mit meinem Partner ertragen.

Das mit dem Schlafzimmer fand ich allerdings auch sehr merkwürdig. Leider aber war mein Partner sowieso schon dafür, dass die Katzen nicht mehr bei uns schlafen dürfen und da kam die Aussage der Psychologin dann natürlich ganz recht. Was glaubt ihr, wie oft -unzählige Male- ich ihn regelrecht angebettelt habe, dass wir es ja noch mal probieren könnten. Er will es nicht. Er sagt, dass ich dann auf dem Sofa schlafen soll... :( Ich kann wirklich nichts machen an der Sache.

Feliway-Stecker haben wir, seit Loui eingezogen ist. Was ich sehr komisch finde: Mein Partner arbeitet selbstständig von Zuhause aus, ich bin Arzthelferin in Teilzeit. Das heißt, dass wir wirklich viel Zeit für die Kater haben. Wenn wir in den Garten kommen, freut sich Bilbo immer total und er wartet auch immer, bis ich von der Arbeit komme im Vorgarten, geht dann mit mir zur Türe und zaack: Bleibt stehen und haut in Windeseile wieder ab. Ich drehe noch durch! In den letzten Tagen war es wieder etwas besser. Bilbo kam von alleine auf meinen Schoß und ließ sich richtig kuscheln. Wie gesagt: Spielen tun wir wirklich JEDEN Tag mit ihm, aber wenn er keine Lust hat, sich rumdreht und geht :pillepalle:

Ich werde die CatCam noch mal aufladen und ihm mitgeben. Bringt ja alles nichts.

Die Zweitkatze möchte ich übrigens unter keinen Umständen abgeben. Die beiden sind mein Ein und Alles. Loui hatte auch einen sehr schwierigen Start ins Leben, weil er hin- und hergeschoben worden ist. Heute hat er starke Verlustängste -was wir auch mit der Psychologin geklärt haben-. Er ist jetzt endlich angekommen, er ist total happy hier. :smile1:

Ohje, so kenne ich Bilbo gar nicht... :(

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße und viieeeleeen Dank,
Kim
KimWr
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2015 19:05
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon KimWr » 18.02.2015 12:59

An Fee: Vorher war Bilbo überglücklich. Er hatte eine tolle Figur, hat immer gefressen, kam mindestens alle zwei Stunden nach Hause, ist uns auf Schritt und Tritt gefolgt. Er war nur nicht glücklich, weil er keine Zweitkatze hatte, die wir ja dann geholt haben. Was das mit dem Pinkeln auf sich hatte: Das Haus seiner damaligen Besitzer war komplett mit Fliesen ausgelegt. Er hat auf Fliesen gefressen, auf Fliesen gespielt, etc. Das Problem wird er dann mit übernommen haben, denn unsere Diele ist mit Marmorfliesen ausgestattet und sonst alles Parkett. Er hat von der ersten Woche an immer in Weiches gepinkelt. In Gardinen, Decken, Klamotten, etc. Das haben wir alles mit der Psychologin analysiert und es ist total schlüssig, weil sich Bilbo niemals auf Fliesen legt, nicht mal im Sommer.

Ach ja: Was wir alles für die Katzen haben: 3 Kratzbäume, einer davon selbstgebaut aus einem Baumstamm. Eine (Mario-)Kiste, in die sie sich verkriechen können. Körbchen und ein Katzengitter, damit der Hund sie nicht beim Frissen in ihrem eigenem Zimmer stört und eine Brücke, über die sie von der Terrasse auf das Gartenhäuschen in den Garten gelangen können. Ach übrigens: Im Sommer, wenn wir grillen, sitzt oder saß Bilbo so lange neben uns, bis wir wieder nach drinnen gingen. Und das, obwohl er so ein Streuner ist... Ich weiß nicht, was mit ihm los ist. Wir haben nichts verändert... :( Außer der Zweitkatze natürlich.

Hier mal ein paar Fotos: Loui ist der rote Kater, Bilbo der getigerte. Wobei die Fotos alt (naja alt nicht- ein paar Monate alt) sind, heute ist Bilbo wirklich dick.

Leider musste ich URLs erstellen. Konnte die Bilder nicht anders hochladen. :roll:

https://3a6b6559-a-62cb3a1a-s-sites.googlegroups.com/site/tierekim/home/Anhang%201.jpg?attachauth=ANoY7cpYFCqRdE_q3nb2y5rfolKza4VOa35QQgFYaZlw4KjHZv_YfSRRmeJM1RUjhdchzNiIOrgb2lbHSrz6g3a5YWQDo5-HdqFxgJUHBlowIUPdSgkx4njh8slVmU7iMQgRnv6uyLLwmWFkgxBw33EAoKM4pIBMLZUBwPd_Ntt4o7uaWUry8XnQm4yJ9BoromSPScixOncQUiFavW1dgkXbOwfF_v35gg%3D%3D&attredirects=0

https://3a6b6559-a-62cb3a1a-s-sites.googlegroups.com/site/tierekim/home/Anhang%202.jpg?attachauth=ANoY7cpc4CCIv-l-Rwnl5-AVIZd8-3KnQDjNy_gHjT9zz67GLP6-2AbfAL61KB0bLuXX4R-VDBIxMS9lNzCp8BEz9v9FRJS5DJzZbAEpkgytYOhB-g913USsoQCfXqPgcoBmvMX32QNxxjeCRunVQ_e1rsCZn9l3EIWo1u9H9ccZ3XZM9FsbSb8GiPaG0_SZ-p2yrr7Uj_NGqyA4eUVhP7c4DisSS6gVsA%3D%3D&attredirects=0

https://3a6b6559-a-62cb3a1a-s-sites.googlegroups.com/site/tierekim/home/Anhang%203.jpg?attachauth=ANoY7cosgv5MvTsYI8N8jKxHEz9a1oaEh4vqOpj-nfoc9W5y1j4u9i7CDFG8zPOYEBq2zTvLvjrZHbDtgBx05oik85s3fqE_7zMvOrib4xkq965fzDdwgMhis86etGIzSAWQH7e7RI66Te_g2z616mRFecY_0YQCAUsjdAP7tzS8UJNTisVey5i5Rc2ol6G_ALS5jgBYSXqpvnC035cxqDI-i4CWwQMopg%3D%3D&attredirects=0

https://3a6b6559-a-62cb3a1a-s-sites.googlegroups.com/site/tierekim/home/Anhang%204.jpg?attachauth=ANoY7crZWP6e48Mf1yPDBQ4XDMlvG52vQtvDGY9Y2UhSXWoOjSQqxPdCeZwIZKgd0Yl8g9b2EilTBlx7h31pAExP3rwKj5x43qmqOKk8xpJt4mupam5pBx4bzWEV7g-QP4pnU0I6MtETlP0RD4fQvmZQnVhxkKpdTK3kjEJ0ibo3Fd6a12qSXeiFJH2vvS70lPS8edC716AbUBNtH2Zb4h-uYaYLPi5-_w%3D%3D&attredirects=0

https://3a6b6559-a-62cb3a1a-s-sites.googlegroups.com/site/tierekim/home/bilbsby.jpg?attachauth=ANoY7cqP2jFbvUdsaaMd7YNG9E1QT4fiJrUmK-8zUvY4VKKSqx_gFCjMRMS7B8JEc9Eoac5XW6A8yfigIw4DbPEEjT3-EV8BzHZG9MtZGlqsKkRV10HZ1ambWPfVCftxnSeFfkBHfMUNJVrbGFw_Uq2b9BgQHkFoEnV1YabRSUgjhh9CRTy3TpXorYU0EwNR7Qt9JM2wjohM3ep5PP2E_LoWuOXQa321og%3D%3D&attredirects=0
KimWr
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.02.2015 19:05
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 18.02.2015 20:33

KimWr hat geschrieben:Natürlich ist er nicht mein Eigentum.


Doch, das ist er :wink: Tiere werden vor dem Gesetz als "Sache" angesehen, daher kannst du die "Möchtegerndosis" wegen Diebstahl anzeigen :wink: Wenn ihr herausgefunden habt, wer es ist, würde ich, wenn sie nicht einsichtig sind, zumindest damit Drohen, das du sie anzeigst. Sollen sie sich doch eigene Katze anschaffen, sie erziehen, Kastrieren lassen usw, dann werden sie merken, wie sehr solche Geschöpfe einem ans Herz wachsen und das man nichts unversucht lässt.

Ich wünsche dir viel Glück dabei :Daumen: und jetzt schaue ich mir die Bilder an :mrgreen:



Zwei Hübsche Katerchen :verliebt3: :verliebt3:
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 19.02.2015 22:33

Ich würd auch alles dransetzen, die Fremdfütterer zu finden. Das ist echt unmöglich, der Kater wird richtiggehend krank! :evil: Wenn er so dick geworden ist, bekommt er den allerschrottigsten Dreck zu fressen, mit Zucker, billigstem Fett und viel zuviel, und das ist mit Gedankenlosigkeit nicht mehr zu entschuldigen! Es gibt Leute, bei denen setzt völlig die Vernunft aus, die eignen sich fremde Tiere an ohne Skrupel. In meinem Haus hat mal eine Frau gewohnt, die einen Hund regelrecht geklaut hat. Mitgenommen und behalten und behauptet, es wäre ihrer, auch als schon die Such-Zettel der richtigen Besitzer im Viertel aushingen. Die wohnten direkt in der Paralellstraße 100 m weg. Der Hammer. Der Hund musste von der Polizei geholt werden, die Diebin hat einen Megaaufstand gemacht, es sei ihrer. Völlig kopfkrank. Zum Glück war der Hund gechipt, Beweislage eindeutig.
Ich hoffe nicht, dass es bei Dir so extrem ist, aber ich finde sehr wohl, dass man die Polizei einschalten muss. Wenn der Kater krank wird, Herz, Niere usw., darfst DU die TA-Rechnungen bezahlen! Ganz abgesehen von den Gefühlen.. :kuss:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon nana8888 » 22.05.2015 08:50

wie ist es bei euch weitergegangen? bin neugierig..
hoffe du kannst was positives berichten :Daumen:
nana8888
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 23
Registriert: 10.02.2015 20:03
Katzenrasse: bkh
Land: Deutschland

Beitragvon klärchen » 22.05.2015 11:12

Ich hatte 18 Jahre einen Freigängerkater als Kind und jetzt seit 6 Wochen wieder meine Beiden als Freigänger.
Meine Katze kam auch nur ungern rein als ich sie nachts einsperrte. Jetzt haben sie eine Klappe und sie kommt sogar hüpfend nach Hause ... Sie hatte die Verbindung " Wenn ich rein komme werde ich eingesperrt und das wollte sie nicht -kann ich auch verstehen nach 5 Jahren WOhnung ;)

Und zu der Veränderung bei der Zweitkatze. Ich habe nach 2 Jahren erst vergesselschaftet und meine Tierheilpraktikerin und TA haben mir einiges an die Hand gegeben. Nämlich das keine Privilegien gestrichen werden dürfen und sie immer Nummer eins bleiben muss. Und sie ist es und bleibt es. Sie wird als erste gefüttert und der Kater akzeptiert es ohne wenn und aber. Sie darf ins Bett weiter (wie auch der Kater) und als Einzige in die Küche usw.... Der Kater kannte es nie anders und nach 6 Monaten waren die Grenzen ohne Türen klar. Mein kater sitzt inzwischen immer hinter mir und wartet bis die Näpfe voll sind und Klärchen sich was ausgesucht hat. :lol: Ohne Drama oder Protest.

Klärchen spielt auch nicht mehr mit mir oder besser gesagt anders. Sie hat sich verändert, aber ich glaube das sie die Erwachsenere sein will. Unsere Verbindung ist weiterhin stark .... ein Umzug von 500 km haben wir zusammen gemeistert und nach 6 WOchen wurden sie Freigänger und keiner hat es bereut.

Ich denke das die Sache mit dem Schlafzimmer, dem neuen Kater und dem Zwang nachts drin zu sein eine Kombi ist die dein Kater nicht versteht. Katzen sind da leider sehr konsquent.

Ich dachte auch das meine Katzen nachts drin sein müssen - kannte es aus Kindertagen so. Aber die zwei haben mir sehr schnell klar gemacht das sie das nicht gut finden und leiber am Tage bei mir sind und schlafen. Ich habe meine Angst zurück gestellt und wenn ich Angst habe gesagt " Sie sollen glücklich sein !" und inzwischen schlafe ich tief und fest. Ich kann dich verstehen das du bei schlechetr Erfahrung es durchsetzen willst. Nur fürchte ich das die Rechnung mit deinem Kater nicht aufgeht. Wenn er nachtaktiv sein will und du es ihm nicht erlaubst - wird er Wege suchen. So sind die Katzen leider.

Ich drücke dir alle Daumen das du oder ihr einen Weg findet.

Alles Liebe !!!
klärchen
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.05.2015 11:03
Land: Deutschland

Beitragvon Covelaw » 22.05.2015 15:38

Das ist ja traurig aber :Kopf: !
Vielleicht bringt ja eine Klappe wirklich schon etwas. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr eine Lösung findet und halt uns auf dem Laufenden. :Daumen:

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Covelaw
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.05.2015 14:24
Land: Deutschland


Zurück zu Hauptforum



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Kater kommt nicht mehr gerne nach Hause...