Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Passen 9Wochen alte Kätzchen und 7monate alte kater zusammen

Wenn eine zweite oder dritte Katze einzieht. Alles was mit neuen Spielkameraden zu tun hat, kommt hierrein.

Beitragvon Blackmoonrose » 28.02.2015 22:25

Kitten gehen ("leider") ruckzuck weg. Ich kann mich Fee nur -wieder- anschließen und dich bitten einen halbwüchsigen zu nehmen aus dem Tierschutz. Selbst die haben's schon oft genug schwer,weil sie nicht mehr so "klein und süß" sind wie's Kitten sind (da könnte ich doch ab und zu galant aus der Haut fahren -.-) Die Altersklasse würde deutlich besser passen als ein Winzkitten was definitiv -ob Umzug oder nicht- noch Wochen zur Mutter gehört und nicht in die Vermittlung.
Muss aus eigener Erfahrung sagen,das ich völlig entsetzt war,wie viele 1-3 jährige schon im Tierheim sitzen und Vermittlungsprobleme haben. Nicht weil sie schwierig wären oder Problemkatzen sind,nein,sie sind den Leuten zu alt.

Optimaler Altersspielraum würde ich sagen für den Zuwachs wären 6 - 12 Monate. Sind beide auf Augenhöhe was Entwicklung und Spiel angeht.
Ich denke mal er würde dann auch schon kastriert sein in dem Alter. Zumindest wird haben unseren Halbstarken so bekommen inkl Rundum-Sorglospaket bezüglich Tierarzt.
Check auf Flöhe und Milben würd ich unbedingt machen lassen,ebenso Würmer. Erfahrungsgemäß haben sie mind. eines davon und bringen es ins Haus ;)
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Ella » 01.03.2015 07:32

[quote="Blackmoonrose"]Kitten gehen ("leider") ruckzuck weg. Ich kann mich Fee nur -wieder- anschließen und dich bitten einen halbwüchsigen zu nehmen aus dem Tierschutz. Selbst die haben's schon oft genug schwer,weil sie nicht mehr so "klein und süß" sind wie's Kitten sind (da könnte ich doch ab und zu galant aus der Haut fahren -.-) Die Altersklasse würde deutlich besser passen als ein Winzkitten was definitiv -ob Umzug oder nicht- noch Wochen zur Mutter gehört und nicht in die Vermittlung.
Muss aus eigener Erfahrung sagen,das ich völlig entsetzt war,wie viele 1-3 jährige schon im Tierheim sitzen und Vermittlungsprobleme haben. Nicht weil sie schwierig wären oder Problemkatzen sind,nein,sie sind den Leuten zu alt.[/quote ]
Wir hatten eigendlich auch vor ein anderen kater aus der tierschutz zu nehmen(wir hatten sogar schon fast eine ausgesucht!
Aber dann sagte mir meine freundin dass sie kitten bekommt und dass sie wenn sie neun wochen alt werden, vermittelt werden!
Ich meine, es gibt hier viele bauernhöfe und häuser die katzen einfach unkastriert rumlaufen lassen und ebenso viel die eine katze haben wollen obwohl die direkt neben einer staße wohnen und die anderen bauerhöfe warten auch auf neue katzen die sie unkastriert rumlaufen lassen wollen! :pillepalle:
Als ich das mit dem umstimmen( dass sie die katzen später vermitteln sollten) aufgegeben hatte, dachte ich mir statt solch bei solchen besitzern zu wohnen , dass ich eine von ihnen kaufen könnte!
Die freundin war natürlich sofort begeistert weil sie nicht wusste wen sie vertrauen sollte und ihre kitten auch an ihn verkaufen sollte.
Da wäre doch erstmal ein baby in sicherheit oder?
Liebe Grüße
Ella & Joe
(Natürlich heiße ich nicht Ella,sondern ------... Aber das ist privat. Joe ist mein kater)

Bin immer abends hier unterwegs:)
Benutzeravatar
Ella
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.02.2015 18:47
Wohnort: Erding
Katzenrasse: Maine Coon Mix
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 01.03.2015 19:48

Die Situation bei Dir in der Nachbarschaft können wir natürlich nicht beurteilen. Trotzdem wäre es für DEINEN Kater besser, einen Gleichaltrigen (in etwa) zu bekommen. Ob Deine Freundin sich freut (und von Dir auch noch Geld bekommt!) ist hier nicht der Punkt. Ich finde es wichtiger, das Du eine gute Lösung für den Kater findest, für den Du schon die Verantwortung hast. Die Verantwortung für den ganzen Unsinn mit den Kitten, Umzug, zu früh von der Mutter wegreißen etc., hat Deine Freundin! :down:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 01.03.2015 22:46

Seh ich genauso. In erster Linie geht es um deinen Kater und nicht um deine Freundin und deren Kitten. Das ist letztendlich ihr "Problem" und nicht deines.
Auf der anderen Seite klar,besser bei einem selber wo man weiß das das Kitten gut aufgehoben wäre,als die Unsicherheit,wohin kommen die kleinen sonst. Aber ob du deinem vorhandenen Kater damit einen Gefallen tust,ist eben die große Frage. 9 Wochen ist halt arg. Die Kitten brauchen da noch ihre Mutter und ihre Geschwister und nicht eine Vermittlung. Zumal die Mutter da ist,die Geschwister wären es auch. Also absolut kein Grund eines da raus zu reißen aus den optimalen Bedingungen. Auch wenn das jetzt erst einmal nicht viel/lange klingt ein Kitten 3-6 Wochen länger bei Mutter und Wurfgeschwistern zu lassen,man merkt GANZ deutlich den Unterschied im erwachsenen Alter,ob die Katze optimale Aufwachs und Sozialbedingungen hatte oder eben nicht.

Ich hab meine zwei großen -jetzt verstorbenen- zu früh aus dem Tierschutz bekommen. Waren halt "Wegwerfwürfe" gewesen,ausgesetzt,wild geboren,Mutter nirgends. Mein Kater war die ersten 4 Jahre wirklich der blanke "horror" schwierig,Problemkater ohne Ende. Meine Kätzin konnte sich am Anfang nicht einmal putzen. Sie hatte es schlichtweg nie gelernt,konnte es sich wohl nirgends abgucken o.ä Aber sonst zum Glück -nachdem ich ihr's putzen beigebracht hatte,nichts bleibendes sondern,wie dann später der Kater auch,wunderbare Tiere. Wie alt die beiden letztendlich genau waren kann ich nachträglich nur schätzen ... irgendwo zwischen 6 und 9 Wochen max.

Man tut den Katzen und sich selbst halt nur einen Gefallen,wenn man sie so lang es geht beim Wurf und Mutter lässt.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Ella » 02.03.2015 12:54

ich habe mir das auch schon viele male überlegt..
Und ja es wäre wirklich besser wenn ich ein anderes kätzchen nehme. :kratz:
Diese entscheidung ist aber noch nicht fest
Und FALLS ich die von meinem freundin nehme, könnte mein kater ihn möglicherweise erziehen?
Oder können es nur weibliche tiere?
(Nur so aus interesse :mrgreen: )
Liebe Grüße
Ella & Joe
(Natürlich heiße ich nicht Ella,sondern ------... Aber das ist privat. Joe ist mein kater)

Bin immer abends hier unterwegs:)
Benutzeravatar
Ella
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.02.2015 18:47
Wohnort: Erding
Katzenrasse: Maine Coon Mix
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 02.03.2015 16:04

Ella hat geschrieben:Und ja es wäre wirklich besser wenn ich ein anderes kätzchen nehme. :kratz:
Diese entscheidung ist aber noch nicht fest


triff sie einfach! :daum:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Kitty90 » 02.03.2015 17:56

Hallo,

ich war bisher stille Mitleserin und will jetzt auch mal meinen Senf dazugeben :mrgreen:

Als erstes ist es toll, dass der Entschluss schon mal feststeht, dass noch eine 2 Mietze einziehen soll!
... das mit dem 9 Wochen altem Kätzchen solltest du dir jedoch noch einmal ganz genau überlegen. Ich habe jetzt zum ersten Mal "live" mitbekommen, wie Kitten im optimal Fall aufwachsen sollten. Die Eltern meiner besten Freundin haben im November Kitten bekommen und ich werde ein Katerchen im April von ihnen nehmen. Jeder der rechnen kann merkt, er ist definitiv älter als die übliche Abgabezeit von 12-14 Wochen, aber das hat andere Gründe und gehört hier nicht hin.
Ich durfte ziemlich von Anfang an jedes Wochenende kommen und habe die Entwicklung und Entwicklungsschritte sehen können und sehe sie immer noch! Gerade bis zur 12 Woche lernen sie so unglaublich viel von ihrer Mama und den Geschwistern! Das kann man gar nicht auf ein paar Worte beschränken.
Der Kater den ich ausgesucht habe, ist der kleine Spätzünder aus dem Wurf. Er braucht für alles ein wenig länger :roll: Wäre er mit 9 Wochen von der Mama und den Geschwistern weggekommen, bin ich mir ziemlich sicher, dass er sich nicht so toll entwickelt hätte! Im Gegenteil.

Man kann natürlich ein kleines Kätzchen, dass vllt nicht ganz 14 Wochen alt ist bei sich aufnehmen, WENN man einen sehr gut sozialisierten Gegenpart bereits Zuhause hat! Aber 9 Wochen sind und bleiben einfach zu wenig!
Und was hinzu kommt: Du kannst nicht wissen, wie dein Kater sich dem Kätzchen gegenüber verhalten wird. Selbst wenn du glaubst, dein Kater ist doch ein ganz lieber kann er auf das "Eindringen" des Neuen ganz anders reagieren, als wie du es erwartest hast. Das kann für deinen Kater vllt nicht so schlimm sein, aber für das Kätzchen einen gewaltigen Schritt in der Entwicklung aus machen.
Dann kommt hinzu, dass ein 9 Wochen altes Kätzchen, das noch so unglaublich klein und verletzlich ist, sich einem 6 Monaten alten Kater gegenüber nicht wehren kann. Wenn dieser spielen will, kann es sein, dass das Kätzchen das anders deutet ... ... ... und weder das Kätzchen noch dein Kater hätten Freude an dieser Art und Weise des Zusammenlebens.

Es ist zwar gut, dass du über die armen kleinen Kätzchen nachdenkst und ihnen helfen willst, aber ich fürchte, das wäre keine wirklich gute Option ... zu mal du ja nur einem von mehreren hilfst.
Jetzt solltest du erst einmal daran denken, dass du bereits einen Kater hast und die Verantwortung ihm gegenüber darfst du jetzt nicht vergessen!
Für ihn wäre es einfacher und leichter mit einem gleichaltrigen, gut sozialisierten Kater zusammengeführt zu werden.

... du hast hier jetzt schon einige Erfahrungen/ Meinungen gehört und solltest sie dir zu Herzen nehmen, wenn du deine Wahl triffst.
Aber am Ende ist und bleibt es deine Entscheidung, doch so langsam solltest du sie einfach mal treffen für alle beteiligten. Vor allem für deinen Kater.
Bild
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
Sprichwort aus Irland
Benutzeravatar
Kitty90
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2242
Registriert: 19.04.2011 09:04
Wohnort: Deutschland
Katzenrasse: Birma+MaineCoon
Land: Deutschland

Beitragvon Ella » 03.03.2015 07:15

Hallo,
Ich habe nun due entscheidung getroffen-beziehungweise meine freundin und ich..
Ihre eltern haben gesagt dass sie ein paar kätzchen noch behalten können bis sie 12wochen alt sind, aber nicht alle :schwitz:
Also habe ich mir vorgenommen eins von diesen zu nehmen :mrgreen:
Ich weiß ich helfe damit nicht wirklich aber zumindest haben wir bisher schon geschafft ihre eltern umzustimmen
Da sie jetzt bis 12wochen bei ihrer mutter bleiben habe ich entschieden die kitten von ihr zu nehem
PS:ich bekomme die kitten kostenlos
Liebe Grüße
Ella & Joe
(Natürlich heiße ich nicht Ella,sondern ------... Aber das ist privat. Joe ist mein kater)

Bin immer abends hier unterwegs:)
Benutzeravatar
Ella
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.02.2015 18:47
Wohnort: Erding
Katzenrasse: Maine Coon Mix
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 03.03.2015 21:43

Schatzi, Du machst da einen bösen rechenfehler!
natürlich ist es lieb Deiner freundin gegenüber und babykätzchen sind ja auch soooooo süß. (so süß, dass ich keine anschauen gehe, sonst würde ich JEDES mal eins mitnehmen)
aber Du musst die ganzen folgekosten übernehmen - tierärztliche untersuchung, zweimalige impfung und kastration, entwurmung - da sind selbst bei einem gesunden tier leicht mal 200 € weg - von unentdeckten krankheiten gar nicht zu reden.
bei einer katze aus dem tierschutz bekommt man das alles mit für meistens gerade mal 100 €.
Du wirst NICHTS sparen - ganz im gegenteil.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 03.03.2015 21:58

Immerhin einige, aber nicht alle... :kratz:
Okay, die Folgekosten bleiben bei Dir, aber die Kastra muss nicht sofort sein. Grundimpfung allerdings schon! Ich bin schon froh, dass Du nicht auch noch Geld für ein Kitten bezahlt hast, dass noch nicht mal beim TA war. Auf diese Art kannst Du mit Deiner Freundin im Guten bleiben. Ich wünsche Dir, das alles positiv ausgeht!
Auf die Zusammenführung bin ich gespannt. Bitte lies vorher ein bißchen was darüber, man braucht manchmal gute Nerven! Es kann die ersten Tage richtig übel aussehen (vor allem bei Katern), und dann doch gut werden. Wir werden dir hier Mut machen... :kuss:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Ella » 04.03.2015 15:37

Ich habe alles mitgerechnet :
Die tierarztkosten
Das futter
Katzenstreu u.s.w.
Und außerdem kosten die kätzchen bei uns im tierheim 250€(ohne kastration mit kastration kosten sie 300€)
Und meine familie wollte nicht dass ich so viel geld für ein kätzchen ausgebe dass nur geimpft ist und keine rasse hat.....
Außerdem kenne ich jede menge leute die zwei katzen haben deren altersunterschied ca.1jahr sind und sich super verstehen :engel:
Ich habe schon sehr viel über die einführung gelesen aber da stand leider nicht darüber dass besonders kater lange brauchen sich zu verstehen!( schock!) :schwitz:
Liebe Grüße
Ella & Joe
(Natürlich heiße ich nicht Ella,sondern ------... Aber das ist privat. Joe ist mein kater)

Bin immer abends hier unterwegs:)
Benutzeravatar
Ella
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.02.2015 18:47
Wohnort: Erding
Katzenrasse: Maine Coon Mix
Land: Deutschland

Beitragvon fanny85 » 04.03.2015 18:15

Ella hat geschrieben:Außerdem kenne ich jede menge leute die zwei katzen haben deren altersunterschied ca.1jahr sind und sich super verstehen :engel:


Klar verstehen sie sich super, aber hier ging es ja erstmal darum, das du zu deinem Kater ein 9 Wochen altes Kitten dazu setzen wolltest und das kann (muss nicht) schief gehen, weil ein kleines Kitten dem großen nichts! entgegen wirken kann :wink: In den meisten Fällen, werden Kitten frühestens ab der 12. Woche abgegeben, sie sind dann relativ gut sozialisiert und verstehen sich gut mit Artgenossen.
Meine beiden, also Paulinchen und Oskar, sind auch ein Jahr auseinander, dazu kommt, das ich Oskar mit 3,5 Wochen bekommen habe. Pumi hat sich nicht die Bohne für ihn interessiert, er ging ihr nur auf die Nerven und hätte ich nicht zu der Zeit einen Zwergkaninchenwurf hier gehabt, wäre ich mit der Sache womöglich ein wenig überfordert gewesen. Mein Kanis haben sich mit um Oskar gekümmert, die Kaninchendame hat ihm die Grenzen gezeigt usw., alle was eine Katzenmutter den kleinen beibringt, hat meiner von Lilly gelernt (leider auch das man Gemüse dem Fleisch vorzieht :lol: ) Erst als er ca. 9 Wochen alt war, wurde es langsam besser mit Pumi, dann aber wieder schlechter, weil er Frühreif war :roll:

Ella hat geschrieben:da stand leider nicht darüber dass besonders kater lange brauchen sich zu verstehen!


So war das auch nicht gemeint :wink: Kater spielen grob miteinander bzw. sie raufen richtig, daher kann es bei Katern mal zu größeren reibereien kommen, die zwar heftig aussehen, aber eher Harmlos sind. Bei Katern in dem alter, brauchst du dir wenig Gedanken machen, ich denke innerhalb von 2 tagen werden sie sich verstehen und nach ca. 1-2 Wochen werden sie wohl miteinander spielen, kuscheln und alles tun, was Kater halt so machen :wink:
Bild

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell
Benutzeravatar
fanny85
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 14.04.2011 21:13
Wohnort: Paderborn
Katzenrasse: 3 EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Ella » 05.03.2015 17:19

Aber leider ist es so dass meine freundins katzen mal sehr rau gerauft haben und mal eine kleine wunde davon getragen hat..
Ist es immer so?
Liebe Grüße
Ella & Joe
(Natürlich heiße ich nicht Ella,sondern ------... Aber das ist privat. Joe ist mein kater)

Bin immer abends hier unterwegs:)
Benutzeravatar
Ella
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 58
Registriert: 17.02.2015 18:47
Wohnort: Erding
Katzenrasse: Maine Coon Mix
Land: Deutschland

Beitragvon Pfirsicheis » 05.03.2015 17:41

Immer nicht, aber fliegende Fellbüschel und paar blutige Kratzer darfst du schon einkalkulieren. Bis dahin ist alles "katzengerecht". Sollte einer nur noch im Klo wohnen oder aus seinem Versteck auch nach Tagen nicht mehr rauskommen und nichts essen oder das Klo benutzen, muß man überlegen, was zu tun ist. Ich denke aber, dass sich raufen, putzen, kuscheln und wieder raufen abwechseln werden.

Betrachte es vielleicht wie bei Geschwistern. Die wenigsten sind ständig auf Kuschelkurs - die meisten zoffen sich mal, dann mögen sie sich wieder - und so fort. Zu erwarten, dass sie nur zusammenpassen, wenn sie 100% niedlich zusammen sind, ist unrealistisch.
Alles Liebe
Pfirsicheis mit Tony und Sinclair
topic7307.html

Humans are my favorite animals. No other animal is easier to train....said the cat...
Benutzeravatar
Pfirsicheis
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1300
Registriert: 30.11.2012 09:02
Katzenrasse: 2xEKH
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 05.03.2015 22:09

Klar kann das gut gehen und sie sich verstehen,keine Frage. Ich hab ja selbst ein Winzling zu zwei "Großen" gesetzt. Da hatten sich dann aber zur "Not" die zwei Katers auch noch gegenseitig zum raufen ;)
Momo wird jetzt nächsten Monat 8 Jahre,Ian ist 2,wird im Juni 3 und Merle ist etwa 10 Monate alt. Da sind schon Jahre zwischen und sie verstehen sich untereinander gut,sind ausgeglichen und zufrieden.
Es geht ja auch nicht darum das es nicht klappen kann,aber es ist eben -wenn möglich- zu vermeiden. Gerade wenn Kitten ansich wirklich noch zur Mutter gehören. Dazu kommt,dein Kater ist auch noch nicht lange bei dir. Kannst du ihn so gut einschätzen das er mit so einem Winzling klarkommt ?

Nein ist auch nicht immer so,aber es kann beim raufen schon mal ruppig zu gehen. Da ist das schon mal so das kleine Macken oder Piekser verteilt werden. So lang da nichts ernsthaftes bei ist,ein Tier verhaltensauffällig reagiert (kompletter Rückzug,sich versteckt,Fressen/saufen verweigert o.ä) ist das halt etwas womit man ab und zu rechnen kann.
Hier gibt's auch die ein oder andere Macke mal. Momo hat noch von seinem Ziepapa drei Knabbernarben in der Ohrspitze z.B Ian hat direkt eine Kerbe im Ohr (damit ist er aber schon eingezogen,ist im Tierheim passiert) Merle hat auch schon ihre erste "Zurechtweismacke" im Ohr davon getragen ;) Zimperlich sind die "lieben Kleinen" ja nun auch nicht immer. Wenn's da mal zur Sache geht,die Fellbüschel fliegen und man nur noch 2 oder 3 tobende Knäule durch die Wohnung flitzen sieht ... :D
Ich persönlich greif da auch nicht ein,so lang es nicht wirklich böse wird. Das lernt man mit der Zeit aber abzuschätzen denke ich. In 14 Jahren Katzenhaltung war ich noch NIE wegen einer kätzisch beigebrachten Verletzung o.ä beim Tierarzt mit jemandem weil's wirklich ernsthaft gewesen wäre.

Der Vergleich mit Geschwistern bei uns Menschen find ich ganz passend.Da ist ja selten auch IMMER alles Friede,Freude,Eierkuchen.
Bei Katzen ist das ähnlich. Mal wird gerauft,geschimpft,zurechtgewiesen,dann sich wieder gegenseitig geputzt,gekuschelt oder sich auch mal aus dem Weg gegangen usw.
Wenn sich wirklich absolut nicht verstanden wird,wird das mehr als deutlich und dann muss man halt überlegen was für die Tiere das beste ist. Es weiter versuchen oder eben eines abgeben,so blöde das ist. Aber den Tieren tut man letztendlich dann nur ein Gefallen mit.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Katzen-Duo



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Passen 9Wochen alte Kätzchen und 7monate alte kater zusammen - Page 2