Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Alter Kater baut ab

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren

Beitragvon Dini1412 » 13.03.2015 10:22

Hallo,

ich bin neu hier, und weiß noch nicht so ganz wie alles funktioniert.
Ich fang einfach mal an.
Mein Katerchen ist fast 23 Jahre alt.(eigentlich gehören die beiden meinem Mann, aber Katerchen und ich sind ein Team)
Ein stolzes Alter. Wir wissen, dass er seit langem eine Chronische magenschleimhautentzündung hat. Bei ihm wurde nun Diabetis und eine mittlere Niereninsuffiziens fest gestellt. Zudem kommt, dasss er auch durch das Alter schon sehr dünn war.
Gestern Abend bin ich nach Hause gekommen, und mein Kater sah noch dünner aus und ich hatte das Gefühl, dass er schwächer auf den Hinterbeinen ist.Jeden einzelnen Knochen spürt man. Aber er hat keine Schmerzen.Er hat nicht viel gefressen, nur wenn ich daneben saß und ihm gut zugeredet habe. Dann hat er ein bisschen was genommen. Heute morgen habe ich ihn beobachtet und geshen, dass er trinkt. Dann ist mir noch aufgefallen, dass er stinkt. Das hatte er schon einmal und ihm mussten fast alle Zähne gezogen werden. Also kann es kein Zahnstein sein.

Er guckt mich immer an, läuft mir hinterher und schnurrt.
Natürlich gehe ich mit ihm zum Arzt, aber bis heute Nachmittag, ist es noch hin.

Ich habe das Gefühl, dass sein Körper schlapp macht, aber er noch nicht bereit ist zu gehen. Das hört sich vielleicht doof an, aber sobald mit Katerchen etwas ist, hab ich es im Gefühl.



Komme grad vom Arzt. Es ist so wie ich dachte. Der Arzt sagte, dass er keine Schmerzen hat und er ihn nicht einschläfern möchte. Aufgrund seines Alters ist es nun mal so, dass er immer mehr abbaut. Ich habe ihn nun zu Hause. Wenn er das Wochenende überleb, soll ich Montag wieder kommen. (wenn am Wochenende etwas sein sollte, fahre ich in die Tierklinik.) Ich bin froh, dass er zu Hause ist.

Vielleicht hat jemand nun doch ein paar Tips, wie ich es ihm noch so richtig schön machen kann.
LG
Dini1412
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2015 10:07
Land: Deutschland

Beitragvon Banci » 13.03.2015 21:49

Moin,
traurige Geschichte.....*seufz* Ich denke richtig schön kannst du es ihm machen, wenn du ihm viel Zeit schenkst, sein Lieblingsfutter und einfach Sachen machst die er gerne hat. Die Hauptsache ist ja das er sich wohl fühlt und es ihm gut geht.

Schenke ihm soviel Zeit wie es geht. Er hängt ja scheinbar sehr an dir. So würde ich es machen.

Glg und viel Kraft
Banci
Ohne ein paar Katzenhaare ist man nicht richtig angezogen!
Benutzeravatar
Banci
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 416
Registriert: 03.02.2012 00:08
Wohnort: Marzipancity
Katzenrasse: EKH,Cashmere Bengal
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 13.03.2015 22:06

Hui da habt ihr aber einen feinen Senioren zu Hause :)
Was ihr machen könnt,den Allgemeinzustand unterstützen. Vitamspritzen beim Doc z.B tun immer gut ansich und wirken manchmal wahre Wunder für geschwächte Tiere. Auch gibt es div. freiverkäufliche Präparate zum etwas aufpeppeln und unterstützen.
Bekommt er denn was für die Nieren ? Also gebt ihr ihm Phosphatbinder und z.B was ich für mein Nierchen hier bekommen habe (Momo ist zwar erst 7 ... trotzdem hat er's leider an den Nieren -.-) ist ein alternatives Mischpräparat "SUC" das tut ihm richtig richtig gut. Er frißt,hat wieder ordentlich zugelegt,ihm ist's nicht mehr übel und ist der fitteste Kater wieder wie er's immer war. Nur mit dem Futter muss man halt aufpassen ;) Bekommt halt Nierendiät und eben phosphatreduziertes normales Futter.
Reconvales wäre z.B so ein Päppelmittel was es auch extra für Tiere gibt die nierenangeschlagen sind. Ich nehme mal an deshalb will euer kleiner Opa auch nicht so recht fressen. Ihm wird's mit den Nieren nicht so toll gehen,gepaart mit der Magenschleimhautentzündung halt wenig optimal.
Das Präparat wird ansich sehr gern genommen,scheint lecker zu schmecken,so das man da keine Probleme hat,ihm auch noch Stress antun zu müssen.

Ich würd's mit solchen "Kleinigkeiten" einfach mal probieren und schauen ob's ihm damit etwas besser geht. Dauert natürlich ein paar Tage das es anschlägt. Alles keine Wundermittel,aber eben etwas,was ihm helfen könnte :)
Und vorallem,gib ihm zusätzlich zu trinken. Hier wird in "mir geht's nicht gut" Fällen super gerne selbstgekochte Hühnerbrühe genommen. Also schlichtweg Kochwasser vom ausgekochten Hühnchen ;) Oder auch Thunfischwasser. Natürlich wird's auch wie wild gesuffelt wenn alles gesund ist *g* Oder auch halt Katzenmilch (also die die es zu kaufen gibt) Sag ich selten,aber bei einem so alten Tier soll man einfach mal nur noch verwöhnen und drauf schei...en...hauptsache es schmeckt und rutscht.

Drück euch ganz fest die Daumen das er das Wochenende packt und sich wieder erholt !!!! :besserung:
Solche Auf und Ab's sind -leider- dann irgendwann normal. Man sollte eben dann wirklich nur noch unterstützen,auf den Allgemeinzustand schauen,"Kleinigkeiten" tun (keine riesen wilden ggf noch stressigen Dinge für's Tier .... meine persönliche Meinung) wie regelmäßige Vitaminspritzen, Aufbau/Zusatzpräparate wenn hilfreich, verwöhnen und dann irgendwann den leider letzten Gefallen tun,wenn man merkt,es geht einfach nicht mehr.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon laubfeger » 15.03.2015 02:23

Tu was du für richtig hältst.
23 Jahre lang hat ihm das auch gut getan, du kennst dein Tier

Alles Gute! :besserung:
-------------------------------------
Remember, life is strange
Life keeps getting stranger every day

New Order
laubfeger
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.2014 13:50

Beitragvon Pfirsicheis » 15.03.2015 18:33

Das Schwierigste ist, dass wir uns ganz insgeheim wünschen, unsere Tiere würden bei uns bleiben, weil wir sie so sehr lieben. Wie Kinder. Und dann kommt der Tag, manchmal plötzlich und manchmal schleichend, wo uns bewußt wird: Das passiert nicht. Das Tierle wird sterben, und zwar sehr bald. Und ich hatte damals bei meinem ersten Kater die Hoffnung, er würde von selbst sterben. Einfach im Schlaf. Das war aber nicht so. Ich mußte irgendwann die Entscheidung treffen, ihn zu erlösen. Und ich war damit heillos überfordert.

Dass ist wohl auch das Dilemma in dem wir stecken, wenn unsere geliebten Tierle alt werden oder so krank/verletzt sind, dass wir sie erlösen müssen. Wir wünschen uns so sehr, dass sie weiterleben mögen und können doch nichts gegen ihren baldigen Tod tun. Nur ihnen die letzten Tage/Wochen/Monate schön machen und sie beim letzten Gang begleiten.

Ich wünsche dir und deinem Katerle noch viele schöne Stunden und fühl dich gedrückt, denn hier kennen das fast alle. :kuss:
Alles Liebe
Pfirsicheis mit Tony und Sinclair
topic7307.html

Humans are my favorite animals. No other animal is easier to train....said the cat...
Benutzeravatar
Pfirsicheis
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1300
Registriert: 30.11.2012 09:02
Katzenrasse: 2xEKH
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 16.03.2015 00:13

:hallo: und willkommen im Forum!
Das ist ja unglaublich, dass Dein Kater so lange bei Dir war! Toll. :daum: Da fällt es natürlich schwer, Abschied zu nehmen... Ich hoffe, Du kannst ihm die Zeit bis dahin möglichst leicht machen. :kuss:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland


Zurück zu Hauptforum



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Alter Kater baut ab