Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Analdrüsenverstopfung!

Alles zu Katzenkrankheiten. Bitte entsprechendes Unterforum auswählen.

Beitragvon Anna2010 » 02.04.2015 18:06

Hallo,

ich war heute beim Tierarzt mit Amy, alles war O.K,
bis die Tierärztin eine Analdrüsenverstopfung festgestellt hatte.
Sie hat die Analdrüsen ausgedrückt und ich war entsetzt, was da raus kam. :schwitz: :schwitz: :schwitz:
Die Tierärztin müßte ihren Kittel wechseln und es war eckelhaft.

Kann man vorbeugen, dass sowas nicht mehr vorkommt?

Viele Grüße, Anna
Benutzeravatar
Anna2010
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 187
Registriert: 12.12.2010 15:02
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 02.04.2015 20:36

wahrscheinlich eher nicht. manche tiere neigen dazu, so auch einer meiner hunde.
Du erkennst den anfang, wenn hund oder katze mit dem po über den boden rutscht - oder, das höchste alarmsignal - anfängt, sich hinterwärts zu benagen.
bei so einem kandidaten müssen die analdrüsen leider ab und zu vom TA geleert werden, sonst können sie sich gemein entzünden.
das ist für keinen beteiligten angenehm und riecht wirklich übel, muss aber sein.
jedenfalls hast Du eine aufmerksame TA und das ist doch die gute nachricht.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 02.04.2015 21:09

Klammer auf die Nase - es muss sein. :daum: für die Tierärztin.
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 02.04.2015 22:17

Nein ich fürchte vorbeugen kann man dem leider nicht. Einige Tiere neigen eher dazu,andere nicht. Ich hab z.B auch so einen hier sitzen ^^ Momo leert seine Analdrüse aber immer ungewollt selber und bisher nie Probleme damit gehabt. Ausser das ich mitten in der Nacht spontan mal die Bettwäsche wechseln musste,PC-Bildschirme putzen oder mich umziehen musste *jeiks* Ist nicht schön,stinkt ekelig,ist ekelig ... aber was will man tun.
Bei ihm passiert die "Entleerung" vorwiegend wenn er völlig entspannt ist und sich dann z.b mal etwas steckt zum kuscheln. Zum Glück ist er dabei genauso angeekelt wie ich und springt weg und muss erst mal putzen *schmunzel* Ist nie viel,immer nur etwas und passiert halt ab und an mal. Gewöhnen werd ich mich wohl nie dran ;)
Meine zwei anderen und auch meine inzwischen verstorbenen 2 hatten z.B da nie etwas mit.

Damit es nicht zu solchen dramatischen Verstopfungen kommt das das Tier auf dem Boden rutscht etc. lass regelmäßig beim Doc nachgucken,das da halt keine Probleme erst aufkommen :)
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Anna2010 » 03.04.2015 08:54

Vielen, lieben Dank für die Antworten.

Sowas ist ja eckelhaft, ich wußte nicht das es das gibt. :( :shock:

Wie oft soll ich nun zum Tierarzt gehen, ich habe nichts bei Amy bemerkt.

Viele Grüße, Anna
Benutzeravatar
Anna2010
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 187
Registriert: 12.12.2010 15:02
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 04.04.2015 20:48

da kann ich Dir leider nichts genaues sagen. bei mir macht die TA alle 4 wochen einen hausbesuch. bei meiner hündin Lucy werden die analdrüsen ausgedrückt, wenn ich sie ein erstes mal habe rutschen sehen, bisher frühestens etwa alle 3 monate. öfter wird ihr das nicht zugemutet, weil es für sie sehr unangenehm ist.
bis jetzt kam es in 9 jahren zu keiner entzündung, also war der abstand wohl nie zu groß.
rückschlüsse auf andere tiere kann man daraus aber nicht unbedingt ziehen.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Anna2010 » 06.04.2015 18:58

Hallo,

ich habe das Gefühl, dass Amy immer noch verstopfte Analdrüsen
hat. An Ihr merke ich nichts, aber der After ist leider ein wenig geschwollen.
Soll ich wieder zum Tierarzt gehen :?: Zuhause möchte ich die Entleerung nicht haben.
Amy schläft in meinem Bett! :D :D :D

Liebe Grüße, Anna
Benutzeravatar
Anna2010
Katzenfreund
Katzenfreund
 
Beiträge: 187
Registriert: 12.12.2010 15:02
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 06.04.2015 20:44

das würde ich die TA wenigstens einmal anschauen lassen. gleich nach dem ausdrücken müsste erst einmal ruhe sein. geschwollen sollte da allerdings nichts sein.
und sei lieb! denk mehr an Deine katze als an Dich, denn das ausdrücken der analdrüsen ist für sie sehr, sehr unangenehm. spontane entleerungen wären da viel besser, auch wenn es nicht wirklich traumhaft riecht.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 06.04.2015 20:58

Würd ich auch sagen,da dann lieber doch mal einmal zu viel den Doc drauf gucken lassen,wenn sich die Schwellung bis morgen nicht gegeben hat. Ansich sollte das nämlich nicht sein.
Also ganz ehrlich ... ich hab die "Schweinerrei" lieber zu Hause als deshalb zum Tierarzt zu müssen. Ist nicht angenehm für's Tier wenn ausgedrückt werden muss (stell dir mal vor die drückt und quetscht einer am Hinterteil rum wenn's weh tut/empfindlich ist und das tut dann noch mehr weh) Daher bezieh ich auch gern 30 Mal zu unmöglichen Nachtzeiten das Bett und bekomm den Gestank erst einmal für 1-2 Tage nicht aus der Nase ;)
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland


Zurück zu Katzenkrankheiten



  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Analdrüsenverstopfung!