Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Bkh zu vorhandenem Ekh?

Wenn eine zweite oder dritte Katze einzieht. Alles was mit neuen Spielkameraden zu tun hat, kommt hierrein.

Beitragvon Bobby » 30.05.2015 20:30

Hallo zusammen,

Wir würden gerne für unseren zwei jährigem Kater einen Spielgefährten holen für die Zeit wenn wir arbeiten sind.
Wir könnten ein Bkh Kitten bekommen. Wie groß stehen denn die Chancen, dass sich beide vertragen und Freunde werden?
Ist der Altersunterschied vielleicht schon zu groß? Unser Kater ist ein Freigänger, spielt und schmust gerne.
Ist es vielleicht so, dass eine Art beschützerinstinkt bei unserem Kater Auftritt?

Grüße
Bobby
Bobby
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2015 15:26
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 30.05.2015 20:56

Auf einen Beschützerinstinkt würde ich nicht setzen. Der Altersunterschied KANN gut gehen,muss aber nicht.
Wie alt wäre das Kitten denn bei Abgabe ?
Rasse ist absolut zu ignorieren. Ob das jetzt ein Brite ist oder eine Hauskatze,entweder die zwei verstehen sich oder eben nicht. Da hat die Rasse nix mit zu tun ;)
Ggf guckst du dich nach einem Kater im gleichen Alter etwa um,der einen ähnlichen Charakter hat und evtl auch schon Freigänger. Dann könnten die zwei nach einer Eingewöhnung des Neuzuganges (4-6 Wochen Hausarrest) nämlich gleich zusammen raus. Das Kitten würde ich nicht unter einem Jahr frei/unbeobachtet nach draußen lassen.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Bobby » 30.05.2015 21:03

Sie sind geboren am 28.03.

Mit Hausarrest meinst du beide Katzen?
Das schaffe ich mit unserem Bobby nicht mal ein Tag ^^
Gibt es denn Adressen zu empfehlen?
Schaue momentan bei eBay Kleinanzeigen, da gibt es eben meist nur kitten.
Mit einer Gleichaltrigen Katze wäre die Chancen besser, lese ich das so richtig?
Bobby
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2015 15:26
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 30.05.2015 23:47

Nein nein nicht beide Katzen,nur den Neuzugang ;) Er müsste sich erst an die Umgebung,Geruch und Co gewöhnen,abgesehen von der Veränderung ... neues zu Hause,neue Menschen etc. Wenn du Katz sofort laufen lässt,ist die Chance halt recht hoch,das sie den Weg nicht mehr zu dir/euch findet. Deshalb sagt man im Allgemein das man neue Katzen,wenn sie Freigänger sind oder werden sollen,im Schnitt 4-6 Wochen im Haus lässt,bevor man sie nach draußen lässt.
Euer Bobby kann wie gewohnt nach draußen :D

Um Himmels Willen,bitte nicht Ebay Kleinanzeigen und Co :shock: Schau lieber bei Tierheimen,Tierschutz in der Umgebung. Die Kleinanzeigen sind leider voll mit eher unseriösen Anzeigen,Vermehrern und und und.
Du kannst zwar auch Glück haben,aber das gleicht eher russischem Roulette. Kranke Katzen,sogenannte "Rassekatzen" die am Ende wirklich sterbens krank sind,Menschen die schlichtweg zu faul sind ihre Tiere kastrieren zu lassen und sich Züchter nennen,um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Zudem sind die Tierheime wirklich voll mit Katzen die ein neues zu Hause dringend brauchen. Da sollte in jedem Fall auch ein passender Kater für euren Bobby bei sein :)
Ich bzw. dann später wir,haben bisher alle Tiere aus dem Tierschutz. Sei es Tierheim direkt oder angeschlossene Not oder Pflegestellen. Auch Rassekatzen sind dort mehr als genug,ebenso Rassemixe ohne Papiere. Falls du/ihr eine bestimmte Vorliebe für eine Rasse haben solltet.

Jein ... also das kommt wirklich auf die Katze an. Du kannst Glück haben und so ein "Kleinteil" wird anstandslos akzeptiert und angenommen. Oder der Kater kann absolut nichts mit anfangen,ignoriert es im besten Fall. Im schlimmsten Fall kann es zu Aggressionen kommen die eben nicht zu händeln sind und der Kurze muss wieder weg. Aber die Gefahr hast du auch dabei wenn die Chemie zwischen zwei gleichaltrigen pertou nicht stimmt.
Es ist einfach nur der optimale Fall,wenn du zu einem 2 jährigen Kater einen etwa gleichaltrigen setzt,der vom Spiel,Tobe,Raufverhalten eben etwa ähnlich und schon einigermaßen "charakterfest" ist. Bei Kitten kaufst du die Katze im Sack. Sie entwickeln sich noch und es kann sein das du in ein paar Monaten ein "Drama" hast,das die zwei überhaupt nicht miteinander klarkommen.
Kitten sind erst super verspielt (meistens jedenfalls ^^) toben,raufen viel usw. Das kann sich mit dem Alter eben noch ändern. In den ersten 1-2 Jahren verändern sich Katzen halt noch sehr viel.
Letztendlich möchte man ja dann doch das sich die Tiere verstehen,gut miteinander klarkommen,keiner Stress hat usw.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Bobby » 31.05.2015 08:20

Nochmal Glück gehabt, sonst hätte Bobby uns gefühlt an einem Tag die Bude zerlegt :-D
Unseren Bobby haben wir auch lange in der Wohnung anfangs gelassen, haben ihn im Oktober bekommen. Anfangs ist er immer mit auf unseren Balkon (haben eine Souterrain-Wohnung). Wir hatten anfangs auch Angst, dass es ihm zu kalt sein könnte und sind dann immer so lange wach geblieben bis er wieder heim kam.

Also unser Bobby stammt auch aus den Kleinanzeigen :shock:
Habe dort mit E-Mail Kontakt und ich muss sagen, es macht auf mich jetzt einen guten Eindruck...

Ich merke schon, gar nicht so einfach das Ganze.
Aber lieber erstmal vorab informieren.

Merci
Bobby
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2015 15:26
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland


Zurück zu Katzen-Duo



  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Bkh zu vorhandenem Ekh?