Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Hilfe bei der Fellpflege

Forum zur Katzenpflege (Fellpflege, Krallenpflege, Ohrpflege, Zahnpflege, Augenpflege, usw)

Beitragvon Flipper » 14.07.2015 14:12

So, da bin ich wieder mit einer neuen Frage und der Hoffnung auf gute Ratschläge.

Meine 18 Jahre alte Dame kommt aufgrund Arthrose nicht mehr bis ganz nach hinten um sich zu putzen.
Sie hat noch viel Unterwolle drin und alles ist sehr schuppig. Wenn ich von ihr gefressen werden möchte muß ich mich nur mit Kamm und Bürste nähern.
Sie hat heute ein Depot-Cortison bekommen zur Schmerzbekämpfung. In 1-2 Tagen sollte die Wirkung so gut sein, dass die Schmerzempfindlichkeit nachgelassen hat und dann sollte ich möglichst schnell zur Tat schreiten.
Welche Möglichkeiten gibt es, um nach dem Kämmen wieder Feuchtigkeit und Pflege auf die Haut zu bringen damit die Schuppen bekämpft werden können? Das Kämmen wird Imme ein Drama bleiben, das könnte sie noch nie leiden.
Ich versuche jeden Tag ein bisschen was zu schaffen, auch wenn sie jedesmal stinksauer und extrem nachtragend ist.
Sie traut mir dann kein bisschen mehr und nimmt Reißaus. Ich muß abwägen zwischen misstrauen und Drama oder Unterstützung zum Wohlbefinden. Meine Hände sehen halt auch immer aus wie durchs Gartenhag gezogen, eine Tortour für uns beide.
Gibt es eigentlich spezielle Decken oder Kissen, die einer Katze die viel liegt bei der Fellpflege helfen können?
Flipper
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2013 08:26
Wohnort: Bodenseeraum
Katzenrasse: 2x EKH, 1Birma
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 14.07.2015 22:19

liebe(r) flipper,
die schuppen wirst Du äußerlich wahrscheinlich nicht bekämpfen können. versuch es einmal mit hefetabletten, z. b. "formel Z für katzen". die werden gern genommen und sorgen für gesunde haut.
gegen den kämm-kampf würde ich Dir dazu raten, die katze zum hundefriseur zu bringen. (bitte nicht lachen, das hilft wirklich). dort wird die katze so stillhalten, als sei sie ausgestopft.
ab und zu gründlich beim hundefriseur durchgeputzt - dann ist das problem im griff und Du musst dich nicht unbeliebt machen.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Flipper » 15.07.2015 06:20

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Der Gang zum Hundefriseur ist in der Tat eine klasse Idee.
Die Tierärztin hat sie ein bisschen gekämmt, um nach Flöhen und Co. zu suchen und sie lag da ohne mit der Wimper zu zucken, steif wie ein Brett aber ohne Drohgebärden und ohne festhalten. Das werde ich machen.

Ich frage mich auch, ob es was bringt sie hin und wieder mit einem angefeuchteten Waschlappen abzureiben.
Die Schuppen entstehen ja auch durch die trockene Haut weil der Speichel vom putzen fehlt.
Dieses Exner Petguard soll neben dem Schutz vor unbeliebten Mitbewohnern auch pflegende Wirkung haben.
Hat das schon jemand probiert? Für unsere Birma habe ich Anti-Filz Spray, sie hat mit 16 Jahren auch so ihre Probleme mit der Gelenkigkeit und verfilzt beim Fellwechsel an ein paar Stellen. Die Hefe werde ich versuchen.
Danke fee.
Flipper
Dosenöffner
Dosenöffner
 
Beiträge: 50
Registriert: 30.09.2013 08:26
Wohnort: Bodenseeraum
Katzenrasse: 2x EKH, 1Birma
Land: Deutschland


Zurück zu Katzen-Pflege



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Hilfe bei der Fellpflege