Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Futter aufs Alter abstimmen?

Alles zur Ernährung von Katzen, bitte entsprechendes Unterforum auswählen. Mods: Kefa, Lunamaus

Beitragvon sebastian1 » 25.07.2015 15:29

Hallo zusammen,

ich habe neulich von einer Bekannten gehört, dass sie das Futter auf das Alter der Katzen abstimmt. Ohne schroff klingen zu wollen, aber ich fand das erst totalen Quatsch, weil die Tiere, die auf der Straße leben ja auch so klar kommen. Allerdings ist mir dann auch aufgefallen, dass wir Menschen ja auch je nach Alter uns anders ernähren. Als Baby Milch und Brei, dann langsam festere Nahrung und wenn man wieder älter wird, langsam wieder weichere Nahrung.
Ist es also doch kein Quatsch, das Futter der Katze auf das ALter abzustimmen? Wo bekommt man das dann überhaupt her?
Ich habe das ehrlich gesagt noch nie im Laden gesehen.

Viele Grüße von sebastian1
Beginne jeden Tag mit einem Lächeln!
Benutzeravatar
sebastian1
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 19
Registriert: 03.07.2014 14:43
Katzenrasse: American Curl
Land: Deutschland

Beitragvon Pfirsicheis » 25.07.2015 15:36

So wie du schreibst, ginge es ja in erster Linie nur um die Konsistenz (Weichheit) im Alter. Du kannst also einer alten (in dem Fall vermutlich auch zahnarmen oder zahnlosen Katze) das Futter klein zerteilen und - falls sie es dann noch frißt - mit etwas Wasser verlängern. Aber das gekochte Dosenfutter ist ja schon weich. Die Katzen nehmen es, auch wenn sie zahnlos sind, mit der Zunge auf und zerdrücken es an den rauhen Platten an ihrem Gaumen.

Mäuse als Beute sind in der Zusammensetzung als natürliches Futter immer gleich. Von daher gibts bei der Zusammensetzung kein echtes Kitten/Adult/Senior-Futter, das ist reine Erfindung für die Menschen, die das kaufen.
Alles Liebe
Pfirsicheis mit Tony und Sinclair
topic7307.html

Humans are my favorite animals. No other animal is easier to train....said the cat...
Benutzeravatar
Pfirsicheis
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1300
Registriert: 30.11.2012 09:02
Katzenrasse: 2xEKH
Land: Deutschland

Beitragvon MiaumitWauwau » 26.07.2015 12:37

Hm, also ich denke, das ist auch ein bisschen Ansichtssache. Da wir die Katzen nicht fragen können, muss da jeder ein wenig auf seine Intuition hören. Kann natürlich aber auch die Position von Pfirsicheis verstehen. Der Gedanke, dass das reine Geldmache ist kam mir auch schon. Dass aber beispielsweise eine junge Katze mehr Vitamine und abwechslungsreichere Nahrung für ihr Wachstum braucht, scheint mir einzuleuchten. Felix beispielsweise bietet solche Nahrung für bestimmte Altersstufen der Katze an. Wie gesagt, davon kann jeder halten, was er will. Ich persönlich finde es nicht schlimm, meiner Katze in verschiedenen Stadien auch unterschiedliches Futter zu kaufen. Schaden kann es ja eigentlich nicht. Genrell bin ich aber sowieso für eine ausgewogene und Abwechslungsreiche Ernährung.
Liebe Grüße
MiaumitWauwau
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 30.05.2015 23:25
Katzenrasse: British Colourpoint
Land: Deutschland

Beitragvon Kitty90 » 26.07.2015 13:52

MiaumitWauwau hat geschrieben: Genrell bin ich aber sowieso für eine ausgewogene und Abwechslungsreiche Ernährung.


Und genau da sind wir wieder an dem Punkt, den Pfirsicheis angesprochen hat.
Bitte versteh mich jetzt nicht falsch, aber die genannte Futtermarke von dir und ähnliche in der Fernsehwerbung vertretene Anbiete sind alles andere als ausgewogen.
Wenn du dir die Zeit nimmst und dich mit der Zusammensetzung der Futtersorten auseinandersetzt, wirst du schnell merken, dass die höhere Vitaminangabe daran liegt, weil da ansonsten nicht viel drin ist ...
Allein schon der Satz "... und tierische Nebenerzeugnisse, davon mind 4% von der angegebenen Sorte ..." in der Zusammensetzung gibt mir seeeehr zu denken.
Um ausgewogenes Futter genannt zu werden - zumindest bei mir - sollte mind 70% wirklich Ente und Co enthalten sein und KEINE Nebenerzeugnisse von ihnen.

Als ich kl Bär aus dem TH holte, wusste ich es nicht besser und hab ihn auch mit Felix, Whiskas und Co gefüttert. Auch Junior, adult ect.
Irgendwann bekam ich dann auch die Erleuchtung - an dieser Stelle, DANKE an dieses Forum! - und hab mich damit mal auseinander gesetzt.

Wenn man Futter kauft, was mehr als 70% Fleisch enthält (und keine Nebenerzeugnisse) und auf ein, zwei weitere Dinge achtet, dann ist es überflüssig sich Junior, adult oder Senior zu kaufen.
Das Einzige, was ich jetzt bei meinen beiden "Kleinen" beachte ist, dass sie bis zu einem halben Jahr futtern durften so viel sie wollten, da sie sich ja noch in einer extremen Wachstumsphase befinden. Seit einigen Wochen achte ich darauf, dass es nicht zu viel ist - Mika bekommt sonst noch ein Fettpolsterchen :roll:

Schaut doch mal hier rein:
topic3555.html
So viel von meiner Seite

:peace:
Bild
Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
Sprichwort aus Irland
Benutzeravatar
Kitty90
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2242
Registriert: 19.04.2011 09:04
Wohnort: Deutschland
Katzenrasse: Birma+MaineCoon
Land: Deutschland

Beitragvon Pfirsicheis » 26.07.2015 14:07

Kitty90 hat geschrieben:
MiaumitWauwau hat geschrieben: Genrell bin ich aber sowieso für eine ausgewogene und Abwechslungsreiche Ernährung.



Wenn du dir die Zeit nimmst und dich mit der Zusammensetzung der Futtersorten auseinandersetzt, wirst du schnell merken, dass die höhere Vitaminangabe daran liegt, weil da ansonsten nicht viel drin ist ...
Allein schon der Satz "... und tierische Nebenerzeugnisse, davon mind 4% von der angegebenen Sorte ..." in der Zusammensetzung gibt mir seeeehr zu denken.
Um ausgewogenes Futter genannt zu werden - zumindest bei mir - sollte mind 70% wirklich Ente und Co enthalten sein und KEINE Nebenerzeugnisse von ihnen.


Ein Zusatz in Felix, Whiskas und vor allem Sheba ist Zucker - damit die Katze hoffentlich das minderwertige nicht schmeckt. Leider merken unsere Fellnasen das wirklich oft nicht, denn sie haben einen ausgeprägten Geschmackssinn, eben wie wir Menschen. Die gängigen Supermarkt-Futtermarken und auch Trockenfutter sind für Katzen so gesund wie McDoof oder Süßigkeiten für Menschen. Ja, schmecken tut uns das, sehr sogar. Aber von "gesund und ausgewogen" ist man da mehrere Lichtjahre entfernt. Auch das Katzen herausschmecken, was ihnen gut bekommt, ist ein Mythos.

Kitty90 hat geschrieben:Schaut doch mal hier rein:
topic3555.html
So viel von meiner Seite

:peace:


Dem ist nichts hinzuzufügen. :daum:
Alles Liebe
Pfirsicheis mit Tony und Sinclair
topic7307.html

Humans are my favorite animals. No other animal is easier to train....said the cat...
Benutzeravatar
Pfirsicheis
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1300
Registriert: 30.11.2012 09:02
Katzenrasse: 2xEKH
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 26.07.2015 22:26

Nein also ich denke das Futter bezüglich Alter ansich wirklich quatsch ist.Ich würd's lediglich etwas anpassen wenn z.B Senioren Zahnprobleme haben,eventuell auch keine oder nur noch wenige vorhanden,dann eben weich quetschen,mit einem Püstab noch mal durchgehen o.ä Das sie's halt schlabbern können. Evtl nach der Aktivität halt gucken bezüglich der Menge. Aber das sollte man ja nun in jedem Alter ;) Wenn das Futter gut und hochwertig ist,sollte das völlig ausreichen.
Letztendlich gibt's in freier Wildbahn auch keine Kitten oder Seniorenfutter.

Ich selbst hab das bisher auch immer so gehändelt,es gab kein Kittenfutter bzw. nur am Anfang zum Übergang (im Tierheim,Pflegestelle und Co gab's das halt immer für die Kleinen) bis sie eingewöhnt waren und langsam umgestellt wurden.
Danach gab's immer die normalen Sorten die die älteren auch bekommen. Da lässt sich dann auch etwas tricksen ... gut mit einer Gabel zerdrücken,oder etwas aufwärmen,mit etwas frischer Hähnchenbrühe strecken etc. etc.
So hat's meine Mama bei ihrem Opakater auch gemacht,wo der die letzten 1-2 Jahre seine Lebens nicht mehr viel Zähne hatte (er wurd 18/19 Jahre alt) Futter mit dem Püstab,bisschen verdünnt mit warmer frischer Brühe und er hat's problemfrei genommen und vorallem nicht ausgespuckt. Was sonst eben gern passiert ist,wenn er das Futter in Normalform mal bei den anderen geklaut hat.

Zur Futtersorte "Felix" brauch man wohl nichts sagen Oo
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 27.07.2015 20:36

bei wirklich alten tieren gibt es aber 2 möglichkeiten:
a) sie werden, weil träger, zu dick
b) sie können die nahrung nicht mehr so gut verwerten und werden dünner.
man muss also auf die jeweilige situation reagieren und entweder nährstoffärmer oder nährstoffreicher füttern.
so lange das gewicht gleich bleibt und das tier gesund wirkt (fell, vitalität), muss man die ernährung nicht umstellen.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland


Zurück zu Ernaehrung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Futter aufs Alter abstimmen?