Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Barfen von Struvitkater und Epilepsiekatze

Alles über Barfen

Beitragvon Ruth » 05.08.2015 19:39

Hallo liebe Forumler

Spricht irgendwas dagegen einen Kater mit Struvit und eine Katze mit Epilepsie zu barfen?

Gibt es was zu beachten?
:kratz:
Liebe Grüße
Ruth
Ruth
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2015 19:32
Wohnort: Köln
Katzenrasse: EKH und BKH
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 06.08.2015 00:08

Hallo Ruth,
mit Epilepsie kenne ich mich nicht aus, aber bei Struvitsteinen müsste Barfen genau richtig sein, denn Struvit ist ein Phosphorähnliches Mineral, und die Steine entstehen bei zu hohem pH-Wert. Da wird empfohlen, Futter mit sehr hohem Fleischanteil zu geben (mind. 70 %). Beim Barfen stellt man seine Mischungen selbst her und kann u.a. den pH-Wert beeinflussen.
Hast Du schon beim TA eine Urinprobe analysieren lassen?
Gutes Gelingen! :Daumen:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Ruth » 06.08.2015 04:54

RoteZora hat geschrieben:Hallo Ruth,
mit Epilepsie kenne ich mich nicht aus, aber bei Struvitsteinen müsste Barfen genau richtig sein, denn Struvit ist ein Phosphorähnliches Mineral, und die Steine entstehen bei zu hohem pH-Wert. Da wird empfohlen, Futter mit sehr hohem Fleischanteil zu geben (mind. 70 %). Beim Barfen stellt man seine Mischungen selbst her und kann u.a. den pH-Wert beeinflussen.
Hast Du schon beim TA eine Urinprobe analysieren lassen?
Gutes Gelingen! :Daumen:


Hallo u guten Morgen :peace:
Bin seit Wochen in Behandlung mit ihm.Habe mit L-Methionin den PH im Griff,aber ohne geht nicht. Womit genau beeinflusse ich beim barfen den PH?Kannst du mir dazu mehr sagen???Durch das Fleisch ist klar... aber es gibt da ja noch Zusätze... die ansäuern...

LG
Ruth
Ruth
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2015 19:32
Wohnort: Köln
Katzenrasse: EKH und BKH
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 07.08.2015 19:41

Du beeinflusst den Phosphorgehalt in der Nahrung vor allem dadurch, was Du NICHT fütterst, nämlich billigen Scheiß, der kaum Fleisch und zuviel Getreide enthält. Bei Fertigfutter hast Du weniger Kontrolle über die Inhaltsstoffe. Das ist der Haupteffekt vom Barfen: Du bestimmst selbst, was Du weglässt!
Die Zusatzstoffe werden am besten individuell bestimmt (nach Urinprobe), da bist Du ja schon mit Deinem TA dabei. :daum:
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon Ruth » 08.08.2015 18:31

Guten Abend meine Liebe
Billigen Scheiss füttere ich den beiden nicht.Sie bekommen 75% Voll deklariertes Fleisch, null Getreide u ohne Zusätze.Ausser Taurin.Nehls orientieren sich bei der Herstellung am Beutetier der Katze.Trotz allem will ich jetzt mal barfen :daum: mit den Zweien.

LG
Ruth
Ruth
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.08.2015 19:32
Wohnort: Köln
Katzenrasse: EKH und BKH
Land: Deutschland


Zurück zu Barfen



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Barfen von Struvitkater und Epilepsiekatze