Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Hat Lina einen Katzenschnupfen ??

Allgemeine Themen zu Katzenkrankheiten

Beitragvon Annifee » 06.08.2015 13:38

Hallo Ihr Lieben,
Ich habe vor 10 Tagen, meiner Lina einen kleinen Spielkameraden aus dem Tierheim geholt, Leo 8 Wochen.
Leo hatte im TH einen Katzenschnupfen der erfolgreich behandelt wurd und ich ihn auch schon mit der ersten Impfung bekommen habe.Lina hatte damalsim TH auch einen behandelten Katzenschnupfen. So nun ist Leo 10 Tage bei uns und Lina Schnupft seit 3 Tagen und ein Auge hat auch angefangen zu tränen, sonst macht sie keinen kranken Eindruck. Wir waren gestern beim Tierarzt, weil Leo soweiso seine 2 Inpfung bekommen musste. Der Tierarzt meinte nur zu Linas Zustand, ist ne infektion, aber ob Katzschnupfen, könnte er noch nicht sagen und da es Ihr ja sonst nicht schlecht geht, würde er jetzt erstmal ein Immunstimulanz Spritzen, okay, hab dann noch was zu schleimlösen bekommen und morgen gehts wieder hin. Sollte es wirklich ein Katzenschnupfen sein, obwohl sie geimpft ist? Lina hatte ber der Zusammenführung mit Leo sehr viel stress, was sich jetzt schon etwas gelegt hat. Sollte es wirkllich Katzenschnupfen sein, muss dann nicht so schnell wie möglich ein Atibiotika her und nicht irgendwelche homöopathischen Mittel, die ich sonst für sehr toll halte?
Kann ich davon ausgehen, dass Lina dann auch Leo ansteckt und ich in einer Woche das gleiche spiel mit Leo habe ?
Danke im voraus für euren Rat
Lieben Gruß
Anni
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 06.08.2015 20:49

Den Kurzen so fix nach einem Infekt impfen ? Oo Es wäre besser gewesen damit noch 6-8 Wochen zu warten.
Zu deiner Lina,kann gut sein das sie sich den Katzenschnupfen bei dem kleinen abgeholt hat. Impfen schützt nicht immer vor Infekt. Unser Ian z.B ist gegen Katzenschnupfen,Chlamydien und Co geimpft. Was hat er,chronischen Katzenschnupfen und letztes Jahr einen heftigen Chlamydieninfekt.

Ich würde die Immunstimulanz jetzt erst einmal abwarten,sie gut im Auge behalten und wenn's schlimmer wird wieder zum Arzt. Wenn sie durch die Stimmulierung allein damit fertig wird,umso besser :)
Auf Verdacht,ohne den direkten Nachweis zu haben,das es ein Katzenschnupfen ist,würd ich kein AB geben lassen. Nicht jeder Erkältungsinfekt bei Katzen ist direkt DER Katzenschnupfen ;)

Drück dir die Daumen das es der kleinen Schniefnase ganz fix besser geht :besserung:
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Annifee » 07.08.2015 10:32

noch nicht impfen :shock: :shock: ? Die im Tierheim haben mir ausdrücklich gesagt, dass er nach 2 Wochen die zweite Impfung braucht :kratz: und der Tierarzt hat auch nichts dazu gesagt, ausser wenn er keine Symptome hat, sei es okay. habe auf die Aussagen Vertraut :oops: Meinst du Leo kann Lina angesteckt haben, obwohl er keine Symptome hat, oder ist der Katzenschnupfen bei Lina wieder aufgeflammt , weil sie stress hatte ? Ihr eines Auge hat richtig dicken ausfluss, aber die Nase läuft kaum noch , ab wann kann man bei einer immunstimulanz mit einer bessrung rechnen, denn erst nach dem Tierarzt besuch, wurde das Auge so schlimm? Was ich auch komisch finde, es treten nur am rechten Auge und am rechten Nasenloch Symptome auf :schwitz:
LG Anni
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon RoteZora » 07.08.2015 19:37

Hallo Annifee,
eine Katze kann sich bei einer geimpften Katze anstecken. Die Impfung bedeutet nicht, dass die Krankheitserreger vernichtet sind, sondern nur, dass die geimpfte Katze (hoffentlich) immun dagegen ist. Sie kann aber trotzdem Keinme übertragen. :?
Bild[/quote]

Wie wird man 100 Jahre alt:
essen, trinken, schlafen, gähnen, kratzen und kuuuuuuuuscheln.
RoteZora
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 3975
Registriert: 22.01.2012 12:24
Wohnort: Berlin
Katzenrasse: 2 EHK Tiger
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 07.08.2015 20:45

eigentlich hab ich das gestern schon einmal geschrieben, aber das forum hat es gefressen.
deshalb noch mal:
gegen katzenschnupfen wird mit lebendviren geimpft. dadurch kann bei einem geschwächten oder gestressten tier der katzenschnupfen ausbrechen. mit den viren kann sich aber auch ein anderes tier anstecken.
impfung schützt nämlich nicht komplett vor der krankheit. sie verläuft dann nur glimpflicher.
Deine Lina hat also viren von dem kleinen abgekriegt.
Dein TA behandelt m.e. genau richtig. gegen eine viruserkrankung würde ein antibiotikum nämlich überhaupt nicht helfen. es würde nur die abwehrkräfte durch schädigung der darmflora schwächen.
hab vertrauen und unterstütze die behandlung durch gelassenheit, gute pflege und gehaltvolle ernährung.
:engel: fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon fee » 07.08.2015 20:50

PS: das verhalten des tierheims finde ich wenig verantwortungsbewusst.
sie haben das Katerchen zu jung, unvollständig geimpft und zu früh nach der impfung abgegeben. Du und Deine katze müsst das jetzt ausbaden, aber mit der richtigen behandlung ist bald alles wieder in ordnung.
LG fee
fee
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 900
Registriert: 19.01.2012 18:00
Katzenrasse: ragdolls
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 07.08.2015 21:07

Frei vom Symptomen heißt leider nicht das der Körper nicht mehr belastet ist. Deshalb sollte man (gerade auch bei solch kleinen Würmchen) nach einem Infekt etwas Zeit verstreichen lassen bezüglich impfen.
Ich hab Merle (sie war 6-8 Wochen alt,Chlamydieninfekt der sich "nur" durch Bindehautentzündung zeigte,wärend der gleiche Infekt Ian komplett lahm gelegt hat über Monate) erst nach einem halben Jahr impfen lassen. So lange muss man natürlich nicht immer warten ... war ein etwas anderer Fall... aber 6-8 Wochen wären schon gut gewesen.
Leider sind die Tierärzte bezüglich impfen immer recht freizügig zum Teil.

Natürlich kann der Kleine Lina angesteckt haben. Wir Menschen sind ja auch noch oft ansteckend,obwohl wir keine Symptome haben oder haben noch keine und haben uns angesteckt ;) Viel anders sieht das bei Katzen auch nicht aus :)
Dazu der Stess bei ihr,da kann sie anfälliger für Infekte sein.

Das mit der rechten Seite ist z.B bei Ian genauso. Er schnieft chronisch immer nur auf dem rechten Nasenloch,auch die heftige Bindehautentzündung durch den Chlamydieninfekt letztes Jahr,da war nur das rechte Auge ganz arg betroffen,das linke am Ende dann halt gereizt durch die Belastung.
War da im Grunde die gleiche Situation wie bei dir,neue Katze ins Haus gekommen die Infekt mitbrachte,Kater hatte dadurch etwas Stress und wubs lag er flach. Da er so oder so ein angegriffenes Immunsystem hat,wirkte sich das gleich noch ganz viel schlimmer aus. Mein anderer Kater hat auch was abbekommen von dem Infekt,aber lediglich ein "Matschauge" gehabt für ein paar Tage,welches mit Salbe behandelt wurde,1-2 Breikot und dann war gut. Ian hingegen hatte bis diesen Januar zu kämpfen. Also über ein halbes Jahr.
Jedes Tier reagiert absolut unterschiedlich,zeigt unterschiedliche Symptome,wird anders mit Dingen fertig. Der eine steckt's weg ohne auch nur zu niesen,der andere liegt halb tot in der Ecke und hat ganz arg zu kämpfen.

Frag mal deinen Tierarzt ob du Lina Euphrasiaaugentropfen geben kannst. Die gibt's von Waila ohne Rezept. Der Augentrostwirkstoff ist sehr gut und dazu noch immununterstützend.

Ansonsten kann ich mich Fee nur anschließen,gelassen bleiben,sie gut pflegen,gutes Futter ... frische Kochbrühe vom Huhn tut auch Katzen gut *g* (geb ich gern zum päppeln oder wenn jemand hier kränkelt ... sie lieben es) Gerade wenn die Nase zu peppt mit Zeug,dann kann es sein das Katz weniger futtert,weil sie's nicht so gut riechen kann. Bisschen erwärmen oder eben Hühnerbrühe die lecker riecht,ist dann gern genommen.
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Annifee » 10.08.2015 11:35

Vielen Dank für eure Aufklärung, wollte schon am Wochendene schreiben, nur hat das Forum meine Antwort immer verschluckt.Lina hat jetzt doch ein Antibiotka(Augentropfen leimlöser und Lysin bekommen, der Kleine bekommt auch gleich Lysin von mir mit, ist ja zur stärkung der Immunabwehr. Lina ging es schon am nächsten Tag viel besser,ich musste am Samstagerstmal überlegen, welches Auge denn nun nochmal betroffen ist, Niesen tut sie auch noch kaum und es läuft auch kein dicker Rotz mehr aus der Nase, sondern manchmal nur noch ein Tropfen ( Wasser ).Das Antibiotika ( Amaxiclav) muss ich ihr nun noch 10 Tage geben.
Nun aber mal ne andere Frage. :roll:
Lina fängt jetz langsam wieder an mich zu beachten :dance: und Sie kommt abends auch ins bett, nur rennt der kleine dann immer zu ihr und spielt Sie etwas heftiger an und dann haut Sie direkt ab, morgens gibt es zwischen den beiden schon manchmal eine Verfolgungsjagt, was ja schon spielen ist. Ich weiss nicht wie ich es hinbekomme , dass der kleine Lina auch mal in ruhe lässt, wenn sie sich zu mir legen will, habt ihr einen Rat ????
LG Anni
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Annifee » 11.08.2015 19:46

Mir ist heute Morgen aufgefallen, dass Linas Auge wieder etwas tränt, obwohl bis gestern Abend, fast gar nichts mehr zu sehen war und ich ganz brav 5 mal am Tag Augentropfen gegeben habe. Jetzt mache ich mir große Sorgen, dass das Mittel nicht hilft, denn es wurde erst besser und jetzt geht's wieder los, obwohl sie ja auch noch 2x täglich AB gekommt. Wie kann das sein, erst Besserung und dann wieder eine Verschlechterung ? Ich warte jetzt nochmal bis Freitag ab, dann müssen wir nochmal zum Tierarzt, obwohl das für Lina immer der pure Stress ist. Bin etwas ratlos .......
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 12.08.2015 20:27

Hm tränt es immer noch heute ?
Sonst ggf Blut abnehmen lassen und Erreger bestimmen lassen,Medikation entsprechend anpassen.

Kann da nur aus Erfahrung mit Ian sprechen,der letztes Jahr insgesammt wohl 3 Monate AB´s bekommen hat. Im Vorfeld schon öfters um seinen Schnief in den Griff zu bekommen,worauf er aber NULL reagiert hat.
Bei den Chlamydien ist das z.B so,wenn diese Schuld an Katzenschnupfen sind,dann brauchen die ein bestimmtes AB (Tetracyclin ... hau mich jemand wenn ich´s falsch geschrieben habe *schmunzel*) auf andere AB´s reagieren die nicht.
Bei ihm wurd Abstrich (Augen und Nase) und Blut gemacht um zu gucken warum er so extrem "blühte" (Bindehaut,Schnupfen,Fieber,Knochenschmerzen)
Weiß jetzt nicht wie´s bei einem bedingt durch Herpes Infekt aussehen würde,wie/auf was dieser reagieren würde (hatte das mal alles halbwegs im Kopf,aber inzwischen auch schon wieder vergessen *schmunzel*

Denke das wäre sonst aber eine Idee,im Zweifel Freitag noch mal zum Arzt wenn´s nicht besser wird oder gar schlimmer.

Zu deinem Antobe-Problem,sie muss den kleinen Mann in die Schranken weisen. Das dauert evtl einen Moment. Wenn er sie in Ruhe lassen soll,muss sie ihm das zeigen.
Das Problem hatte ich hier auch,das Merle grundsätzlich immer am antoben/spielen/pöbeln war,sobald sich einer der zwei Jungs eingerollt hatte oder zu mir kuscheln kam. Dann war´s natürlich vorbei. Seit die zwei ihr da deutlich die Grenzen aufzeigen und ggf auch mal hauen,fauchen,überlegt sie 2 Mal was sie tut ^^ Oder sie legt sich gleich dazu und kuschelt mit *g*
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Annifee » 13.08.2015 09:38

Ich werde Lina auf jeden fall nochmal am Freitag beim Tierarzt vorstellen.
Das heisst also, du hast auch die Kombi Kater, Katze ?
Eine Freundin von mir hat mir ja jetzt was das betrifft ein schlechtes gewissen gemacht und meinte es wäre Folter für Lina, wenn Leo mal älter werden sollte, wenn er dann so ruppig zu ihr ist und ich hätte kein Kitten nehmen dürfen :oops:
Lina meckert und haut ihm schon mal eine, wenn sie kein Bock auf das antoben hat, aber dann läuft sie weg, dass finde ich nicht großartig schlimm, das regeln die beiden schon, denn sonst ist da kein gefauche etc. sie fressen auch aus einem Napf oder sitzen zusammen vor dem katzengras, oder Futterspiel. was ich nur so schade finde, ist das Leo nachts ausgestreckt, wie Pascha auf dem Bett bei uns liegt und sobald Lina aufs Bett will, er auf sie zu läuft und Sie direkt aubhaut :cry: Ich vermisse meine kleine Lina im Bett. Kann man da was machen, oder wird sich das mit der Zeit geben, denn er ist ja auch erst ca 3 Wochen bei uns ?
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Blackmoonrose » 14.08.2015 21:15

Kam noch was bei raus heute ?

Ist in jedem Fall besser das immer vor nem Wochenende zu machen ... man kennt´s ja,wenn was ist,IMMER am Wochenende *g*


Ja,ich hab die Kombination 2 Kater-1 Katze seit 8 Jahren ;) Inzwischen leider nicht mehr die Ursprungsbande,aber es funktioniert immer noch sehr gut.
Aus einem Napf futtern hört sich super an ... für 3 Wochen,kann man da überhaupt nichts sagen. Keine Katze würde neben oder in der Nähe einer anderen fressen,die sich überhaupt nicht leiden kann. Also hast du da schon einmal einen sehr guten Start.
Das stimmt halt schon das es passieren kann das Katze genervt ist von Kater,weil diese ruppig roben/raufen/spielen. Egal in welchem Alter. Kater sind da halt manchmal etwas ....naja unelegant ausgedrückt,kleine Ar....löcher ^^
Aber es gibt eben halt auch Kater die das ganze Gegenteil sind. Z.b unser Momo ist eher wirklich Mädchen. Er rauf nicht arg,er spielt nicht wüst,er ist null aggressiv ... ansich nur ein riesen Kuschelbär der seine Ruhe will.
Ian hingegen kann manchmal richtig blöd und hinterhältig sein (er ist eher etwas "typisch" Kater ^^) auch wenn er grundsätzlich ein sanfter und liebevoller Kater ist. Aber wenn er so seine 5 Minuten hat,holla die Waldfee. Da hält Merle aber dann gegen und gleicht somit die Bande aus. Sie ist vom Verhalten her eher Kater als Katze.

Ich hab da auch gegen alle "Regeln" verstoßen und zu nem 8jährigen und einem 2jährigen ein Winzkätzchen gesetzt. Sie sollte nur zu Pflege sein,bis sie alt genug zum vermitteln war. Merle blieb halt spontan und zog nicht aus als sie 16 Wochen alt war,weil sie und Ian halt sich sooo ineinander verliebt hatten von Tag 1.
Momo zeigte sich auch für seine Verhältnisse mehr als tolerant und das Verhältnis zwischen ihm und Ian entspannte sich zusehens sofort. Sonst hätte ich das auch nicht gemacht und die Maus wäre schweren Herzens in die Vermittlung gegangen.

Wie alt ist Leo noch mal ?
Er ist erst 3 Wochen bei euch und dafür hört sich das,wie gesagt,schon sehr sehr gut an.
Lina muss ihm ihren Standpunkt klarmachen und er das akzeptieren. Das kann etwas dauern. Z.b bekommt Merle (sie ist jetzt 1 Jahr hier und ist ca 15 Monate alt) jetzt erst langsam Respekt vor Momo. Sie hat ihn immer (im Welpenleichtsinn) angepöpelt und wie das Kitten halt so machen. Grenzen testen,gucken wie weit sie gehen können,was der andere erlaubt,was nicht usw. Momo hat mehrfach "auf den Tisch gehauen" und nun hat sie´s so langsam was sie bei ihm darf und was nicht. Bei Ian hat die Kleine eh narrenfreiheit und darf alles ... sogar Schwanz beißen und mit ins Klo Oo Da wundere ich mich über die Geduld des Katers *g*
Das Momo aufspringt sobald Merle mit auf s Bett kommt,ist heute hier manchmal auch noch so. Kommt Zeit .... ;)
Sobald die "Kleinen" ruhiger werden,nicht mehr alles antoben und raufen ist das auch vergessen.
Aber immer öfter liegt hier auch in aller Ruhe ein "Sandwich" sprich Merle in der Mitte und links und rechts die zwei Jungs und sie dösen völlig entspannt und friedlich über Stunden. Das hätte man halt auch erst so überhaupt nicht gedacht.

Also klar gab´s -wenn´s zu arg wurd- von mir auch ein "Nein" in Richtung Merle,keine Frage. Gerade wenn sie mal "Mobbing" probiert hat ... muss ja alles ausgetestet werden ^^ Sie wurd/wird regelmäßig von mir gut ausgetobt,das die Kater eben nicht alles von ihrer doch noch sehr unerschöpflichen Energie abbekommen. Aber so im normalen kätzischen Umgang muss man sie schlichtweg machen lassen.
Gib den beiden Zeit und du hast bald beide entspannt im Bett kuscheln :daum:

Edit :
ich bin da kein Freund von generell zu sagen "du darfst nicht kleinen Kater zu Katze setzen" "Kater/Katze funktioniert nicht" "Kitten zu älteren Katzen ist nicht toll"
Das muss man immer gucken ob´s geht oder eben nicht. Man selber kennt seine Katze(n) am besten und merkt was geht und was nicht.
Hab 2 Mal Kitten zu "alten" Katzen gesetzt und es hat wunderbar funktioniert. Hätte genauso gut auch in die Hose gehen können ;)
Liebe Grüße
Jessy
>^.^>
Benutzeravatar
Blackmoonrose
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2015 00:41
Wohnort: Bielefeld
Katzenrasse: 1 BKH Mix 2 EHK
Land: Deutschland

Beitragvon Annifee » 17.08.2015 09:41

Hallo Liebe Blackmoonrose,

Wir waren ja am Freitag nochmal beim Tierarzt, Haben nochmal Antibiotika bekommen zithromax saft und Antibiotische Augensalbe. ein Abstrich wurde nicht gemacht, da der Tierarzt meinte, es können jetzt eigentlich nur noch Erreger sein, gegen die das Zithromax helfen soll , er vermutet auch auf Herpes. da ja das Amoxiclac nicht geholfen hat.
Habe ihr jetzt schon 3 Tage den Saft gegeben und noch keine große Besserung in Sicht. Muss am Donnerstag nochmal hin, habe die Hoffnung, dass es bis dahin etwas besser ist, das Auge macht mir halte Sorgen. Wie habtíhr das mit Ian hinbekommen, dass war ja auch sehr langwierig was hat denn am Schluss am besten geholfen ?

Deine Erzählungen geben mir etwas Mut, dass es bei euch mit Kater und Katze gut funktioniert.
Ich zweifel manchmal selber an mir, bin momentan so emotional meinen Katzen gegenüber, dass ich gar nicht mehr opjetiv beurteilen kann. Manchmal denke ich das klappt schon und wenn Leo dann wieder auf Lina springt und die verdutzt wegrennt, denke ich ernsthaft darüber nach, Leo wieder abzugeben. Leo ist jetzt 11 Wochen und sehr verspielt, er will raufen, ist dabei aber nicht aggresiv. habe im der Wohung Kartonsverteilt zum verstecken, wenn Lina in einem Sitzt, dann springt er volle Wucht mit in den Karton und Lina flüchtet, wenn er auf der Couch sitzt und LIna vorbeikommt, Springt er auf Sie , natürlich wird er dann auch von mir ermahnt :pillepalle: Lina ist kein bisschen agressiv, rennt dann einfach nur weg, manchmal faucht sie und dann lässt der Kleine sie auch. Ich versuche viel mit dem Kleinen zu spielen , damit Lina nicht alles abgekommt, aber dann sitzt Lina traurig daneben und wenn ich versuche sie miteinzubeziehen, rennt sie meist weg. Wenn leo müde ist und er vorsichtig auf Lina zugeht, dann berühren sich die Nasen und keine rennt weg,oder ist getsresst. Heute morgen habe ich das erstmal beobachtet, dass lina aufBett gekommen ist, obwohl sie den Kleinen gesehen hat. Und dann hat Lina im das erste mal gezeigt, wer der stärkere ist, da hatte der Kleine aber Respekt, ist dann aber 3 min später wieder auf sie zu. Ich bin soooooo unsicher, wie ich das ganze sehen soll, ob ich abwarten soll ,oder schon handeln muss...... und das Lina´s zustand nicht besser wird macht quasi völlig fertig :( :(
Annifee
Mäusefänger
Mäusefänger
 
Beiträge: 11
Registriert: 31.07.2015 08:34
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland


Zurück zu Krankheiten allgemein



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste






Thema: Hat Lina einen Katzenschnupfen ??