Lieber Besucher, wir haben das Forum aus Zeitgründen leider deaktiviert. Das Schreiben von Beiträgen und auch die Registrierung sind nicht mehr möglich. Mehr dazu erfahrt Ihr HIER



Die Savannah Cat

Hier könnt Ihr eine bestimmte Rasse vorstellen.

Beitragvon kathi » 04.12.2007 11:12

Die Savannah Cat


Zuvor bedanke ich mich bei Frau Graeve, dafür, dass sie mir ihre Texte und Bilder zur Verfügung gestellt hat.


Die Savannah Cat ist noch eine sehr junge Rasse, die durch Kreuzungen mit dem Serval entstanden ist. Bereits in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts fand eine Verpaarung zwischen einem Serval und einer Siamkatze statt, bevor es von 1994 an gelang, mit der regelmäßigen Zucht zu beginnen.
Benannt ist die Savannah Katze nach dem Lebensraum des Servals - der Savanne in Afrika. Diese noch sehr seltene Rasse ist entstanden durch Kreuzungen von Hauskatzen und verschiedenen getupften Rassekatzen mit dem Serval. Savannah Cats sind bereits von der TICA als Rasse anerkannt worden und können in der “breed section” Savannah (SV) registriert werden. Es gibt einen TICA-Standard, und Savannahs können ab der 3. Generation in der Preliminary New Breed Class (PNB) ausgestellt werden.


Aussehen:

Die Savannah Cat ist eine große, schlanke Katze mit langen Beinen, langem Hals und schmalem, kleinem Kopf mit großen Ohren. Das Fell zeigt wie beim Serval eine Tupfenzeichnung sowie einige Streifen auf goldener bis beigefarbener Grundfarbe mit heller Unterseite. Savannah Katzen wirken wie eine kleinere Imitation des Servals. Verstärkt wird dieser wildkatzenhafte Eindruck durch helle Abdrücke auf den Ohrrückseiten sowie auffallende Tränenlinien im Gesicht. F1 Savannahs können über 10 kg schwer werden und eine Schulterhöhe von bis zu 45 cm erreichen. Die späteren Generationen weisen ebenfalls eine beträchtliche Größe auf, auch wenn sie nicht ganz so groß wie die F1 werden. Kater werden meist um einiges größer als ihre Wurfschwestern. Wegen ihrer eleganten und hochbeinigen Erscheinung in Verbindung mit den Bewegungen einer Großkatze ist diese beeindruckende Katze mit keiner anderen Rasse vergleichbar.


Charakter:

Savannahs sind lebhafte, gesellige Katzen, die sich hervorragend mit anderen Haustieren vertragen und durch ihre verspielte Art schnell Freundschaft mit Kindern schließen. Ihre Anhänglichkeit zeigen sie oft durch stürmische Begrüßungen mit kräftigen Kopfstößen. Die meisten Savannah Katzen sind sehr Menschen bezogen und lieben Streicheleinheiten. Durch die langen Beine ist die Savannah Cat eine elegante Springerin und vollführt wie der Serval oft sehr hohe Sprünge senkrecht in die Luft. Sie liebt das Wasser und geht gerne baden, wenn man ihr die Möglichkeit in Form einer mit Wasser gefüllten Wanne bietet.
Trotz der exotischen äußeren Erscheinung unterscheiden sich Savannahs in Bezug auf Pflege und Verhalten nicht sehr von anderen Kurzhaarkatzen. Savannah Cats können im allgemeinen wie jede andere Rassekatze gehalten werden, wobei sie ein zusätzliches Plätzchen an der frischen Luft, wie etwa ein sicheres Freigehege, genießen würden. Man kann mit einem hochwertigen Fertigfutter füttern, nach unserer Meinung ist indes eine natürlichere Ernährung von Vorteil. Dies ist jedoch unsere persönliche Einstellung zur möglichst natürlichen Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge jeder Katze.

Auf Grund ihrer Größe und des außergewöhnlichen Erscheinungsbildes, welches das Aussehen einer Wildkatze wie keine andere Rassekatze imitiert, und ihres einmaligen Wesens erfreut sich die Savannah Cat immer größerer Beliebtheit. Diese schöne, noch sehr seltene Rasse wird mit Sicherheit in Zukunft steigende Beachtung und Interesse finden.



Mehr Informationen unter: http://www.savannahcat.de/home.html
Copyright by M. Graeve
Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Verfasserin gestattet.


So und nun auch ein paar Bilder:

F2 Kiwanga Layla (Layla ist zusammen mit ihren drei Geschwistern die erste in Europa geborenene F2 Savannah.)
Bild

F3 Kiwanga Jendy
Bild

F4 Kiwanga Yakini
Bild

F5 Kiwanga Zahabu
Bild



8 F5 Babies - ein so großer Wurf ist sehr selten bei Savannahs
Bild

----------------------------------------------------------------------------------------

Der Serval ( http://de.wikipedia.org/wiki/Serval )

Der Serval erreicht eine Körperlänge von 70 bis 100 cm und eine Schulterhöhe von 54 bis 62 cm. Er hat einen kleinen Kopf mit großen und spitzigen Ohren. Seine Beine sind sehr lang: Innerhalb der Katzenfamilie hat keine andere Art längere Beine. Außerdem hat der Serval einen mittellangen Schwanz (etwa 40 cm), und der Körper ist sehr schlank gebaut (9 bis 18 kg). Dadurch wirkt er sehr elegant.

Sein Fleckenmuster weist große Unterschiede auf, so gibt es Servale mit sehr kleinen Flecken, während andere große Flecken, die fast schon als Streifen gelten können, tragen. In Hochlandgebieten Ostafrikas, beispielsweise den Aberdare-Bergen in Kenia, sind bereits vollkommen schwarze Servale gesichtet worden, die man Anfangs für eine eigene Art hielt.

Der Serval ist ein dämmerungsaktiver Einzelgänger. Er ist ein reiner Fleischfresser, der Hasen, Mäuse, Erdhörnchen, Eidechsen und Wildhühner jagt. Dabei hilft ihm sein gutes Hörvermögen, da er damit durch die kleinsten Geräusche seine Beutetiere orten kann.

In wasserreichen Wohngebieten haben sich manche Servale auf die Fischjagd oder sogar auf das Töten von Flamingos spezialisiert. An die Beute schleicht er sich nach typischer Katzenart an. Für gewöhnlich spielt er mit der Beute, bevor er sie tötet und frisst.

Im Zoo werden Servale zwanzig Jahre alt, ihre Lebensdauer in freier Wildbahn dürfte um einiges niedriger sein. Servale haben wenige Feinde, werden aber manchmal von größeren Katzen wie Leoparden gefressen.

Bild

BildBild
Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitragvon Schlumpfine » 04.12.2007 21:16

Eine sehr schöne Rasse. Hab darüber schon so manches gelesen und Züchter kennen gelernt.

Das Problem ist das Aufgrund der Größe und eine reine Wohnungshaltung schwierig sein kann. Stecken da doch Wildkatzen drinn.

Weiter ist es wohl so das das Fleckenmuster mit der Zeit immer "undeutlicher" wird. So das immer mal wieder auf F1 oder F2 Generationen zurückgegriffen werden muß.

Aber eins ist wahr, es sind Traumkatzen, die durch ihr Aussehen und ihre natürliche Wildheit bestechen.

*Seuftz* Ein eigenes Haus, ein Lottogewinn und viiiiel Platz... ich glaub ich könnte da schwach werden.
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon kathi » 05.12.2007 09:00

Also auf der HP steht, dass die typvollen Kitten (F2-F6) ausschließlich Savannah x Savannah Verpaarungen entstammen.

Aber die F1 Savannah ist eine Kreuzung aus Serval und Hauskatze oder Rassekatze. Wildanteil ca. 50%

Ab der F3 Generation, werden sie auf Ausstellungen zugelassen.


Die wenigen Züchter dieser schönen Rasse, beschreiben Savannahs als sehr angenehmes, "wohnzimmertaugliches" Wesen, was ja nicht immer bei Hybridkatzen vorausgesetzt werden kann.


Auch eine schöne HP mit vielen weiteren Hinweisen zur Rasse.
http://www.savannah-cat.de/savannicas-savannahs.htm


Echt traumhaft schöne Katzen, aber Sündhaft teuer (was aber durchaus berechtigt ist).
Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitragvon Schlumpfine » 05.12.2007 09:36

Das macht wohl wieder jeder Züchter anders...

Und wie so oft findest du auf den HPs unterschiedliche Aussagen, die einen eben ehrlichier als die anderen.

"Es wurden zur Kreuzung mit dem Serval, sowie zur Weiterzucht verschiedene Outcross - wie Domesticat, Bengal, Ocicat, Chausie, Serengeti, Orientalen, Egyptian Mau, Maine Coon - herangezogen. Der Grund liegt darin, dass Savannahkater der Generationen F1- F2- F3- F4 steril sind. Fertile,also zeugungsfähige F5 Kater, sind noch selten.

Prozentualer Serval-Anteil

Savannah F1 - mindes.50% Serval

Savannah F2 - mindes.25% Serval

Savannah F3 - mindes.12.5% Serval"

Quelle: http://www.savannah-cats.eu/abstammung.htm

Hier wird auch Savannah X Savannah gezüchtet.... aber viel Ähnlichkeit mit den Ursprungskatzen als F1 Generation haben sie wenn man ehrlich ist leider nicht mehr. Dennoch sind es sehr große und schöne Katzen.

Bei dieser Rasse bin ich Zwiegespalten... nicht umsonst hat die Natur die Hybriedenkater unfruchtbar gemacht.....
Es grüßt euch Astrid und ihre Koratrasselbande!

Bild
Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Wohnort: Mannheim
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland

Beitragvon kathi » 05.12.2007 11:15

Was ist denn die Domesticat für eine Katzenrasse? Du hast bestimmt ein "c" vergessen.

Ãœber die Serengeti hab ich neulich erst einen Bericht gelesen, das ist doch selbst noch eine ganz "junge" und unbekannte Rasse aus OKH und Bengale. Da gibt es doch kaum Erfahrungen mit.
Chausie sind doch auch Hybriden oder? Gibt's die eigentlich in Deutschland?

Die anderen Rassen leuchten mir ja ein, aber warum werden/wurden da Maine Coon eingekreuzt, die sehen ja mal ganz anders aus?

Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass diese Rassen Hauptsächlich in Amerika eingekreuzt wurden.


Auf der HP von Frau Graeve, die Züchterin von der ich das Portrait habe, ist einer der wenigen fruchtbaren F4 Kater. :roll:


EDIT: Bei den Bengalen ist auch die F1-Generation steril.
Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitragvon MarRai » 22.06.2010 20:03

Hat denn hier eigentlich einer eine Savannah Katze :?: Die Erfahrungen damit würden mich mal interessieren :roll:
Es ist schwerer eine Träne zu trösten, als tausend zu vergießen, wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Regenbogenland Bild
Bild
Benutzeravatar
MarRai
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 1371
Registriert: 09.01.2010 17:52
Wohnort: in der Mitte Bayerns
Katzenrasse: 4 Sphynxe,1 Haariger
Land: Deutschland

Beitragvon Limbani » 06.04.2011 11:36

Hallo ,
ich ergänze mal!
Was bedeutet A- B- C- und SBT-registriert?
Ob es sich um eine reinrassige Savannahkatze handelt, erkennt man an dem Buchstabenkürzel hinter der Generationsbezeichnung.
• Ein A bedeutet, dass es sich bei nur einem Elterntier, der Mutterkatze, um eine Savannahkatze handelt und das andere Elterntier ein Kater einer anderen Rasse z.B. Bengal, Oriental, Serengeti usw.ist.
• Ist die Savannahkatze B-registriert, dann sind beide Elterntiere Savannahs, aber ein Großelternteil ist eine andere Rasse.
• Bei den C-registrierten Savannahkatzen sind beide Elterntiere und alle Großelterntiere Savannahkatzen.
• Bei SBT-registrierten Savannahs wurde mindestens in den letzten drei Generationen ausschließlich mit Savannahkatzen verpaart.
Welche Savannahkatzen gelten als reinrassig? Diese Frage kann nur im Zusammenhang mit der Generation der Savannah beantwortet werden:
• Eine F1 Savannah ist ein direkter Nachkomme des Servals, immer A-registriert und reinrassig.
• F2 mit einem Savannah-Vater ist B-registriert,
• F3 sind meistens C-registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel.
• F4 sind C oder im Idealfall SBT- registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel,
• wobei eine A-Registrierung bei einer älteren Savannah F2-F3-F4 akzeptabel sein kann, da bis ca.2005 kaum fertile Savannahkater in Europa zur Verfügung standen.
• F5 sind C oder SBT-registriert.
• F6 sind C oder SBT registriert.
Bei A-registrierten Jungtieren in den Generationen F3-F4-F5-F6 handelt es sich nicht um reinrassige Savannahs, auch wenn sie einen Stammbaum vorweisen können.
Eine Savannahkatze hat bestimmte Merkmale im Aussehen und im Charakter, die aus der direkten Abstammung vom afrikanischen Serval resultieren. Daher ist die Zucht der Generationen F7 oder noch höher nicht mehr sinnvoll. Mit jeder Generation entfernt sich die Katze weiter vom Serval und verliert immer mehr des Savannah-typischen Erscheinungsbildes.

Die unterschiedlichen Preise bei den Savannahkatzen resultieren aus

• der Generation
• der Qualität der Aufzucht
• der Registrierung

TICA-Registrierung

F 1 A x Outcross = F2 A Kitten F4 A/B x Outcross = F 5 A Kitten
F 1 A x F5/F6 B/C = F2 B Kitten F 4 A x F5/F6 B/C = F5 B Kitten
F 2 A x Outcross = F3 A Kitten F 4 B x F5/F6 B/C = F 5 C Kitten
F 2 A x F5/F6 B/C = F3 B Kitten F 4 C x F5/F6C = F 5 SBT Kitten
F 2 B x F5/F6 B/C = F3 C Kitten F4 SBT x F5 SBT = F5 SBT Kitten
F2 B x F5 SBT = F 3 C Kitten F 5 B x Outcross = F6 A Kitten
F 3 A/B x Outcross = F4 A Kitten F 5 B x F 5/F6 C = F6 C Kitten
F 3 A x F5 /F6 B/C = F4 B Kitten F5 C x F5/F6 C = F6 SBT Kitten
F3 B x F 5/F6 B/C = F 4 C Kitten F 5 C x F5/F6 SBT = F6 SBT Kitten
F 3 C x F 5/F6 C/SBT = F4 SBT Kitten

Savannahkater sind meist erst ab der F5-Generation fertil.

A-, B-, C- und SBT-Savannahs
Ob es sich um eine reinrassige Savannahkatze handelt, erkennt man an dem Buchstabenkürzel hinter der Generationsbezeichnung.
• Ein A bedeutet, dass es sich bei nur einem Elterntier um eine Savannahkatze handelt und das andere Elterntier eine Katze einer anderen Rasse ist.
• Ist die Savannahkatze B-registriert, dann sind beide Elterntiere Savannahs, aber ein Großelternteil ist eine andere Rasse.
• Bei den C-registrierten Savannahkatzen sind beide Elterntiere und alle Großelterntiere Savannahkatzen.
• Bei SBT-registrierten Savannahs wurde mindestens in den letzten drei Generationen ausschließlich mit Savannahkatzen verpaart.
Welche Savannahkatzen gelten als reinrassig? Diese Frage kann nur im Zusammenhang mit der Generation der Savannah beantwortet werden:
• Eine F1 Katze ist ein direkter Nachkomme des Servals und immer A-registriert und gilt als reinrassig.
• Eine F2 Savannah mit einem Savannah-Vater ist B-registriert,
• F3 sind meistens C-registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel.
• F4 sind C oder im Idealfall SBT- registriert, eine B-Registrierung ist akzeptabel.
• wobei eine A-Registrierung bei einer älteren Savannah F2-F3-F4 akzeptabel sein kann, da bis ca.2005 kaum fertile Savannahkater zur Verfügung standen.
• F5 sind C oder SBT-registriert.
• F6 sind C oder SBT registriert.
Bei A-registrierten Kitten in den Generationen F3-F4-F5-F6 handelt es sich nicht mehr um reinrassige Savannahs, auch wenn sie einen Stammbaum vorweisen können.
Eine Savannahkatze hat bestimmte Merkmale im Aussehen und im Charakter, die aus der direkten Abstammung vom afrikanischen Serval resultieren. Daher ist die Zucht der Generationen F7 oder noch höher nicht mehr sinnvoll. Mit jeder Generation entfernt sich die Katze weiter vom Serval und verliert immer mehr des Savannah-typischen Erscheinungsbildes.

Die Savannah ist eine große, schlanke Katze mit langen Beinen, langem Hals und einem eher kleinen schmalen Kopf mit großen Ohren. Das Fell ist meist schwarzbraun getupft mit beiger, goldener, silberner oder leicht grauer Grundfarbe, der Bauch sollte heller sein. Helle Abdrücke auf der Rückseite der Ohren und dunkle Tränenlinien verstärken den wildkatzenhaften Eindruck.

Ausgewachsene Savannahs wiegen ca. 6kg ~ 14 kg und können eine Schulterhöhe von ca. 35cm ~ 45cm erreichen. Kater werden meist um einiges größer als ihre Wurfschwestern.

Für Savannahs der höheren Generationen besteht eine behördliche Meldepflicht und es sind Haltungvoraussetzungen zu erfüllen.

Savannahs sind lebhafte, temperamentvolle, gesellige Katzen, die sich hervorragend mit anderen Haustieren vertragen. Savannahkatzen können generell im Haus oder einer großzügigen Wohnung gehalten werden, da sie, wenn sie rechtzeitig kastriert werden stubenrein bleiben.

Savannah F1 benötigen darüber hinaus ein von der Behörde vorgeschriebenes Freigehege von mind. 15qm, natürlich je größer umso besser, F1 sind nicht für reine Wohnungshaltung geeignet und werden damit auch nicht glücklich sein.

Für F2/F3 genügt ein elektronisch gesicherter Garten oder ein großer gesicherten, mit Klettermöbel ausgestatteter Balkon.

Ab der F4 kann eine Savannah in einer Wohnung mit Balkon wie jede andere Katze gehalten werden.

Savannah sind nicht geeignet als Einzeltier zu leben. Da sie sehr lebhaft sind benötigen sie zum spielen und toben eine andere Katze, dies muss keine Savannah sein.
Limbani
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.03.2011 15:49
Katzenrasse: Savannah
Land: Deutschland

Beitragvon Teufelschen » 06.04.2011 12:24

so eine Mietze und auch Hauskatzen mit mehr als 30cm Schulterhöhe gehören nicht in die reine Wghaltung
unser Kater ist auch sehr groß und kräftig
ich finde persönlich ist er sehr hart an der Grenze ohne Freigang geschliffen

in freier Wildbahn legen diese Tiere mehrere Kilometer zurück
jagen und haben einen enormen Spieltrieb

Servale konnte ich leider noch nicht beobachten aber dafür Geparden und Löwen in freier Wildbahn vom Menschen weitestgehend abgeschirmt und wer einmal so ein TIier life erlebt hat, wird es nicht beengt halten

ich finde, wenn auch nicht bio begründet ist der Gepard doch verwandt
sie sind stolze Tiere und sollten auch so behandelt werden
Sie gehören nicht vermenschlicht
Wildkatzen sind anmutig und sehr graziös, perfekte Jäger
und als solches sollte man sie auch halten

es sind wilde Tiere und das macht sie aus
Bild
Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
 
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon Limbani » 06.04.2011 13:55

Beitrag gelöscht!
Zuletzt geändert von Limbani am 06.04.2011 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Limbani
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.03.2011 15:49
Katzenrasse: Savannah
Land: Deutschland

Beitragvon Sahneschnitte » 06.04.2011 16:14

Ich denke das wir die selbst zwei Savannahs haben und auch 3 Hauskater und eine Tonkanesen.
Ich denke schon das man sich in beiden Ansichten wieder finden könnte.Wir haben anfangs auch nur unsere Ansichten in Richtung Zuchtkatzen gelegt.
Wir haben 2 Savannahs und hatten eine Bengalen F 3 und wir glaube, das die Zucht manchmal auch übertrieben werden kann.
Einer unserer beiden Savannahkater ist sehr ängstlich und scheu, er wird 7 Jahre alt und erst seit zwei Jahren können wir an Ihn überhaupt heran.
Es ist für uns schwer, doch für unseren Kater ist das noch viel schlimmer, den erleben ist für ihn etwas sehr seltenes.
Am problematischsten ist es wenn wir mal mit ihm zum Ta müssen. Früher war ein Kettenhemd angesagt wenn wir an ihn heran wollte. Mit viel Liebe und der Hilfe unsere Katzenexpertin und unsere Tierheilpraktikerin haben wir diese kleinen Schritte gemacht.
Gerade Savannnahs sind sehr senibel und man kann ganz schnell mehr kaputt machen als man denkt.
Unsere Charly (Bengale F 3 ) ist an einen Gehirnschlag gestorben, wir wissen nicht wie das passieren konnte.
Ich kann Teufelchen verstehen und auch alle Züchter und doch sollte man versuchen die Meinung und die Ansichten von den anderen akzeptieren.
wir sind zwei Dosi und unsere 6 Kater- Digger - Gustav - Öhrchen - Herr Krause - Calor - Crümel und unsere beiden Sternenkater Prinz Charly und Sahneschnitte Sammy.

Schaut doch mal auf www.cats-convenience.net, wir würden uns freuen
Benutzeravatar
Sahneschnitte
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 262
Registriert: 26.01.2011 11:35
Katzenrasse: Savannah-Tonki-Siam
Land: Deutschland

Beitragvon Limbani » 06.04.2011 16:39

Sorry wenn sich hier jemand angeriffen fühlt, ich wollte lediglich den Beitrag zur Savannah komplett machen!
Limbani
Löwenbändiger
Löwenbändiger
 
Beiträge: 74
Registriert: 29.03.2011 15:49
Katzenrasse: Savannah
Land: Deutschland

Beitragvon Sahneschnitte » 06.04.2011 17:12

hast du doch, ich wollte nur erklären, das es für alles immer zwei Seiten gibt.
Du hast alle sehr sachlich und auch für Laien verständlich alles erklärt. Die Rasse ist ja auch sehr interessant.b
wir sind zwei Dosi und unsere 6 Kater- Digger - Gustav - Öhrchen - Herr Krause - Calor - Crümel und unsere beiden Sternenkater Prinz Charly und Sahneschnitte Sammy.

Schaut doch mal auf www.cats-convenience.net, wir würden uns freuen
Benutzeravatar
Sahneschnitte
Katzenkenner
Katzenkenner
 
Beiträge: 262
Registriert: 26.01.2011 11:35
Katzenrasse: Savannah-Tonki-Siam
Land: Deutschland

Beitragvon Lalu » 06.04.2011 17:25

Limbani, dein Beitrag ist sehr informativ, da hab ich einiges viel besser verstanden. Ich würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin uns mit viel Infos und Bilder über die Rasse auf den laufenden hälst :smile1:
Man kann nicht alleine die Welt retten - aber jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten!

Anleitung Bilder / Fotos einfügen - topic1307.html
Anleitung Videos einfügen - topic4302.html
Benutzeravatar
Lalu
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 6616
Registriert: 26.11.2009 14:03
Wohnort: In Deutschlands Mitte :-)
Katzenrasse: EHK + NFO
Land: Deutschland

Beitragvon Teufelschen » 07.04.2011 08:48

niemand fühlt sich hier angegriffen
ganz im gegenteil, deine beiträge sind top :daum:
es ist erstaunlich was es alles gibt

ist eben nur meine meinung, je wilder ein tier umso weniger sollte man es bei sich haben und vermenschlichen

ich habe vor diesen tieren sehr viel respekt, auch vor anderen
aber diese hier finde ich sehr eindrucksvoll und gerade deshalb sollte man auch auf die artgerechte haltung achten
wildtiere sind wesentlich empfindlicher als ihre artgenossen

aber nichts desto weniger solltest du mehr posten
ist wirklich sehr erfahrungsreich :daum:
Bild
Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
 
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Beitragvon DjuSaGi » 07.04.2011 09:31

Ist das ein schönes Tier !!!!!!!!! :sabber: :sabber:
Viele Grüße von Djusagi, Sammy, Gizmo, Djuma, Bella und Fidi(bus) :-D

Bild
***In bester Erinnerung: Boomer 09.03.2009 - 04.06.2010***
Benutzeravatar
DjuSaGi
Katzenexperte
Katzenexperte
 
Beiträge: 670
Registriert: 26.08.2010 07:46
Katzenrasse: Chartreux,MC,H.Birma
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Katzenrassen-Vorstellung



 


  • Aehnliche Katzen Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast






Thema: Die Savannah Cat