ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Missempfindungen

Allgemeine Themen zu Katzenkrankheiten
Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Missempfindungen

Beitrag von Alex » 04.08.2007 16:33

Hallo!
Seit dem Unfall meiner Soraya hat sie Missempfindungen an ihrem Fell/auf der Haut entwickelt. Angefangen hat es am Fuß, sie hat sich die Zehen ohne ersichtlichen Grund aufgeleckt, so dass sie schon fast blutig waren. Mein TA sagte es seien wahrscheinlich eben diese Missempfindungen durch den Unfall und nicht weiter schlimm.
Der Fuß ist soweit wieder fast verheilt. Aber anfang der Woche habe ich gesehen, dass die Haare am Schwanzansatz wie abrasiert aussahen und sie beobachtet. Wie es aussieht scheint sich diese Missempfindung nur "verlagert" zu haben - war nicht sehr schlimm. Gestern hab ich dann gesehen, dass sie sich an der einen Seite auch so geleckt hat, dass schon rosa Fleisch zu sehen ist :(
Die Stellen sind jetzt nicht besonders groß (etwa 1€-Stück) und es sieht auch nicht sehr bedrohlich aus... Habe ihr jetzt wieder ihren "hübschen Hut" :roll: aufgesetzt und die Stellen mit Bepanthen eingecremt (wie mein TA letztes Mal emfohlen hat).
Ich werde anfang nächster Woche auf jedenfall nochmal mit ihr zum TA gehen - befürchte nur, dass er mir nicht viel weiter helfen kann.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Missempfindungen oder dem Umgang mit offenen/aufgelegten Stellen im Fell?
Freue mich über Tips oder Ideen wie ich meiner Katze das erleichtern kann.
Im Ãœbrigen reagiert sie nicht gut auf diesen Leck-Schutz. Habe immer das Gefühl, sie wird dann eher apathisch und verliert den Appetit, schläft viel...usw. deswegen hoffe ich das ich den nicht lange brauche :? oder kennt jemand eine Alternative?

Danke für eure Antworten!
Dateianhänge
Ihre Stelle ist rot eingekreist (weißlich durch das Bepanthen;)
Ihre Stelle ist rot eingekreist (weißlich durch das Bepanthen;)
04.08.2007.JPG (55.95 KiB) 3859 mal betrachtet

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 06.08.2007 07:53

Oh die Arme, dass ihr die Halskrause nicht passt kann ich mir gut Vorstellen.

Kann es sein das deine Katze Flöhe oder anderes Viehzeug hat?
Oder hast du irgendwas neues z.B. Futter oder Waschmittel oder so, worauf die "Kleene" vielleicht Allergisch reagiert?

Wenn der TA nichts findet - frag ihn doch mal, ob es ein Spray gibt, dass man drauf sprühen kann, was 1. die Wunde heilt und 2. was der Katze nicht schmeckt, damit sie nicht weiter leckt.

Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ramona » 06.08.2007 10:32

Bist du dir sicher, dass es nicht evtl was psychisches ist? Das kommt doch auch oft genug vor. Insbesondere nach Unfällen...

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 06.08.2007 17:32

@ Ramona: Ja ich denke auch das es viel mit dem psychischen Gleichgewicht zu tun hat (wobei es ihr sonst soweit wieder gut geht...) sie hat halt immernoch leichte Einschränkungen beim schnellen Laufen und Springen, vielleicht hat es damit was zu tun?!.
Diese Missempfindungen (falls es denn tatsächlich welche sind) sind ja auch psychosomatisch, so hab ich das jedenfalls verstanden...


@kathi: Also Viehzeugs kann ich soweit nicht erkennen. Flöhe hat sie auf jedenfall nicht. Hatte diese Biester als sie frisch zu mir kam und hatte ewig damit zu kämfen (die würde ich erkennen :wink: vor allem haben die auch mich gebissen :evil: :roll: )
Aber ich werde mal ansprechen, ob es auch was anderes sein kann.
Komme leider erst Mittwoch oder Donnerstag dazu mit ihr hin zu fahren :?

Die Idee mit der Salbe/ dem Spray ist gut, werd ich auf jedenfall ansprechen!

Dank euch für eure Antworten :)

Gruß Alex

Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ramona » 06.08.2007 20:22

Missempfindungen sind meistens psychischer Ursache, stimmt schon =) Was du geschrieben hast kam für mich nur so rüber, als könntest du das mehr oder weniger ausschließen, zumal kathi ja auch nach Parasiten gefragt hat...
Viel Glück noch für die Süße, dass sich das bald legt :)

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 09.08.2007 07:07

@ Alex

Geht's deiner Soraya wieder besser? Interessiert mich ja mal, was der TA für ne Diagnose hat.

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 09.08.2007 15:32

Hi, komme grad von meiner neuen TÄ wieder.
Soraya geht es im moment nicht wirklich besser, der Trichter den sie um den Hals hatte, hat sie leider nicht genug vom Lecken abgehalten - war zu klein...jetzt trägt sie einen Eimer um den Kopft :(
Aber sonst ist meine Maus ok...

TÄ meinte es könnte mit dem Unfall noch zusammen hängen, war sich aber nicht sicher. Hab nochmal eine neue Salbe mitbekommen und halt den "Eimer" (Bild folgt in kürze)...
Falls das nicht hilft will sie eine Drucktherapie ausprobieren. Hab den richtigen Namen vergessen. Auf jedenfall will sie an bestimmten Punkten auf dem Rücken druck ausüben (durch das Spritzen einer Flüssigkeit und einem homöophatischen Medikament)

Sie schien auch mit der Behandlung des Beckenbruches nicht ganz so zufrieden zu sein. Zwar hat sie nichts gesagt aber ihr Blick und der Tonfall sagte eine Menge und sie fordert die Röngenbilder von Sorayas Becken noch an... mal sehen was sie dann sagt :?

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 10.08.2007 12:04

So nun das Bild meiner Maus mit ihrem "Eimer"... ich lass sie den auch nicht den anzen Tag tragen. Nur bis die Salbe eingewirkt ist - sie kommt damit überhaupt nicht zurecht und ihre Katzentoilette benutzt sie so auch nicht und es ist reiner Stress für sie :?

hier also meine Maus und ihr Eimer :roll:
Dateianhänge
Sorayaseimer.JPG
Sorayaseimer.JPG (81.25 KiB) 3729 mal betrachtet

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 10.08.2007 12:45

Ach du je die Arme...

Na Hoffentlich kriegt ihr das bald wieder hin.

MfG Kathi

Trinity
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 923
Registriert: 08.08.2007 16:44
Katzenrasse: FWWK
Land: Deutschland
Wohnort: Trier

Beitrag von Trinity » 10.08.2007 16:42

Och Gott,
die arme tut mir richtig leid, mit diesem teil um den Kopf. Hoffe das es ihr bald wieder gut geht :D


Lg trinity

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 10.08.2007 17:55

Dank euch!
Glaubt mir das wünsche ich mir und besonders ihr auch.
Ich halt euch auf dem Laufenden, falls sich was neues ergibt :wink:

LG Alex

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 16.08.2007 13:52

also, leider ist diese Stelle an ihrer Flanke noch nicht besser geworden.
Deshalb habe ich morgen mit ihr einen neuen Termin beim TA, für diese Neuraltherapie - so hieß das nämlich, hab extra nochmal nachgefragt :wink:

Ist echt ein blöder Zeitpunkt, mit dem neuen Katerchen, ließ sich aber leider nicht ändern...ich denke aber meine Maus ist stark genug das gut zu überstehen!

Werde also morgen berichten, wie`s meiner Maus dann geht.

Trinity
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 923
Registriert: 08.08.2007 16:44
Katzenrasse: FWWK
Land: Deutschland
Wohnort: Trier

Beitrag von Trinity » 16.08.2007 13:56

Och je das hört sich aber gar nicht gut an.
Wir drücken euch alle Daumen und Pfoten :wink:

Lg Trinity

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 16.08.2007 14:11

soll wohl auch nicht so angenehm für sie sein :?

Danke fürs Daumen- und Pfotendrücken :P

Benutzeravatar
Alex
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 505
Registriert: 06.07.2007 11:21
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex » 16.08.2007 17:17

Für alle, die interessiert was Neuraltherapie heißt :roll: :

"Neuraltherapie nach Huneke

Viele Menschen und Tiere leiden an Allergien. Leider sind wir täglich von allergieauslösenden Stoffen umgeben, die auch unsere Haustiere kontaktieren. Allergene wie Hausstaubmilben und andere lassen sich jedoch nicht ganz vermeiden und die Therapie mit Cortison hat auf die Dauer schwere Nebenwirkungen. Es gibt mehrere alternative Heilmethoden, jedoch hilft meiner Meinung nach keine so schnell wir die Neuraltherapie.

Dr. Huneke entdeckte 1949 durch Zufall, dass durch die Injektion in eine Narbe, Schmerzen verschwanden, die vorher therapieresistent waren. Diese Narbe wurde dann als Störfeld bezeichnet. Dr. Huneke stellte den Lehrsatz auf:

Jede chronische Krankheit kann durch ein Störfeld bedingt sein

Das Störfeld verursacht die Krankheit durch Fernwirkung über das vegetative Nervensystem. Wenn ich alle Störfelder ausschalte durch Laserakupunktur oder Injektion, so beginnt der Körper sich selbst zu heilen, sogar ohne Medikamente. Jeder Patient ist anders und zusätzliche Belastungsfaktoren müssen ausgeleitet werden, wenn vorhanden (z.B. Schimmelpilzbelastungen, Pilzbelastungen im Darm, Elektrosmog)

Die besondere Leistung eines guten Neuraltherapeuten besteht darin, die Störfelder am Körper aufzufinden und sie zu beseitigen."


Keine Ahnung, ob das der Therapie entspricht, die meine Maus morgen vor sich hat, aber was ausführlicheres hab ich nicht gefunden :roll:

Antworten