ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Katze schlingt und erbricht fast alles wieder

Allgemeine Themen zu Katzenkrankheiten
Benutzeravatar
Bettyjockebina
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1891
Registriert: 15.01.2009 18:36
Katzenrasse: Karth. u. Schildpatt
Land: Deutschland

Re: Katze schlingt und erbricht fast alles wieder

Beitrag von Bettyjockebina » 14.04.2011 18:05

Ja, finde ich unbedingt richtig!

Nell06

Re: Katze schlingt und erbricht fast alles wieder

Beitrag von Nell06 » 15.04.2011 17:25

Hhmm.. :kratz:
Ich denke, keine Katze "simuliert", sowas ist einfach nicht in ihrem natürlichen Verhalten enthalten, sowas ist reines Menschendenken und Verhalten. Katzen sind aber Tiere, ganz zauberhafte wunderbare, aber eben doch.. auch wenn wir Menschen das manchmal vergessen, wobei ich mich nicht ausnehme.. :wink: Seniorfutter, ist nicht unbedingt verträglicher als Adultfutter und ich würde auch immer zuerst bei einem längeren Erbrechen den Tierarzt aufsuchen damit das Kätzchen durchgecheckt wird..Katzen sind ja was die Nieren betrifft, recht heikel auch schon in jüngeren Jahren.. und auch andere Organstörungen, oder Erkrankungen, zeigen sich ja durch das Symtom Erbrechen ganz oft.Da das Katerchen aber sein Futter herunterschlingt, denke ich, könnte es auch sein, dass das eben sein Magen und seine Verdauung nicht "mitmacht" und es deshalb zum "Kübeln" kommt. Ich würde den Lütten zuerst dem Dok. vorstellen und dann würde ich ihm Futter anbieten welches er richtig kauen muss. Diese ( Antischling)Näpfe kenne ich nicht..und ich glaube ich will sie auch nicht kennen.. :wink: ich hab mal von einem Tierarzt einen Satz gehört, der mich viele Jahre begleitet hat..und den ich noch immer beherzige.. " Wenn wir Menschen etwas erfinden könnten, damit unsere Tiere nur noch Pulver im Katzenklo oder Käfig hinterlassen , damit unsere Hunde keinen Hundekot mehr absetzen, den wir hochnehmen müssen, damit andere Leute nicht reintreten, dann würden wir selbst das unseren Tieren zumuten." Würde es ein Mittel geben, was uns die Arbeit und das Nachdenken über das Wohlbefinden unserer Tiere nimmt, wir würden es für viel Geld kaufen." Ich bin für die günstige aber effektvolle Methode. Schlingt der Kater alles zu schnell, würde ich ihm Futter in kleineren, häufigeren Portionen, (damit seine Verdaungssäfte und vor allem sein Magen "mitkommen") mit richtigen Stücken zum Kauen anbieten. Am Besten Fleisch. Und solange er immer noch Magenprobleme hat, am Besten vom Geflügel. Vielleicht sogar gekocht, aber das sollte der Tierarzt entscheiden..ich persönlich würde es roh geben.

Alles Liebe und Gute für den Süssen und liebe Grüße Ute :smile1:

Antworten