ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Das erste Mal zum TA....?

Fragen und Meinungen zu Tierarztbesuchen und Impfmöglichkeiten
Antworten
Benutzeravatar
Gucci
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2579
Registriert: 12.11.2009 21:36
Katzenrasse: Europäische Kurzhaar
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Wesel

Das erste Mal zum TA....?

Beitrag von Gucci » 17.11.2009 22:00

Hallöchen zusammen,

also ich würde gerne mal so langsam mit meiner Gucci zum TA!
Der letzte Besuch ist schon ne Weile her....bzw die Oma meines Freundes war mit ihr,bevor ich sie bekommen hab...

Naja...ich bin mir ja nicht so sicher,wie die Kleene darauf so reagiert...
Was habt ihr denn für Erfahrungen beim ersten Besuch?
Hab ein wenig Angst,dass sie Zuhause nicht so klar damit kommt(hört sich doof an),weil der TA die Katzen ja ein wenig anders anpackt,als ich warscheinlich.

Also es soll halt so eine allgemeine Kontrolle sein...einfach ob alles okay ist...
Wisst ihr auch,welche Kosten auf einen zukommen?

Ich kenn mich damit ja garnicht aus!

Ganz liebe Grüße...Jessy & Gucci

Benutzeravatar
Thilda
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 723
Registriert: 11.01.2009 17:59
Katzenrasse: EHK/BKH-Mix???
Land: Deutschland

Beitrag von Thilda » 18.11.2009 11:08

Hallo,

ich hab zwar noch nicht lange Erfahrungen mit Katzen und auch nur mit unserer Momo, aber ich kann ja trotzdem mal erzählen wie das bei uns läuft.
Das schlimmste am TA-Besuch ist eigentlich die Transportkiste. Momo hasst diese Kiste und geht nie und nimmer freiwillig rein. Anfangs habe ich sie in der Transportbox gefüttert, damit sie was positives damit verbindet.
Das hat aber nie wirklich geklappt. Wenns dann zum TA ging hat sie das immer irgendwie spitz gekriegt und ist nicht mehr reingegangen. Jetzt habe ich eine, die man oben öffnen kann. Dann schnapp ich mir sie und leg sie einfach von oben in die Box. Das geht einigermaßen.
Beim TA selber gibt es eigentlich keine Probleme. Am Anfang, bei der normalen Untersuchung (also Abtasten, Ohren, Mäulchen gucken usw) halte ich sie immer fest, damit sie merkt das ich in der Nähe bin. Wenn es dann aber um unangenehmere Dinge geht, wie Spritzen oder Blut abnehmen, wird sie von den Assistentinnen festgehalten. Meine TÄ meinte, damit sie nicht das Unangenehme oder den Schmerz mit mir oder meinem Geruch verbindet. Sie ist dann also üüüberhaupt nicht sauer auf mich :wink:
Wenn wir wieder zu Hause sind, ist sie immer sehr glücklich aus der Box zu kommen und wieder in ihrem Revier zu sein. Meistens will sie dann Leckerchen, so nach dem Motto "Nach der Strapaze, gibts jetzt aber mal was Feines oder?". Wenn wir also wieder daheim sind, ist alles wieder OK.
Zu den Kosten kann ich leider nicht viel sagen, ich denke, das ist von Region zu Region und von TA zu TA verschieden. Aber eine normale Kontrolluntersuchung dürfte nicht so teuer sein.
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen, ansonsten haben die anderen hier bestimmt noch viel mehr Erfahrungen.

Liebe Grüße
Nicole

Benutzeravatar
Gucci
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2579
Registriert: 12.11.2009 21:36
Katzenrasse: Europäische Kurzhaar
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Wesel

Beitrag von Gucci » 18.11.2009 12:29

danke,das hilft mir auf jeden Fall schonmal!

Naja ich hab im WZ immer einen Korb für meine Kleene,den man auch als Transport nehmen kann...Da schläft sie auch ab und zu drin,von daher wird es denke ich nicht ganz so schwer sein...

Mal sehen,ob die anderen auch noch Tips haben=)

LG Jessy & Gucci

Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kefa » 18.11.2009 14:14

Also, ich kann es erstmal gut verstehen, dass du vor dem ersten Besuch so viele Fragen hast, das ging mir genauso. :D Ich beschreib mal, wie es bei uns abläuft:
Wir haben einen Transportkorb immer in der Wohnung stehen, so als Höhle. Darin liegt eine Decke und ab und zu liegen sie da auch mal drin. Wenn der Tierarztbesuch ansteht, stellen wir den Korb schon ein paar Tage vorher irgendwo auf den Fußboden, so dass die Katze sich an den ungewohnten Platz gewöhnt hat, bevor sie dann rein soll. Ich kann die Katze auch nach mehreren TA-Besuchen immer noch mit Leckerli bestechen, damit sie rein geht. Dann schnell Türe zu und los fahren.
Im Auto sind meine die größten Jammerlappen überhaupt. So kläglich miauen sie sonst nicht. Die schreien fast. Hab mal gelesen, dass man da nicht so bedauernd mit ihnen reden soll, das bestärkt sie in der Annahme, dass was nicht in Ordnung ist. Man sollte versuchen, in möglichst normalem Tonfall mit ihnen zu reden. Das fällt mir auch immer sehr schwer, weil sie so kläglich winseln... Im Wartezimmer sind sie meistens still und beobachten alles genau. War allerdings auch noch nie in einem vollen Wartezimmer.
Beim Arzt übergebe ich die Katzen völlig der Ärztin, ich stelle den Korb auf den Tisch und sie und Helferinnen machen den Rest. Erstaunlicherweise sitzen sie dann auch völlig eingeschüchtert da rum. Meistens holt die TÄ die Decke aus dem Korb mit raus, damit sie was bekanntes auf dem kahlen Tisch haben. Beim Fieber messen im Po knurren sie immer ganz doll, das ist der einzige Moment, in dem sie abhauen wollen.
Einmal beim Blut abnehmen musste ich mit festhalten und beruhigen, weil Selma sich so wehren wollte. Nachdem sie denen den Tisch vollgekackt hatte *Protest*, ging es dann. Wenn sie dann wieder in den Korb durften, gingen sie bisher immer freiwillig sofort wieder rein da. Denn dann ist der Korb eine sichere Zuflucht.
Bezahlt habe ich für beide Katzen für so eine Standarduntersuchung um die 30 Euro, glaube ich.
Im Auto auf dem Heimweg sind sie immer noch ein bisschen kläglich, aber etwas ruhiger.
Zuhause gehen sie dann schnell aus dem Korb, sind beleidigt und putzen sich erstmal. Am besten gibt es dann auch ein Leckerli, dass sie sich so brav verhalten haben. ;)
Der Transportkorb kommt wieder auf den alten Platz und bisher haben sie sich trotzdem auch nach Arztbesuchen wieder reingelegt.

Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitrag von Poisonheart1972 » 18.11.2009 14:48

Kefa hat geschrieben: Im Auto sind meine die größten Jammerlappen überhaupt. So kläglich miauen sie sonst nicht. Die schreien fast.
Kann gar nicht sein , das ist Klärchen schon :mrgreen: . Mir immer wieder schleierhaft wie eine Katze so heulen kann :kratz: .
Melody macht unterwegs keinen Mucks.
Beim Ta sind meine immer total unkompliziert. Die lassen sich alles gefallen Spritzen geben usw und sofort kein Thema.
Festhalten macht hier allerdings auch die Tierarzthelferin, damit die 2 das nicht auf mich zurückführen.

Das einpacken vorher ist schon was anderes. Klärchen geht aber so in die Box immer wieder.
Die kann ich auch so nehmen und reinsetzen oder Leckerchen reinschmeissen dann läuft die von alleine rein.
Melody ist da auch schon weit schwieriger. Da hab ich auch so eine Box mit Deckel von oben. Das find ich in so einem Fall auch immer einfacher.
Fragen an den Tierarzt würd ich mir vll vorher aufschreiben. Ich vergess immer wieder die Hälfte wenn ich dann da bin :roll: .

Ansonsten denk ich ist das wahrscheinlich von Katze zu Katze unterschiedlich, wie diese beim Ta reagieren.
Aber in jedem Fall egal was ist , sind ja immer Fachleute anwesend die wahrscheinlich schon einiges mit den Katzis erlebt haben und wissen wie sie dann zu reagieren haben :D .

Benutzeravatar
Gucci
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2579
Registriert: 12.11.2009 21:36
Katzenrasse: Europäische Kurzhaar
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Wesel

Beitrag von Gucci » 18.11.2009 15:03

Ja,das mit dem aufschreiben ist eine sehr gute Idee.
Ich wollte sie ja erstmal durchchecken lassen.Spätestens im Januar!
irgendwann muss sie ja mal da durch :P
aber schön,dass ihr mal so eure Erlebnisse beim TA aufschreibt =) Danke!

Antworten