ACHTUNG: Das Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Hat jemand von euch Erfahrung mit Bachblueten ?

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren
Trinity
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 923
Registriert: 08.08.2007 16:44
Katzenrasse: FWWK
Land: Deutschland
Wohnort: Trier

Hat jemand von euch Erfahrung mit Bachblüten ?

Beitrag von Trinity » 17.10.2007 16:10

Habe mir heute eine Bachblütenmischung für meine beiden Streithähne geholt.

Ich kann sie ihnen nicht ins Mäulchen geben denn das können sie überhaupt nicht abhaben.
Ins Trinkwasser geht auch schlecht, da sie seit sie nur Nafu bekommen so gut wie gar nicht trinken.


Kann ich die auch einfach so aufs Futter tun ?


LG Trinity

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 17.10.2007 16:36

So weit ich weiß kannst du´s einfach ins Futter Mischen. Ansonsten versuch´s doch mal mit Malz- oder Käsepaste.

Benutzeravatar
Janine
Katzenfreund
Katzenfreund
Beiträge: 138
Registriert: 04.07.2007 13:38
Land: Deutschland
Wohnort: Wedemark (Nähe Hannover)
Kontaktdaten:

Beitrag von Janine » 17.10.2007 17:30

Hallo Trinity

Das hier habe ich gerade gelesen:
Bachblüten sollten anfangs dreimal täglich gegeben werden. Später kann man auf zweimal täglich reduzieren. Die Essenzen sollten dem Tier bevorzugt direkt in die Schnauze gegeben werden, da sie über die Schleimhaut aufgenommen werden. Eine Gabe ins Wasser ist nicht ratsam, da der Wassernapf nicht immer komplett geleert wird. Außerdem, sollten weitere Tiere im Haus sein, könnten diese über das Wasser die Essenzen ebenfalls aufnehmen.


Wo bekommt man denn solche Bachblüten für Tiere her? Ich selbst nehme sie auch (im Moment gerade nicht).
Außerdem muss man doch wissen, welche Bachblüten gemischt werden sollen.

Trinity
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 923
Registriert: 08.08.2007 16:44
Katzenrasse: FWWK
Land: Deutschland
Wohnort: Trier

Beitrag von Trinity » 17.10.2007 17:35

Hier bekommt man zum Beispiel Bachblüten für Tiere :http://www.bachblueten-spirit.de/index. ... fst46r9md3
Wenn man seine Tiere eine Zeitlang beobachtet kann man rausfinden welche Mischung helfen könnte. Es gibt zur jeder Blüte eine Beschreibung.
http://www.bachblueten-spirit.de/index. ... fst46r9md3

LG Trinity

Daroba
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 73
Registriert: 15.09.2007 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Daroba » 17.10.2007 18:18

Hallo Trinity, :)

Bachblüten kann man auch über das Futter geben. Aber es verändert den Geschmack von dem Futter erheblich, wodurch die meisten Katzen es dann nicht mehr essen. Als ich Dahli Bachblüten verabreichte, gab ich es ihr auf die Pfoten, wodurch sie sich dann putzte und es abschleckte.
Habe ich da einen Beitrag von dir übersehen, weil du schreibst für deine 2 Streithähne....

Viele Grüße

Trinity
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 923
Registriert: 08.08.2007 16:44
Katzenrasse: FWWK
Land: Deutschland
Wohnort: Trier

Beitrag von Trinity » 17.10.2007 18:27

Nein du hast keinen Beitrag von mir übersehen, weil ich davon bis jetzt noch nichts geschrieben habe.

Das ist so seit mein Balu eine Woche in der Tierklinik war und wieder nach Hause kam hat mein großer der Saelem, Balu total abgelehnt.
Das hat sich bis jetzt auch nicht gebessert, sie fetzen sich zwar nicht schlimm aber es ist halt nicht mehr so wie früher zwischen den beiden.
Seit neuestem fängt Balu an zu markieren.
Jetzt hoffe ich halt mit den Bachblüten das Seeliche gleichgewischt der beiden wieder herzustellen.


LG Trinity

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 19.10.2007 07:51

Ich habe gestern ein Buch über Naturheilmittel und Bachblüten für Katzen gekauft. Wirklich interessant. Ich habe mich für eine Bachblüte Crab Apple entschieden, die gegen Haarballen- und Zahnsteinbildung helfen soll. In der Apotheke habe ich extra gesagt, dass es für Katzen sein soll. Ich glaube aber, dass es normale Bachblüten sind. Die Flüssigkeit riecht stark nach Alkohol. Ich gehe auf jeden Fall heute mittag noch mal hin um nachzufragen.

Kann man auch normale Bachblüten nehmen oder muss man spezielle für Tiere verwenden?

Benutzeravatar
Lotusblüte
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 79
Registriert: 17.09.2007 20:02
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Lotusblüte » 19.10.2007 08:14

Kann man auch normale Bachblüten nehmen oder muss man spezielle für Tiere verwenden?

ja du kannst auch normale Bachblüten nehmen. Haben unsere Tiere auch schon bekommen ;)

LG Silvia

jendra
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 12
Registriert: 26.01.2008 07:23
Land: Deutschland
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Beitrag von jendra » 26.01.2008 08:32

Das mit den Tropfen auf die Pfote ist eine super Idee. Versuche auch seit gestern die Bachblüten. Auf meinem Beipackzettel stehe direkt ins Maul oder mit 3-4 Tropfen Kondensmilch, aber sowas habe ich gar nicht zu hause. Habe das erste mal mit ein paar Tropfen Milch gegeben, aber das ja auch nicht so das Wahre. Aber das mit der Pfote versuche ich mal.

Kassiopeia

Beitrag von Kassiopeia » 26.01.2008 19:12

Hallo,
ich misch' mich da jetzt einfach mal dazu. :wink:

Ich hab meinen Mädels auch schon BB gegeben. Ich besorg mir immer die Globulis. Die stecke ich in eine Knabberstange von Vitakraft. Da geht ganz einfach.

Von den normalen BB als Tropfen würde ich Abstand nehmen, da die Alkohol enthalten.

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 28.01.2008 14:28

Dass da Alkohol drin ist, stimmt schon, aber du gibst ja Tieren auch nicht pur die Tropfen aus den Stock Bottles. Du machst ne Mischung aus bis zu 4 verschiedenen Blüten, jeweils 2 Tropfen (!) davon in eine 30ml Tropfflasche und die wird dann mit Quellwasser aufgefüllt. Sprich du hast 2-8 Tropfen der Essenzen auf 30 ml Wasser. Das ist überhaupt nicht bedenklich.

jendra
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 12
Registriert: 26.01.2008 07:23
Land: Deutschland
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Beitrag von jendra » 01.02.2008 10:01

Am Tag der allerersten Behandlung habe ich mich echt erschrocken. Fergie war wie jemand anderes. Die Ruhe in Person. Sie habt keinen mehr angefallen nicht den Kater geärgert und kam sogar (trotz Kater auf selbem Sofa) zu mir kuscheln. Sie kuschelt nie mit mir!!!

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 04.02.2008 11:25

Hmm, dass das bei dir so schnell wirkt ist aber sehr ungewöhnlich.. Du hast doch ne Mischung gemacht, und die nicht pur gegeben, nicht? Eiogentlich zeigt sich ja die Wirkung erst nach ein paar Wochen bis Monaten.
Ich geb die ja jetzt bestimmt nen Monat und da ich sie nicht über Joghurt oder so geben kann (weil meine Gourmet-Kätzchen sowas selbstverstänedlich nicht essen), geb ich die immer übers Futter, auch bei Cindy. Die ist ja so unkompliziert und frisst ihr Nassfutter, ich bilde mir auch ein, sie ist dadurch ein ganz klein bisschen weniger angriffslustig geworden. Meine beiden Süßen fressen ja kaum NaFu und dadurch kriegen sie auch nicht wirklich viel davon ab, drum hat sich auch noch keine Wirkung eingestellt. Naja, vielleicht wird das noch (oder ich finde unwahrscheinlicherweise mal Nassfutter, was sie auch richtig gerne fressen, und nicht nur beschnüffelt stehen lassen oder da grad mal nen Teelöffel von fressen)

Benutzeravatar
Lovis_Joe
Katzenprofi
Katzenprofi
Beiträge: 351
Registriert: 26.04.2007 10:54
Land: Deutschland
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitrag von Lovis_Joe » 05.02.2008 20:14

Huhu,

weiß vielleicht jemand welche Bachblüten gegen chronischen Katzenschnupfen wirken? Joe schnauft ja immer so weil er die Nase nie richtig frei hat, hatte ja als wir ihn bekamen Antiobitika, Augensalbe und alles mögliche bekommen, hat aber nichts genützt, von der Augensalbe wurden die Augen nur noch schlimmer. Sie tränen net die ganze Zeit bloss ein Auge nässt meistens und es ist klare Flüssigkeit eigentlich nur. Irgendein TA meinte mal, das läge wohl am chronischen Schnupfen, im Sommer ist es meist schlimmer als im Winter aber hauptsächlich geht es mir dadrum dass er seine Nase ein wenig besser frei bekommt.

Ich muss ihm das teure Futter in der Mikrowelle erhitzen, da er das net so gut riecht, weil im teuren Futter die Lockstoffe nicht so drin sind und da es eh immer im Kühlschrank steht, wärme ich es kurz vorher paar Sek. auf und dann kommt etwas Wasser dabei damit es matschiger ist. Komischerweise frisst er neuerdings aber lieber Royal Canin Trockenfutter, trinkt auch ordentlich dabei.

Benutzeravatar
Bastet
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4429
Registriert: 05.01.2008 02:35
Land: Deutschland
Wohnort: 69221 Dossenheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Bastet » 05.02.2008 21:38

@jendra: Dieses Phänomen hatte ich auch schon bei meinem Hund. Ich dachte ich spinn...War Impatiens. hm. Ich denke, es ist wirklich so wie bei einem homöopathischen Mittel, wenn es das richtige ist, wirkt es.

An Literatur kann ich euch nur war für Hunde anbieten.

LG Annette

Antworten