ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Freigänger oder Wohnungstiger?

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren

Freigänger oder Wohnungstiger?

Meine Katze/n ist/sind Wohnungstiger
49
74%
Meine Katze/n ist/sind Freigänger
17
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 66

puck
Katzenfreund
Katzenfreund
Beiträge: 190
Registriert: 11.09.2010 08:32
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von puck » 15.11.2010 15:59

Unsere sind Freigänger bzw. der Große ist es und die Kleine wird es, sobald sie in zwei Monaten kastriert und fertig duchgeimpft ist.
Den Großen haben wir schon als Freigänger mit 2 Jahren bekommen und die Kleine ist zwar bis dato noch drin, aber rennt mittlerweile schon immer begeistert mit zur Tür, wenn der Große kommt oder geht, und ist nur noch schwerlich mit drin zu halten.
Manchmal wäre es mir zwar lieber, wenn die beiden Wohnungskatzen wären, vor allem, wenn der Herr im Sommer locker mal eben 5-6 Stunden verschwunden ist, ohne sich blicken zu lassen (warum müssen wir aber auch an so interessanten Wäldern und Feldern wohnen!!!) und vor allem, als er diesen September mit einer Vergiftung nach Hause kam von irgendeiner Pflanze oder Pflanzenschutzmittel. Auf diese Aufregungen könnte ich gut verzichten. Andererseits ist es einfach schön zu beobachten, wie er begeistert durch den Garten streicht oder richtig gut gelaunt und ausgepowert freudig von stundenlangen Touren durch's Gartentor kommt und sich daheim erstmal den Bauch vollschlägt, um sich dann zufrieden von den vielen Abenteuern auf der Couch auszustrecken. Nachts ist er übrigens drin. Nach 21 Uhr kommt er nicht mehr raus, daran hat er sich auch gut gewöhnt!
Fazit: Wir konnten es uns nicht wirklich aussuchen, aber unsere beiden wären wohl auch dann Freigänger, wenn wir die Wahl gehabt hätten!
Liebe Grüße
Puck

KundI

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von KundI » 15.11.2010 19:37

puck hat geschrieben: Wir konnten es uns nicht wirklich aussuchen, aber unsere beiden wären wohl auch dann Freigänger, wenn wir die Wahl gehabt hätten!
Liebe Grüße


Puck
Ich glaub so denkt meine Katze auch.. :D ich konnte es mir zwar aussuchen, aber ich bin von Anfang an dafür gewesen sie rauszulassen.Das Leben birgt Gefahren, aber es ist wunderschön..und ich persönlich freue mich immer mit meiner Katze, wenn sie nach zwei Stunden Spaziergang reinkommt..und mir ganz aufgeregt, "von ihren Erlebnissen ausser Haus, jetzt zum Beispiel über das Laub, was sie regelmässig auch mit reinträgt wie eine Beute :lol: was vorplärrt".
Ich würds wieder tun, auch wenn ich die Wahl habe..ich würde sie rauslassen..

LG. Ute :smile1:

Benutzeravatar
MarRai
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1371
Registriert: 09.01.2010 17:52
Katzenrasse: 4 Sphynxe,1 Haariger
Land: Deutschland
Wohnort: in der Mitte Bayerns

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von MarRai » 15.11.2010 19:45

Ich bin froh, dass unsere jetzt nur noch in der Wohnung sind. Wir hatten ja immer Freigänger-Katzen und wir haben im Laufe der Jahre so viele Lieblinge durch Unfälle /Diebstahl verloren, dass ich das jetzt richtig genieße. Wir hätten jetzt eh keine Wahl und das ist eben gut so. Bild

Benutzeravatar
Lischen
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 542
Registriert: 31.10.2010 18:17
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Lischen » 15.11.2010 19:49

Ich glaube auch, dass die meisten Fellnasen draußen viel Spaß haben und so manches Abenteuer erleben :wink:

Ich lasse meine zwei Jungs aber trotzdem nicht raus. Ich wohne zwar in einem Haus mit Garten, jedoch gehört dieses Haus meinen Eltern, bei denen ich als arme Studentin :P noch immer wohne, aber in absehbarer Zeit werde ich natürlich ausziehen. Und dann kann ich mir sicher nicht gleich ein ganzes Haus leisten, sondern nur eine Wohnung und dann muss ich die Süßen ja drin lassen und ich finde es unfair, ihnen das Leben draußen erst schmackhaft zu machen und dann später wieder zu verwehren :nene:

Also warte ich lieber bis ich irgendwann mein eigenes Haus mit Garten habe (optimistische Zukunftspläne müssen sein :oops: :wink: ) und dann dürfen sie alles nachholen! :rooofl:

Benutzeravatar
steffino
Katzenfreund
Katzenfreund
Beiträge: 135
Registriert: 07.09.2010 20:03
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von steffino » 21.11.2010 17:37

Hallo,

unser Garfield ist momentan noch Wohnungskatze - was vermutlich auch so bleibt.
Wir wohnen in einer eigentlich ruhigen Wohngegend mit großem Garten, jedoch ist die nächste vielbefahrene Straße etwa 400 m entfernt und bis zur Autobahn sind es knapp 800 m (glaub ich).

Da Garfield allein bei uns ist (er ist einer Bekannten zugelaufen und wir haben ihn aufgenommen) würd ich ihn schon gern raus lassen, aber die Angst ist einfach viel zu groß - was alles passieren könnte...
Daher überlegen wir ggf. einen Kater noch dazu zu holen. Aber da haben wir noch so ein paar kleinere Bedenken und wollen nun erstmal abwarten, wie Garfield sich so richtig einlebt (er ist nun 8 Wochen etwa bei uns)... wenn die Beiden nachts viel herum toben könnten wir vermutlich (da hier alles sehr hellhörig ist) nicht mehr richtig schlafen... :?

Was meint ihr?

Viele Grüße

dip
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1508
Registriert: 21.06.2007 19:19
Katzenrasse: 1 BKH 1BLH
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von dip » 21.11.2010 17:45

Ich bin grundsätzlich für zwei Katzen. Wir hatten früher immer nur eine, weil es hieß: Katzen sind Einzeigänger. Nun haben wir zwei und es ist einfach schön zu sehen wie sie miteinande spielen usw.

Wie alt ist Garfild?

Benutzeravatar
steffino
Katzenfreund
Katzenfreund
Beiträge: 135
Registriert: 07.09.2010 20:03
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von steffino » 21.11.2010 17:50

Hallo dip,

der TA schätzt Garfield auf etwas über einem Jahr.
Da ich noch Katzenneuling bin gibt es noch ein paar Punkte, über die ich mir Gedanken mache. Z.B. ist er tierisch verfressen und ich hätte Angst, dass er einer 2. Katze den Anteil wegfrisst - so etwas wie mein Teller, dein Teller respektiert er nämlich nicht. Er war - bevor er zu uns kam - einer Bekannten zu gelaufen, die bereits einene Kater hat. Dort musste sie Garfield immer aussperren, wenn ihr Kater fressen wollte.

dip
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1508
Registriert: 21.06.2007 19:19
Katzenrasse: 1 BKH 1BLH
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von dip » 21.11.2010 17:57

Mit einem Jahr ist er auch noch nicht so alt. Denn je älter ein Tier ist das alleine lebt, desto schwieriger ist die Zusammenfürung. Oftmals veressen die Katzen einfach wie Katzen sich verständigen (Körpersprache).
Es kann natürlich sein das Garfild der anderen Katze ihr Fressen streitig macht. Hier ist es auch so das Isolde super verfressen ist. Wir bleiben einfach beim Füttern dabei und erinnern sie immer wieder ihren Kopf über IHREM Napf zu lassen :wink:

Benutzeravatar
harumi
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 93
Registriert: 28.09.2010 21:27
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von harumi » 22.11.2010 09:47

Meine beiden Mädels sind Wohnungstiger, ab dem Frühjahr mit gesicherten 7m² großen Südbalkon. Raus können sie nicht, da ich im Dachgeschoss wohne. Außerdem rennen hier ab und zu solche Idioten rum, die gerne mal Altpapiercontainer anzünden- nicht auszudenken, was die vielleicht mit meinen Miezen anstellen würden, zumal die beiden ziemlich zutraulich sind... :cry:

puck
Katzenfreund
Katzenfreund
Beiträge: 190
Registriert: 11.09.2010 08:32
Katzenrasse: Hauskatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von puck » 22.11.2010 15:45

Also, das mit dem Fressen ließe sich ja lösen. Bei uns ist der Große auch ein wahrer Scheunendrescher und frisst, solange er was erwischen kann, vor allem in einem Affentempo. Die Kleine, die einfach auch langsamer frisst, hat gegen ihn keine Chance. Auch ihr Knurren interessiert ihn nur ab und an. Inzwischen hat er die Technik, wenn er sein Schüsselchen leer hat, zu ihrem zu stürmen und es ihr unter der Nase wegzuziehen und möglichst viel zu erwischen, bevor entweder sie es schafft, ihn zu vertreiben, oder wir den Herrn wieder wegholen.
Deshalb werden die Herrschaften mittlerweile in zwei getrennten Zimmern gefüttert. Das ist kein Problem, da beide dreimal am Tag Futter erhalten und das auch immer komplett auffuttern. Also futtert der eine seine Schüssel im Wohnzimmer, der andere in der Küche und dann wird die Tür wieder aufgemacht und gut ist-
Also, das wäre sicher kein Grund, keine zweite Katze anzuschaffen.
Liebe Grüße
Puck

Benutzeravatar
Waldschrat
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 92
Registriert: 07.11.2010 13:12
Katzenrasse: Kurile/Sphynx
Land: Deutschland
Wohnort: nördliche Heide

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Waldschrat » 22.11.2010 17:24

Meine sind Freigänger.
Früher hatte ich Wohnungskatzen - da lebte ich in der Stadt, an einer stark befahrenen Straße.
Jetzt lebe ich in einem Waldrandgebiet, gaaaanz am Ende des Weges. Ich habe zwar manchmal auch Angst ( Unfall, Diebstahl), aber das ist wohl das Freigängerfrauchen-herrchenschicksal.
Ich muss aber auch manchmal lachen - da, wenn jemand vorbeikommt ich schon mal gefragt werde : Oh, der Arme! Hat er sein Schwänzchen bei etwas Schlimmen verloren?
Oder zum Nackedei: Na, bei Dir hat sich wohl auch alles gemischt - und so waren wohl keine Haare mehr für Dich drin.
Dann denk ich : nein, hochgradig gefährdet sind Sie wohl hier nicht. und Chip&Tasso gibt es ja auch noch.
Es gibt sicher für beides gute Gründe und ich habe alle Beiträge gerne gelesen :daum:
LG Claudia

Benutzeravatar
Lailafee
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 42
Registriert: 05.06.2010 22:03
Katzenrasse: norweger
Land: Deutschland
Wohnort: am Waldesrand

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Lailafee » 22.11.2010 17:53

Hallo,
meine Katzen sind alle Freigänger, mit Hang zum "chillen auf Sofas und Betten" in den nassen kalten Herbst- und Wintermonaten.

Bekannte wohnen im Dachgeschoß eines Mehrfamilienwohnhauses. Wenn sie die Dachfenster/Terrassentür offen lassen, marschiert deren Katze über das Dach (ist nicht steil) rüber zum Nachbarbalkon.

Ich weiß nicht so richtig, ob man dieses Kätzchen als Freigänger bezeichnen kann. :roll:

LG
Lailafee

Bild

Benutzeravatar
Lischen
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 542
Registriert: 31.10.2010 18:17
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Lischen » 22.11.2010 21:59

Neiiin, das Bild ist ja der Oberhammer!! :D

Paul&Molly
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 32
Registriert: 14.11.2010 21:13
Katzenrasse: Perser
Land: Deutschland
Wohnort: Hof

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Paul&Molly » 22.11.2010 22:11

Mein Paulchen bleibt definitv ein Wohnungslöwe :nick:
Meine Molly lass ich ab und an raus aber nur dann wenn ich merke sie dreht zu sehr auf! Wenn sie dann mal für ne halbe Stunde draussen war, reichts ihr meistens auch wieder ne Zeit lang! Aber wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich sie auch lieber drinne lassen, sie war letztes Jahr leider mal für 2 Wochen verschwunden und hatte irgendwas nicht sehr schönes erlebt... hatte die nächsten paar Nächte immer neben mir geschlafen und is nachts oft wach geworden und hat fürchterlich geschrien solang bis ich sie beruhigt hab! Ende August diesen Jahres ist mir dann leider mein Joshy abhanden gekommen und bisher trotz aller möglichen Versuche nicht wieder aufgetaucht! War eins von Mollys Babys, dass wir damals behalten haben weil sie einfach sooooo schön war! Das heisst ich hatte sie ab der 1. Minute um mich und wenn man sowas dann verliert und überhaupt keinen Schimmer hat wo sie abgeblieben sein soll is das schon ziemlich doof! Deshalb würd ich meine Mietzen lieber drinnen behalten!

Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Re: Freigänger oder Wohnungstiger?

Beitrag von Teufelschen » 23.11.2010 10:22

soey percy und nund auch die zugelaufene jody sind wohnungskatzen
draußen laufen enfach zuviel kranke hirne herum
ich könnte mir nimmer vorstellen eine zu verlieren
sie sind meine absoluten godlschätze
jody gefällt es auch, so dass sie sich mit "freigang" auf balkonien zufrieden gibt
und dreht eine mal auf und glaubt sie muss ausbrechen, kommt idl und pfeifft, vielmehr bellt seine "geschwister" zurück
natürlich wäre es artgerechter, aber die angst ist von mir viel größer
soey und percy sind auch meine "taschencowboys" von den ersten 48 std an
ich habe sie gefüttert, gebadet, gehuschelt, gepflegt etc
nein, ihnen und jody darf nix schlimmes wiederfahren :oops:
das ist egoistisch, aber ich liebe sie

Antworten