ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Lautes Jaulen beim Transportieren

Hier könnt Ihr über das Verhalten Eurer Katze diskutieren. Wofür stehen das Beschnuppern, das Reiben, um die Beine schnurren etc
Antworten
Benutzeravatar
Galaxxia
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 48
Registriert: 11.08.2008 19:15
Katzenrasse: Türkisch Angora
Land: Deutschland
Wohnort: Peine

Lautes Jaulen beim Transportieren

Beitrag von Galaxxia » 16.01.2010 09:28

Hallo :)

Wenn ich mein Kater Elvis über das Wochenende mit nach Hause nehme,
jault er die ganze Zeit ununterbrochen im Katzenkorb durch den Zug.

Inzwischen habe ich auch schon einen neuen Katzenkorb geholt und ich
streichel und rede mit ihm um ihn zu beruhigen. Aber er macht es trotzdem.
Auch Leckerlies möchte er nicht.
Er ist 2 Jahre alt und recht temperementvoll.
Aber so jaulen tut er sonst nie.

Auch habe ich versucht, ihn frei im Auto laufen zu lassen.
Aber auch da jault er.

Mein Kater den ich vor Elvis hatte, hat das nie gemacht und ich habe
das von Freunden und etc. auch noch nie gehört.

Hat Jemand von euch damit Erfahrung?
Ist das normal?
Kann man was dagegen machen?
Oder geht es ihm nicht gut?

Lieben Gruß
Nadine

User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitrag von User 1341 » 16.01.2010 10:35

Hallo Galaxxia,

wir denken das Dein Elvis einfach nur Angst hat. Deswegen nimmt er ja auch keine Leckerlies an. Die eine Katze verzieht sich ängstlich in eine Ecke des Korbes und schweigt und die andere schreit.
Du kannst versuchen ihn vorher mit Bachblüten (Rescue-Tropfen) zu behandeln. Dazu gibst Du ihm 1 -2 Std. vorher 1 o. 2 Tropfen in den Mundwinkel.
Am besten aber, Du versuchst ihm die Transportbox als etwas angenehmes, zu machen. Soll heißen, daß Du sie offen, ohne Eingangstür, in der Wohnung stehen läßt. Am Besten mit irgendeinem Lieblingskissen oder Decke, daß er dort auch hineingehen kann, ohne dass sie verschlossen wird. Die Kiste auch beim Spielen mit einbeziehen. Auch Leckerlies dort hineinlegen, die er sich dann holen kann, ohne dass sie wieder zugemacht wird. Irgendwann gewöhnt er sich vllt. an sie.
Wenn Du dann Glück hast wird sich seine Angst etwas lindern.
Vielleicht haben aber andere Fories noch bessere Ideen.

Übrigens. Laß Deinen Elvis beim Autofahren bitte nie wieder frei im Auto laufen. Das ist viel zu gefährlich.

Benutzeravatar
history
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2135
Registriert: 13.06.2009 19:37
Katzenrasse: EK
Land: Deutschland
Wohnort: Gotha/Thüringen

Beitrag von history » 16.01.2010 11:42

Hallo
Mit diesen Thema könnte ganze Bücher schreiben.
Es fordert sehr viel Geduld und Verständnis für die Tiere.
Bei uns Menschen gibt es auch sehr viele die das Autofahren nicht vertragen warum soll es bei den Tieren anders sein.
Bei Katzen sollte man versuchen ihr Gutes Gedächtnis und Zeitgefühl auszunutzen.
Der Hauptgrund "Angst",wie Lester schon feststellte kann man auf den verschiedensten Weisen begegnen.
Sie verbinden die Autofahrt meist mit den TA-Besuch und wer mag schon den TA.
Bei längeren Fahrten :
Wenn die Fahrt ohne eine zweite Person geschieht sollte die Katzenbox auf den Beifahrersitz mit der Öffnung zu Fahrerplatz,Sicherung mit Sicherheitsgurt ist ausreichend.
Durch den Sichtkontakt zur vertrauten Person und gelegentliches streicheln mit den Fingerspitzen und ständiges reden mit ihnen kommt nach einer gewissen Zeit eine Beruhigung.
Bei meiner jetzigen Katze lasse ich die Box komplett weg, nutze ein Katzen/Kleinhundgeschirr mit
Katzen/Hunde Sicherheitsgurt http://www.zooplus.de/shop/katzen/trans ... hirr/36301
Nach meiner Erfahrung verträgt Lady dieses am besten.
Mann hat direkten Kontakt zur Katze und das gute Sichtfeld für die Katze hilft auch zur Beruhigung.
Das Freie herumlaufen lassen sollte man tunlichst unterlassen.
Man wird ständig beim konzentrierten Autofahren gestört.
Sehr gefährlich ist die ständige Suche nach einen Weg nach draußen!
Besonders wenn sie sich im Fußraum befinden.
Bei einer eventuelle Notbremsung können sie zwischen die Pedale geraten.
Was tödlich für Katze und Fahrer enden kann!!
Kurze Fahrt zu Beispiel TA :
Wenn die Fahrt zum TA gehen sollte dann möglichst eine Zweite Person mitnehmen.
Diese das Auto fahren lassen.
Die Leere Katzenbox in den Kofferraum und Katze auf dem Arm nehmen.
Box sollte auf jeden Fall immer mit dabei sein.
Nach Behandlungen unter Narkose gibt es keine anderen Alternativen
Brauche bestimmt nicht groß zu erwähnen das man sich dementsprechend kleiden sollte.
Diese Art ist zwar nicht immer angenehm für uns hat aber den besten Erfolg das die Katzen
durch Erfahrung lernen was jetzt gerade angesagt ist.
Gurt oder Katzenbox es geht dahin wo es schön ist .
Es hilft auch wenn man zu hause viel Musik hört diese auch im Auto wiederzugeben.
Es gibt noch viele andere Tipps aber ich glaube fürs erste sollte es genügen.
Probieren geht über Studieren sollte es noch Frage geben dann stell sie.
Habe es bisher immer früher oder später mit meinen Katzen geschafft das Autofahren kein Problem
darstellt.
Das ohne Medikamente oder ähnliches,was aber nicht heißen soll das diese Methoden auch zum Erfolg führen können habe sie halt noch nie einsetzen müssen.

V.G.Klaus & Co

Benutzeravatar
Galaxxia
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 48
Registriert: 11.08.2008 19:15
Katzenrasse: Türkisch Angora
Land: Deutschland
Wohnort: Peine

Beitrag von Galaxxia » 16.01.2010 22:27

Hallo,

vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort.

Also ich habe die Transportbox seit längerem offen frei im Raum
stehen und er geht auch ab und zu rein und schläft nachts drin.

Im Auto hatte ich ihn mal laufen lassen, weil ich schauen wollte,
ob es an der Transportbox liegt oder an was anderem.
(War aber nur Beifahrer- also er war nicht allein frei im Auto.)

Also er wälzt sich auch im Korb und legt sich auf den Rücken und
schnurt wenn ich ihn am Bauch und etc. kraule.
Deswegen verstehe ich das nicht.

Aber ich werde das mit den Bachblüten dennoch mal ausprobieren.
Vielleicht hilft es dann ja, wenn er "nur" Angst hat.
Wo kann man die denn bekommen?

Vielleicht hat ja doch noch Jemand eine Idee, was das sein könnte.
Dann würde ich mich über Antwort natürlich weiterhin freuen.

Lieben Gruß
Nadine

User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitrag von User 1341 » 16.01.2010 22:36

Hallo Nadine,

Rescue Tropfen bekommt man eigentlich in jeder Apotheke.

Antworten