ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Trauer

Hier könnt Ihr über das Verhalten Eurer Katze diskutieren. Wofür stehen das Beschnuppern, das Reiben, um die Beine schnurren etc
Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Re: Trauer

Beitrag von zorri » 26.10.2010 09:17

Ich habe mich gestern schon früh ausgeklingt und deshalb heut morgen alles nachgelesen.
@Teufelchen,ich wollte dir nicht auf die Füße treten, und ich bin voll deiner Meinung. Und ich dachte mir schon, dass du mit Katzen solche schlimmen Erfahrungen gemacht hast, sonst würden nicht so deinen Gefühle im Geschriebenen mitschwingen.

Ich denke, alle, die hier schreiben, haben das gleiche Ziel. Wir wollen Katzenmama helfen, Jeder aus seinen Erfahrungen heraus. Die Situation ist sehr schwierig, und klar, man kann die Tiere nicht hin und her reichen, wie Basarware. Die Fehler, die zu der veränderung von Gina geführt haben, liegen wahrscheinlich schon einen Weile zurück. Und nur ganz sensible Katzenbesitzer bemerken solche Veränderungen an ihren Tieren. Ok, der Zeitpunkt ist verpasst und sprichwörtlich liegt das Kind schon im Brunnen.

Ich denke, dass Schlumpfine recht hat, mit der Aussage, Katzenmama könnte versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen. Leicht gesagt, aber es ist realisierbar. Und es wäre zum Wohle der Tiere.
Mit Katzenmamas Mutter zu sprechen und Klärung versuchen zu erzielen, könnte in meinen Augen schwierig werden. Ich denke, da kommt sie an ihre Mutter nicht ran. Aber, es ist auf jeden Fall ein Versuch wert.
Katzenmama, ich wünsche dir Kraft und Erfolg. In erster Liie mußt du jetzt eine Entscheidung treffen. Alles Gute für dich.

KatzenMama
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 79
Registriert: 08.04.2009 14:31
Katzenrasse: Maine Coon
Land: Deutschland

Re: Trauer

Beitrag von KatzenMama » 26.10.2010 13:47

@ alle
erstmal vielen Dank für eure Ratschläge und dass mir doch so zahlreich versuchte wurde zu helfen.
Ersteinmal möchte ich klarstellen,dass ich 100 mal mit meiner mutter darüber geredet habe,normal,wütend,verzweifelt..... es bringt nichts.Sie ist einfach,ja man kann sagen putzkrank,sie putzt jeden tag von oben bis unten,und ist das einen tag mal nicht passiert hört man sofort"boah wie dreckig die wohnung schon wieder ist" und sie fühlt sich richtig unglücklich dabei,auch wenns immer noch blitzt vom vorherigen tag. und ja,genau das gefühl habe ich auch,dass meine Mutter die Stella nicht mehr will,eben weil auch sie jetzt anfängt "nicht perfekt" zu sein so wie sie es will.wie oft habe ich ihr erklärt,dass jede katze ein grund für ihr verhalten hat aber naja sie versteht das einfach nicht.
und nein,da wo gina ist,lebt noch ein anderer kater und mehr möchte die familie auch nicht haben.und zurück nehmen,wird meine mutter gina niemals.
dazu muss ich sagen,meine mutter war sehr krank,was starke medikamente und chemotherapie mit sich zog,und seit dem ist es ganz schlimm geworden mit putzen,durchdrehen,wenn die katzen i-was angestellt haben oder mal wieder zu laut sind etc.
und in einer sache muss ich teufelchen tatsächlich recht geben und das ist,dass meine mutter schon immer so war,dass sie tiere einfach weg gab,wenn sie nicht mehr wie gewünscht parierten.wir hatten shcon etliche katzen,hunde,vögel,hasen, hamster,..... und nur einpaar zu nennen.sie ist in sowas einfach skrupellos und egoistisch,ich glaube nicht das sie nachempfinden kann,sie sich die katzen fühlen,weil sie nicht glaubt oder nicht weiß,dass katze genauso trauern und leiden können.ich höre immer nur von ihr,ach der gina gehts gut hat sich gut eingelegt bla bla........schön für sie, und was ist mit stella?aber wer weiß,vllt ist ads nur die ruhe vor dem sturm.
und nein,das "zuführen" einer dritten Katze war kein experiment,sondern sie war einfach kurzfristig bei uns,weil ihr besitzer umgezogen ist, und ihr den stress nicht antun wollte.aber wie schon gesagt,gina schien das gar nicht zu gefallen.

und das ausziehen,glaubt mir wie gerne ich das in angriff nehmen würde,aber wie gesagt bin ich noch in ausbildung und das geld reicht dafür nicht.da meine mutter aufgrund ihrer erkrankung noch nicht arbeiten gehen kann,bezieht sie momentan ALG II und die gestatten mir erst ihre hilfe,wenn es einen guten grund für den auszug gibt.wenn ich dene damit komme, ja meine mutter hat die katze weggegeben und ich will nicht,dass sie meine auch noch weg nimmt,lachen die mich aus.da muss man schon misshandelt werden,bis die einem helfen.......ich sitz in einer zwickmühle momentan.und geld von meiner familie kann ich auch nicht erwarten,denn 1.haben sie selbst nicht genug und 2. selbst wenn würden die mir sofort danach monatelang auf den ohren liegen,bis sie ihr geld wieder haben und ich weiß ja nicht wie schnell ich es zurück zahlen kann.bei geld gibts in unserer familie leider keine verwandtschaft mehr :(

P.S. eben hat meine mutter entdeckt,dass stella wieder ins waschbecken gepullert hat und was sagt sie: boah was eine sauerei hier,das geht net,wenn das so weiter geht schmeiß ich se auch raus ich hab die schnauze voll,jetzt kann ich wieder putzen.......und regt sich wieder so auf,dass sie fast einen herzinfarkt bekommt......warum sie das macht,fragt sie nicht und auch nicht was man dagegen machen kann.erklären tu ich es ihr nicht mehr,hab ich schon 1000 mal.....naja

Benutzeravatar
Schlumpfine
Moderator
Moderator
Beiträge: 3034
Registriert: 23.11.2007 14:19
Katzenrasse: Korat
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Trauer

Beitrag von Schlumpfine » 26.10.2010 13:59

Nun, ich kann verstehen, das das nicht leicht ist und ohne unterstützung sowieso.
Verscuh dich mal mit dem gedanken anzufreunden in eine WG zu ziehen.
Tiere sind da oft kein Problem und du hättest deine Ruhe und nette gesellschaft.

Das mit deinr Mutter tut mir leid, manche Menschen kompensieren ihre Krankheit in dem sie sich mit Putzen ablenken... dabei sollte sie sich mehr mit ihrem seelenfrieden auseinander setzen... so macht sie sich und ihr Umfeld auf dauer kaputt.

Ich sehe schon kommen, das Stella auch aus der Wohnung fliegt, so ungeliebt sie von deiner Mutter ist.....
Es sei denn du schaffst den Absprung...

KundI

Re: Trauer

Beitrag von KundI » 26.10.2010 14:12

Ich schliesse mich an..und wünsche Deiner Mutter dass sie bald Hilfe findet.
Dir wünsche ich alles Gute..vierliere nicht den Mut, auch wenn Du einsehen musst dass Du machtlos bist, was die Krankheit Deiner Mum betrifft.
Vielleicht schaffst Dus ja Stella zuliebe, ihr irgendwie zu raten, sich von aussen Hilfe zu holen, denn ich denke die benötigt sie ganz bestimmt.

LG. und Kopf hoch..Ute :knuddel:

Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Re: Trauer

Beitrag von zorri » 26.10.2010 15:39

Das die ganze Situation so schlimm ausschaut, hätte ich nun doch nicht gedacht. KatzenMama das tut mir sehr leid. Nur du allein, kannst was ausrichten.
Die Idee mit der WG von Schlumpfine finde ich gar nicht schlecht. Undes wäre sowohl für Stella, als auch für dich ein Potion zusammen zu bleiben.
Am verhalten deiner Mutter wirst du auf die Schnelle nichts ändern können, auch nicht mit einer Therapie. Da müßte deine Mutter erstmal Einsicht zeigen und wollen, und ich glaube nicht, dass es dazu kommt.
Traurig ist zu erahnen, was mit Stella passiert, wenn du bei deiner Ausbildung bist und sie deiner Mutter ausgesetzt ist.

Ich wünsche dir nochmals alles Gute .
LG Zorri

LeMag
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1677
Registriert: 08.10.2009 21:00
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Bochum

Re: Trauer

Beitrag von LeMag » 26.10.2010 18:45

ich klinke mich hier auch mal ein, weil ich sehe, das es für die katze ganz akut ist.

ich halte die idee mit dem auszug für nicht so gut!!! hier fehlt einfach die zeit, eine wohnung zu suchen in der katzenhaltung erlaubt ist, eine wg die eine miauende und evtl. pinkelnde katze akzeptiert, wie schnell soll das gehen???
abgesehen davon das katzenmama ja momentan auch nicht ausziehen kann/will.

diese zeit hat die katze nicht mehr! liest man den letzten post ist klar, dass die katze über kurz oder lang ihr zuhause verlieren wird.

Katzenmama dann sei du nicht so egoistisch wie deine mutter, auch wenn es weh tut suche ein neues, verständnisvolles zuhause für deine katze.
Bei euch ist sie, so traurig es auch ist nicht mehr sicher. Deine Mutter könnte sie jeden tag wenn du weg bist vor die tür setzten....
hast du keine Freunde, Verwandte oder Bekannte die deine katze nehmen würde, so könntest du in kontakt bleiben und sehen wie es ihr geht.

am allerbesten wäre es natürlich wenn die mieze zu der stelle könnte bei der ihre mutter jetzt wohnt!!!
Bitte handel schnell für deine mieze.

Benutzeravatar
Teufelschen
Gesperrter Benutzer
Gesperrter Benutzer
Beiträge: 5644
Registriert: 07.07.2010 20:54
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland

Re: Trauer

Beitrag von Teufelschen » 26.10.2010 18:53

Mhhhhhhhhhhhh schluck

Ich verstand Deine Situation von vornherein. Ich bin mit 12 von zu Hause ausgezogen. Punkt.

Ja Du bist in der Ausbildung. Du hast Hartzi. Ok.

Es wird für Dich schwer sein. Gib die Katze ins Tierheim zur Pflege und suche Dir einen Job.
Dann WG.
Anders wird es nicht gehen. Deine Mutter wird Dich kaputt spielen. Noch merkst Du es nicht. Aber irgendwann wird mal in Deinem Leben der Zusammenbruch kommen.

Es wird hart. Ausbildung Beruf eigenes Leben. Du bist jung. Aber ich habe es auch geschafft.

Heute habe ich 3 süße Mausis 1 Hundl 1 superzucker Freund und eine Tochter in einer gut gepflegten Wohnung.

Dein Weg wird hart und Du wirst nicht immer freundlichen Menschen begegnen.
Deine Mum war/ist krank.
Aber bei aller Liebe befrei Dich von der Schuld. Kinder tragen KEINE Verantwortung den Eltern gegenüber.

Und die kleine Mausi zu opfern ist gänzlich falsch.

Rede mit den Leuten, sie auf Zeit zu nehmen, wenn Du alles gibst, hast Du sie in ein zwei Monaten zurück.


Ich meine es nicht böse oder verletzend, ich she nur Tierquälerei und ich will nicht denken, was ist wenn Du nicht zu Hause bist. Mißhandlungen sind erst im Folgestadium nachzuweisen.
Das sie schnurrt deutet daraufhin. Katzen schnurren nicht nur aus Wohlbefinden, sondern auch um Verletzungen, Krankheiten und Unwohl zu heilen.

Und auch Du läufst Gefahr abzustürzen.

Benutzeravatar
zorri
Katzenprofi
Katzenprofi
Beiträge: 322
Registriert: 04.05.2009 12:50
Katzenrasse: EKH 2
Land: Deutschland

Re: Trauer

Beitrag von zorri » 30.10.2010 11:17

Hallo KatzenMama,
darf ich mal nachfragen, wie die Situation bei euch aussieht?


Hast du eine Lösung für Stella gefunden?
Meld dich doch mal.

LG Zorri

Antworten