ACHTUNG: Das Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Angst vor FIP

FIP, FIV, etc
felidae
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 545
Registriert: 17.07.2009 17:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Angst vor FIP

Beitrag von felidae » 21.09.2009 11:01

Hallo @ alle,
ich habe hier alles über FIP gelesen, die Frage muß ich aber anders stellen. Ich habe ziemliche Angst, daß merlin FIP haben könnte (übermorgen ist TA-Termin), die aber hoffentlich total unbegründet ist.
Das einzige Symptom, das er hat ist nämlich, daß er irgendwelche (Flüssigkeit-?)Ansammlungen im Bauch hat. Appetit und Vigilanz total in Ordnung, Durchfall, Erbrechen hat er auch nicht, also scheinbar alles o.k. eben außer, daß sein Bauch so komisch ist. Hat jemand eine Idee, was es sein kann?
LG B

Kuja

Beitrag von Kuja » 21.09.2009 12:22

oh mann was das ist was mein katerchen hat kann ich leider nicht sagen
fip lässt sich soweit ich weiss bei einem bluttest nachweisen

meine kitty starb letztes jahr an fip sie kam seltsam gelbe augen, magerte innerhalb 1 woche komplett ab, wollte nicht mehr fressen,lag nur in der ecke rum und war wie abwesend ...

aber es gibt ja die trockene und die feuchte infektion

kitty starb an der trockenen
=(

ich denke ein ta kann dir mehr sagen
ich hoffe das es nicht so ist und es deinem süssen gut geht

drücken dir alle daumen und tatzen
lg

Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitrag von Poisonheart1972 » 21.09.2009 12:24

Da kann denk ich nur der TA weiter helfen :| .
Spekulationen helfen ja hier auch nicht weiter, auch wenns natürlich nun doof ist.

Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kefa » 21.09.2009 13:10

Oh nein oh nein!!! Leider habe ich auch keinen anderen Rat als Tierarzt. :-/

Ich drücke alle Daumen und Pfoten, die ich finden kann! Ich hoffe, es ist kein FIP und dem Katerchen geht es weiterhin gut!
Viele Grüße, Eva

felidae
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 545
Registriert: 17.07.2009 17:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitrag von felidae » 21.09.2009 13:13

So ein bißchen habe ich gehofft, daß Ihr mir sagt, daß ich spinne, und mich schon mal bis zum Termin beruhigen soll, da er ja so ganz ohne andere (Leit-?)Symptome durch die Gegend hüpft und auch nach wie vor ein Vielfraß ist. Na ja...Mittwoch früh weiß ich mehr.

Benutzeravatar
Mirei
Katzenprofi
Katzenprofi
Beiträge: 336
Registriert: 29.10.2008 14:07
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Deutschland
Wohnort: Dresden

Beitrag von Mirei » 21.09.2009 13:33

Hallo Felidae,

Wie kommst Du auf FIP? Flüssigkeitsansammlungen im Bauch können vielerlei Ursachen haben, z.B. anderweitige Organprobleme. Prinzipiell lässt sich FIP sehr schlecht diagnostizieren und Du solltest schnellstmöglich - vielleicht noch heute - zum Tierarzt gehen. Ich persönlich würde nicht bis Mittwoch warten. Oder ist dies schon ein Folgetermin für weitere Untersuchungen?

FIP wird leider auch häufig als Diagnose gestellt, wenn Ärzte nicht mehr weiter wissen. Ein großes Blutbild liefert Dir einen ersten Indiz, ob die Möglichkeit einer FIP-Erkrankung besteht. Dabei wird ein sog. Coronavirenantikörper-Titer berechnet. Dieser besagt, dass Deine Katze schon mal mit den unmutierten Corona-Viren (harmlos) hatte und Antikörper dagegen gebildet hat. Je höher dieser Titer ausfällt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Katze mit den mutierten Coronavieren ("FIP-Viren") zu kämpfen hat. ABER ein Bluttest alleine ist nicht aussagekräftig und bei FIP Verdacht sollten auf jeden Fall weitere Tests durchgeführt werden, u.a. die Untersuchung der Flüssigkeit im Bauchraum. Hier mal der Link zu einer sehr umfassenden Seite zum Thema FIP:
http://www.catgirly.de/Krankheiten/FIP/index.htm

Also, geh so schnell wie möglich zum tierarzt und lass Deinen Kater untersuchen. Wir drücken Dir hier alle Daumen und Pfoten, dass es Deinem Kater bald wieder gut geht!

Liebe Grüße,
Sandra

User 1341
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3466
Registriert: 18.12.2008 21:19

Beitrag von User 1341 » 21.09.2009 16:15

Hallo Bea,
Sandra hat das sehr gut erklärt und wir können uns dem nur anschließen.

Mach Dich nicht verrückt. Warte ab, was der TA Dir sagt. Und dann werden wir weiterreden.
FIP ist extrem schwer zu diagnostizieren und erfordert, wie Sandra schon beschrieben hat, weitere Untersuchungen, um sicher zu gehen.

Auch wir sind der Meinung, daß Du möglichst schnell zum TA gehen solltest.

Hier jedenfalls werden von 31 Katzen, 1 Hund und natürlich von uns beiden alle Pfoten und Daumen gedrückt.
Das kann doch nicht schiefgehen :mrgreen:

Kuja

Beitrag von Kuja » 21.09.2009 16:16

naja wie gesagt meine kitty war mit fip sehr sehr auffällig aber wenn dein merlin rumspringt ...
ich würde bei so einem verdacht sofort einen ta aufsuchen
er kann halt mehr sagen

Jeannielein
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2940
Registriert: 02.06.2009 22:27
Land: Deutschland

Beitrag von Jeannielein » 21.09.2009 17:09

Ojee, hoffen wir das es nicht so ist, viel Glück !!!

Benutzeravatar
The_Girl
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4142
Registriert: 26.03.2007 13:09
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Happurg
Kontaktdaten:

Beitrag von The_Girl » 22.09.2009 20:11

Hey Bea,

ich drück dir ganz fest die Daumen, das es nicht FIP ist. :?
Sag bescheid, wenn du vom TA kommst.

LG Birgit

felidae
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 545
Registriert: 17.07.2009 17:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitrag von felidae » 23.09.2009 09:03

Also: ich habe heute sehr erfolgreich ein Haufen Geld in den Wind geschossen.
Die Methode: einen gesunden, dicken Kater für sehr krank zu halten und gründlichst untersuchen zu lassen (trotz anfänglicher Verweigerungshaltung des Tierarztes) :lol: Fakt: was ich für Flüssigkeitsansammlung gehalten habe, ist FETT :shock: (Ist iregndwie auch Flüssigkeit, nicht wahr?)
Genauere Diagnose: beginennder Hängebauch :shock:
Behandlung: Diät (da wird sich unser Vielfraß aber wundern!)
Da Merlin anders und lauter atmet, als ich es bei Luna und Felix gewohnt bin/war, habe ich ihn auch röntgen lassen :pillepalle: Auch in der Lunge, etc. hat er keine Flüssigkeit, da hat er GsD nicht mal Fett.
Fazit: Merlin ist gesund und ich bin eine unverbesserliche Panikmacherin :oops:

Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kefa » 23.09.2009 09:18

:wave:
LOL! Na, aber das sind doch grundsätzlich mal gute Nachrichten! Wieviel wiegt er denn?!
Gegen dicke Katzen kann man was machen, da haben wir hier im Forum schon so einige Tipps irgendwo. Ich glaube, im Bereich Ernährung und Katzenspiele/spielzeug, ich denke mal, Bewegung und Beschäftigung hilft da am besten. Ich hab sonst bei Bedarf ebenfalls noch welche, hatte ja zwischenzeitlich auch so Rollwürste. ;-)
Hauptsache, der TA hat dir kein Diättrockenfutter angedreht. :-D
Hach, das freut mich...
Auch wenn du einen Haufen Kohle "umsonst" ausgegeben hast... Besser so als andersrum und der dicke Merlin hätte etwas schlimmeres. Gibt's halt kein Kino im nächsten halben Jahr. ;-)
Viele Grüße,
Eva

felidae
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 545
Registriert: 17.07.2009 17:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitrag von felidae » 23.09.2009 09:30

Ja, klar, die Erleichterung war es wert :wink:

Die Ideen mit TroFu in Spielburg habe ich gesehen und super lustig gefunden :daum: Das Problem bei uns liegt an der Kombination eines Vielfraßes (der TA meinte, das kann daran liegen, daß er oder das Muttertier mal gehungert hat, was wohl auch stimmen wird) mit einer Mäkelkatze. Bzw. wenn ich ganz ehrlich bin, an den gesunden und artgerechten Freßgewohnheiten von Luna: sie frißt wirklich immer nur ganz wenig, das aber sehr oft, daher wäre es für sie ideal, wenn wir auch mal Futter stehen lassen könnten. Merlin dagegen frißt bei Fleisch und NaFu alles (auch Lunas Teil) sofort auf. Bisher lief es deswegen so, daß Luna bei den zwei NaFu/Frischfleisch-Mahlzeiten relativ wenig nur gefressen hat und es bei dem frei zugänglichen TroFu nachgeholt hat. Dafür hat Merlin aber bis zu 150% seiner Tagesration zu sich genommen :roll:
Nun ist TroFu passe und Luna, die Arme muß ihre Fressgewohnheiten ändern, weil ab jetzt nichts mehr rumstehen wird. Für Luna finde ich es schon ein wenig schade, und ich befürchte, daß sie früher und mehr abnehmen wird als Merlin :cry:

Oder habt Ihr eine Idee, wie man es sonst handhaben könnte?

felidae
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 545
Registriert: 17.07.2009 17:45
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland

Beitrag von felidae » 23.09.2009 09:37

Ah ja, und auch das Spielen und Beschäftigung ist so ne Sache: Luna ist eine sehr aktive und energische Katzenangel-Jägerin, Merlin hat da keine Chance. So legt er sich auch sehr bald einfach gemütlich hin, und beobachtet das Spiel.
Auch wenn er alleine bespielt wird, verliert er ziemlich schnell das Interesse, schmiegt sich schnurrend an mein Bein und will nur noch kuscheln, schaut mich phasenweise richtig verwundert an, was ich da um mich herum wedele :roll:
Nur wenn sie zusammen durch die Wohnung hetzen, sieht man, daß Merlin es auch kann, wobei er selbst da eher an Nahkampf interessiert ist. (Ich wollte doch weder einen Garfield, noch einen Sumo-Kater :heuler: )

Benutzeravatar
Kefa
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 2773
Registriert: 09.06.2007 11:47
Katzenrasse: Schweinekatzen
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Kefa » 23.09.2009 09:53

Ich hab grad ein Déjà-vu, das erinnert mich sehr an meine beiden, was das Spielen angeht. Patty spielt immer total wild und verrückt, während Selma sich bei so viel rumgekugel lieber zurückzieht und sich das ganze aus 2m Entfernung Sicherheitsabstand anschaut.
Was ich unbedingt wieder anfangen will nach dem Examen ist Clickertraining, denn das hab ich mit den beiden einzeln gemacht, also immer eine Katze ausgeschlossen aus dem Raum. Das war anfangs schwierig, weil die dann kratzte und miaute. Aber mit der Zeit haben sie sich dran gewöhnt, so dass auch die Katze drinnen nicht mehr abgelenkt wurde. Sie waren dann schon immer ganz aufgeregt, wenn sie merkten, es geht wieder los und haben vor der Tür gewartet. Mein Freund hat dann die Katze draußen beschäftigt bzw. es versucht. Wenn man etwas fortgeschrittener ist mit Clickern, dann kann man das wohl auch mit beiden zusammen machen, aber dann müssen sie die Kommandos für ihre Namen können.
Das wäre noch eine Möglichkeit, gezielt mit Merlin zu trainieren. Ich hatte meinen ziemlich schnell Sitz und Spring antrainiert, so dass ich Selma, den Klops immer von Tisch zu Stuhl zu Sofa auf Boden und wieder zurück gescheucht hab. Einmal durchs Wohnzimmer ohne den Boden zu berühren. Ich glaube, meine hatten sehr viel Spaß dabei, weil sie während des Rumhüpfens Dauerschnurren anhatten.
Zum Füttern: ich glaube auch, dass du um feste Fütterzeiten nicht drum rum kommst. Das haben wir auch ziemlich lange gemacht und erst jetzt, seit barf machen wir das nicht mehr, weil sie davon einfach nicht so viel essen.
Was mach noch machen könnte, wäre Trofu in der Wohnung verstecken, quasi auch als Spiel, damit er sich für's Futter ordentlich bewegen muss. Oder Fummelbretter, wobei sich da die Katze nicht sooo sehr sportlich betätigt.
Übrigens: meine Katzen haben vom Barf nicht abgenommen, obwohl sie nur noch 100g pro Tag bekommen. Sie wiegen immer noch 5,5kg und 5,8kg sind aber viel dünner geworden. Ich schätze, das Fett wurde in Muskeln umgewandelt, weil sie immer so viel kauen müssen für ihr Futter.
Wieviel wiegt denn Merlin nun?!
Viele Grüße, Eva

Antworten