ACHTUNG: Das Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Die Neugier ist der Tod...

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren
Gesperrt
keule
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 24
Registriert: 23.06.2007 21:34

Die Neugier ist der Tod...

Beitrag von keule » 25.08.2007 16:32

Ich wollte mal einmal wissen, in welche Situationen eure Katzen schon geraten sind, weil sie ihrem Neugierdrang nicht widerstehen konnten.
Unser Nachbarhaus stand mal ne Zeit lang leer, hin und wieder wurde ausgebaut.
Da ein Kellerfenster offenstand(bzw. ich glaube, da war kein Fenster mehr), gelangte unsere Katze auf diesem Wege in das Haus. Natürlich kam sie nicht mehr raus und eigentlich kann man von Glück sprechen, dass zur selben zeit der Speicher ausgebaut wurde und zu unserer Seite hin offenstand. Dort oben stand sie dann und miaute und ich musste sie wieder rausholen.

Ich habe mich irgendwann einmal gefragt, ob sie das mit Absicht macht, denn ich kann mich erinnern, dass sie einmal mehrere Tage hintereinander in das besagte Haus "einstieg".

Was glaubt Ihr?
Begeht sie immer wieder denselben Fehler, weil die Neugier zu stark ist?
Könnte es sein, dass sie es mit Absicht tut, um mich zu ärgern oder mir etwas zu sagen?
Oder tut sie es deshalb, weil sie ja weiss, dass sie nen Blöden hat, der sie wieder rettet?

Es ist mir nur eingefallen, wie gefährlich Katzen bisweilen lebe. Wenn nicht zufällig das Dachgeschoss offen gewesen wäre, oder vielleicht doch mal ein Bauarbeiter kommt, der das Kellerfenster zumacht, dann Gute Nacht. Dann hilft nur noch laut miauen.

Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von "Cosmo"polita » 26.08.2007 09:03

Morgen,

also ich glaube nicht das eure Katze das mit Absicht gemacht hat.
Und wenn es für sie eine gefährliche Situation gewesen wäre,wär sie gestimmt nicht mehr hineingegangen.
Aber wie du schon geschrieben hast,die Neugier siegt.
Naja und ich glaube das der Spruch,Katzen haben mehrere Leben nicht von ungefähr kommt,aber durch ihre ausgeprägten Sinnesorgane und ihre Beweglichkeit kommen sie oft noch mal davon.
Hängt bestimmt auch mit der Katze zusammen,wie ängstlich sie ist oder wie schlimm die Aktion für sie war.

pauline

Beitrag von pauline » 26.08.2007 11:53

Hallöchen zusammen,

also, ich glaube im Grunde auch, dass Katzen ein Gespür für Gefahr haben und normalerweise schon "in Sicherheit bleiben"- allerdings bekomm ich auch schon Herzklopfen, wenn meine Lilly bei ganz geöffnetem Fenster auf der Fensterbank hockt (Dachgeschoss...) und mit der Pfote immer wieder nach Fliegen etc. schnappt oder sich ziemlich weit aus dem Fenster "lehnt"... ich habe da schon auch Angst, dass sie die Gefahr nicht erkennt und runterfällt....hm... :roll:
Die Neugier kann einer Katze sicher auch zum Verhängnis werden- ich denke aber wie "Cosmo" polita, dass die Wiederholung einer gefährlichen Situation davon abhängt, als wie schlimm sie sie wirklich erlebt hat.
Ich glaube auch nicht, dass Deine Katze, keule, diese Aktion bewusst gestartet hat, um Dich "zu ärgern" oder so.

Viele Grüße
Pauline

keule
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 24
Registriert: 23.06.2007 21:34

Beitrag von keule » 26.08.2007 12:24

[quote=""Cosmo"polita"]
Hängt bestimmt auch mit der Katze zusammen,wie ängstlich sie ist oder wie schlimm die Aktion für sie war.[/quote]

Ja, stimmt schon ,also ängstlich ist sie eigentlich nicht(es sei denn, es kommt ein Staubsauger :wink: ), und schlimm wars sowieso nicht, weil sie öfter da rein ist. Man weiss ja auch nicht, ob sie dann stundenlang erst das ganze Haus ausgekundschaftet hat oder ob sie gleich auf den Speicher ist und um Hilfe zu miauen. Aber auf jeden Fall hatte sie ja die eigentliche Sicherheit, dass ich sie wieder raushole, daher hätte sie es wohl selbst nicht als gefährlich erachten können.

Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ramona » 26.08.2007 13:30

Also ich denke, dass die Neugier einfach zu groß war, als dass die Katze wirklich gemerkt hat, was sie eigentlich treibt :)
Ich kenne sowas nur allzu gut von meinen Katzen. Tommy hat sogar schonmal auf unserem Schornstein gehockt und kam nicht von alleine runter (er ist wohl über den Kirschbaum auf unseren Anbau gekommen und von dort aufs Dach) :roll: :roll: :roll:
In der Regel bleiben Katzen aber allem fern, was für sie eine Gefahr darstellen könnte. Das stimmt schon :)

Benutzeravatar
lighttrap
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 685
Registriert: 14.08.2007 08:11
Katzenrasse: Hauskatze
Land: Oesterreich
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von lighttrap » 27.08.2007 07:52

Also ich muss den meisten die hier schon Beiträge gemacht haben im Großen und Ganzen zustimmen:
Katzen rechnen sicher nicht immer damit, dass man ihnen hilft, wenn sie sich selber nicht mehr helfen können (manchmal rechnen sie aber doch damit :lol:) Absichtlich "zum Ärgern" machen sie aber sicher sowas nicht....

Mein Pauli z.B. spielt sich immer mit einem Papierkorb (umschmeißen, sich hineinsetzen, herumrollen damit) früher od. später kriegt er das immer so zusammen, dass der Papierkorb umkippt, wenn er gerade darunter sitzt... SOFORT fängt er an, zu miauen und wartet darauf, dass jemand den Papierkorbe wieder hochhebt.... (wenn er nicht sicher wüsste, dass immer jemand da ist, der ihn "befreit" würde er sicher nicht mehr in den Papierkorb krabbeln...)

Katzen haben immer ein gutes Gespür für Gefahr und machen gewisse Sachen auch sicher nicht nochmal, wenn die Erfahrung für sie zu schlimm war...

Gesperrt