ACHTUNG: Das Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Neue Katze...

Allgemeines Diskussions-Forum über Katzen. Hier könnt Ihr über allgemeine Katzen-Themen diskutieren
Antworten
MajaMausi

Neue Katze...

Beitrag von MajaMausi » 09.09.2007 18:47

Hallo..

Ich hab ein Proplem und zwar:

Wir haben eine Katze sie is ung.7 Jahre alt..und wir dachten uns das wir noch eine kleiner kater dazu holen..das haben wir auch gemacht..

Der Kater is ung.9 wochen alt oder so weiss ich nicht genau..

Ja aber leider versteh die beiden sich kein bisschen.

Als die Katze (Maja) den Kater (kasper) das erste mal sah is sie auf ihn losgegangen..

jetzt haben wir kasper immer in so einer Box wenn maja kommt damit die beiden sich so erst mal aneinander gewöhnen können..aber wir finden das das keine dauer Lösung sein kann,,

Ich brauch euer Tipps..wie kann man die beiden aneinander gewöhnen??

würde mich freuen wenn ihr mir antworten gibt..danke.. :!:

mit freundlichen grüßen:...Lisa..

Benutzeravatar
The_Girl
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4142
Registriert: 26.03.2007 13:09
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Happurg
Kontaktdaten:

Beitrag von The_Girl » 10.09.2007 09:26

Hi erstmal!

Also die Idee mit der Box war gar nicht mal so schlecht. wie verhält sich die Große da? Faucht sie weiter oder schnüffelt sie nur?

Ansonsten würd ich erst mal versuchen, die beiden getrennt voneinander zu füttern und der Großen mehr Aufmerksamkeit schenken, damit sie merkt, sie ist wegen dem Kleinen nicht abgeschrieben und bekommt noch genausoviel Aufmerksamkeit wie früher. Dann würde ich evtl. versuchen, die beiden mal zusammen in ein Zimmer zu lassen, unter der Voraussetzung, das ihr dabei seid, um evtl. eingreifen zu können, wenn´s zu heftig wird.

Mehr weiß ich jetzt so pauschal nicht, aber ich denke die anderen hier werden noch bissl helfen können.

Liebe Grüße und viel Glück, Birgit

Benutzeravatar
Tarzan
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 73
Registriert: 02.09.2007 04:23

Beitrag von Tarzan » 10.09.2007 09:28

dazu gabs schon tips, musste mal die suchfunktion nutzen und eingegeben neuer gefährte usw!

Benutzeravatar
The_Girl
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4142
Registriert: 26.03.2007 13:09
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Happurg
Kontaktdaten:

Beitrag von The_Girl » 10.09.2007 09:40

Ich nochmal! Hier mal der Link, wie´s Kathi aus dem Forum hier gemacht hat:

http://www.chaoskatzen.de/forum/ftopic523.html

Evtl. hilft dir das bissl weiter.

Liebe Grüße Birgit

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 10.09.2007 10:18

Jetzt hab ich doch gerade meinen Namen gelesen :P

Ich würde erstmal unter KATZEN-DUO gucken, da findest du bestimmt was!!
Ansonsten musst du mal noch ein bisschen in's Detail gehen.
Wie lange habt ihr denn jetzt euren Kasper? Anfangs gibt es immer Stress!! Wie oft habt ihr sie schon zusammen gelassen?
Was heißt auf ihn losgegangen (knurren, fauchen)? Wie genau verhält sich Maja, zeigt sie eher ängstliches oder z.B. aggressives Verhalten?
Lebt Maja schon 7 Jahre lang als Einzelkatze in Wohnungshaltung oder hat sie Freigang?

LG

Benutzeravatar
The_Girl
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4142
Registriert: 26.03.2007 13:09
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Happurg
Kontaktdaten:

Beitrag von The_Girl » 10.09.2007 14:26

War doch erlaubt? *g*

Du hattest doch das mit deinen beiden auch so gemacht, das du sie nur durch ein "Gitter" zusammen gelassen hast oder?

Grüße Birgit

MajaMausi

huhu

Beitrag von MajaMausi » 10.09.2007 15:56

hallo

naja maja lebt bei uns is aber tagsüber meist draußen und abends drinne..und der kleine is halt immer drin aber halt immer getrennt von maja...

ach den kleine haben wir grad mal seid 3 tagen oder so noch nicht so lange....

naja danke für eure tipps erst ma--=).-.
lg..Lisa

Benutzeravatar
Sabine&Jürgen
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 84
Registriert: 04.09.2007 18:19

Beitrag von Sabine&Jürgen » 24.09.2007 10:35

wollte auch noch mal ne Erfahung oder Tip von euch haben.

Dieses Thema ist ja schon alt aber halt immer irgendwie aktuell. Die Situation ist bei uns so. Wir haben einen Kater 12 Jahre alt. Freigänger.
Vom Typ her sehr ernst. Spässe macht er keine. In allen neuen Situationen sieht er zunächst mal ne Gefahr . Dann ist er vom Charakter her sehr falsch. Man könnte ihn so als linke Ratte bezeichnen. Er ist mit allen Wassern gewaschen und hat natürlich als freilaufender Kater auch sehr viel Erfahrung mit Kämpfen. Dazu gehören auch Hunde Marder und andere Katzen. Dementsprechend viele Verletzungen hat er auch schon davongetragen. Und ich auch ....... denn er fackelt da nicht lange rum wenn ich ihn mal bisschen ärgere. Ein verspieltes Beissen gibts bei ihm nicht. Wenn er sich bedroht fühlt haut er rein ohne Vorwarnung. Da können sich jetzt die Katzenpsychologen wundern aber man tut sich sehr schwer anhand von den Ohren oder Mimik seine Laune zu beurteilen. Wenn er mich zb tatzt dann tut das höllisch weh. Jetzt ist es so das wir 2 kleine Kater bekommen haben. Die sind ganz anders. Charakterlich offen und sehr zugänglich. Und sie haben Vertrauen.
Und nun kommt das Problem. Wenn der große Kater heimkommt dann sind die beiden Kleinen natürlich neugierig. Einer der beiden kleinen kommt ganz gut mit dem Großen klar weil er ihn ignoriert und ihm aus dem Weg geht nach dem er die erste Watschen bekommen hat. Der andere Kleine aber legt sich immer mit ihm an. Die Frage ist nun ... Soll ich dazwischengehen oder soll ich die mal machen lassen . Die Kleinen sind nun so 13 Wochen alt. Allerdings muss ich gleich vorweg sagen das sich das mit dem Welpenschutz zu unserem großen Kater noch nicht rumgesprochen hat. Der haut auf den Kleinen ein wie Mike Tyson auf Holyfield. Ohr hat er ihm noch keins abgebissen aber wenn die beiden mal alleine zusammenkommen gibts sicher ersthafte Verletzungen. Nun ist er vielleicht noch zu sagen das die beiden Kleinen Maine Coon´s sind. Deswegen werden die nicht mehr lange klein sein. Die haben nun so 2 kg sind aber erst wie gesagt 13 wochen alt. Es ist so das alle zusammensein können wenn wir dabei sind. Dann gibts vielleicht mal ne Watschen und bisschen gefauche. Wenn wir aber weg sind geht der Große auf die ( noch ) Kleinen los. Drum haben wir das bis jetzt immer vermieden die alleine zu lassen. Der Große ist ja sowieso immer draussen und kommt nur zum fressen. Jetzt wüsste ich gerne was da sinnvoll ist. Zu warten bis die Kleinen ihn eingeholt haben so das sie eine reelle chance haben sich zu verteidigen oder das jetzt schon zu machen sie alle 3 alleine zusammenzulassen. Das mit den Ferromonen wirkt bei dem großen nicht . Der ist dann auch nicht glücklicher wenn er das riecht. Wenn wir allerdings zu lange warten wird einer der Coonies ( der der immer zu dem Großen hingeht ) die Chefrolle übernehmen und falls der wirklich mal 10 kg hat wie so die Besitzer dieser Rasse schreiben haben wir dann das Problem mit dem noch Großen später das ihn dann die Coonies auseinandernehmen. Was soll man machen ????????

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 24.09.2007 10:55

Hallo Sabine&Jürgen.

Also erstmal Welpenschutz gibt es bei Katzen nicht, es gibt zwar Kater/Katzen die Kitten ohne Probleme annehmen aber das muss halt nicht sein.

Ich würde die drei noch nicht alleine lassen und geh lieber dazwischen, bevor es richtig Ärger gibt. Es kann sein, dass sich die 2 so sehr verkrachen, das die sich nie richtig gut verstehen - also versuch sie sich lieber ganz Langsam an einander zu gewöhnen.
Sollen die Coonies später auch mal raus oder bleiben sie nur drin?
Ist dein Freigänger Kater kastriert? Ist der mit seinen 12 Jahren noch voll fit oder zeigen sich schon Alterserscheinungen?

Also ich finde das ein bisschen schwierig, euer Kater war jetzt solange der Chef bei euch und nun die 2 Maine Coons. Da ist es wirklich nur eine Frage der Zeit, bis es da richtig zu Rangordnungskämpfen kommt.

Benutzeravatar
Sabine&Jürgen
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 84
Registriert: 04.09.2007 18:19

Beitrag von Sabine&Jürgen » 24.09.2007 13:42

Hallo Kathi

vielen Dank erstmal ... Unser Großer zeigt eigentlich keine Alterserscheinungen. Er war auch nie ein großer Schmuser oder so. Eigentlich war ich bis vor paar Wochen der Meinung das man mit ner Katze gar nicht viel anfangen kann weil die sowieso nie da ist und wenn dann fressen und schlafen. Das geht dann mit nem Stofftier günstiger. Der Große ist kastriert ja ...... Wir haben ihn vor 11 Jahren aus dem Tierheim geholt. Er macht lauter unlogische Dinge und wir dachten immer . SO SIND HALT KATZEN .
Seit wir die beiden Coonies haben denken wir anders drüber. Sobald ich einen der beiden hochnehme zieht er die Krallen ein. Beim schmusen lässt er sich fallen und geniesst das. Natürlich kämpfe ich mit den beiden auch. Und die beissen und kratzen natürlich auch, aber nie so das es extrem weh tut. Die erkennen beide sofort das Spiel. Boomerle ist der noch sanftere von beiden. Er passt auf wenn man mit ihm redet. Merkt sich Dinge die er nicht machen soll und tut niemandem weh. Beide gehen brav in ihr Katzenklo tragen kein Fressen in der Wohnung rum und sind so auch 2 brave Kater. Das alles geht mit dem Großen nicht. Da kann es schon mal vorkommen das er einfach so aus einer Laune raus nach einer Hand tatzt. Das aber mit ausgefahrenen Krallen.
Die Coonies sollen keine Freigänger werden. Allerdings wollen wir ein kleines Grundstück kaufen das wir katzengerecht einzäunen und wo sie dann bisschen rumfetzen können.
Wir werden das jetzt so machen und die Katers langsam aneinander gewöhnen wie du sagst. Die Revierkämpfe zwischen dem Cougar und dem Morlie werden sich dann irgendwann mal auch nicht vermeiden lassen. Aber jetzt ist er einfach noch zu jung. Ich find es ganz gut wenn mir paar ihre Erfahrungen mitteilen.
Wir hätten beide nie gedacht wieviel Zuneigung eine Katze einem Menschen geben kann. Allerdings muss ich auch sagen das wir sehr gut auf die beiden aufpassen. Sie haben viel Ruhe und wir haben es unterbunden das die beiden jeder angrabscht und rumzieht wenn mal Besuch bei uns ist. Nach dem Motto NUR SCHAUEN NICHT ANFASSEN ...
Wir hatten ja erst einen Coonie. Das wir den 2 ten dazugekauft haben hat sich als sehr sehr positiv herausgestellt. War auch ein Tip aus dem Forum . Ich hab im Internet noch ein tolles Foto von einem Maine Coon enddeckt was ich euch noch zeigen will.

Vielen Dank nochmal ...

LG
Dateianhänge
xenon%20Tiltelbild.jpg

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 24.09.2007 13:51

Wow was nen schönes Tier!!! Aber bei uns ist das ähnlich. Cindy ist als Freigänger auch viel unterwegs und auch sehr eigen. Bevor meine beiden süßen kamen konnte ich auch nicht viel mit Katzen anfangen und dachte immer Hunde sind die besseren haustiere. Nur meine zwei Mäuse haben mich komplett umgestimmt. Sie kommen schmusen, schlafen mit uns im Bett, reden mit einem, lassen sich auf den Arm nehmen und sich (fast) alles gefallen, ohne böse zu werden (Bauch kraulen und so). Das hat meine Meinung über katzen total verändert. Ist aber sehr schön zu sehen, wie anhänglich die beiden sind und wie stark sie schon auf uns geprägt sind und auch an uns hängen, obwohl sie erst so kurz bei uns sind.

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 24.09.2007 13:52

Euer Hauskater hatte bestimmt in der prägenden Phase wenig oder vielleicht sogar schlechten Kontakt mit Menschen. Aber schön, dass eure Coonies so anders sind.
Obwohl ich nicht ganz glauben kann, dass der Große ohne Grunde nach euch kratzt, bei manchen Katzen genügen die "lächerlisten" Gründe zum Kratzen, bei vielen ist das auch eher auf schmerzen oder unwohlsein zurückzuführen.

Gewöhnt die 3 wirklich langsam aneinander, euer Freigänger zieht sonst bestimmt bald den kürzeren. Nicht das er sich irgendwann nicht mehr in's Haus traut.

(Bilder einfach so zu kopieren, ist aber eigentlich verboten!)

Benutzeravatar
Sabine&Jürgen
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 84
Registriert: 04.09.2007 18:19

Beitrag von Sabine&Jürgen » 24.09.2007 14:39

hallo noch mal

na ja so ohne Grund tatzt er auch nicht. Der Grund ist halt meistens ein Missverständniss. Als Beispiel. Er sitzt am Fenster der Vorhang ist zu. Ich gehe zum Fenster um den Vorhang zu öffnen weiss aber nicht das er dahinter ist, fasse den Vorhang an .... dann haut mir der seine Krallen in die Hand und das mit aller Kraft. Der könnte ja wenigstens vorher fauchen. Das ganze könnte er ja auch mit 80 % weniger Energie machen. Letztendlich ist er erschrocken und das ist das Missverständnis. Mit Sicherheit ist er ich sags mal so versaut worden. Wir haben ihn ja aus dem Tierheim und da wurde er auch 2 mal wieder zurückgebracht. Deswegen haben wir den ja genommen. Man kann ihn ja auch bisschen rumtragen aber wenn er nicht mehr will dann wehrt er sich plötzlich und kratzt aber fest wie blöd . Völliger Blödsinn. Würde auch mit sehr viel weniger Energie gehen. Dann macht er wieder mal irgendwo hin und niemand weiss wieso. ( das hat er bevor die Coonies dawaren auch schon gemacht )Wenn wir spazieren gehen dann läuft er im Abstand von 10 m hinter uns her. Gehen wir aber auf ihn zu dann rennt er weg. lach na ja da er das ja schon immer so macht haben wir uns mit den Jahren dran gewöhnt. Ändern kann man den nicht mehr .....
Er hat also immer nen Grund aber schiesst völlig übers Ziel hinaus.

LG

Antworten