ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Unterernährter Kater

Ich möchte mir eine Katze zulegen, was muss ich alles beachten? Wenn Du Fragen hast, stell sie gerne hierrein!
flepri
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2008 12:29

Unterernährter Kater

Beitrag von flepri » 20.06.2008 12:44

Hallo :wink

ich hab seit gestern einen Kater in Pflege. Er ist vermutlich ausgesetzt worden oder weggelaufen und dann bei einem Tierarzt notversorgt worden. Jetzt hab ich ihn, bis er weiter vermittelt werden kann.

Ein super liebes Tier - ich liebe ihn total. Ich mag gar nicht daran denken ihn weider hergeben zu müssen :cry:

Was mir allerdings Sorgen macht, ist das er nur aus Haut und Knochen besteht. Er frisst zwar aber ich würde ihm gerne etwas anderes zubereiten als nur Dosenfutter. Kennt ihr ein paar Rezepte?
Ihm fehlt auch ein Eckzahn. Kann sein, dass er sich den nur irgendwo abgebrochen hat aber ich könnt mir auch vorstellen, dass das wegen Mangelernährung passiert ist. Ich konnte nicht sehen, ob noch mehr Zähne fehlen aber die restliche Eckzähne sind zumindest da.
Ist das nicht irgendwie ungesund wenn der abgerochene Zahn so bleibt? Nicht dass sich da Karies oder sowas absetzt :?

Eine andere Sache noch: habt Ihr Erfahrungen mit Katzenallergien?
Ich hab eine Tierhaarallergie gepaart mit Asthma aber wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin (ein Hund, zwei Katzen) hab ich nach vier Tagen oder so auch kaum noch Beschwerden. Ich hoffe dass sich das vielleicht ganz gibt und ich Yeti dann doch behalten kann.
Der ist so unglaublich verschmust. Es tut mir auch Leid, dass er den ganzen Tag allein bei mir zu Hause ist :(

Ohje, ganz schön viel geworden.
Danke im vorraus
flepri

Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitrag von Poisonheart1972 » 20.06.2008 13:14

Hallo Flepri,

Da du schreibst dein Kater wurde Notversorgt, dank ich doch das der TA das mit dem Zahn gesehen hat ?
Vll fragst du einfach mal nach bei ihm.
Zum Futter da würd ich Futter nehmen mit hohem Fleischanteil.
Vll kannst du ihm dann zusätzlich so ca 2 mal die Woche noch frischen Lachs (gibts zb eingefroren im Lidl) Thunfisch oder Rohes Fleisch anbieten.
Wie Huhn , Pute oder Rind. Nur kein Schweinefleisch.
Wenn du ganz umstellst auf rohes Fleisch müssen wieder zusätze mit rein, sonst bekommt der Kater Mangelerscheinungen.
Aber fressen tut er schon gut ?
Dann denk ich das du ihn auch schnell aufgepeppelt bekommst.
Solange ist er ja noch nicht bei dir :) .
Bei deiner Allergie kann ich dir leider nicht weiterhelfen :| .

Lg Bine

Benutzeravatar
Anke
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 33
Registriert: 08.06.2008 19:24
Land: Deutschland
Wohnort: Witten

Beitrag von Anke » 20.06.2008 17:18

Hallo flepri,

ich meine auch, dass es zunächst wichtig ist, ihm hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil zu geben, welches du am besten im Fachmarkt kaufst, wo man meist auch gut beraten wird.

Zusätzlich würde ich ebenfalls rohes Fleisch anbieten, falls er das ablehnt, kannst du das Fleisch auch kochen und von dem Sud auch etwas in den Napf geben. Bei rohem Fleisch bevorzuge ich allerdings Rind. Wenn ich für uns einen Rinderbraten mache, schneide ich für Maxi vorher was ab. Früher ein mausgroßes Stück, heute - er ist jetzt schon 18 - schneide ich kleine Stücke. Tristan rührt rohes Fleisch nicht an.

Maxi ist ein "Allesfresser" - wenn ich z.B. Hühnersuppe koche, bekommt er auch immer eine Portion, allerdings fülle ich die für ihn ab, bevor ich würze, denn Gewürze sind nicht für Tiere geeignet.

Außerdem würde ich nochmal den Tierarzt fragen, denn es gibt spezielle Aufbaupräparate wie z.B. Nutrical - das bekam Maxi mal nach einer OP - das fand er so lecker, dass er es direkt aus der Tube schleckte.

Solche Mittel würde ich übrigens nur beim Tierarzt kaufen, obwohl die Tiermärkte sowas auch anbieten - ich bin aber skeptisch, ob die gut sind.

Ich weiß ja nicht, wie alt der Kater ist, aber Maxi hat seit 4 Jahren einen abgebrochenen Eckzahn, der ihm keine Probleme bereitet. Mein Tierarzt sagte, dass man das zwar beobachten muss, aber nicht zwingend sofort etwas unternehmen muss wie z.B. abschleifen oder ziehen. Bekommt der Kater aber Probleme beim Fressen oder es entzündet sich dadurch etwas in der Mundhöhle, muss man natürlich tätig werden, wobei dann eine Narkose erforderlich wird.

Zum Thema Allergie kann ich leider auch nichts beisteuern - dazu gibt es aber bestimmt auch Foren oder gibt es hier auch eine Rubrik darüber !?

Krümelheidi
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2008 14:35

Beitrag von Krümelheidi » 20.06.2008 17:54

Würde dir auch Nutrical empfehlen. Und eventuell Aufzuchtsmilch für Kitten. Kenne eigentlich keine Miez die das nicht gerne frisst. Als ich Lena mit zwei Woche bekam, hab ich die Milch immer mit Nutrical angereichert. Gib ihm das einfach neben dem normalen Nafu.

Benutzeravatar
Karin
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 1655
Registriert: 17.01.2008 08:47
Land: Deutschland
Wohnort: Obersulm

Beitrag von Karin » 20.06.2008 18:10

Zur Ernährung von Katzen gibts hier einen eigenen Bereich, wo du vielleicht auch noch den einen oder anderen Tipp finden kannst.
Zu deiner Allergie: ich hatte auch eine Katzenhaarallergie, obwohl ich fast mein ganzes Leben lang Katzen hatte. Kam einfach irgendwann, auch mit Asthma. Mit hat Reactine Duo sehr gut geholfen. Aber du musst die Sachen ausprobieren. Außerdem hatte ich ein Katzenfreies Schlafzimmer. Das hat mir auch sehr geholfen.

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 20.06.2008 18:39

Erstmal Hallo und Herzlich Willkommen,

wo hast du ihn denn eig. her? Und warst du schon beim TA? Könnte ja sein, dass er Würmer oder andere Parasiten hat und deswegen so dünn ist.


Zum aufpäppaln hab ich, 40%igen Quark mit etwas warmer Katzenmilch oder Wasser sämig gerührt und verfüttert.
Da stehen "alle" Katzen drauf.
Kannst auch Vitaminpaste/Aufbaupaste kaufen, die gibt's in jedem Fachmarkt.

Ich hoffe du hälst uns auf dem laufenden und Bilder wären auch nicht schlecht. :wink:

@Bine
Rohen Fisch soll man doch garnicht füttern, wenn dann gekocht und dieses auch nicht zu oft!

flepri
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2008 12:29

Beitrag von flepri » 20.06.2008 19:37

Hallo,
danke erstmal für die vielen Tips ^^

Den Kater hab ich von so einer Organisation, die verwahrloste Katzen aufnimmt und weitervermittelt (und dann kontrolliert, dass sie auch anständig untergekommen sind). Das sind meistens Katzen aus Müllwohnungen oder ausgesetzte. Ich bin quaisi eine Zwischenstation zum aufpäppeln weil er einfach nicht mehr beim Tierarzt bleiben konnte. Zu dem hatte ihn wahrscheinlich der Finder gebracht..
Ich kenn den Tierarzt daher nicht und kann auch keinen Kontakt zu ihm aufnehmen. Ich weiß aber dass er kastriert, entwurmt und flohbehandelt wurde.
Er ist etwa 1-5 Jahre alt.

Milchprodukte frisst er gar nicht. Weder Hüttenkäse noch Katzenmilch. Und auch sonst ist er sehr wählerisch - er frisst keins von den Leckerlies, die ich ihm angeboten hab :?
Gekochtes Hühnerfleisch mag er allerdings :D
Fisch werd ich ihm auch mal kochen - vielleicht mag er das ja auch :wink:
Wegen der Vitaminpaste werd ich morgen mal schauen. Und solange er weiter so gut sein Dosenfutter frisst (fast eine Dose pro Tag), kanns eigentlich nur besser werden.

Wegen Allergien: auf ein Katzenfreies Schlafzimmer leg ich auch großen Wert. Yeti findet geschlossene Türen ganz furchtbar :mrgreen:

Bilder werd ich dann noch reinstellen :P
Gruß
flepri

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 21.06.2008 09:00

Hallo flepri.
Ich habe meine Beiden (besonders mein Mädchen) auch extrem unterernährt bekommen. Solange er gut frisst (und du hochwertiges (!) Futter fütterst), ist das schonmal ein guter Anfang. Versuche ihn hauptsächlich mit Nassfutter zu ernähren, das ist besser. Da gibt es sehr schöne Marken (Schesir, Almo Nature), die keinerlei tierische nebenprodukte enthalten. Drum sind sie so gut.
Wenn der Tierarzt keinerlei zusätzliche Vitamin-Gabe angeordnet hat, würde ich das auch nicht unbedingt geben, denn zuviele Vitamine sind nicht gut! Und in hochwertigem futter ist an sich alles drin, was eine Katze braucht um gesund zu werden.
Frisches Fleisch (gegart oder roh) kannst du ihm ab und an geben, der hauptbestandteil der nahrung sollte allerdings aus Fertigfutter bestehen, da sonst erhebliche gesundheitliche Probleme durch einen Mangel auftreten.
Mit Kittenaufzuchtsmilch wäre ich vorsichtig. Mein Tierarzt hat mir damals gesagt, dass katzen, sobald sie nicht mehr gesäugt werden, diese Milch nicht mehr vertragen (genau wie bei Hundewelpen) und es dann zu Durchfall kommen kann. besser wäre hier entweder Katzenmilch (die mögen meine übrigens auch nicht) oder normale laktosefreie Milch (die kriegen meine jeden Tag mit wasser verdünnt und die trinken die sehr gerne). Wenn er dadurch dann mehr trinken würde, ist das auch schonmal gut. Wenn er die aber nicht mag, ist auch nicht schlimm, solange er genug wasser so trinkt.
Das mit den Zähnen ist nicht schlimm. Mein kater kam auch hier an und ihm fehlten beide Eckzähne rechts. Das behindert ihn in keinster Weise und da muss auch nichts dran gemacht werden, solange es unauffällig aussieht.
Wieso wird dir der name des Tierarztes nicht gesagt? Ist der Kater denn geimpft? Wurde er komplett auf alle möglichen Krankheiten getestet? Weißt du wieviel er genau wiegt?

Benutzeravatar
kathi
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2558
Registriert: 04.07.2007 08:00
Katzenrasse: Terrormietzen
Land: Deutschland

Beitrag von kathi » 21.06.2008 13:04

Bist also die Pflegestelle, find ich gut. :up:

Setz dich doch mal mit der Organisation zusammen und frag die mal, was die zu dem Gewicht sagen. Manchmal macht man sich auch einfach zuviele Sorgen.

Wie sieht's denn aus mit der Allergie, merkst'e schon was? Ich hoffe ja, dass du ihn behalten kannst. Yeti ist übrigens ein cooler Name.

Gyde, die Vitamine soll er ja nur solange geben, bis sich das Gewicht normalisiert hat.

LG Kathi

flepri
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2008 12:29

Beitrag von flepri » 22.06.2008 00:13

Wieviel Yeti wiegt weiß ich Leider gar nicht. Ich hab keine Personenwage daheim aber wenn ich an meine früheren Katzen denke, weiß ich, dass er viel zu leicht ist. Vielleicht zwei Kilo?
Er ist auch nicht besonders lebhaft oder verspielt. Eigentlich schläft und frisst er nur ó.o
Aber die Frau von der Organisation meinte, dass das normal wäre bei seinem Zustand und der Tierarzt meinte er sei okay.

Ich werd jetzt erstmal ein paar Tage so weiter machen und berichte wieder, wenn sich was ändert :)

Vielen Dank nochmal für die Tips
Gruß
flepri
Dateianhänge
yeti_1.JPG
yeti 1
yeti_2.JPG
yeti 2

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 22.06.2008 10:58

Ãœbringens zur Allergie noch: Ich habe selber eine Katzenspeichelallergie (sind ja nicht die haare) und bei mir ist das so: Es gibt Katzen, gegen die ich allergisch bin, und eben welche gegen die nicht (z.B. meine Persermäuse, aber auch bestimmte EKH), bei den Katzen, gegen die ich allergisch bin, geht das aber auch nicht einfach weg (so wie du meintest). man könnte zwar eine desensibilisierung machen, die dauert aber und muss nicht unbedingt zum Erfolg führen. Von einfach so geht keine Allergie weg. ich lebe jetzt schon knapp 4 jahre mit Cindy zusammen und bin immer noch ziemlich allergisch gegen sie, kann sie darum auch nicht streicheln, ohne mich danach komplett waschen und umziehen zu müssen. Ist ja nicht meine Katze (sondern die meines Freundes), aber ICH für mich würde mir so eine Katze nicht ins haus holen, denn du willst ja auch mal uneingeschränkt schmusen oder ihn mit ins bett nehmen, das geht bei so einer Allergie einfach nicht.

Poisonheart1972
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3904
Registriert: 21.01.2008 12:52

Beitrag von Poisonheart1972 » 22.06.2008 11:23

Wenn er im moment nur Frisst und viel schläft, denk ich wird er das wohl auch brauchen.
So Tankt er bestimmt nun wieder Energie auf :) .

Lg Bine

flepri
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2008 12:29

Beitrag von flepri » 24.06.2008 14:32

Zur Allergie: ich nehm derzeit eh Medikamente wegen meiner Pollenallergie. Wie es ohne wäre, weiß ich nicht aber so gehts ganz gut. K.A. ob man das Mittel dauerhaft nehmen kann..
Und als Rückzugsmöglichkeit bleibt mir immernoch das Schlafzimmer.
Allerdings hatten wir übers Wochenende eine Freundin da, die viel schlimmer mit ihrer Katzenallergien zu kämpfen hat als ich und auch bei ihr gings auch ganz gut. Vielleicht klappts wirklich :D
(Hypossensibiliesierung hab ich schon gemacht - drum hab ich jetzt Asthma -.-")

Yeti gehts auch schon viel besser. Er hat gut zugenommen und ich versuch ihn gerade an feste Essenszeiten zu gewöhnen (kann ja nicht sein, dass er jede Nacht um vier vor der Schlafzimmertür solange rumschreit bis ich ihm was gebe o.O).
Und er ist etwas verspielter geworden ;)
Aber ich glaub ich muss ihn bei seiner Fellpflege unterstützen. Er ist immernoch recht struppig - vielleicht mit so einer Katzenbürste (hab da irgendwo was im Forum gelesen). Muss mal schauen was es so gibt.
Er schläft mittlerweile auch lieber auf dem Sofa als dahinter :)
(Das war eigenartig: es ist nicht so, dass er sich da versteckt hat. Wenn man ihn gerufen hat, kam er immer raus. Auch geschmust hat er mit mir normal auf dem Sofa - nur geschlafen hat er lieber dahinter.. aber jetzt macht er das nicht mehr)
Nur stürzt er sich immernoch lieber auf eine volle Mülltüte als auf einen gefüllten Napf o.O
Man merkt, dass er länger ein Streuner war. Ich hoffe nur ihm geht der Freigang nicht ab..

Gruß
flepri

Benutzeravatar
Gyde_S
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 4141
Registriert: 03.09.2007 11:38
Katzenrasse: 2 Perser
Land: Deutschland
Wohnort: 52223 Stolberg

Beitrag von Gyde_S » 26.06.2008 10:28

flepri hat geschrieben:Zur Allergie: ich nehm derzeit eh Medikamente wegen meiner Pollenallergie. Wie es ohne wäre, weiß ich nicht aber so gehts ganz gut. K.A. ob man das Mittel dauerhaft nehmen kann..
Und als Rückzugsmöglichkeit bleibt mir immernoch das Schlafzimmer.
Allerdings hatten wir übers Wochenende eine Freundin da, die viel schlimmer mit ihrer Katzenallergien zu kämpfen hat als ich und auch bei ihr gings auch ganz gut. Vielleicht klappts wirklich :D
Die Allergie ist ja von mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche Menschen reagieren stark auf Katze A, aber garnicht auf katze B, bei anderen ist es umgekehrt. Daran kann man das also nicht festmachen. Möglich, dass es ohne Medikamente dann sehr schlimm wird. Die beseitigen das nämlich so gut wie ganz. Manche davon kann man dauerhaft nehmen, andere nicht. Und dann wärest du auch täglich abhängig davon, diese zu nehmen, damit du dich überhaupt in deiner Wohnung bewegen kannst.

flepri
Dosenöffner
Dosenöffner
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2008 12:29

Beitrag von flepri » 26.06.2008 14:52

Okay, ich mach heut den Hardcoretest.
Heute Morgen hab ich keine Tablette genommen weil es ja eh den ganzen Tag regnen soll.
Und heut Nacht werd ich mal auf dem Sofa bei Yeti schlafen :shock:

Mal schauen was passiert..
Aber dann sollte ichs wissen :)
(vorrausgesetzt die Tabletten halten nicht länger als 24h vor aber ich glaub irgendsowas gelsen zu haben - muss ich nochmal nachlesen..)

Antworten