ACHTUNG: Das Katzen-Forum ist zur Zeit deaktiviert. Mehr Informationen darueber gibt es HIER.



Ich will runter - Sofort!!!

Wie erziehe ich eine Katze richtig? Fragen und Infos zur Katzenerziehung kommen hierrein
Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Ich will runter - Sofort!!!

Beitrag von Tatze » 07.08.2007 08:58

Hallo,

wir sind seit einigen Wochen stolze "Eltern" von zwei Katzenkindern.:lol:
Die beiden sind wirklich lieb und süß aber manchmal werden sie etwas rabiat, wenn wir sie auf dem Arm nehmen.

Es kommt eigentlich meistens vor, wenn wir mit ihnen im Garten sind. Manchmal müssen wir sie nunmal hochheben, um sie von einer Stelle zu entfernen, wo sie nicht hingehören oder um sie wieder ins Haus zu bringen.
Das sind dann meistens Situationen, in denen sie auf ihren eigenen Beinchen durch den Garten tapsen wollen. Also wenn wir sie dann - nach Kitties Meinung zu lange - auf dem Arm haben versuchen sie wie wild runterzuspringen. Wenn wir sie nicht lassen, schlitzen sie uns mit den Hintertatzen die Arme auf.

Natürlich mag es eine Katze nicht gegen ihren Willen festgehalten zu werden. Aber manchmal gibt es Situationen, in denen es nicht anders geht. Aber gibt es einen Trick, wie man eine wildgewordene Katze schnell wieder beruhigen kann? Oder hat es sowieso keinen Zweck und man sollte sie springen lassen oder Kratzer in Kauf nehmen. Vielleicht werden die beiden Zwerge mit der Zeit auch ruhiger.

Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar, denn mein Mann findet es nicht mehr so komisch mit zermackten Armen rumzulaufen. :twisted:
Dateianhänge
IMG_6128.jpg
IMG_6128.jpg (75.15 KiB) 5207 mal betrachtet
IMG_6110.jpg
IMG_6110.jpg (72.59 KiB) 5207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ramona » 07.08.2007 09:08

Hallo! :)

Also an die zerkratzen Arme werdet ihr euch wohl gewöhnen müssen, das ist unvermeidbar :D Wenn eure Katzen es nicht mögen getragen zu werden, dann werdet ihr sie kaum dazu überreden können, sich nicht zu wehren. Was bei meinem Lino ganz gut klappt ist ihn entweder mit einem Leckerli abzulenken, sodass er gar nicht merkt, was um einen herum geschieht (das funktioniert natürlich nur bei so extrem verfressenen Katzen wie unsere es sind :lol: ) oder aber, wenn man ihn so tragen will.... Hm... Kennst du diesen Griff, den die Züchter bei Katzenaustellungen benutzen? Sprich: Mit einer Hand unter die Vorderbein/den Brustkorb greiben, mit der anderen unter die Hinterbeine - oder so ähnlich. Ich nehme an solchen Ausstellungen nicht teil, da kenn ich mich net so gut mit dem Griff aus, aber das was ich meine klappt auch. Falls du verstanden hast, was ich sagen wollte :lol: Wie gesagt, bei meinem Lino klappt das ganz fantastisch, auch wenns doch sehr entwürdigend aussieht :D Für andere Tipps wäre ich allerdings auch sehr dankbar ;)

LG
Ramona

Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von "Cosmo"polita » 07.08.2007 09:21

Also erstmal habt ihr die kleinen ja erst 1 Woche und sie müssen sich noch richtig an euch gewöhnen und lernen das sie euch vertrauen können.

Mein Vorschlag,wenn ihr sie füttert,bleibt ihr daneben und bietet Leckereien aus der Hand an.Und wenn ihr mit ihnen spielt lockt ihr sie mit einer Schnurr auf euren Schoß und so gewöhnen sie sich an eure Hände und Arme und verbinden damit auch gleich etwas positives.

Benutzeravatar
Ramona
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 2081
Registriert: 13.07.2007 11:29
Katzenrasse: EKH
Land: Deutschland
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Ramona » 07.08.2007 09:24

Nicht eine Woche, EINIGE Wochen :) Vier glaube ich mich zu erinnern... Oder fünf :? Jedenfalls mehr als eine :D

Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von "Cosmo"polita » 07.08.2007 10:12

okay okay,habe noch mal nachgelesen 1monat war es...(wie komm ich auf 1Woche :pillepalle: )
würde es troztdem mal so probieren... sollen ja die Arme nicht zerkratzen,aber seine zeit wirds schon brauchen...

und bis dahin so wenig wie möglich hochheben und wenn dann den Züchterhandgriff (der so schön von Ramona beschrieben wurde :wink: ) anwenden

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 07.08.2007 11:39

Danke für Eure Antworten.
Also wie gesagt, die beiden sind total lieb und sie haben sich auch gut eingelebt. Ich habe auch das Gefühl, dass sie uns vertrauen. Sie kommen zum Schmusen, sie fordern es sogar richtig ein und sie lassen sich am Bauch streicheln. Im Haus ist das Tragen auch kein Problem. Sie nehmen sie auch immer ganz behutsam auf dem Arm, d.h. Brust und Hintern sind immer abgestützt. Sie genießen es auch auf unserem Arm zu kuscheln oder sich durchs Haus tragen zu lassen. Nur manchmal wollen sie sofort!!! runter. Sie lassen mir noch nicht einmal Zeit in die Hocke zu gehen, geschweigedenn ein Leckerli zu organisieren. Und dann ist es schon zu spät. Mir ist auch klar, dass ein paar Kratzer dazugehören. Das ist auch ok. Aber dieses Gezappel und Gekratze auf dem Arm würde ich gerne vermeiden.

Benutzeravatar
"Cosmo"polita
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 3073
Registriert: 13.07.2007 19:16
Katzenrasse: Scottish Fold-Perser
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von "Cosmo"polita » 07.08.2007 11:46

bei unserem ist das nicht anderes...mal lässt er es zu und kommt auch zum kraulen auf den schoß
aber wenn er gerade spielt oder mit irgendwas beschäftigt ist,will er auch sofort runter,er mautzt dann aber nur
naja sind wie kleiner kinder,wenn sie gerade nicht wollen,wollen sie eben nicht^^

Benutzeravatar
Luka2006
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 81
Registriert: 14.02.2007 11:37
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld

Beitrag von Luka2006 » 10.08.2007 08:56

Hi,

ich habe es unseren so beigebracht, dass ich sie in unwichtigen Situationen auf den Arm genommen habe, dann aber zügig wieder herunter gelassen habe, bevor sie was entdecken, dass interessanter ist und runter wollen.

So lernen die kleinen von anfang an, dass es nichts schlimmes ist, auf den Arm genommen zu werden und werden auch nicht erst runtergelassen, wenn sie keine Lust mehr haben.

Die Abstände, die ihr die Katzen auf dem Arm habt, könnt ihr dann langsam vergrößern ;)

Viel Erfolg!!!

Benutzeravatar
Mullekin
Katzenkenner
Katzenkenner
Beiträge: 250
Registriert: 06.08.2006 20:06
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Mullekin » 17.08.2007 18:40

Tatze hat geschrieben:Nur manchmal wollen sie sofort!!! runter. Sie lassen mir noch nicht einmal Zeit in die Hocke zu gehen, geschweigedenn ein Leckerli zu organisieren. Und dann ist es schon zu spät.
Passiert denn irgendwas in diesen Augenblicken? Ich kenn das von Maya, wenn irgendein Geräusch plötzlich da is oder mein Freund nach Hause kommt oder das Telefon klingelt usw. Dann muss sie unbedingt runter und nachgucken. :roll:

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 18.08.2007 12:33

Jeannie ist ziemlich ängstlich und vorsichtig. Manchmal bekommt sie shcon Panik, wenn nur das Gras im Garten raschelt. Manche geräusche, die sie vielleicht ängstigen könnten, fallen uns nicht auf, weil sie für uns normal sind. Aber das könnte auf jeden Fall ein Grund sein. Meistens läuft sie dann auch sofort unter´s Sofa im Wohnzimmer. Die kleine Angsthäsin.

Benutzeravatar
Belli
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 23
Registriert: 28.09.2007 18:21
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Belli » 28.09.2007 18:39

Ich habe auch das Problem, dass Juli nicht lange auf dem Arm bleiben will.

Eine Freundin erzählt, dass sie ihren Kater problemlos hochnehmen kann, obwohl er das am Anfang auch nicht wollte, aber irgendwann hatte er sich wohl daran gewöhnt.

Ich weis nur nicht, ob man das allen Katzen 'angewöhnen' kann, oder ob sich das manche Katzen einfach nicht gefallen lassen.

Würde mich über hilfe freuen. :D

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 28.09.2007 18:55

Hallo,

inzwischen ist etwas Zeit vergangen und die beiden haben sich super eingelebt und Vertrauen zu uns entwickelt. Obwohl Jeannie noch immer etwas ängstlich und vorsichtig ist, lässt sie sich mitlerweile problemlos auf dem Arm nehmen. Allerdings vermeide ich es sie draußen hochzuheben, weil sie sich dort sehr oft erschreckt. Z.B. wenn die Nachbarskinder kreischen, oder der Wind durch das Pampasgras rauscht.

Ich in die Sache nach diesem Erlebnis jedoch langsamer angegangen. Zuerst habe ich versucht, Jeannies Vertrauen zu gewinnen, indem ich mit ihr gespielt habe. Ich habe in der ersten Zeit nicht mehr versucht sie zu berühren, weil ihr das auch irgendwie unangenehm war. Außerdem habe ich ihr Leckerli aus der Hand gegeben. Nach ein paar Tagen kam sie das erste Mal zu mir, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Das war total schön. Irgendwann habe ich sie ganz kurz hochgenommen und bin zu einem Gegenstand, z.B. eine Zimmerpflanze gegangen, mit dem sie spielen konnte (positives Erlebnis). Und ich habe sie auch immer nur dann auf dn Arm genommen, wenn sie entspannt war. Aber wenn sie runter will, reagiere ich sofort und gehe in die Hocke, um sie sanft abzusetzen oder runterspringen zu lassen. Das klappt eigentlich ganz gut und sie bekommt auch keine Panik mehr.

Ich denke, dass manche Katzen nie gerne auf dem Arm sind, aber mit kleinen Katzen kann man es mit etwas Geduld üben.

Daroba
Löwenbändiger
Löwenbändiger
Beiträge: 73
Registriert: 15.09.2007 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Daroba » 28.09.2007 19:56

hab Geduld....

bei meiner Dahli hat es ein halbes Jahr gedauert, bis ich sie streicheln durfte und nochmals über 6 Monate bis sie sich bei mir auf den Schoß legte oder sich auf den Arm nehmen ließ.
Und heute ??
Wenn ich mich auf die Couch oder den Schreibtisch setze, legt sie sich sofort auf den Schoß. Wenn ich sie auf den Arm nehme, muß minutenlang geknuddelt werden.
Auch legt sie sich gern auf meine Schultern wenn ich am Computer bin.
Von wegen Artgerechte Sitzhaltung. Das nervt....

Viele Grüße

Benutzeravatar
Belli
Mäusefänger
Mäusefänger
Beiträge: 23
Registriert: 28.09.2007 18:21
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Belli » 29.09.2007 13:10

AM Comp kommt sie ja zum kuscheln, aber da sitzen meistens meine Eltern.
Mein Schoß ist schon durch den Lapop besetzt. *g*

Hats du da irgendwas besonderes gemacht, oder kam sie irgendwann von selbst?

Benutzeravatar
Tatze
Katzenexperte
Katzenexperte
Beiträge: 846
Registriert: 06.08.2007 16:57
Katzenrasse: MaineCoon-Perser-Mix
Land: Deutschland

Beitrag von Tatze » 29.09.2007 16:17

Der Schlüssel ist ganz viel Spielen. Spielen, spielen, spielen. Ich habe mit meinen immer auf dem Schreibtisch gespielt - mit Kugelschreibern, Papierkugln, Geschenkband...

Wenn die Katze sich nicht gerne anfassen lässt, sollte man das so gut es geht erstmal akzeptieren und sie nur dann streicheln, wenn sie es will. Irgendwann wird sie schon von alleine kommen. Wichtig ist erstmal ihr Vertrauen zu gewinnen.

Ich habe mir heute ein Buch "TTouch für Katzen" bestellt. Darin beschreibt die weltberühmete Linda Tellington-Jones, wie man durch Berührungen und kreisende Streichelbewegungen eine sofort wohltuende Wirkung erziehlen und damit das Vertrauen der Katze gewinnen kann.

ISBN-10: 3440090930
ISBN-13: 978-3440090930

Ich interessiere mich sehr für solche Sachen und bin schon gespannt, ob es funktioniert.

Antworten